Springe zu den Kommentaren

A Hogwarts-Story

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
15 Kapitel - 2.798 Wörter - Erstellt von: OneAndOnlyWeasley - Aktualisiert am: 2015-03-17 - Entwickelt am: - 1.623 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ein Leben eines ganz normalen Mädchen . Oder doch nicht?
{nicht alles Stimmt mit dem Buch /Film über}

    1
    "Leila! Leila aufstehen!", verschlafen öffnete ich meine Grünen Augen. Anscheinend hatte mich meine Mutter aus dem Schlaf gerissen. "Happy Birthday to You! Happy Birthday to you! ", plötzlich war ich hellwach, genau ich hätte ja heute Geburtstag!
    Müde setzte ich mich hin. Meine ganze Familie stand vor mir, und dann hatte ich schon mein schiefes Lächeln im Gesicht. Einige Minuten später saß ich mit meinem großen Bruder und Eltern am Frühstückstisch. Ich aß gerade Kuchen und packte das Geschenk von meinen Bruder aus (es war übrigens CD gewesen) als ich ein komisches Geräusch hörte. Ein kratzen oder so was ähnliches, zuerst dachte ich, ich hätte es mir nur eingebildet als dass Geräusch immer lauter wurde. "Hörst du das?", flüsterte ich meinem Bruder ins Ohr. Leo wartete kurz bis das Geräusch wieder ertönte und begann dann breit zu grinsen. "Was ist denn?", fragte ich ihn verwirrt, doch er war schon beim Fenster und öffnete es langsam. Ich versuchte zu erkennen was aus dem Fenster kam, als ich erschrocken feststellte dass es sich um eine Eule handelte, und sie hatte einen vergilbten Brief. Noch verwirrter lugte ich zu meinen Eltern die mir allerdings auch nicht viel weiter halfen. Sie lachten und schauten mich stolz an.

    2
    " Was ist den los?", fragte ich sie vorsichtig, doch sie drückten mir nur den Brief in die Hand. Ich betrachte in kurz in grüner Schrift war die Adresse geschrieben. Ich öffnete den Briefumschlag und begann zu lesen ; "Sehr geehrte Miss Smith, sie sind herzlich eingeladen, Hogwarts, die magische Schule für Hexen und Zauberer zu besuchen.", als ich diesen Worte verdutzt durch gelesen hatte schaute ich zu meinen Eltern. Sie sahen mich nur lächelnd an und mein Bruder stand immer noch breit grinsend neben ihnen. Also entschloss ich mich den Brief zuende zu lesen, als ich fertig war legte ich den Brief beiseite. "Leila wir müssen dir was sagen. Dieser Brief ist echt, auch wenn du mir nicht glaubst.", und dann begann mein Vater zu erzählen, dass er Zauberer ist und Leo auch auf Hogwarts ist. Immer noch überwältigt saß ich auf meinem Stuhl. Und langsam begann ich zu lächeln. "Wir haben es dir nicht erzählt ", fing er wieder fort," weil wir wollten dass du wie ein normales Kind aufwächst."
    Ich fragte meine Eltern und Leo alles was ich nur wissen wollte. Muggel, Quidditch, Winkelgasse alles. Leo zeigte mir sogar seinen Zauberstab, und ich dachte er würde auf ein Internat gehen, aber er schien jetzt im fünften Jahr zu sein. an diesem Abend packte ich meine Sachen bis ich bemerkte dass ich noch einen langweiligen Monat warten müsse bis ich gehen könne.

    3
    Heute geht es endlich in die Winkelgasse. Noch zwei Tage bis ich nach Hogwarts gehen würde. Voller Vorfreude hüpfte ich schon um fünf Uhr morgens auf meinem Bett herum. Um sieben fuhren wir endlich los. "Ich geh nach Hogwarts, Hogwarts, Hogwarts!", sang ich glücklich im Einklang mit Leo. Zwei Stunden später parkten wir an einer kleinen einsamen Straße. Wir gingen in so ein komisches Lokal, und dann holte Papa seinen Zauberstab raus und ziepte auf die Wand hinter dem Lokal. Und dann verschwand die Wand! "Wollen wir zuerst zu Ollivander oder Gringotts?", ich verstand nichts von dem was Papa und Leo redeten. "Olllivander ", meine Leo laut und grinste mich an. "Olllivander?", fragte ich überrascht. "Komm einfach mit!", meinte er lachend und ging los. Als wir für diese merkwürdige Straße liefen sah ich überall Menschen mit umhängen und Zauberhüten, Läden mit Besen und anderen sonderbaren Sachen. "Ich war schon so lange nicht mehr hier!", meinte mein Vater nachdenklich, doch bevor ich ihm antworten konnte betraten wir einen Laden mit unglaublich vielen Regalen. Ein weißhaariger dünner Mann kam aus der hintersten Ecke stellte sich vor mich und begrüßte meinen Vater herzlich. Nachdem er Leo gemistet hatte und irgendetwas von: "Aha, der Leo Smith ", murmelte sah er mich nachdenklich an holte einer der unzähligen Schachtel aus dem Regal. Ein Zauberstab, meine Kinnlade klappte runter.
    Als ich unzählige Zauberstäbe ausprobiert hatte, war da plötzlich der richtige: Eibenholz und Drachenherzfaser. Mein Vater bezahle mit komisch aussehenden Münzen, aber anscheinend waren die wohl normal. Nach unzähligen Einkäufen hatte ich schon fast alles außer "Ein Haustier? Ich krieg ein Haustier? ", fragte ich erstaunt. Ich hatte mir einen kleinen Kauz Namen Galileo ausgewählt. Als ich an diesem Abend nachhause kam war ich überglücklich.

    4
    Endlich war der Tag gekommen, nun stand ich schon im Hogwarts Express und winkte meinen Eltern zu die am Gleiß standen. Lächelnd sahen zu wie der Zug wegfuhr. Ich bewegte mich vom Fenster weg und suchte ein Abteil, ich öffnete die nächstbeste Tür. Zwei identische Zwillinge saßen vor mir, ich lächelte Ihnen kurz zu und schloss die Tür hinter mir. Mit einem Seufzer setzte ich mich Ihnen gegenüber. "Hi, wir sind Fred und George. ", sagte einer der beiden. Es war Fred. Man könnte sie voneinander unterscheiden, bemerkte ich gerade. Fred hatte hellere Augen mehr Sommer sprossen und ein ovaleres Gesicht. "Ich bin Leila", beantworte ich seine Frage. Wir redeten die ganze Fahrt über, sie waren auch im ersten Jahr. Und sie hatten fünf Geschwister. Als wir endlich angekommen waren gingen wir zur großen Halle. Hogwarts war wirklich riesig. Als wir die große Halle betreten hielt ein alter Mann ( Dumbledore, aber das wusste ich da noch nicht eine Rede ) und dann wurde jeder von uns Erstklässlern aufgerufen und der Hut sagte uns in welchem Haus wir sein werden. Nach einiger Zeit hieß es dann: George Weasley. " Hmmein, Weasley, noch einer hatten wir davon nicht schon drei ", murmelte er mit tiefer Stimme und schrie plötzlich "Gryffindor!" Danach würde Fred aufgerufen und kam seinem Bruder gleich. "Leila Smith!", oh nein jetzt war ich dran. Mit zittrigen Knien setzte man mir den Hut auf. "Hmm jaa Hmm ", murmelte bis er plötzlich, "Gryffindor!", rief.

    5
    Das erste Jahr

    Jetzt war ich schon drei Monate auf Hogwarts. Ich Fred George wurden hier auch das nervende Trio genannt, wir verstanden uns einfach nur prächtig. Heute war wieder einer der Tage an denen ich nicht wusste was ich antuen sollte. "Rinaa! Rinaa!", rief ich meine beste Freundin. Schlürfend kam sie zu mir ich sprach aufgeregt weiter "gehen wir nach unten frühstücken?". Eine halbe Stunde saß ich unten, links von mir Fred, rechts Rinaa. "Haben wir nachher Zaubertränke?", "Ja, und nachher Verwandlung "', antwortete Fred mir. Ich grinste ihn an, mit einem schelmischen lächeln schaute er mir nach als ich aufstand um mein Zeug zu holen.

    { kurz vor Ende 1.jahr}

    "Hi Fred!", sagte ich flüchtig als ich in den Gemeinschaftsraum kam.

    {seine Sicht }

    "Hi Fred!", ich schaute auf ich war gerade dabei mir einen Besen auszuwählen. " hi ", antwortete ich, doch so schnell sie da gewesen war, war sie wieder verschwunden. Gedankenverloren dachte ich über die nach. Sie war wirklich hübsch, aber ich glaube nicht, dass sie das ebenso fand ich war eben doch nur ein Freund.

    {Hogwarts-Express }

    "Tschüss", sie umarmte mich ein letztes Mal ging dann aus dem Zug und rannte in die Arme ihrer Eltern. Nun stand ich ganz alleine da, ohne sie…

    6
    Zweites Jahr

    Nun war es endlich wieder soweit, ich war wieder in Hogwarts. Ich saß mal wieder in der großen Halle. Die Erstklässler wurden eingeweiht. Weit und breit waren aber Fred und George nicht zu sehen. Eine Stunde später lahmen in den Gemeinschaftsraum gestürzt. "Wir haben den Zug nicht erwischt ", krächzte George,"und Dad musste und hierher bringen!", vollendete Fred denn Satz. "Wir wären fast geflogen!", sagten die beiden Synchron, Sachen sich dann erstaunt an und plumpsten lachend ins Sofa. Ohne dass ich es wollte musste ich anfangen zu lachen. Die beiden schafften es echt jedes Mal.

    { Zeitsprung fünftes Jahr }

    7
    Fünftes Jahr

    Jetzt war ich endlich fünfzehn geworden. Letztes Jahr war Harry Potter an Hogwarts gekommen. Er ist ziemlich berühmt hier, aber ich versteh mich ganz gut mit ihm. Bei mir und den Twins sieht es eigentlich immer noch ziemlich gleich aus. Bis das letzten Mittwoch passierte:
    Ich könnte mir gerade meine blonden Locken als Fred in das Mädchenzimmer stürzte. "Was machst du hier? Du darfst nicht sein!", fragte ich ihn erstaunt. Die Freude war ihm ins Gesicht geschrieben. Seine Sommersprossen leuchten noch mehr als sonst. "Komm mit!", er nahm mich an der Hand und zog mich nach draussen. Wir stürmten aus dem Schloss und jetzt sah ich auch was er mir zeigen wollte. Der Sonnenuntergang war unglaublich Hunderttausende und Abertausende von Farben verstreuten sich über den Himmel. Der Mond war schon aufgegangen. Wirkwaren uns nebeneinander ins Gras. "Schau mal es ist Vollmond ", Fred zeigte mit ausgestrecktem Arm auf den hell erleuchteten Himmel. Ich schloss die Augen

    8
    Fred drehte sich zu mir um und plötzlich berührte seine Lippen meine. Sie waren so weich und warm. Ich war erschrocken aber wehrte mich nicht. Es gefiel mir sogar. Ich wollte nicht dass es aufhört… bis ich plötzlich ein lauen ruf hörte

    9
    Ich schreckte erschrocken auf. Fred lag immer noch neben mir. "Ähm Fred also dass vorher ist das wirklich passiert? ". Er sah mich verwundert an. Ich biss mir auf die Lippe, Mist. "Du bist kurz eingeschlafen ", sagte er lächelnd. "Oh ok.", antwortete ich enttäuscht. Wieso bin ich überhaupt enttäuscht. Wütend versuchte ich das Gefühl zu verdrängen.


    Das ist jetzt schon 2 Monate her und seit dem bin ich in ihn verliebt. Jedes Mal wenn ich ihn sehe Spiel mein Magen verrückt es ist so komisch ich war doch so Gurt mit ihm befreundet und jetzt soll das alles zerstören.

    10
    {2 Monate später}

    Dieses Wochenende gehe ich mit Fred nach Hogsmeade. Rinaa kam grinsend auf mich zu. "Fred?", fragte sie mich kichernd. Ich nickte lächelnd. "Ohio!", kreischte sie aufgeregt. Ich grinste verlegen. "So und jetzt hilf mir beim Kleider raussuchen!", sagte ich kichernd.

    {Hogsmeade}

    Ich und Fred saßen auf der Bank. Plötzlich schaute er mir tief in die Augen, seine braunen Augen strahlten und er kam mir immer näher. Er berührte fast mein Gesicht als ich wusste was gleich passieren würde ich schloss meine Augen langsam und spürte nur noch seinen warmen Atem. Seine Lippen berührten Maine langsam, ganz behutsam. Es war viel schöner als im Traum. Die Welt um mich verblasste alles war weg. Es war einfach nur der wunderbarste. Nach gefühlten 10 Stunden lösten sich unsere Lippen. Wir schauten uns am und begannen dann zu lachen.

    11
    "Liebst du mich wirklich?"
    "Natürlich "
    "Für immer?"
    "Ja"
    "Versprochen "
    "Versprochen "

    Und dann wüsste ich, dass das etwas für immer sein würde. Ich lächelte ihn verliebt an. "Wir müssen zu Zaubertränke ", sagte er besorgt. Ich rappelte mich auf. Wir gingen in den Keller runter. Die ganzen Treppen runter und die langen Gänge entlang. Hogwarts faszinierte mich immer noch." Zu spät Weasley und Smith. ", sagte Snape mit bissiger Stimme. Ich knirschte auf meinen Zähnen und hielt Freds Hand ganz fest in meiner. "50 Punkte Abzug für Gryffindor!", sagte er erfreut, dass es sowas sogar bei ihm gibt. Ich schaute geknickt zu ihm. Snape schien unseren Blick gesehen zuhaben denn kurz darauf sagte er " Für jeden!"
    Wir gingen leise an unsere Plätze.

    12
    Sechstes Jahr

    "Und jetzt sind wir schon ein Jahr zusammen ", sagte ich stolz zu Rinaa. Sie lächelte mich an. Und ich grinste mit meinem schiefen Lächeln zurück. "Übrigens wir müssen jetzt in Zauberkunst!", ich packte meine Sachen und wir machten uns auf den Weg als mir plötzlich jemand die Augen von hinten zu hielt. Ich wusste sofort dass es Fred es war. Ich drehte mich um und gab ihm einen flüchtigen Kuss und wir gingen zu dritt.
    Am Nachmittag wollte mir Fred etwas im verbotenem Wald zeigen, aber "Das geht nicht, Fred!", seufzte ich. "Man ok, dann Stell ich halt was mit George an ", sagte er enttäuscht.

    {seine Sicht}

    Jetzt müsste ich wohl oder übel was ohne sie machen. Ich machte mich also auf dem Weg George zu finden. Auf dem Weg ging ich durch ein paar Gänge als ich mich entschied doch nach draußen zu gehen

    13
    Als ich draußen war waren wegen dem guten Wetter extrem viele Leute draußen, ich schlenderten meinen Blick über die Menschen als ich plötzlich Leila sah, aber mit einem anderem. Wut kam in mir auf, warum umarmte er sie? Ich verstand es einfach nicht. Aufgebracht stürmte ich zu ihr.
    "Leila, komm mit!", sie sah mich verdutzt an und der andere erst jetzt. " Was, was macht’s du hier? ", fragte sie mich erschrocken. "Komm mit!", sagte ich wütend. Ich zog sie hinter mir her in eine Ecke.
    " ich dachte du musst lernen!"
    "Hab ich ja auch..."
    "Und wer war dass"
    Dass war .."
    Ich will deine Ausreden erst gar nicht wissen!", Tränen stiegen mir in die Augen.

    {ihre Sicht}

    Er hatte alles falschverstanden!
    "Fred das war Janosh er hat mir geholfen für Zauberkunst!", Fred erstarrte seine Tränen verschwanden. "Und warum hat er dich umarmt? ", " Weil ich gesagt habe ich schaffe dass nicht!"

    Die ganze Wut war aus seinem Gesicht verschwunden und er schaute mich an: " es tut mir so leid!" Ich umarmte ihn

    14
    Nach der Schlacht (Fred überlebt in dieser Version:))

    "Wollen sie Leila Smith, Fred Weasley heiraten?"
    Ich schaute ihn kurz an dann sagte ich:
    " Ja, ich will!"
    "Und wollen sie Fred Weasley, Leila Smith heiraten?"
    Er zwinkerte mir kurz zu und antworte mit:
    " Ja ich will!"
    " dann sind sie nun offiziell verheiratet "
    Er setzte mir den Ring an und ich ihm. Als wir fertig waren begann er sein übliches grinsen zu grinsen. Ich lächelte im zu und er küsste mich. Die Menge um uns applaudierte. Die Wärme ging durch meinen Körper. Ich hätte mich am liebsten nie von ihm gelöst

    15
    12 Jahre später

    Ich und Fred hatten soeben unser viertes Kind gekriegt. Sie soll Maxime heißen. Unsere beiden fünf jährigem Zwillinge hiessen Arthur und Felix. Und unsere elfjährige Tochter Leandra würde dieses Jahr nach Hogwarts kommen.

    Alles ist perfekt

Kommentare (3)

autorenew

Ilenimary (89466)
vor 52 Tagen
Mega gut😍 vielleicht schreibst du Mal ne fanfiktion mit Draco? Überlegs dir! Würde mich auf jeden Fall freuen!😊😊
Mrs.Annie Black (85867)
vor 902 Tagen
Hey OneAndOnlyWeasley,
Deine Geschichte ist der HAMMER wirklich Megabyte gut mach weiter so😉😍😜
OneAndOnlyWeasley (01622)
vor 922 Tagen
Hallo! Würde mich über Feedback und Kritik freuen ! Ist meine erste fanfiktion :D