Springe zu den Kommentaren

Ann, Your Princess (Eigene Creepypasta)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.322 Wörter - Erstellt von: Rosensee101 - Aktualisiert am: 2015-03-14 - Entwickelt am: - 1.474 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Keine Ahnung wie ich erklären soll: D Einfach lesen und bitte eure Meinung dazu:)

1
Ann, Your Princess

Meine Mutter fing wieder an sich aufzuregen. Ich bin übrigens Henrietta Marjalls, 18 Jahre alt und verzweifelt auf Jobsuche. Ich rannte nach unten und fragte meine Mutter was los sei. Zuerst sah sie wütend und ungläubig auf die Zeitung dann zu mir.
" Henrie, das wirst du nicht glauben! Schon wieder ein dummer Artikel über diese Ann! Die gibt es doch gar nicht! hoffe ich.." sagte meine Mutter und das, hoffe ich, flüsterte sie. Ich nahm die Zeitung weg, schaltete den Kaffeekocher ein und machte ein Toast in den Toaster. Ich las laut vor:
" Schon wieder ein neuer Fall über Ann! Das neuste Opfer war der 17-jährige Football-spieler Finn Jerst. Das ungewöhnliche ist er hat überlebt ist aber mit sehr schweren Wunden davongekommen. Als er sich etwas beruhigte fragten wir ihn was passiert sei. Er fing erst an zu weinen und schrie doch als seine Mutter auch wollte das er es erzählte fing er an:
Sie war es! Sie war es! Ich ging wie jeden Samstag nach der Football-Party Nachhause. Ich nahm mir ein Apfel und rannte in mein Zimmer. Dann hab ich noch mit meiner Freundin Sarah per SMS geschrieben. Doch als sie mich anrief war gar nichts zu hören, nach ungefähr einer halben Minute hörte ich wie irgendjemand sich an den Finger leckte und dann eine weibliche Stimme: Keine Sorge Finny du bist auch gleich dran. Und dann hat sie aufgelegt. Ich hatte Angst denn ich war mir sicher, dass ich noch Sarahs Schrei gehört habe. Und nachdem ich meinen Apfel wegschmeißen wollte und ich wieder nach oben kam, lag Sarahs Kopf auf dem Fensterbrett. Ich schrie und rief nach meiner Mutter. Doch Mama war ja auf Arbeit. Dann sah ich zum Spiegel dort stand mit Blut das bestimmt von Sarah war: Ann, Your Princess. Doch ich kannte keine Ann und Sarah war bisher meine einzige Freundin. Dann kam Sie! Ein wunderschönes Mädchen die mich mit ihrer Schönheit blendete und sie sogar schöner als Sarah war. Sie stand auf mein Fensterbrett und ihre langen Wasserblau-gefärbten Haare wehten im Mondlicht. Ich war wie erstarrt als sie mich mit blauen Augen ansah die sich aber rot färbten. Doch ich erschrak als sie plötzlich ein Hammer nahm und anstatt mich zu erschlagen, schlug sie auf den Spiegel ein und grinste furchtbar, was sie danach tat war einfach widerlich. Sie schlug auf Sarahs Kopf ein und der Kopf zersprang. Ich hatte furchtbare Angst. Doch sie flüsterte so etwas wie " hab keine Angst mein Prinz. " danach küsste sie mich und stach mir mit einem Messer überall hin. Und als sie mit dem Hammer auf mich schlug verschwand sie mit einem lauten Schrei: " I'm Ann, Your Princess" und schon sprang sie aus den Fenster " sagte er. Er beschrieb sie also mit langen wasserblauen Haaren, blauen Augen die sich rot färben einem grünen Kleid mit Puffärmel und grünen Schuhen. Wenn ihr so eine Person sieht meldet euch sofort bei der Polizei!"
Mama und ich guckten uns an. Erst jetzt merkte ich wie Mama weinte und ich schon fast vor Lachen sterbe.
" ich hab Angst um dich Henrietta!"
Sie sprach mich immer mit dem ganzen Namen an wenn es ernst wird. Ich umarmte Mutter und sagte ganz sanft: " Keine Angst Mama, Mir wird schon nichts passieren" Wir umarmten uns und nachdem ich gegessen habe ging ich wieder auf mein Zimmer, schaltete den Laptop ein und suchte nach Arbeit. Als ich ungläubig auf einer Seite vorbeikam und sie noch nach einer Stelle suchten, war ich so fröhlich das ich schon schrie. Ein Job als Bäckerin also! Na ja ich war schon immer gut in Backen. Ich schrieb sofort eine Bewerbung. Eigentlich war alles ganz normal bis auf eine Frage: Magst du Prinzessinnen und hättest du gerne einen Prinzen?
Ich kümmerte mich erst mal nicht drüber und schrieb einfach was ich über Prinzessinnen denke und jetzt war das eigentlich eine kreative Antwort. Ich hatte gerade das beste Glück der Welt! die Bäckerei war nur 2 Häuser weg und hieß BakeryNuggi Ich erzählte sofort meiner Mutter über das und skypte auch mit mein Vater der wegen seiner Arbeit irgendwo in Australien war. Wir alle freuten uns wie ein Honigkuchenpferd und dann fing ich sofort an mich anzuziehen und rannte hinein. Eine Frau mit braunen wunderschönen langen Haaren und einer rosanen Schmetterlingsspange im Haar. Sie erzählte wer sie ist und ja eben ein ganz normales Gespräch. Ihr Name war Anna Picess und freut sich endlich eine Mitkameradin zu haben. Sie strahlte und irgendwie war sie sehr niedlich. Aber auch auf eine Art gruselig. Ich verstand mich selbst nicht, schließlich war sie voll süß. Aber der Schein trügt..

Es sind ungefähr 2 Jahre vergangen und es kommen immer mehr Artikel über Ann. Anna fragt mich auch immer mehr über Prinzessinnen, ob ich Dornröschen oder Cinderella mehr mag. Ich weiß ja, dass sie voll süß und so ist doch manchmal geht sie mir mit ihren Einhörner-Prinz-Prinzessin-Kram auf die Nerven. Anna und ich verbrangen auch nicht mehr so viel Zeit wie früher. Schließlich hab ich ja auch einen Freund namens Danny. Er kommt meistens Abends zu Besuch. Doch gestern Nacht kam er nicht und er nahm auch nicht sein Telefon. ich machte mir Sorgen. Und dann geschah es: In der Nacht sah ich Danny's Kopf auf dem Fensterbrett. Ich schrie auf und fing an zu weinen. Ich schrie verzweifelt nach Danny. Ich hatte Angst. furchtbare Angst. Ich erinnerte mich vor 2 Jahren an Finn's Bericht. Ich erschrak. Zögernd sah ich noch einmal auf den Spiegel um nachzusehen ob es wirklich das war. Kein Zweifel mit blutiger Schrift stand mit großen, krakeligen Buchstaben: Ann, Your Princess. Und dann kam sie. Das wunderschöne Mädchen. Wasserblaue Haare schienen noch heller als der Mond. Ihre blauen Augen erinnerten mich an das Meer. Sie verfärbten sich. Sie wurden blutrot. Ich hatte Angst, ihr grünes Kleid mit den Puffärmel wehte und sie nahm einen Hammer. Vor meinen Augen schlug sie auf Danny's Kopf ein und er zerplatzte. Automatisch rollten mir die Tränen runter. Ich schrie auf. Sie sagte etwas wie " Eigentlich bring ich nie Mädchen um sondern nur die Jungs doch du hast nie wieder mit mir Zeit verbracht. Übrigens das ist meine wahre Form. Ann, Deine Prinzessin. Nicht Die süße Bäckerin Anna. Nein die blutrünstige, wunderschöne Prinzessin Ann. " Sie nahm ein Messer und leckte es ab. Und danach stach sie mir ins Herz. Ich war geschockt.
" Anna...."
" Psst psst, Hernie! Ich bin nicht Anna ich bin Ann! " sagte sie mit einem Grinsen und schlitzte meinen Bauch auf. Ich lag auf den Boden und das allerletzte was ich hörte war: " Danny ist kein Prinz. Er hat dich betrogen. Mit Anna. Doch Anna hat abgelehnt. Anna ist nicht böse Ann auch nicht. Ann ist nur eine Prinzessin. DEINE Prinzessin. "

Kommentare (6)

autorenew

Creapy! (44849)
vor 868 Tagen
Gut gemacht, aber was macht Ann, wenn jemand im 12. Stock oder so wohnt und sie denjenigen umbringen will? Klettert sie dann da hoch? XD
JjU (84144)
vor 935 Tagen
Schön gemacht aber es war zu Voraussehbar.
Vergleich:
Ann Princess
Anna Pince
An Anna ist nur ein A angefügt und bei Princess fehlen bei Anna nur ein paar Buchstaben

Lg JjU
Jeshika (16839)
vor 935 Tagen
Voll schöne Geschichte
Hat mir sehr gut gefallen
War zwar sehr voraussehbar mit ann und anna aber trotzdem toll
Luna2003 (51933)
vor 947 Tagen
Es ist eigentlich ganz gut aber ... aber es ist einfach SOOOOOOOO voraussehbar ...
xXCupcake-CultXx (81887)
vor 952 Tagen
Hey, mein 2. Kommentar wurde gelöscht D:
Ich wollte nämlich sagen, dass ich mich beim 1. Kommentar vertippt hatte, ich wollte an der einen Stelle sagen, dass bei keiner Onlinebewerbung Fragen gesellt werden. Hatte ich ein "kein" zu viel ^_^"
Mein Fehlerchen.
xXCupcake-CultXx (68775)
vor 953 Tagen
So, dann lege ich mal los :)

Idee ist sehr klassisch. Ein unbekanntes Mädchen tötet alle einfach so, darauf hätte jeder kommen können. Was nicht schlecht sein muss, also ist jetzt nicht böse gemeint! ^^

Kommasetzung....sehr fehlerhaft, aber das beeinflusst jetzt nicht so stark die Geschichte. Wollte es nur mal gesagt haben.

Ein Grammatikfehler ist mir aufgefallen: ''verbrangen'' . Wenn du die Vergangenheitsform von ''verbringen'' meinst, heißt das ''verbrachten''

Der Zeitungsartikel ist für mich persönlich ein winzig kleines bisschen unrealistisch teils ''fehlerhaft'' geschrieben:
''Als er sich etwas beruhigte fragten wir ihn was passiert sei.'' Die Presse übernimmt nicht gleichzeitig auch die Aufgaben der Interviewer, da ist die Arbeit getrennt.
'' Wenn ihr so eine Person sieht meldet euch sofort be