Springe zu den Kommentaren

Gedichte

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 595 Wörter - Erstellt von: Crazy Pancake - Aktualisiert am: 2015-04-17 - Entwickelt am: - 698 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Mag jemand Gedichte?
Ich habe ein paar geschrieben, die hoffentlich gut sind.

    1
    Die Eule

    Die Eule fliegt auf weiten Schwingen
    Kein Kunststück kann ihr nicht gelingen
    In der Luft ist sie zu Haus
    Wie auf meinem Kopf die Laus
    Wie in der Erde steckt der Wurm
    Wie sich die Luft bewegt im Sturm

    In der Nacht sieht sie sehr gut
    Wie's der Mensch am Tage tut
    Die Eule hat den scharfen Blick
    Riesig ist ihr Jagdgeschick

    Lautlos gleitet sie umher
    Beute machen? Gar nicht schwer!
    Kaum hat sie eine Maus erspäht
    Und ihre Federn aufgebläht
    Schwingt sie sich schon in die Luft
    Geleitet von dem Mauseduft
    Stürzt sich auf die Maus herab
    Kurz die Kallen ausgeklappt
    Und zack-schon ist das Tier gepackt
    Dem Hunger der Eule ein Ende gemacht

    2
    Hunde

    Wenn man mit ihm spazieren gehen will
    Dann hält er niemals still

    Er freut sich
    doch einfach macht es das nicht
    Denn er rennt hin und her
    Man kommt zur Tür nur schwer

    Dann geht's zusammen spazieren
    Auf zwei Beinen, auf allen vieren
    Der Hund läuft querfeldein
    Mitten in den Schlamm hinein
    Man ruft dann schnell noch nein
    Doch dann lässt man es sein

    Der Hund läuft immer weiter
    Der Weg wird immer breiter
    Dann kommt er zurück
    Das ganze weite Stück
    Möchte nicht mehr laufen
    Man geht ein Leckerli kaufen

    Und dann fragt man sich
    Also ich mich
    Was geht nur in ihm vor?
    Er prescht durchs Gartentor

    Jetzt schläft er auf dem Kissen
    Ich will es gar nicht wissen
    Und wenn ich was nicht wissen will
    Dann bin ich lieber still

    3
    Jetzt zwei kleinere Gedichte:

    Die Sonne geht unter

    Die Sonne geht unter, der Tag war sehr lang
    Und jetzt gibt es einen Sonnenuntergang

    Jetzt legt sich die Nacht
    Wie ein Tuch über die Stadt

    Es wird ganz still,
    es wird ganz kalt
    Nur ab und zu ein Auto
    Rollt über den Asphalt

    Es dauert noch lange
    Bis man die Sonne wieder schaut
    Bis dahin ist die Welt
    In schwarze Nacht getaucht


    Mein Teddy

    Er sitzt den ganzen Tag
    In meinem Zimmer auf dem Schrank
    Er weiß, dass ich ihn mag
    Kuscheln ist sein Dank

    Sein Fell so weich
    Sein Blick so treu
    Beim Zelten am Teich
    Er war dabei

    Mein Freund aus Kinderzeit
    Ohne ihn ging ich nie weit
    Wir haben viel erlebt
    Er ist so lieb und still
    Er weiß was mich erregt
    Jetzt soll er auf den Müll?

    Niemals! Ich werde ihn behalten
    Meinen treuen, guten, alten
    TEDDY

Kommentare (1)

autorenew

Lilu (38531)
vor 628 Tagen
Du kannst gut Dichten ! ;)
Ich mag Gedichte insgesamt. Am meisten mochte ich den mit der Eule. Der war sehr ausführlich und lang. :) 🐦