One Piece - Auswertung b) Fukaboshi

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.417 Wörter - Erstellt von: Lady_Siren - Aktualisiert am: 2015-02-25 - Entwickelt am: - 1.138 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Auf deiner letzten Reise bist du auf einer Insel gestrandet. Aber nicht auf irgendeiner Insel. Du bist im Paradies der Meere gelandet. Der Fischmenscheninsel.
    Wie das Ganze passiert ist?
    Das Schiff, auf dem du an Bord warst, wurde von einem Tiefseefisch angegriffen und in seine Einzelteile zerlegt.
    Dich hätte beinahe das Zeitlich gesegnet, jedoch retteten dich die Soldaten des Königs, die auf Patrouille waren. Also war es Glück im Unglück.
    Da das nächste Schiff erst in ein paar Monaten kommen sollte, musstest du dir eine Obdach suchen, sowie eine Arbeit.
    Aber deine Suche dauerte nur kurz, da dir Madame Shirley, die Besitzerin des Mermaid Cafés, anbot als Bedienung zu arbeiten.
    Für die Fischmenschen war es eine Art Attraktion und für dich eine perfekte Lösung. Daraufhin entschiedst du dich hier zu bleiben.

    Eines Tages war es im Café besonders hektisch, denn hoher Besuch stand an. Die königliche Familie, jedenfalls die Prinzen, hatten sich angekündigt.
    Für dich war es das erste Mal, dass du sie zu Gesicht bekamst und warst dementsprechend aufgeregt.
    Madame Shirley hatte dich zum Bedienen eingeteilt. Sie deutete etwas mit der Schwanzflosse an, aber du verstehst nicht, was sie damit sagen wollte. Die Tatsache, dass sie ein Orakel war, kümmerte dich da nur wenig. Jetzt hieß es erst einmal die Gäste zu bedienen.

    Als die drei Prinzen eintrafen, blieb dein Blick am Blauhaarigen hängen. Er war groß, kräftig und wirkte sehr freundlich, als er mit deinen Kolleginnen sprach.
    Wie ein Märchenprinz, dachtest du dir.
    Bevor du noch lange weiter starrtest, machtest du dich auf den Weg zu ihrem Tisch.
    „Herzlich willkommen, Eure Hoheiten. Was kann ich Gutes für Euch tun?“, begrüßtest du sie.
    „Guten Tag. Ihr seid also die neue Bedienung, über die alle sprechen.“
    „Manboshi, sei nicht so unhöflich “, ermahnte ihn sein Bruder.
    „Entschuldige, Fukaboshi.“
    „Wie ist denn Euer Name?“, fragte der dritte der Runde.
    „Ich heiße _____. Und es ist schon in Ordnung. Als Mensch fällt man unter Meerjungfrauen halt auf.“
    „Setzt Euch doch zu uns und erzählt von der Welt der Menschen.“
    „Tut mir Leid, aber ich muss-“
    „Du machst jetzt Pause, _____!“, rief Madame Shirley aus ihrem Büro.
    Perplex starrtest du nach hinten. Sie hatte dich zum Arbeiten eingeteilt, nur damit du gleich Pause machen solltest?
    Du verstehst gar nichts mehr.
    Da du deine Gäste nicht vergessen hattest, drehtest du dich wieder zu den Prinzen und setztest dich zu ihnen.
    „Okay. Was würdet Ihr denn gerne alles erfahren?“
    Fukaboshi, wie ihn sein Bruder nannte, freute sich über deine Offenheit und fing mit den Fragen gleich an:
    „Wie war Euer Leben dort oben an Land?“

    Und so erzähltest du ihnen von deinem Leben und sie dir von Dingen, die du über dein neues Zuhause noch nicht wusstest.
    Auch über Gerüchte habt ihr kurz diskutiert und einige gleich aus dem Weg geräumt.
    Während der Unterhaltung bemerktest du wie Fukaboshi dich ansah. In seinen Augen erkanntest du Faszination.
    Du selbst konntest deine Faszination für den Prinzen nicht leugnen. Im Gespräch erkanntest du wie sehr er sich um sein Volk und seine Familie kümmerte. In deinen Augen war er ein wahrer Prinz. Seine Brüder waren auch sehr freundlich und sorgten sich genauso wie Fukaboshi um das Königreich. Aber der blauhaarige Prinz war irgendwie... noch mehr.
    Du konntest es mit Worten nicht beschreiben. Es war mehr ein Gefühl.
    Ihr wolltet noch weiter reden, aber jemand wagte es den Frieden der Fischmenscheninsel zu stören.
    „Bringt euch in Sicherheit! Piraten greifen an!“, schrie eine aufgebrachte Meerjungfrau.
    „Was? Welche Narren würden denn eine Insel angreifen, die unter dem Schutz von einem der vier Kaiser stehen?“, fragte Ryuuboshi seine Brüder.
    „Das wissen wir nicht, aber wir müssen handeln, bevor noch jemand zu Schaden kommt.“
    Daraufhin stürmten die Prinzen hinaus, um die Piraten zu bekämpfen.
    Du wolltest ebenfalls helfen, aber nicht indem du am Kampf teilnahmst. Schnell warst du bei deinen Kolleginnen und versuchtest sie zu beruhigen.
    Du warst zwar selber besorgt, aber seit deinem Schiffbruch vor der Fischmenscheninsel verängstigte dich dieser Angriff nur wenig.
    Jetzt hieß es die Mädchen und die Kunden zu beschützen. Du griffst nach einem Besen und brachst den Bürstenkopf ab. Für den Fall, dass du eine Waffe benötigen würdest.
    Kaum hattest du deinen Holzstab, stürmte der erste Schurke ins Café. Er führte ein Messer mit sich, aber es hielt dich dennoch nicht davon ab zuzuschlagen.
    Sofort ging er zu Boden und du zittertest am ganzen Leibe wie Espenlaub. Adrenalin pumpte durch deine Adern.
    „Wer ist der Nächste?“, fragtest du leicht provokant mit zittriger Stimme.
    Schon kam der nächste Pirat, aber er konnte nicht einmal seine Waffe ziehen, weil du ihm augenblicklich mit dem Besenstiel eine verpasstest.

    Und so verteidigtest du das Café und die Meerjungfrauen, bis die königlichen Wachen mit den Prinzen die Piraten vertrieben.
    Erschöpft sacktest du auf einem Stuhl zusammen. Diese Pause hattest du dir redlich verdient.
    „Oh, _____, vielen Dank für deinen heldenhaften Einsatz.“
    „Habe ich doch gerne gemacht. Schließlich ist das hier auch mein Zuhause.“
    „_____?“
    Du drehtest dich zum Ursprung der Stimme, um zu sehen, wer nach dir fragte.
    Fukaboshi stand hinter dir und sah dich besorgt an.
    „Ich habe gesehen, dass Ihr das Café beschützt habt. Seid Ihr auch nicht verletzt?“
    Gerührt von seiner Sorge sahst du ihn freundlich an und sagtest:
    „Es ist alles in Ordnung. Ich bin nur etwas außer Atem.“
    Da bemerktest du eine kleine Verletzung an Fukaboshis rechter Hand.
    „Prinz Fukaboshi, Ihr seid verletzt. Lasst mich das bitte sehen.“
    Du sprangst auf und untersuchtest seine Hand. Leicht verlegen sah er dich an.
    „Kann mir jemand Verbandsmaterial bringen?“
    „Aber, _____, das ist doch nicht nötig.“
    „Auch wenn es nur ein Kratzer ist, werde ich Euch Eure Hand verbinden. Wir gehen am besten nach hinten.“

    Mit Verbandsmaterial ausgestattet machtest du dich gleich ans Werk.
    Erst als du den Kratzer mit Verband bedeckt hattest, merktest du wie nahe du dem Prinzen warst.
    Deine Wangen zierte ein leichtes rosa.
    „Ist mit Euch alles in Ordnung, _____?“
    „Oh ja. Ähm es ist nur...“
    Die Augen von Fukaboshi ruhten auf dir.
    „Nichts...“
    „Als ich gesehen habe wie ihr die Piraten bekämpft habt, war ich sehr erstaunt. Ihr seid ein Mensch und beschützt dennoch Fischmenschen und Meerjungfrauen. Ich war mehr als bewegt von Eurem Mut und möchte mich im Namen aller bedanken.“
    Seine Worte schmeichelten dir und das Rosa deiner Wangen färbte sich zu einem leuchtenden Rot.
    „Ist Euch nicht gut?“
    Er griff nach deiner Hand. Jetzt war dein ganzes Gesicht rot.
    „Doch, doch, aber...“
    Da fühltest du ein wundervolles Gefühl in der Brust und spürtest ein leichtes Kribbeln.
    Hattest du dich etwa in den Prinzen verliebt? So wie es aussah... Ja.
    „Fukaboshi, ich...“, begannst du, aber die Lippen von Fukaboshi hinderten dich daran deinen Satz zu beenden.
    Euer Kuss währte nicht lange, da der Prinz ihn wieder löste.
    „Verzeiht, aber Ihr seid in meinen Augen etwas Besonderes, _____.“
    Schüchtern sah er dich an.
    „Ihr seid anders und das auf eine wunderbare Art und Weise. Und Eure Augen funkeln so schön wie das Meer.“
    Diese Worte berührten dein Herz.
    Meinte er das wirklich ernst?
    Es gab nur einen Weg das herauszufinden.
    Du zogst den Prinzen zu dir und gabst ihm einen Kuss.
    Fukaboshi erwiderte den Kuss und schlang seine Arme um dich.
    Du hattest deinen Traumprinzen gefunden.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Saya Uchiha ( 40453 )
Abgeschickt vor 746 Tagen
Traumprinz passt perfekt.
kunchau ( 01952 )
Abgeschickt vor 807 Tagen
Haha:D
Lady_Siren ( 85598 )
Abgeschickt vor 816 Tagen
aw danke kunchau X3
Und ich liebe deine Kommies ^^
kunchau ( 80200 )
Abgeschickt vor 817 Tagen
Siren ich liebe deine Geschichten O.O 💕 💕 💕