Springe zu den Kommentaren

Ich bin nicht nur ein Fan... Ich bin sein Fan <3 Teil 7 Apecrime Fanfiktion

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 3.204 Wörter - Erstellt von: Unicornqueen - Aktualisiert am: 2015-03-18 - Entwickelt am: - 3.454 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Nachdem alle die unerwartete Nachricht mit bekommen hatten, ist die Frage wie sie weiterhin damit umgehen werde.
Können Anna und Andre mit ihrer Verantwortung leben?
Wird Elisa ihre Gefühle wieder in den Griff bekommen und was wird Jan tun?
Und was ist mit Sarah, Cengiz und Regina?

    1
    Sie betrat die Wohnung und warf ihr langes, Braunes, glänzendes Haar nach hinten.Ihre grünen Augen funkelten und man konnte in ihnen sehen mit was f
    Sie betrat die Wohnung und warf ihr langes, Braunes, glänzendes Haar nach hinten.
    Ihre grünen Augen funkelten und man konnte in ihnen sehen mit was für einer Glücklichkeit sie durch ihr Leben ging.
    Ihre schönen, vollen, roten Lippen formten ein breites, fröhliches, warmes Lächeln.
    Als Andres und ihr Blick sich trafen füllte sich der ganze Raum mit Harmonie, es war als würden alles Schlechte vergessen sein wenn die beide sich sahen.
    Jedes Mal wenn sie in seine schönen Augen sah, spürte sie dass sie am Leben war, sie spürte was liebe bedeutet, sie wusste dass er alles war was sie wollte und was sie brauchte.
    Egal was ihr auch weiter alles passieren sollte, sie war sich so sicher dass wenn er an ihrer Seite sein sollte, könnte sie Glücklich sein.
    Sie wusste das alles was sie für ihn fühlte so echt war, sie fühlte das alles was sie tat, sie für ihn tat.
    Jeden Atemzug denn sie tat, tat sie für ihn.
    Jedes Mal wenn sie beschloss weiter zu machen wenn sie eigentlich aufgeben wollte, machte sie für ihn weiter.
    Und jedes Mal wenn sie liebte, dann liebte sie nur für ihn.
    Sie wusste das egal was auch sein sollte, er war ihre große Liebe, er war das für sie was sonst kein andere sein konnte, er war ihr Leben.
    Sie ging auf Andre zu und reichte ihm ihrer Hände.
    Wie für einander gemacht lagen ihre Hände in seinen, als ob es schon für immer vorgesehen war das diese Hände irgendwann in einander liegen würden.
    Als Andre ihre zarten, weichen Hände in seinen spürte, blieb sein Herz stehen.
    Mit großen, erschrockenen Augen sah er sie an.
    Tausend schreckliche Dinge gingen durch seinen Kopf.
    Vielleicht hätte er sie küssen oder Umarmen sollen, so wie man das eben macht bei dem Mädchen das man liebt, aber er konnte einfach nicht.
    Das Mädchen das man liebt.
    Wie sich das anhörte, so unwirklich, aber trotzdem war es wahr, sie war das Mädchen das er liebte.
    Sie war die bei der er weiche Knie bekam, bei der er so Glücklich war das er es nicht aushalten konnte auch nur eine Sekunde getrennt von ihr zu sein.
    Aber denn noch hielt er es nicht aus sie jetzt vor sich zu haben, es war noch zu früh, es war noch alles zu unerwartet.
    Wie sollte er mit allen umgehen, wie sollte sie damit umgehen?
    Alles würde er zerstören wenn er jetzt nicht die Finger von ihr lies.
    Er würde sie kaputt machen, oder etwa nicht?
    Sein Puls schoss in die Höhe, sein Herz begann zu rasen und seine Augen brannten.
    Dieses erschrockene in Andres Augen blieben ihr natürlich nicht versteckt, deutlich konnte sie spüren das etwas nicht stimmte.
    Es war als würde sich ihr Herz zusammen ziehen.
    Was war nur los mit ihm?
    Einen Augenblick war sie da gewesen, die Lieben und Harmonie die sie sonst von ihren Treffen kannte, aber jetzt?
    Jetzt war da Angst in seinem Blick, als ob er Angst vor ihr hätte.
    "Was tust du hier?" Fragte Andre sie leise gehaucht.
    "Ich wollte dich sehen" Sagte sie fragend und erschrocken, sie zog ihre Hände zurück die seinen so geschmeichelt hatten.
    "Ich möchte dich auch sehen!" Sagte Andre und griff schnell wieder nach ihren Händen, als würde er sie für immer verlieren wenn er sie jetzt nicht nehmen würde.
    "Ich möchte dich auch sehen! Ich möchte dich bei mir haben!"
    Während er das sagte zog er sie an sich heran und nahm sie in seine Arme, er hatte das Gefühl er müsse sie ganz fest halten weil sie ihm sonst entwischen könnte und dann für immer weg wäre.
    Sanft hielt er sie fest, so nahm das sich ihre Nasenspitzen berührten.
    Verwirrt sah sie in seine Augen.
    Angst, sie war einfach da, diese Angst in seine Augen und nun war sie auch in ihren.
    "Was ist los?" Fragte sie leise besorgt.
    Ohne ihr zu Antworten küsste Andre sie.
    Seine warmen, weichen Lippen berührten ihre.
    Dieser Kuss fühlte sich so süß an, so gut als wäre er aus Zucker.
    Er war voller Angst, doch auch voller Leidenschaft und liebe.
    Starker, unzerstörbarer, wahrer Liebe.
    Sie spürte wie sie den Boden unter den Füßen verlor, sie spürte wie sie dieser so angsteinflößender Kuss zum Schweben brachte.
    Für einen Moment hörte Andre auf sie zu küssen und während sich ihre Lippen noch berührten hauchte er voller Leidenschaft und liebe.
    "Ich liebe dich Sophia!"


    So, ihr Lieben hab nach langem mal wieder weiter geschrieben... Hoffe das macht euch nichts auch <3 Ich freue mich echt jedes Mal wieder über euren lieben Kommentare <3 Ich fühle mich richtig geehrt von euch <3

    2
    Gerade als Sophia Antworten wollte hörte sie die Wohnzimmertür aufgehen.Wie vom Blitz getroffen drehte Andre sich um, der Moment der gerade so perfe
    Gerade als Sophia Antworten wollte hörte sie die Wohnzimmertür aufgehen.
    Wie vom Blitz getroffen drehte Andre sich um, der Moment der gerade so perfekt wenn auch unheimlich gewesen war, war zerstört.
    Sophia sah wie da dieses Mädchen aus dem Wohnzimmer kam das diesen einzigartigen Moment zerstört hatte.
    Sie sah diesen Babybauch an dem Mädchen, ja es war wirklich ein Mädchen, vielleicht 16, 17 Jahre alt.
    Sie sah wie sich die Augen des Mädchen weiteten als sie Sophia erblickte, als hätte das Mädchen ein schlechtes Gewissen.
    Als Sophia in die Augen des Mädchen schaute, da erkannte sie es dann plötzlich.
    Sie hatte es schon einmal gesehen.
    Als wäre es Gestern gewesen zog die Begegnung noch einmal an ihr vorbei.
    Es war im Kino, das Mädchen war zusammen mit Sarah da gewesen, zu dieser Zeit waren Sie und Andre gerade zusammen gekommen.
    Als Sophia daran dachte wie sie und Andre zusammen gekommen waren zauberte sich ein breites lächeln auf ihre Wangen.
    Es war kurz nach dem Kinobesuch gewesen wo sie auch diese Mädchen und Sarah getroffen hatte.
    Sie hatte Andre in einer Bar getroffen und sich riesig gefreut da sie eh vor hatte ihn mal wieder zu besuchen.
    Sie hatten dann zusammen etwas getrunken und sich super Unterhalten.
    Sie hatten so viel Spaß und gingen da der Abend total warm war noch am Rhein Spazieren.
    Während sie eine weile leise neben einander lagen verkreuzten sich ihre Finger, sie sah dann zu ihm rüber und wie aus der Pistole schoss es aus ihr.
    Ohne auch nur darüber nach zu denken machte sie ihm ein Liebesgeständnis und zu ihrer Überraschung erwiderte er es.
    Da das Mädchen anfing zu sprechen wurde Sophia aus ihren Gedanken gerissen .
    "Es tut mir Leid ich glaub ich geh, ich wollte euch nicht stören"
    Das Mädchen sah Sophia an als würde sie sich entschuldigen wollen.
    "Nein, bleib doch da" Sagte Sophia die gerade total Glücklich war.
    "Ich bin übrigens Sophia" Sie ging zu dem Mädchen und drückte es.
    Das Mädchen sah Sophia verwirrt an zwang sich aber dann doch noch dazu zu lachen.
    "Ich bin Anna" Sagte sie leise und sah fragend zu Andre.
    "Ich glaub es wäre echt besser wenn ich geh" Sagte Anna dann als sie Andres verzweifelten Blick sah.
    "Aber wieso denn? Du musst doch wegen mir nicht gehen" Sagte Sophia die es übertrieben fand wenn Anna geht nur weil sie da war.
    "Doch muss ich" Gab ihr Anna als Antwort, dann schnappte sie sich ihre Jacke und ihre Tasche und ging zur Tür.
    Gerade als Anna die Tür aufmachte fing Andre an zu reden.
    "Sophia, sie ist Schwanger" Als Anna das hörte blieb ihr Herz stehen.
    "Ja das sieht man" Sagte Sophia und lächelte nett.
    "Ja, aber man sieht nicht wer der Vater ist" Andres Blick war so ernst und streng das Sophia schon alleine daran erkennen könnte was los war.
    Anna stand starr an der Tür und gab keinen laut von sich, das konnte doch nicht sein ernst sein, wie konnte er das denn nur jetzt machen.
    Sophias Mundwinkel zogen sich langsam nach unten als sie begann zu begreife.
    "Was willst du damit sagen?" Fragte sie als würde sie hoffen etwas anderes zu hören als sie dachte.
    "Ich möchte die damit sagen das es mir Leid tut, ich liebe dich" Als Andre das sagte füllten sich seine Augen mit Tränen.
    Auch Anna die immer noch regungslos an der Tür stand und hörte was Andre sagte konnte sich die Tränen nicht mehr verkneifen.
    "Andre, ich möchte wissen was du mir damit sagen möchtest?" Fragte Sophia noch einmal und sah dabei erst zu Andre dann zu Anna.
    "Wenn du mir damit sagen möchtest das du Vater wirst, dann sagt das doch auch bitte"
    Sie sah so neutral zu den beiden das man nicht entnehmen konnte ob sie Wütend oder Traurig war.
    Andre schloss die Augen und Atmete einmal tief ein, dann schaute er in Sophias Grüne, schöne, klare, ehrliche Augen.
    Diese Augen sagten ihm so viel.
    Sie sagten ihm wie sehr sie ihn liebte.
    Sie sagten ihm wie viel er ihr bedeutete.
    Sie sagten ihm das egal was er auch tat sie für ihn da war.
    Und sie sagten ihm das sie ihn verstehen würde, egal was auch sein würde.
    Sie sagten ihm, ich liebe dich.
    "Ja Sophia, ich werde Vater"

    <3 <3 <3

    3
    Dicke Tränen rollten Sophia die Wangen hinab."Das ist doch schön" Sagte sie und lächelte.Sie schmeckte die Salzigen Tränen die ihr in di
    Dicke Tränen rollten Sophia die Wangen hinab.
    "Das ist doch schön" Sagte sie und lächelte.
    Sie schmeckte die Salzigen Tränen die ihr in die Mundwinkel liefen.
    Es schmeckte Salzig, das ganze Leben schmeckte für sie in diesem Moment Salzig.
    Salzig, nicht mehr süß.
    "Das ist doch wunderbar, du musst dich doch bestimmt freuen?" Sagte sie und schniefte.
    "Sophia es tut mir so leid, wenn ich könnte würde ich es sofort ändern"
    Als Andre das sagte drehte Anna sich um.
    Genau wie Sophia liefen auch ihr dicke Tränen die Wangen hinab, jedoch war sie in letzter Zeit schon gewohnt dass das Leben Salzig und nicht mehr süß schmeckte.
    "Würdest du das?" Sagte Anna und sah enttäuscht zu Andre.
    "Du willst es also nicht haben, du würdest es..." Sie sprach immer leise und drehte sich ohne den Satz zu vollenden.
    "Ich glaub du hast viel gut zu machen Andre" Sagte Anna noch und ging dann aus der Wohnung.
    "Andre!" Sagte Sophia erschrocken als er zu sah wie Anna ging ohne auch nur ein Wort zu sagen.
    "Sie hat recht und du solltest bei ihr anfangen" Fügte Sophia noch hinzu, dann ging sie in die Richtung von Andres Zimmer.
    "Ich warte hier"

    4
    Nicht einmal fünf Minuten später kam Andre wieder zurück.Als er ins sein Zimmer kam lag Sophia auf seinem Bett und sah starr aus dem Fenster.Sie se
    Nicht einmal fünf Minuten später kam Andre wieder zurück.
    Als er ins sein Zimmer kam lag Sophia auf seinem Bett und sah starr aus dem Fenster.
    Sie setzte sich jedoch sofort hin als sie ihn rein kommen hörte.
    "Und?" fragte sie lächelnd und wischte sich ein paar Tränen weg.
    "Sie.. sie war schon weg" Sagte Andre leise und setzte sich neben Sophia.
    "Aber du bist noch da?" Er sah Sophia fragend an.
    Sie nickte nur uns sah ihn so liebevoll an als wäre nie etwas passiert.
    "Wieso?" Hauchte Andre, es kam ihm alles so unwirklich vor.
    Natürlich hatte er gedacht sie würde zu ihm stehen, sie würde ihn immer lieben und ihn wegen einem Kind nicht verlassen.
    Aber er hätte nicht gedacht das sie lächelt auf seine Bett sitzen würde und sogar noch von ihm verlangen würde der Mutter seines Kindes hinterher zu gehen.
    "Wann ist es passiert?" Fragte Sophia ohne auf seine Fragte ein zu gehen.
    "Im Sommer" gab Andre ihr trocken zur Antwort.
    "Und wann im Sommer?" Fragte Sophia und sah wieder aus dem Fenster.
    "An.." Andre machte eine Pause und sah ebenfalls aus dem Fenster, dann sprach er leise weiter.
    "An dem Abende bevor wir zusammen gekommen sind"
    Sophia schloss die Augen als er das sagte.
    Sie konnte es nicht ändern, egal wann es passiert war, sie konnte es nicht ändern.
    Sie liebte ihn über alles und konnte es nicht ändern, sie musst damit Leben sich den Freund mit einem fremden Kind zu teilen oder ihn ganz zu verlieren.
    Könnte sie das?
    Könnte sie damit umgehen ein fremdes Kind mit in ihr Leben ein zu beziehen, ein fremdes Kind von einer fremden Frau?
    Könnte sie ihn verlassen, ein Leben ohne ihn leben?
    Könnte sie einfach ohne ihn weiter machen?
    Ohne ihr Lachen?
    Ohne ihn Weinen?
    Ohne ihn Spaß haben?
    Ohne ihn den Tag verbringe?
    Ohne ihn verrückt sein?
    Ohne ihn mal total Langweilig sein?
    Ohne ihn sich so fühlen wie sie es zu Zeit tut?
    Ohne ihn weiter machen wenn sie nicht mehr will?
    Ohne ihn Atmen?
    Ohne ihn Leben?
    Könnte sie ohne ihn jemals wieder sie selbst sein?
    Nein das könnte sie auf gar keinen Fall und das wusste sie auch genau.
    Sie wusste, dass sie eher mit einem fremden Kind von einer fremden Frau leben könnte als ohne ihren Andre.
    Ohne diesen Mann der ihr als das gab was sie braucht.
    Ohne diese Mann der sie immer verstand.
    Ohne diesen Mann bei dem sie sich geborgen fühlte.
    Ohne diesen Mann mit dem sie immer Harmonierte.
    Ohne diesen Mann der sie so Glücklich machte.
    Ohne diesem Mann den sie über alles liebte.
    Nein das könnte sie nicht, niemals, lieber teilt sie ihn mit einem fremden Kind als ihn ganz zu verlieren.
    "Da waren wir ja noch nicht zusammen" Sagte sie leise.
    "Aber jetzt sind wir es und darum lebe ich auch mit dem was du davor getan hast.
    Ich frage mich nur wieso sie hier war Andre, was hat sie hier gemacht?"


    Hoffe euch gefällt Sophia <3 Ich denke ich kann euch sagen das meine Geschichte immer noch Dramatischer wird: D hoffe das gefällt euch <3

    5
    Andre sah eine Weile schweigend auf den Boden, dann begann er leise zu sprechen "Wir hatten vor Zusammen zu ziehen, sie war hier, weil wir eine W
    Andre sah eine Weile schweigend auf den Boden, dann begann er leise zu sprechen
    "Wir hatten vor Zusammen zu ziehen, sie war hier, weil wir eine Wohnung für uns beide gesucht haben"
    Wieder liefen Sophia Tränen über ihre heißen, roten Wangen.
    Sie sah zu Andre und er konnte sehen wie das so starke, Glückliche in ihren Augen zerbrach, wie ein Glas das auf den Boden fällt und in Tausende von stücke zerspringt.
    Alles in ihm zog sich zusammen als er das sah, er hatte seine kleine, starke Prinzessin gebrochen, er hatte sie innerhalb von einer Stunde kaputt gemacht.
    "Das ist ok, du hast jetzt eine Familie" Sagte sie so deutlich wie sie es konnte.
    "Nein, es ist nicht ok, ich habe dich verletzt, ich hab dich hier gerade einfach kaputt gemacht" Sagte Andre und man konnte deutlich hören was für eine Wut er auf sich hatte.
    "Nein, Andre du hast alles richtig gemacht, du bist für dein Kind da" Als Sophia das sagte konnte sie nicht mehr, wie verrückt fing sie an zu schluchzen.
    Sie schnappte immer wieder nach Luft und hielt sich beide Hände vor die Augen während sich ihr Brustkorb zusammen zog.
    Es fühlte sich an als würde er gleich zerspringen, als würde das Herz jeden Moment in Einzelteile zerfallen.
    "Es ist ok, es ist ok, Andre"
    "Nein, es ist nicht ok!" Andre sah zu Sophia und nahm sie vorsichtig in den Arm.
    "Gar nichts ist ok und das weißt du auch"
    Er strich langsam durch ihr Haar während sie immer weiter weinte.
    "Sophia, wieso tust du das? Wieso bist du hier geblieben?"
    Fragte Andre der nicht verstehen konnte wie sie ihm das alles verzeihen konnte, wie sie hier neben ihm sitzen bleiben konnte und nicht einfach total wütend ging.
    "Weil ich dich liebe Andre, ich bleibe bei dir weil ich dich liebe.
    Ich kann nicht ohne dich leben und egal was du auch tust, so lange du mich auch liebst werde ich bei dir bleiben.
    Ich werde dich nicht verlassen wenn ich weiß du wirst mich auch nicht verlassen, weil ich dich liebe!"


    So der 7.Teil ist jetzt auch fertig <3 <3 <3 wie schon gesagt ich freu mich über Kommentare <3 und danke das ihr alle meine Geschichte so toll lest <3 <3 <3

article
1426615578
Ich bin nicht nur ein Fan... Ich bin sein Fan &...
Ich bin nicht nur ein Fan... Ich bin sein Fan &...
Nachdem alle die unerwartete Nachricht mit bekommen hatten, ist die Frage wie sie weiterhin damit umgehen werde.Können Anna und Andre mit ihrer Verantwortung leben?Wird Elisa ihre Gefühle wieder in den Griff bekommen und was wird Jan tun?Und was ist mi...
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1426615578/Ich-bin-nicht-nur-ein-Fan-Ich-bin-sein-Fan-lt3-Teil-7-Apecrime-Fanfiktion
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1426615578_1.jpg
2015-03-17
40LA
ApeCrime

Kommentare (142)

autorenew

Manu is back (01154)
vor 302 Tagen
Schreib bitte die FF weiter ich finde deinen Schreibstil sehr schön also bitte schreib weiter
MiaWithoutMe (15604)
vor 410 Tagen
Ich weiß, solche Kommentare nerven und ich möchte dich damit auch gar nicht hetzen oder ärgern,nur: Hast du vor die Geschichte noch weiter zu schreiben oder willst du sie abbrechen?
Und bevor jetzt jemand kommt, das meine ich nicht böse, sondern ich frage aus interesse, weil ich die Geschichte schon über ein Jahr verfolge.
Assel14 (78659)
vor 516 Tagen
Wann kommt denn der nächste Teil? Die Geschichte
ist total spannend, ich freu mich schon drauf, wir es
weiter geht.
Elisa (74608)
vor 530 Tagen
Ist mega was du schreibst und ich heiße elisa lass es von daher bitte für sie gut ausgehen
Anna (31961)
vor 559 Tagen
Ich heiße Anna und bin ein Fan von andre bitte lass es gut ausgehen
Apes kleine Schwester (67508)
vor 635 Tagen
@Unicornqueen:
Ich freu mich schon darauf weiter zu lesen 🙈💜☺️
unicornqueen (43001)
vor 648 Tagen
HEY LEUTE, ICH WERDE DIE NÄCHSTEN DREI WOCHEN DEN NÄCHSTEN TEIL RAUS BRINGEN, TUT MIR LEID DAS SO LANG NICHTS MEHR KAM...
HannyLilly (64121)
vor 649 Tagen
Bitte bitte bitte bitte bitte schreib weiter❤ ich finde deine ff sowas von hammer geil ;D dickes lob von mir 👍
Jini 123 (33047)
vor 653 Tagen
Mach Bitte noch einen Dritten Teil. Danke
Janette💕 (21291)
vor 668 Tagen
Als ich den 13 Teil gelesen habe musste ich erst mal anfangen zu weinen weil ich die Geschichte mega traurig aber trotzdem mega spannent finde.😖😘
Emely -sue (54184)
vor 676 Tagen
Ich fänd es cool wenn du noch ein 3 ten teil machen würdest weil ich sowas liebe ich mag es aber ich hasse es wen es keine fort setzung giebt bitte dritter teil pls pls
Anna (14557)
vor 703 Tagen
Dritter Teil biiiiiiiiiiiitte
Anna (14557)
vor 703 Tagen
Das wahr ja so scheise gut angekommen freue mich weiter zu lesen
Panda (97251)
vor 704 Tagen
Ach du 💗 ist die geil. Ich hätte angefangen zu heulen, wenn ich wirklich heulen könnte. Ich warte auf den nächsten Teil
Apes kleine Schwester (31652)
vor 709 Tagen
@Unicornqueen Why so perfect? Ist Mega gut geworden 😍😏🙈 Hab's in 2 Minuten durchgesuchter und danach nochmal in 10 Minuten 💗ysiert! 😘😊💎😂
unicornqueen (65168)
vor 713 Tagen
@LilliSchiebler weiß nicht, hab ich nicht mit Absicht gemacht... Es ist nur einfach schwierig auf bestimmte Situationen so zu reagieren wie ich/wir Andre kennen, darum kommt er manchmal vielleicht anders rüber...
Ich hatte wirklich nicht vor ihn runter zu machen, wie gesagt hab einfach nur versucht auf bestimmte Situationen bestimmt zu reagieren und das dann auch noch so das es spannend bleibt ... aber freut mich das es dir trotzdem gefallen hat :D
LilliSchiebler (40547)
vor 714 Tagen
Ich fands echt cool aber warum hast du andre so runtergemacht��?
Hi (45625)
vor 722 Tagen
Das war sooooooooooooooooooooooooooooooo geil mach noch einen teil bitte.
Natalie (41216)
vor 730 Tagen
Ich hab gestern ALLES auf einmal durchgelesen und ich fand es soooo toll 😊 Ich bin ein sooo großer Fan von Apecrime und vor allem von Andre 😂 Die Geschichte hat mich irgendwie die ganze Zeit so gerührt und ich musste sehr oft weinen wenn ich mich in deren Lage versetzt hab...Bitte mach schnell weiter denn ich muss einfach wissen wies weiter geht! Oh Gott...Wenns kein Happy End gibt weiß ich auch nicht 😂 Freu mich auf die nächsten Teile! Lg Natalie 😊
Apes kleine Schwester (54426)
vor 735 Tagen
@Kiryu-Akademie: Hä, wieso das 😟