Die Geschichte von Hinotama (Naruto Fanfiktion)Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 5.321 Wörter - Erstellt von: Yamiyo - Aktualisiert am: 2015-02-27 - Entwickelt am: - 2.892 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Sasori trifft auf Orochimaru und kämpft gegen ihn. Doch wird er gegen ihn gewinnen? Oder wird er besiegt werden, sodass Orochimaru Hinotama entführen kann?

1
*aus Sasoris Sicht*Als ich den Raum betrete, bestätigt sich meine Vermutung. Orochimaru steht über ein Blatt Papier gebeugt an einem Tisch. „Oroch
*aus Sasoris Sicht*
Als ich den Raum betrete, bestätigt sich meine Vermutung. Orochimaru steht über ein Blatt Papier gebeugt an einem Tisch. „Orochimaru, was machst du hier?" frage ich dumpf. Mit einem falschen Lächeln auf dem schlangenähnlichen Gesicht dreht sich mein ehemaliger Teampartner zu mir um und macht eine einladende Geste, dass ich näher kommen solle. „Sasori. Wie schön, dich mal wieder zu treffen. Es ist ganz schön lange her, dass wir uns das letzte Mal begegnet sind. Wie geht es dir? Was machen deine Puppen? Bist du noch immer am Bauen?" fragt er mit schleimerischen Unterton. „Mir geht es bestens. Und was meine Marionetten betrifft...das kannst du wohl am besten beurteilen." Mit diesen Worten nehme ich von meinem Rücken eine Schriftrolle und beschwöre meine rote Geheimsandtechnik. Orochimaru lacht: „Ich sehe, du warst fleißig, Partner. Noch immer so ehrgeizig wie früher, was?" Mein Blick wird düster und ich erwidere verbittert: „Bloß, dass es nicht mehr wie früher ist. Ich frage dich noch ein letztes Mal: WAS WILLST DU HIER?" Orochimaru seufzt genervt und geht gelassen einen Schritt auf mich zu. „Du bist offensichtlich noch immer so nervig ungeduldig und neugierig wie früher. Ach wie bedauerlich, ich hatte gehofft, du hättest dich weiterentwickelt. Na, das ist wohl gründlich schief gegangen." erklärt Orochimaru mit einem hämischen Grinsen. „ANTWORT!" fordere ich ungeduldig. „Na gut...du willst es ja nicht anders. Ich bin hergekommen, um mir deinen Sandaime Kazekage und dieses Mädchen, diese Hinotama, zu schnappen. Ich werde Hinotama töten und ihren Körper einnehmen, mir gefallen nämlich ihre Fähigkeiten sehr gut. Gibst du sie mir freiwillig oder muss ich mir die Hände an dir schmutzig machen?" schildert Orochimaru gut gelaunt. „Das schadet dir gar nicht, du hinterhältige Schlange! Du wirst weder meinen Sandaime Kazekage, noch Hinotama-chan bekommen!" rufe ich zornig. „Hinotama-CHAN? Sag bloß, sie ist deine Freundin, Sasori!" fragt Orochimaru ungläubig. „Das ist sie und ich werde sie vor dir Monster beschützen!" stelle ich entschlossen fest.
(Hinotama: Oooch das hast du gesagt, Saso? Das ist ja sooo süß! ^^
Deidara: Mädchen und ihr romantisches Gesülze! Zum Kotzen!
Hinotama:*haut Deidara auf den Kopf* Du hast doch bloß deine Kunst im Kopf, so wirst du nie eine Freundin bekommen, Baka!
Deidara: *reibt sich den Kopf* Aua! Ich will auch gar keine Freundin! Die haut mir bloß genauso wie du auf den Kopf! Meine Kunst reicht mir völlig!)
Orochimaru lacht abschätzig: „Du bist doch nur eine alberne Puppe mit schwächlichem Kinderspielzeug!" Ich spüre, wie Zorn meinen Körper flutet und schon greife ich an. Orochimaru wird es bereuen, meine Kunst und mich verspottet zu haben! Leider ist es gar nicht so leicht, ihn und seine widerlichen Schlangen zu attackieren. Dauernd wehrt er meine Angriffe ab und wenn ich ihn treffe, steigt er aus einer anderen Schlange unversehrt heraus. Wie kann ich ihn nur besiegen? Aufmerksam meine Augen auf ihn gerichtet, rufe ich meinen Sandaime Kazekage und kämpfe weiter. Der Eisensand und die rote Geheimsandtechnik setzen meinem Exteampartner zu meiner Freude schwer zu. Er muss seine drei Dämonentore rufen, die ich jedoch schnell aufgebrochen habe. Plötzlich liegt Orochimaru auf dem Boden und hebt eine Hand signalisierend hoch. „Stopp! Ich gebe auf, hörst du, Sasori, ich gebe mich geschlagen!" bittet er niedergeschlagen. Misstrauisch komme ich einen Schritt auf Orochimaru zu. So schnell gibt er sich geschlagen? Ich habe doch noch nicht einmal mich selbst eingesetzt! Seltsam... „Du gibst auf?" hake ich argwöhnisch nach. „Ja. Du bist viel stärker als früher! Gegen deine großartigen Marionetten habe ich doch nicht die geringste Chance!" gibt Orochimaru deprimiert zu. „Schön, dass du das endlich eingesehen hast, Orochimaru.... " freue ich mich und komme einen weiteren, vorsichtigen Schritt auf ihn zu. Wieso ist er auf einmal so überfreundlich? Das war er früher doch auch nicht. Kurz bevor er beigetreten ist, habe ich gegen ihn mit meinem Sandaime Kazekage gekämpft. Damals habe ich auch gewonnen, aber er hat sich damals nicht mal ansatzweise Mühe beim Kampf gegeben, der Mistkerl. Dann ist er zu meiner Verärgerung auch noch Akatsuki beigetreten und kam ausgerechnet in mein Team. Ja, ich konnte ihn von Anfang an nicht leiden. Und er mich wahrscheinlich auch nicht. (Orochimaru: Wie wahr, wie wahr...) Er mit seinen widerlichen Schlangen (Orochimaru: Schlangen sind süß, Banause!), seinen ekligen Schlangenwiedergeburten (Orochimaru: Pfft sie sind viiiiiiiiel schöner als deine hässlichen Zombiepuppen!) und seiner arrogant–lispelnden Stimme, die mich schon immer genervt hat. Jetzt stehe ich genau vor meinem früheren Teamkameraden und blicke auf ihn hinab, wie bei unserem ersten Kampf. Plötzlich sehe ich ein gefährliches Blitzen in Orochimarus listigen, gelben Augen und im nächsten Moment spüre ich einen grauenvollen Schmerz im Rücken. Entsetzt nehme ich war, wie mir das warme Blut über den Rücken läuft. Mein Blut. Aber wie kann das sein? Ich bin doch eine hölzerne Marionette! Ob Orochimaru.... Er muss tatsächlich meinen kleinen, vom Akatsukimantel versteckten Brustbehälter mit meinem Herz getroffen haben! Wieso hat der so ein verdammtes Glück? Gezwungenermaßen falle ich auf die Knie und spucke Blut. Geschockt sehe ich, wie es auf das blank polierte Holz meiner Hände tropft. „Du Mistkerl!" stoße ich voller Abscheu heraus. „Du verdammter Mistkerl!" Hinter mir höre ich ein hämisches, dreckiges Lachen, während sich der am Boden liegende Orochimaru vor mir auflöst. Ein Doppelgänger –wie gemein! „Du hast gesagt, du würdest aufgeben!" schreie ich zornig. „Das ist nicht fair!" Orochimaru lacht und beugt sich zu meinem Ohr hinab. „Das Leben ist nun mal nicht fair, Sasori. Das solltest du als Nukenin eigentlich wissen." erklärt er zischelnd. „Du hast keine Ehre im Leib, oder?" frage ich wütend. Orochimaru lacht abschätzig. „Natürlich! Was erwartest du von mir? Ich bin NUKENIN, ein abtrünniger Ninja. Nukenin sind nicht fair und ehrlich, Sasori. Das sind bloß diese naiven Shinobis. Wir sind Nukenin, keine Shinobis, auch wenn du das in all den Jahren anscheinend noch immer nicht eingesehen hast. Aber was erwarte ich auch Anderes von einer dummen, naiven Puppe mit veralteten Träumen von Ehre und Fairness?" zischelt Orochimaru mit vor falschem Mitleid triefender Stimme. „Du kleine, blinde Puppe! Aber weißt du was, ich werde dich jetzt von deinem erbärmlichen Dasein erlösen! Träum im Jenseits weiter, PARTNER!" fügt er gruselig lachend hinzu und holt ein Kunai aus seinem Mantel. Mit diesem in der Hand geht er langsam bedrohlich auf mich zu. Ich will mich wegrollen, aber ich habe schon viel zu viel von meinem sowieso wenigen Blut verloren, sodass ich ihm nun kraft- und hoffnungslos ausgeliefert bin. Verzeih mir, Hino-chan...Entschuldige Deidara...Es tut mir Leid, Rakujo. Ich hatte dir (Sasori: Hier ist Rakujo gemeint) damals, als du vor meinen Augen gestorben bist, geschworen, auf deine Tochter gut aufzupassen und sie mit meinem Leben zu beschützen. Ich habe versagt. Kläglich versagt. Orochimaru wird Hinotama mitnehmen und sie als neuen Körper nutzen, ohne dass ich sie befreien und ihr helfen kann. Es tut mir so verdammt Leid.... Verschwommen sehe ich, wie das Kunai auf mich hinabsaust. Ein Aufschrei. Blut tropft auf mich hinab. Moment, das war weder mein Aufschrei noch mein Blut! Ich konzentriere mich, sodass ich halbwegs scharf sehen kann. Staunend muss ich feststellen, dass in Orochimarus Arm mehrere, gläserne Kunais stecken. „Lass sofort meinen Freund in Ruhe, du ekliges Schlangenviech!" Ich seufze erleichtert auf, als ich Hinotamas Stimme höre. Vielleicht sterbe ich doch nicht so schnell, wie ich es erwartet habe. Da höre ich Orochimaru lachen und ich merke erst jetzt, in welcher Gefahr Hinotama schwebt. „Hinotama, hau ab! Orochimaru ist viel stärker als du!" rufe ich entsetzt, aber sie kommt trotzdem näher. „Dann steh endlich auf und hilf mir, Baka!" entgegnet sie frech, woraufhin ich nur heiser lachen kann. „Dein Optimismus ist wirklich untrübbar, oder?" frage ich mit krächzender Stimme und versuche angestrengt, mich aufzurichten, doch ich komme gerade mal auf die Knie und das auch nur unter größten Schmerzen. „Ich glaube, ich bin ein hoffnungsloser Fall." keuche ich mit zusammengebissenen Zähnen.
article
1424970118
Die Geschichte von Hinotama (Naruto Fanfiktion)...
Die Geschichte von Hinotama (Naruto Fanfiktion)...
Sasori trifft auf Orochimaru und kämpft gegen ihn. Doch wird er gegen ihn gewinnen? Oder wird er besiegt werden, sodass Orochimaru Hinotama entführen kann?
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1424970118/Die-Geschichte-von-Hinotama-Naruto-Fanfiktion-Teil-4
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1424970118_1.jpg
2015-02-26
407D
Naruto

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.