Burning Flame

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.090 Wörter - Erstellt von: Anna1 - Aktualisiert am: 2015-02-21 - Entwickelt am: - 861 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hey Leute! Hier bin ich wieder, bitte nicht wundern es gab ein Problem mit meinem alten Profil und ja jetzt ist es weg also musste ich noch einmal ran: D schreibe direkt weiter hat sehr lange gedauert hatte einiges zu tun und danke vielmals noch für euer Feedback hat mich sehr gefreut lg Anna^^

    1
    Ich kann mich nicht mehr erinnern, was danach passiert ist. Es ging einfach alles viel zu schnell. Ich bekam keine Luft mehr spürte den Schmerz und weg war ich. Als ich für eine kurze Zeit wieder zu Bewusstsein kam, befand ich mich in einer Kutsche mit Heu und lag auf dem Schoß von jemandem. Mehr weiß ich nicht mehr. Langsam komme ich wieder zu mir. Trotzdem bin ich zu erschöpft, meine Augen zu öffnen. Ich liege auf kaltem flachen Untergrund. Meine Lider sind verklebt und ich spüre wie stark meine Stirn glüht, obwohl mir bibber kalt ist. Ich höre eine Menge Gemurmel und Geflüster um mich rum und werde neugierig. Das Murmeln wird plötzlich lauter, als ich mich langsam auf die Seite drehe. Ein heftiger Schmerz zieht durch meinen Brustkorb und läuft durch meine Seite. Meinen einen Arm kann ich nicht bewegen. Sofort beiße ich mir auf die Lippe. Plötzlich klopft etwas dreimal laut auf. Ich zucke zusammen und versuche gar nicht mehr mich aufzusetzen.
    „ April Ava Palmer?” Die Stimme ist männlich tief und rau, aber etwas Energisches schwingt in ihr mit. Es scheint ernst. Und ich habe schon eine ungute Vorahnung um was es gehen könnte. Nichtsdestotrotz kriege ich meine Augen nicht auf. Also ziehe ich leicht die Augenbrauen hoch. „Das heißt ja nehme ich an. Aufstehen, genug geschlafen”, befiehlt der Mann ungerührt. Widerwillig versuche ich Stück für Stück meine Augen zu aufzukriegen. Gleißend helles Tageslicht blendet mich. Das kann nicht sein. Ich bin morgens los gelaufen, bei den Ständen angekommen, war es schon Mittag. Das erste was ich sehe sind weiße Fliesen, die sich durch den ganzen Raum ziehen. Das Nächste was ich sehe ist Holz. „Guten Morgen, Miss Palmer. Wurde mal langsam Zeit, finden Sie nicht?” Erschöpft hebe ich meinen Blick. Ich bin in einem Gerichtssaal. Nur wenige bekamen ihn je zu Gesicht, da meistens kurzer Prozess gemacht wurde. Doch aus irgendeinem Grund haben sie beschlossen, dass sie etwas mit mir bereden müssen. Strenge Gesichter blicken mich an. Ich schlucke. „Warum bin ich hier?“, krächze ich schwach hervor. Mein Hals schmerzt. „Wiederholen Sie sich bitte“ bittet er mich. „Ich glaube sie haben verstanden”, entgegne ich nur. Der Richter schmunzelt. „Sie ist tatsächlich schlau.” „Wovon reden sie?“, frage ich schon etwas energievoller. „Schlau ist das Gegenteil von dumm, schlau kann positiv sein für die Menschheit, kann aber auch Schaden. Wir sind sicher in dieser Struktur und es ist das einzige was uns zurzeit übrig bleibt. Wenn das alles kippt, miss Palmer, dann werden viele Menschen, mitunter sie und ihren Geliebten sterben. Also erklären Sie mir nun wie sie die Dreistigkeit besitzen können..” Plötzlich bin ich voll da. „Sterben können? Entschuldigen sie, haben sie sich die Leute mal angesehen? Es geht uns schlecht! Die einzigen die hier etwas von dem ganzen System haben sind sie!”, ehe ich mich versehen kann, bekomme ich einen weiteren Schlag auf den Hinterkopf.

    2
    „Ava.. Psst, hörst du mich?”, flüstert neben mir jemand. Ich grummle nur. Mein Schädel dröhnt. Nun liege ich anscheinend nicht mehr im Gerichtssaal, denn hier ist wieder Heu. „Meine Güte, Ava! Du musst aufstehen”, zischte jemand Bekanntes. Ich gebe wieder nur einen entnervten laut von mir. Ich will nicht aufstehen, zumal ich es kaum kann. Könnte. Selbst wenn ich wöllte. Etwas Kaltes spritzt mir ins Gesicht und lässt mich ruckartig aufsitzen. „Heilige Scheiße..” Stöhne ich auf. „Tut mir leid. Ehrlich, aber du musst aufstehen.” Ich fühle eine Hand auf meinem Rücken und eine andere an die ich mich unerklärlicherweise fest klammere. Verdutzt Blicke ich neben mich und dann werde ich schlagartig wieder wütend. „Verdammt Conan! Du bist so ein.. Kirschkängurumaul.. Wurf! Mir Fallen sogar keine Schimpfwörter mehr Ein” jammere ich. Und ich weiß nicht mal wieso, auf einmal muss ich total weinen. Ich zittere am ganzen Körper und mir geht es richtig elend. Schlechter denn je, bis auf den Tag an dem ich meinen Dad verloren habe. Conan seufzt auf. „Hey, ist doch alles nicht so schlimm, wir gehen da hoch, reden mit dem Bürgermeister und dann sind wir raus aus dem ganzen Zeugs”, versucht er verzweifelt mich zu beruhigen, obwohl es für mich so aussieht, wie als beruhigt er sich selbst mit. „Das weißt du doch nicht! Außerdem wüsste ich nicht mehr was ich dir noch glauben soll” schniefe ich. Ja, ich bin verletzt. Zutiefst enttäuscht von ihm. Obgleich ich nicht hätte viel erwarten sollen, aber das war eine Enttäuschung fürs Leben gewesen. Conan holt tief Luft. „Ava, jetzt bitte.. können wir einmal aufhören zu diskutieren?” „Nö” schnaube ich bockig. „Na schön, Madame”, ich kann nicht anders als ihm verwirrt ins Gesicht zu starren, als er mich statt sich Weg zu setzen, näher an sich und schließlich in seine Arme zieht. Er ist so warm. Zu warm. „Geht es dir gut?” Frage ich und bereue es im nächsten Moment. Argh! Da will man einmal bockig sein. Er winkt ab. „Alles bestens..” „Ehrlich?” Mist „ Ja, Ava. Ehrlich”. „Bist du dir echt sicher? So richtig ehrlich?” „Was wird das jetzt, eine neue Aufziehtour?” „Warum, ich darf doch wohl Fragen?”, ich schmunzele in mich hinein. Und trotzdem ist mir bewusst, dass ich mich nur aus der Situation retten wollte. Es ist mir nicht gerade angenehm, dass ich mich um Ihn sorgte. „Ava, ich hab keine Ahnung, was jetzt kommt”, gibt Conan zu. „Mach dir keinen Kopf, ich weiß doch dass du im Denken nicht so gut bist”. „Boah, man du.. Gott ist das anstrengend!” Hihi. Mir macht das keinen Spaß. Überhaupt nicht.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Snowballcooky ( 9.184 )
Abgeschickt vor 656 Tagen
Echt super geschrieben. Lob an dich. Du musst mehr schreiben. :)
Anna1 ( 29.30 )
Abgeschickt vor 699 Tagen
Oh man bin ich verpeilt! Sparkling* 😁☺️😅