Sesshomaru Lovestory - Part 18

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.121 Wörter - Erstellt von: Okashi-chan - Aktualisiert am: 2015-03-21 - Entwickelt am: - 2.064 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Noch ist es nicht vorbei. Ich habe noch diesen und einen weiteren Part im Ärmel ^^
Have fun!

    1
    Seine Sicht:
    ~ Knapp 3 Jahre später im tiefsten Winter ~
    Dicke Schneeflocken fielen auf die Erde hinab. Der eiskalte Wind zerzauste seine weißen Haare, während er sich mit aller Kraft durch den Schneesturm kämpfte. Seine Füße versanken mit einem lauten Knarzen im tiefen Schnee. Vor ihm lag das prachtvolle Schloss. - Ich muss mich beeilen, sonst komme ich zu spät!- Er biss die Zähne zusammen und rannte durch den Vorgarten zu der riesigen Tür. Schwungvoll riss er sie auf betrat wütend das Anwesen. " Mutter, warum hast du mich nicht früher geholt? ", schnauzte er Inu no Kami wütend an. Ruhig erhob sie sich von einem weißen Sessel und schritt zu ihrem Sohn. " Weil du sonst über reagiert hättest und deine Patrouille sofort abgebrochen hättest. Allerdings reagierst du auch so über."
    " ICH REAGIERE NICHT ÜBER!", schrie er zornig und schiss seinen weißen Umhang über den Kleiderhaken. Sie seufzte angespannt und klopfte ihm auf die Schulter. " Es geht ihr gut. Und das wird auch weiterhin so sein, versprochen", versicherte sie ihm unbeirrt. Er warf ihr einen bösen Blick zu. " Wehe, wenn nicht!" Ein lauter Aufschrei ließ ihn augenblicklich aufhorchen. Sauer schlug er ihre Hand von seiner Schulter. " Und das nennst du also ' gut gehen '? Yoru hat Schmerzen! Das höre ich genau! " Inu no Kami schüttelte den Kopf. " Das ist normal, Sesshomaru. Da kannst du nichts dagegen tun. " Ihr Sohn lief unruhig auf und ab. " Wo ist sie, Mutter?" Er wurde immer zappliger und panischer. " Beruhige dich, mein Sohn. Du kannst im Moment nicht zu ihr, selbst wenn du es wolltest. "
    " Mutter, sag mir wo sie ist!"
    " Das würde nichts bringen! Aber unsere fähigsten Leute, die genau wissen, was sie tun, sind bei ihr." Wieder ein Schrei. Sesshomaru ließ sich auf einen Sessel nieder und biss sich auf die Lippe. Er musste zu ihr! Sofort! " Mutter, du verstehst nicht! Ich will zu ihr! Ich will sie wieder in meine Arme nehmen und wissen, dass sie bei mir ist. " Ihr Blick wurde weich und sie setzte sich neben ihn. Sanft strich sie ihm wie bei einer Katze über den Rücken. " Glaub mir! Du hast es mir auch überhaupt nicht leicht gemacht und dennoch bin ich hier. Alles wird gut!" Ein weiterer herzzerreißender Schrei ertönte und er bekam eine Gänsehaut. " Alles wird gut", wiederholte er unruhig. Als nach einer Weile wieder ein Kreischen durch die Gänge hallte, hielt er es nicht mehr aus vor Unruhe und stand auf. " Sesshomaru, wo willst du hin?", schrie Inu no Kami. " Mutter, ich MUSS zu Yoru! Ich höre genau wie sie leidet. Ich kann das nicht mehr aushalten. "
    " Dagegen kannst du aber nichts tun!"
    " Glaubst du ernsthaft, dass mich dein falsches Geschwafel interessieren würde?" Er wirbelte herum und rannte den Gang entlang. " Sesshomaru, bleib hier! Du Sturkopf! Du Kommst ganz nach deinem Vater!", schimpfte sie ihm hinterher. Doch er hörte nicht auf sie und sprintete unbeirrt weiter, bis Rin seinen Weg kreuzte und er abrupt ab bremste, um sie nicht um zu rennen. " Sesshomaru - sama! " Aufgeregt lief die nun 11-Jährige zu dem großem Dämon. " Rin, weißt du, wo Yoru sich gerade befindet? ", fragte er und kniete er sich zu ihr hinunter. Das junge Mädchen nickte lebhaft. " Ich kann Euch zu ihrem Zimmer führen, wenn Ihr möchtet. "
    " Das würdest du? Rin, du bist ein Schatz! " Sie drehte sich lächelnd um und lief ruhig voraus. Aufgeregt ging er hinter ihr her. Die lauten Schmerzschreie Yoru's zerrissen ihm jedes Mal fast das Herz und er musste sich bemühen nicht die Kontrolle über sein Dämonenblut zu verlieren. Nachdem sie vor Zimmer stehen geblieben war und er deutlich das Schnaufen und Schreien von Innen vernehmen konnte, fragte er das junge Mädchen, ob er rein gehen dürfe.
    " Sesshomaru-sama, natürlich dürft Ihr das nicht!", antwortete sie und senkte demütig den Kopf. " Im Moment können sich leider nur die dazu Befugten um sie kümmern. " Wütend haute er mit der geballten Faust gegen die Wand. " Ihr habe ihr versprochen, nie von ihrer Seite zu weichen, sollte sie in einer Notlage sein. Ich bin ihrer Schönheit einfach nur unwürdig. " Erschöpft sank er auf die weiße Bank vor der Tür und schlug sich verzweifelt die Hände vor das Gesicht. " Jetzt übertreibe mal nicht! ", zischte seine Mutter und setzte sich wieder neben ihn. " Sie hat es fast geschafft, mein Sohn. Und dann kannst du sie oft und lange du willst beschützen oder in die Arme oder was weiß ich, was du alles mit ihr anstellst. Allerdings..." Sie zögerte einen Moment.
    " Allerdings was?" Sie lächelte ihn sanftmütig an. " Das ist deine eigene Erfahrung. Aber ich kann dir etwas anderes sagen. "
    " Nämlich? "
    " Weil du so dein Vater bist, denke ich, dass du wohl kaum zulassen wirst, dass Yoru etwas geschieht. Dafür bist du einfach viel zu besitzergreifend. Und deswegen glaube ich, dass sie dieses kleine Kämpfchen überleben wird. Ich weiß, dass die Sache mit deinem Vater und Inuyasha dich in dieser Beziehung sehr sensibel gemacht hat, aber sie ist sicher. "
    " Mutter, ich möchte einfach, dass es nicht das gleiche erleben muss, was ich durchgemacht habe. " Er stützte nachdenklich sein Kinn auf die Hände. Seine Mutter gab ihm einen leichten Klaps auf den Hinterkopf. " Also wirklich, Sesshomaru! Du hast sie von einem Menschenmädchen zu einer Dämonin gemacht. Sie wird da wohl um einiges mehr Schmerzen gehabt haben als jetzt! Im Gegensatz zu einer Umwandlung ist das hier Pillepalle!" Er knurrte leise und schaute sie dann aber traurig an. " Es geht mir doch nicht um die Schmerzen, sondern um das, was passieren wird, nachdem wir hier wieder heraus sind. "
    " Du hast also immer noch deswegen Bedenken? " Er nickte langsam und sie schüttelte den Kopf. " Mein lieber Sesshomaru, ich denke du wirst deine Rolle sehr gut machen. Immerhin hast du schon Erfahrungen mit Rin gesammelt. "
    " Das ist nicht das Gleiche!", fauchte er verzweifelt und raufte sich die Haare. " Rin, hatte schon ihre Persönlichkeit und ihre Art. Aber das hier ist ein Neubeginn und ich möchte ihn so gut gestalten wie möglich. Ich will nicht, dass es irgendwas zwischen uns gibt. Dass irgendwas uns auseinander bringt oder sogar komplett trennt. " Sie seufzte und hob mit beiden Händen sein Gesicht. " Sei nicht so nachdenklich und lerne ' ihn ' oder ' sie ' erst einmal kennen. " Ein Schreien ertönte von Innen. Es war allerdings nicht Yoru's Stimme. Es war deutlich lauter und heller. Wie ein Geschrei von einem neugeborenen Baby. Sofort erhob er sich und stürmte auf die Tür zu, die in diesem Moment aufgeworfen wurde. Vor ihm stand Kaede. Ein breites Grinsen zierte ihr Gesicht. " Oh, Lord Sesshomaru. Ich muss sagen, dass Ihr und Yoru sehr gute Arbeit geleistet habt. Euer- Ach, seht es Euch einfach selbst an. " Sie trat zur Seite und machte den Blick auf das Zimmer frei. In der Mitte thronte ein riesiges, weißes Bett, in dem Yoru lag, die die Arme nach etwas ausstreckte die Hebamme übergab ihr vorsichtig das in Leinen gewickelte Kreischbündel. Als die Gemahlin von Sesshomaru es zu sich an die Brust zog und beruhigend auf es ein redete, wurde es augenblicklich ruhig. Sanft wiegte sie das Baby in ihren Armen und schloss die Augen. " Sesshomaru...", schnurrte sie. " Willst du nicht unser neues Familienmitglied begrüßen? " Langsam schlich er zu dem Bett und setzte sich gespannt an ihre Seite. " Darf ich dir unseren Sohn vorstellen?", flüsterte sie und schmiegte sich an ihn. Wortlos strich er dem Kleinem das Tuch vom Gesicht. Fast hätte er aufgehört zu atmen! Sein, ja wirklich Sein, Sohn hatte das weiße Haar und das schmale Gesicht von ihm geerbt. Doch, was ihn zu tiefst verwunderte und gleichzeitig faszinierte waren die Augen. Der Fratz hatte doch tatsächlich die Augen seiner Mutter. Sie lagen in einem tiefen eisblau und funkelten im Licht der Sonne wie aneinander gesetzte Eisspliter. Jedoch waren seine Iris dunkler und das Eis erschien somit fester und undurchdringlich. " Bist du niedlich!", hauchte er geplättet.
    " Sieht er so aus wie du ihn dir vorgestellt hast?", fragte Yoru liebevoll.
    " Nun ja, man kann sagen, dass er die Attraktivität seines Vaters hat", schmunzelte er, während er weiter auf das Baby starrte und dessen knuffige Wange mit seinem kleinen Finger streichelte. " Ich hoffe, dass, was seine Persönlichkeit angeht, er mehr von seiner Mutter hat als wie von mir. "
    " Sesshomaru, ich liebe dich so wie du bist. Ich bin sicher, dass, falls unser Sohn nach dir kommen sollte, er ebenso unglaublich wird wie du es bist. " Er strich ihr zärtlich durch ihr pechschwarzes Haar. " Meinst du das ernst, Yoru?"
    " Ich habe hier gerade deinen Sohn in den Armen. Sag mir bloß nicht, du glaubst mir nicht!"
    " Du lieber Zeit, natürlich glaube ich dir. " Sie lachte herzhaft. " Dann nimm statt mich mal dein eigen Fleisch und Blut in den Arm. "
    " Was, ich? "
    " Na klar, du Hohlkopf! Oder siehst du hier noch einen anderen Vater?" Vorsichtig übergab sie ihm den neugeborenen Dämon. Völlig hingerissen legte er seinen Sohn auf den Unterarm und konnte kaum noch atmen, da er immer wieder stockte. Der Kleine war einfach so niedlich! Ein wohliges Gefühl machte sich in ihm breit und sein Blick wurde mit jeder Sekunde weicher. Als der Süße dann auch noch mit seinen Patschehändchen versuchte zu klatschen, musste er einfach lächeln. " Einen wundervollen Sohn hast du da gebärt, mein kleiner Panther", hauchte er.
    " Ich bin mittlerweile ein großer Panther, oder nicht? Schließlich hälst du den kleineren gerade im Arm. "
    " Nein, du bist immer noch ein kleiner Panther. Der hier ist noch ein Kätzchen", schnurrte er.
    " Wo ist der Unterschied? "
    " Du bist eleganter. " Sie schmunzelte und umklammerte seinen Arm. Der Kleine in seinen Armen lachte mit einem süßen Kinderlächeln auf den Backen. " Mada...", versuchte er seinem Vater ins Gesicht zu sagen. Sesshomaru blinzelte verwundert. " Wollte mich der Kleine ernsthaft ' Mama ' nennen?", staunte er. Yoru fing kräftig an zu lachen und klatschte in die Hände, während sie nach hinten umkippte. Auch er konnte sich ein kleines Lachen nicht verkneifen. Kichernd rappelte sich die Schwarzhaarige wieder auf. " Ach Herrje, ich hab unseren Sohn jetzt schon ins Herz geschlossen. " Sesshomaru nickte und übergab ihn wieder seiner Gemahlin. " Ich auch", schmunzelte er. Eine ganze Weile saßen nun da und hielten das Neugeborene in den Armen. Mittlerweile hatte sich auch Inu no Kami zu ihnen gesellt. " Ich werde alt!", hatte sie nur gesagt und lachte. " Jetzt bin ich schon Oma. " Sanft gab sie Sesshomaru einen Kuss auf die Stirn. " Dein Vater wäre stolz auf dich, mein Lieber. Du hast einen prächtigen Sohn als Erben und eine tapfere, treue Dämonin, die auch noch gebürtig ein Mensch war, an deiner Seite. " Sie ließ sich in den Sessel fallen und fragte das Paar neugierig: " Und wisst ihr schon einen Namen für den Kleinen?"
    Beide nickten und sprachen den Namen gleichzeitig wie aus einem Mund aus.
    " Sutomu!"

Kommentare Seite 7 von 7
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

kagome hime ( 02827 )
Abgeschickt vor 631 Tagen
Wie schreibt Mann hier eine FF
Cobra ( 13407 )
Abgeschickt vor 645 Tagen
Ganz großes Lob du hast echt die beste Inuyasha Geschichte von allen die ich bis jetzt gelesen hab geschrieben . Sie ist abwechslungsreich spannend und manchmal auch lustig . Echt Wow . Mach weiter so und schreib noch viele solche Geschichten .
Tatze123 ( 72012 )
Abgeschickt vor 652 Tagen
Einfach nur WOW *-* das ist bis jetzt die Beste Geschichte von inuyasha die ich gelesen habe.
LG Tatze123
kagome hime ( 67981 )
Abgeschickt vor 680 Tagen
Wer weiß......:-) :-) :-) :-)
Okashi-chan ( 32675 )
Abgeschickt vor 680 Tagen
1. @ anna (elenora) Okay, danke! ^^ Ich werde mich mal dort umschauen
2. @kagome hime Warum sollte ich? o.ô
kagome hime ( 25416 )
Abgeschickt vor 682 Tagen
Okashi-chan sei ehrlich findest du mich Blöd :-)
anna(elenora) ( 87738 )
Abgeschickt vor 697 Tagen
Schreib deine Geschichte. De musst noch nicht mal deine e mail angeben um dich zu registrieren
Okashi-chan ( 42529 )
Abgeschickt vor 709 Tagen
@anna (elenora) Schieß los! Ich bin für alles offen ^^
anna (elenora) ( 47193 )
Abgeschickt vor 709 Tagen
@okashi-chan dann könnte ich dir ne Website empfehlen
Okashi-chan ( 42529 )
Abgeschickt vor 711 Tagen
@anna Was meinst du mit Geschichten? Andere Geschichten oder Bücher? Ich kann auf jeden Fall beides mit ja beantworten ^^

@kagome hime Hey, was los?
kagome hime ( 72285 )
Abgeschickt vor 712 Tagen
OKASHI-CAN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
anna ( 10110 )
Abgeschickt vor 712 Tagen
Ok. Schreibst du auch Geschichten?
Okashi-chan ( 42529 )
Abgeschickt vor 715 Tagen
@anna Ich arbeite noch an meinem Schreibstil...
anna ( 14252 )
Abgeschickt vor 715 Tagen
Is ein bisschen komisch geschrieben
Lili ( 33211 )
Abgeschickt vor 741 Tagen
Das darf nicht si enden
Schreib bitte noch Meer Teile dazu
Zum Beispiel der Sohn von den beiden verliebt
Sich in ein Menschen medchen
Und dan kommt es das das medchen sich auch☺☺☺
In ihn verliebt und so😄😄😄😊&# 128517;
xsoniquehenningx ( 84951 )
Abgeschickt vor 750 Tagen
Schreib bitte weiter :D
Ich hasse ja eigentlich fanfictions, aber die ist so toll und
hat mich voll in den Bann gezogen... Es darf jetzt noch nicht enden :o ♡
jenny ( 87106 )
Abgeschickt vor 750 Tagen
Schade das du nicht weiter schrribst aber schreib.mal.ne.
Koga lovestory
lola27102 ( 71938 )
Abgeschickt vor 757 Tagen
Nein du bist vol cool und ausser dem muss du biite
Weiter schreiben du bist Wau und nicht doof und
Manche Kommentare nem nicht ernst manche siend
haben nix besseres zutun!!
kagome hime ( 39999 )
Abgeschickt vor 758 Tagen
Sei ehrlich findet ihr alle mich doof oder bescheuert oder so.
Tut mir leid aber ich muss das fragen
kagome hime ( 31147 )
Abgeschickt vor 759 Tagen
Hey!!!!, Ist gut *Kopf gesenkt halten *