Weltenwechsler 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 982 Wörter - Erstellt von: Laila00 - Aktualisiert am: 2015-03-04 - Entwickelt am: - 1.387 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Sooo da wäre ich nun mit dem nächsten Teil.
Was wird nun aus Niniel? Was ist geschehen? Und was wird geschehen?
Wenn euch das interessiert dann lest selbst.
Ich hoffe ihr habt beim Lesen genau so viel Spaß wie ich beim Schreiben.
Und immer schön brav Kommentare schreiben ;)

1
Kapitel3: Das Erwachen


Als sich die Dunkelheit zurückzog und Niniel erwachte spürte sie warme Sonnenstrahlen auf der Haut und weiches Gras im Rücken. Also war die Leere in die sie gefallen war wohl doch nicht ganz so bodenlos gewesen. Aber Moment! Seit wann wuchs auf dem Boden des Waisenhauses Gras? Und seit wann scheint im November die Sonne so warm? Und durch Dächer wohl ganz bestimmt nicht! Niniels Herz begann erneut schneller zu schlagen und sie wagte kaum die Augen zu öffnen-aber hier liegen zu bleiben und zu warten war auch nicht das Beste. Doch als sie sich endlich dazu entschied die Augen zu öffnen, verschlug ihr das was sie sah die Sprache: Ein strahlend blauer Himmel spannte sich über die Wipfel von Bäumen, die so hoch in den Himmel ragten, wie Niniel es noch nie zuvor gesehen hatte. Vor ihr erstreckte sich ein funkelnder See, der so groß war, dass man gerade noch das Ende erblicken konnte. Friedlich kräuselte sich das Wasser und trieb einige bunte Blätter vor sich her.
Die Schönheit dieses Ortes erwärmte ihr für ein paar köstliche Momente das Herz.

Ein Geräusch riss Niniel aus ihren Gedanken und die Angst kehrte mit den Fragen zurück. Wo war sie? Langsam drehte sie den Kopf und fürchtete schon in das Gesicht eines hungrigen Etwas zu blicken. Doch sie wurde abermals überrascht: Neben ihr im Gras saß ein junger Mann mit hellblondem Haar und strahlend blauen Augen.”Du bist ja endlich wach!”er schien erfreut zu sein.”Ähh… ja das bin ich wohl.”entgegnete Niniel leicht verwirrt obwohl sie sich da nicht ganz sicher war.”Ich heiße Niniel und ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung wie ich hierher komme.””Jaja, ich weiß. Übrigens mein Name ist Legolas und ich bin dein…”er brach ab. Scheinbar schien er alles über sie zu wissen und dieses plötzliche Schweigen trug nur vollends zu Niniels Verwirrung bei.”Ach egal. Ich soll dich zu unsrem ähh meinem Vater bringen. Er wird dir alles erklären.”
”Okay, gut. Vielleicht versteh ich dann auch endlich was das hier soll.”murmelte sie und stolperte ihrem Begleiter, der es offenbar sehr eilig hatte, hinterher.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.