Springe zu den Kommentaren

Idol-senpai in Bloody Love

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.050 Wörter - Erstellt von: Idol.loverin - Aktualisiert am: 2015-03-17 - Entwickelt am: - 1.515 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Dies ist meine erste FF. Bitte seid nicht zu streng.

1
Name: Yuna Kuran

Aussehen: blonde, lange Haare mit blauen Spitzen

1,70m groß, schlank und Rundungen an den richtigen Stellen

dunkel blaue/blutrote Augen

Rasse: Reinblüter

Geschwister: großer Bruder-Kaname Kuran

Heute ist der Tag, an dem ich meinen 1Jahr älteren Bruder wiedersehe und dann auf die gleiche Schule wie er gehen werde, auf die Cross Academy. Ich packe meine Sachen zusammen und steige ins Auto. Es war zwar eine lange Fahrt, aber ich bin endlich nach 2Stunden an der Academy angekommen. Ich nehme meinen Rucksack, mehr als einen Rucksack brauchte ich nicht(habe nicht so viele Sachen die ich brauche), und gehe auf das Gelände. Dort treffe ich sofort ein Mädchen mit wunderschönen braunen Haaren. Sie stellt sich mir vor als Yuki Cross die Vertrauensschülerin. Sie bringt mich zu dem sehr komischen Rektor, der mir die Schulregeln und alles Mögliche erklärt. Danach bringt mich Yuki zum Haus 'Mond'. Dort soll ich erstmal in mein Zimmer gehen und mich ausruhen. Yuki ging wieder und ich gehe in das Haus rein. Leider, so tollpatschig wie ich war, verletzte ich mich irgendwie an der Tür und nun blutete ich etwas am Arm. Ich dachte mir egal und ging weiter ins Haus. Das Haus war traumvoll eingerichtet. In der Eingangshalle war ein weißes Sofa wo ein Junge mit blonden Haaren oben saß. Er drehte sich auf einmal um und kam auf mich zu. Seine Augen haben einen so wunderschön blauen Ton. Als er direkt vor mir stand nahm er meinen Arm und sah meine kleine Verletzung. Er nahm die Hand näher an sein Gesicht und roch an meinem Blut. Ich nahm schnell meine Hand weg und fing an zu sprechen: "Was fällt dir ein einfach von meinem Blut kosten zu wollen ohne sich erst mal vorzustellen oder mich zu fragen?", fragte ich ihn. Er antwortete darauf: "Das tut mir leid. Also ich bin Hanabusa Aido und ich war einfach nur von diesem Duft deines Blutes beeindruckt." Als ei dies sagte lächelte er mich an. "Und wie ist dein Name, wenn ich fragen darf?" "Ich bin Yuna Kuran und bin ab sofort Schülerin der Night-Class an dieser Academy." Als er hörte, dass mein Name Yuna Kuran lautet, sah er mich ungläubig an. "Dein Name ist Kuran? Hast du etwa einen Bruder namens Kaname?" Als er mich dies fragte kam Kaname die Treppe runter und ich rannte auf ihn zu und umarmte ihn. Er war erst geschockt bis er mich erkannte und erwiderte die Umarmung. "Yuna-chan! Seit wann bist du da? Ich dachte du kommst erst nächste Woche!" "Unsere Eltern haben mich nicht mehr länger ausgehalten und schon jetzt hierher gebracht." Nachdem wir uns aus der Umarmung lösten kamen weitere Personen die Treppe runter und schauten uns an. Mein Bruder stellte mich allen vor und erzählte ihnen das ich ab heute hier mit wohnen würde. Alle waren überrascht das Kaname eine kleine Schwester hat, aber dann löste sich ihre Verwunderung und hießen mich hier herzlich Willkommen. Mein Bruder schickte Aido mich zu meinem Zimmer zubringen und meine kleine Wunde noch zu verarzten. Nachdem ich meinen Rucksack in mein Zimmer gestellt habe, brachte mich Aido in ein kleinen 'Krankenzimmer'. Ich setzte mich auf den Stuhl und Aido hockte sich vor mich. Er nahm meine Hand und roch noch einmal daran, obwohl er sie ja eigentlich verarzten sollte. Er sah gierig das Blut an und ich meinte zu ihm: "Wenn du mal kosten willst, koste ruhig." Er sah mich irritiert an, aber ich lächelte nur. Als er mich lächeln sah, lächelte er dann auch und sah wieder auf meine Hand und kostete dann auch mein Blut. Er sah mich mit blutroten Augen an und stand auf und zog mich mit hoch. Er drehte mich einmal im Kreis, sodass ich mit dem Rücken zu ihm stand. Er hielt meine beiden Arme fest und ging mit seinem Mund in Richtung meinem Hals. Ich war etwas geschockt, doch dann fand ich irgendwie gefallen dran und ließ ihn mein Blut aus meinem Hals trinken. Kurz darauf ging aber die Tür auf und Ichijo und Kaname kamen rein. Aido sah auf und ging von mir zurück. Mein Bruder stürmte auf Hanabusa zu und krallte ihm am Kragen. Er drückte Aido-kun gegen die Wand und schrie ihn wütend an:"Wie kannst du nur das Blut meiner kleinen Schwester trinken?" Ichijo kam zu mir und brachte mich aus dem Raum. Er machte die Tür hinter sich zu und guckte sich meine Wunde am Hals an und meinte:"Hanabusa hat ganz schön zugebissen, lass mich das mal lieber untersuchen." "Erst lässt du mich wieder in den Raum, damit ich das klären kann. Ich habe Aido-kun erlaubt mein Blut zutrinken." "Jetzt wäre es nicht so praktisch in den Raum zugehen. Dein Bruder ist nämlich richtig wütend. Erzähle es ihm besser später." Ich wollte gerade an Takuma vorbei in den Raum gehen, doch er schmeißt mich einfach über seine Schulter und bringt mich in mein Zimmer. Dort guckte sich meinen Hals und meine Hand an und verarztet beides. Dann ging er wieder raus. Auf einmal höre ich etwas die Treppe runter stürzen und rannte aus meinem Zimmer. Unten am Ende der Treppe lag ein halbbewusstloser Aido und oben an der Treppe, ein paar Meter von mir entfern, stand Kaname-senpai und ging langsam die Treppe runter. Ich fragte mich warum er deswegen so wütend wird, aber das war mir jetzt egal. Ich rannte auf ihn zu, um ihn von Aido fern zu halten. Ich stürme vor Kaname halte ihn fest. Er schaut mich verwundert an und meint: "Lass mich los, das A******** hat es nicht anders verdient, wenn er sich am Blut meiner Schwester bedient." "Aber ich wollte dir doch sagen das ich es ihm erlaubt habe von meinem Blut zu trinken." Kuran und alle anderen schauen mich ungläubig an. Ich ließ Kuran los und ging die Treppe runter zu Aido, der immer noch am Ende der Treppe lag. Ich half ihm hoch und Kain-san half mir dabei. Ich und Kain brachten Aido in sein Zimmer und verarzten ihn so gut es ging. Als wir fertig waren schlief Aido friedlich in seinem Bett und ich ging aus dem Zimmer zu meinem Bruder, der in seinem Zimmer auf seinem Bett lag. Er schaute schuldbewusst an die Decke. Ich machte die Tür zu und ging zu ihm. "Es tut mir leid, dass ich einfach auf ihn losgegangen bin, ohne zu wissen das du es hm eigentlich erlaubt hast. Ich hatte nur so eine Angst um dich, weil Aido schon öfters Mädchen das Blut aus dem Körper saugte. Kannst du mir verzeihen? " "Bei mir musst du dich nicht entschuldigen. Eherbei Aido-san. Er liegt ja jetzt in seinem Bett mit schweren Verletzungen." Ich mache mir wirklich Sorgen um Aido, obwohl ich ihn erst seit kurzem kenne.

Eine Woche später

Hanabusas Wunden sind nun geheilt und er hat Kanae natürlich verziehen, doch leider spricht er seitdem nicht mehr mit mir. Das tut mir wirklich sehr weh im Herzen. Ich wollte wieder mit ihm sprechen, also wollte ich ihn heute zur Rede stellen. Nach der letzten Stunde läuft Aido allein zurück zum Haus 'Mond'. Ich verstecke mich im Gebüsch und als er vorbei geht ziehe ich ihn zu mir in den Wald zum Brunnen. Dort setzte ich mich an den Brunnenrand. Er steht überrascht vor mir. "Warum?", frage ich ihn. Er schaut noch verwirrter. "Warum redest du nicht mit mir?" Ich stoße mich vom Rand ab und gehe auf ihn zu. Er schaut mir nicht ins Gesicht sondern auf den Boden. Ich gehe immer näher an ihn heran, bis uns nur ein paar wenige Zentimeter trennen. "Ich warte auf eine Antwort." "Weil ich mich nicht traue dir wieder so nah zu kommen." Er schaut mir nun ins Gesicht. "Hast du etwa Angst wieder von Kaname so verprügelt zu werden. Das wird er aber nicht mehr machen, nachdem ich mit ihm gesprochen habe." "Nein, das ist es nicht. Ich habe Angst mich noch mehr in dich zu ver....." Weiter kam er nicht, den Kain kam durchs Gebüsch. "Hier seid ihr also, ich habe euch schon gesu... Oh, ihr wollt wohl allein sein. Sorry, ich gehe mal schnell wieder." Kain ging wieder und Aido wollte gerade ihm hinter her gehen, da packe ich ihn am Handgelenk und ziehe ihn wieder zu mir. "Du gehst erst, wenn du deinen Satz zu Ende gesprochen hast." Er schaut auf den Boden und dreht sich wieder zu mir um "Ich habe Angst mich noch mehr in dich zu verlieben." Er sah mir ins Gesicht und dann wieder auf den Boden. Ich war gerührt von dem was er mir gerade gesagt hat. Ich ging wieder auf ihn zu und schlang meine Arme um seinen Hals und zog ihn zu mir nach unten. Er war erst verblüfft, doch dann erwiderte er meinen Kuss. Als wir uns von einander lösten, hauchte ich gegen seine Lippen "Trink mein Blut" Er sah mich an und lächelte, als sich seine Lippen meinem Hals nährten. Ich dachte jetzt beißt er mir in den Hals, doch stattdessen küsst er zärtlich meine Hals, dann mein Ohrläppchen und gelangt wieder zu meinen Lippen. Er hebt mich hoch ohne den Kuss zu unterbrechen und trägt mich so in den Stahl in der Nähe. Ich werfe mich aufs Heu und zieht sein weißes Jackett aus. Dann legt er sich auf mich und beginnt wieder einen leidenschaftlichen Kuss. Dieser Kuss ist der Beginn einer aufregenden Nacht.

Am nächsten Morgen

Ich wache mit der Decke auf, die wir letzte Nacht hier im Stahl gefunden haben. Neben mir liegt unter der Decke der süße, schlafende Aido. Ich gebe ihm einen zarten Kuss auf die Wange, wo durch er aufwacht. Er schaut mir lächelnd ins Gesicht und drückt auch schon seine Lippen auf meine. "Wir sollten uns am besten anziehen und wieder zum Haus 'Mond' gehen. Bestimmt vermissen sie uns schon." Ohne zu widersprechen, ziehen wir uns an und gehen dann zum Haus 'Mond'. Niemand war in der Eingangshalle, außer ein schlafender Kain auf dem Sofa. Wir gingen leise die Treppe hoch. Wir sind gerade an meiner Tür, als Kain auf einmal sagt: "Na, hattet ihr eine schöne Nacht zusammen!" Wir fühlten uns ertappt und gingen einfach in mein Zimmer. Wir legten uns auf mein Bett. Arm in Arm, an einander gekuschelt. Ich merkte auf einmal einen Geruch, der nach Blut roch. Aido merkte das wohl auch. Ich spürte eine leichten Schmerz im Oberarm. Als mir auffiel das ich am Oberarm mal wieder blute, nun ja, wie schon gesagt, ich bin ganz schön tollpatschig, wurden die Augen von Hanabusa wieder blutrot. Ich küsste ihn auf die Lippen und hauchte gegen seinen Mund: "Trink, wenn du willst." Als er dies hörte nahm er meinen Arm und saugte mir etwas Blut wieder aus. Als er fertig war schaute er mir wieder in die Augen und küsste mich wieder, mir war egal ob sein Mund voller Blut war. Das war der Anfang unserer nie endenden Liebe.

Ende

Kommentare (6)

autorenew

Rojin-chan (28284)
vor 637 Tagen
Total süß wäre schön wenn du noch ne Vampire knight ff machst
ocean dark (26612)
vor 821 Tagen
Irrgendwie voll süß^-^mach doch mal ne ff zu black butler (Einer meiner Lieblings animes♥)
Tsukino Tama (76870)
vor 833 Tagen
Ich frage mich wie yuna den riesigen blutverlust überlebt hat. XD
jasmin (26863)
vor 848 Tagen
Ich finde das voll süß aber das ende finde ich nicht so schön !
idol.loverin (98584)
vor 851 Tagen
hi leute, mir is in letzter zeit sehr langweilig und ich weiß nicht über wen ich als nächstes eine lovestory schreiben soll. also wenn ihr ne idee habt wen ich von Vampire Knight, One Piece, Black Butler oder vllt auch von Soul Eater eine lovestory schreiben sagt es mir.
PS.: meine vier lieblingsmangas :3 xD
Misaki (23865)
vor 856 Tagen
Ich fand sie richtig süß:)