Sam und Draco! 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 957 Wörter - Erstellt von: Jojo__loves - Aktualisiert am: 2015-03-04 - Entwickelt am: - 2.600 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Endlich geht es weiter...

1
Meine Sicht:
Zeitsprung (Ende 3. Klasse): Draco hatte nicht aufgehört. Immer wieder bat er mich ihm zu verzeihen, aber wieso sollte ich. Er hatte selber schuld daran. Darum ging es jetzt aber nicht. Darüber konnte ich jetzt wirklich nicht nachdenken, da Harry und ich mit Sirius Black, der sich als unser Pate vorstellte, in eine brenzlige Situation geraten waren. Sirius lag bewusstlos am Boden und Harry kniete neben ihm. Von allen Seiten glitten Dementoren auf uns zu und es wurde immer kälter und kälter. Es war, als wenn ich nie mehr froh sein würde. Sie saugten an uns. Plötzlich sah ich einen Patronus. Ein Phönix. Das war mein Patronus, was aber nicht sein konnte, da ich keinen gemacht hatte. Der Patronus verscheuchte die Dementoren und kein anderer als Draco Malfoy stand da. Inzwischen hatte Harry wieder einen klaren Kopf und schleifte Sirius über den Boden davon. Was? Ihn nimmt er mit und mich ließ er in Stich. Ich konnte es einfach nicht glauben. Natürlich hatte ich mitbekommen, das Harry sich von mir abwandte, aber das! Ich war enttäuscht. Mit offenem Mund sah ich ihm hinterher. Also blieb mir nichts anderes übrig, als selber zu gehen. Da gab es aber ein Problem. Ich konnte mein rechtes Bein nicht mehr bewegen. So oft ich auch versuchte aufzustehen, es ging nicht. Tränen flossen mir die Wange runter. Draco hatte ich ganz vergessen. Auf einmal hockte der neben mir und sah sich mein Bein an. Widerwillig wurde ich locker und schließlich war er fertig. Er sagte: "Gebrochen." Das einzige was er sagte. Danach stand er auf und hob mich hoch. Schnellen Schrittes trug er mich Richtung Hogwarts und mein Bewusstsein verlor sich.

Ich wachte in der Krankenstation auf. Über mir waren zwei Köpfe. Ron und Hermine. Mühsam setzte ich mich auf und fragte: "Wo ist Harry?" Die beiden guckten sich an und Hermine antwortete: "Bei Sirius. Wir haben es ihm gesagt, dass du hier liegst, aber er wollte nicht hören." Die Tränen schossen wieder hoch. Ron meinte: "Dein Bein hat gerade Madam Pomfrey geheilt." Ich lächelte beide an: "Danke! Wenigstens ihr, seid nett zu mir. Das kann man von Harry nicht sagen! Ich bin seine Schwester!" Hermine umarmte mich. Anschließend wurde ich entlassen und wir kamen gerade rechtzeitig zum Abendessen. Ich blieb stehen und fragte: "Wie lange war ich bewusstlos?" Hermine erwiderte: "Drei Tage!" So lang! Oh Gott! Dann gingen wir in die große Halle. Alle sahen mich an und ich zog den Kopf ein. Mein Blick wanderte zum Slytherin-Tisch und schon sah ich in graue Augen. Diese gehörten Draco. Ihm war es zu verdanken, dass ich überhaupt in die Krankenstation gekommen war, sonst läge ich wahrscheinlich immer noch an der Stelle, wo die Dementoren waren.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.