Die Geschichte von Hinotama (Naruto Fanfiktion)Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 4.780 Wörter - Erstellt von: Yamiyo - Aktualisiert am: 2015-02-21 - Entwickelt am: - 2.535 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hier kommt der zweite Teil meiner FF, in dem einige Konflikte entstehen...

1
*aus Sasoris Sicht, einige Tage später, 23.00 Uhr*Sehr spät am Abend höre ich das leise Klopfen an der Tür. 2xlang, 1xkurz. Deidara! Na endlich! E
*aus Sasoris Sicht, einige Tage später, 23.00 Uhr*
Sehr spät am Abend höre ich das leise Klopfen an der Tür. 2xlang, 1xkurz. Deidara! Na endlich! Erfreut stehe ich auf und öffne die Tür unauffällig einen Spalt, sodass Deidara hineinhuschen kann. Dann schließe ich wieder leise die Tür und setze mich zu Deidara auf den Boden. „Puh, das hat heute ganz schön lange gedauert, bis Hinotama eingeschlafen ist. " erklärt Deidara gelassen und gähnt kurz. "Und...wie ist Hinotama so?" frage ich neugierig mit leicht zitternder Stimme. Kurz wirft mir Deidara, der mich heute zum ersten Mal besucht, einen belustigten Blick zu, dann antwortet er trocken. „Also manchmal erinnert sie mich extrem an dich, Danna. Sie lässt mich auch nie in Ruhe dösen und ist auch sehr ungeduldig. Aber im Gegensatz zu dir hat sie überhaupt kein Interesse an Kunst. Das ist ziemlich ätzend, weil ich deswegen mit ihr keine Kunstdiskussionen anfangen kann." Ein kleines Lächeln geht über mein Gesicht. „Ja von Kunst hatte sie schon damals keine Ahnung." murmele ich gedankenverloren. „Was heißt "damals", Danna?" fragt Deidara mich mit kaum versteckter Neugier. Ich seufze. Soll ich ihm das jetzt erzählen? Naja, ich kenne ihn ja genau, er wird keine Ruhe geben, bis er die Wahrheit von mir erfahren hat. „Na gut, hör zu..." Schnell berichte ich ihm von meiner Mission mit Hinotama und dem Tod ihres Vaters. „Tja und seitdem hat sie mich gemieden und hasst mich." beende ich bedrückt meine Erklärung. Deidara atmet langsam aus und stellt dann gefasst fest: „Das ist mal ne Geschichte. Aber wie soll das enden, Sasori-danna? Ich glaube, du weißt genauso gut wie ich, dass du dich hier drin nicht ewig verstecken kannst. Hinotama wird es irgendwann herausfinden, un. Irgendwer wird sich sicher früher oder später verplappern. Mir ist dein Name heute beinahe herausgerutscht, den Anderen ergeht es nicht besser. Und was willst du machen, wenn du vielleicht zufällig auf sie triffst? Willst du sie töten? Sie zu einer deiner leblosen Marionetten machen? Sie ausbluten lassen, ihre Haut abziehen und ihr Chakra in einen hölzernen Körper übertragen, oder wie auch immer du das machst? Was willst du machen, Sasori-danna?" Schweigend blicke ich auf meine blassen, hölzernen Hände. Deidara hat absolut Recht. Was will ich überhaupt? „Ich...ich weiß es nicht." gestehe ich traurig. „Was würdest du denn an meiner Stelle machen, Deidara?" frage ich leise und blicke meinen jüngeren Teampartner verzweifelt an. Dieser zuckt bloß ratlos mit den Schultern und antwortet gelassen: „Keine Ahnung. Aber ich stecke ja nicht in der Klemme und ich bin auch nicht du, Danna." Deprimiert seufze ich und lege mich mit dem Rücken auf den kalten Boden meiner Werkstatt. „Muss das denn alles so kompliziert sein?" murmele ich verärgert und starre die Zimmerdecke an. „Anscheinend. Hidan würde jetzt sagen, Lord Jashin bestraft dich." erwidert Deidara mit einem breiten Grinsen. Ich lache ironisch und setze mich wieder auf. „Ja und wahrscheinlich hat Hidan sogar dieses Mal Recht. Jashin bestraft mich." Ein Grinsen geht nun auch über mein Gesicht, Deidara beginnt zu lachen. „Wahrscheinlich kommt dieser Jashin heute Abend an dein Bett und flüstert dir mit gruuuuseliger Stimme ins Ohr–" Mühsam sein Lachen unterdrückend verstellt Deidara seine Stimme. „–Sasori...Sasori du warst nicht brav. Nun musst du büüüüüßen..." Deidara bekommt daraufhin einen Lachkrampf und auch ich kann mir das Lachen nicht mehr verkneifen. Es klingt einfach zu witzig, wenn Deidara Stimmen imitiert, vor allem hat er im letzten Satz die Stimme von Pain nachgeahmt. Eigentlich komisch, ich habe so lange schon nicht mehr gelacht–warum dann jetzt? Und ausgerechnet über einen so dämlichem Satz von Deidara? Nach einer Weile beruhigen mein Teampartner und ich uns wieder. Während ich noch langsam ein und ausatme, wischt sich Deidara die Lachtränen aus dem Gesicht. „Oh je ich glaube die Zimmerluft hier drinnen tut mir nicht gut. Ich muss über so etwas Niveauloses lachen!" stelle ich amüsiert fest. Deidara grinst, dann steht er auf. „Ich glaube, das ist Ansichtssache, Danna. Ich finde deine humorvolle Seite wesentlich angenehmer als deine normale. Trotzdem sollte ich jetzt mal wieder zurück ins Zimmer, nicht dass Hinotama noch aufwacht und mein leeres Bett sieht, un!“ erklärt Deidara, während er mich noch einmal kurz grinsend mustert. Traurig nicke ich. Schade, ich hätte noch gerne ein wenig mit ihm geredet. Seltsam, als wir uns noch ein Zimmer teilten, ist mir Deidara immer auf die Nerven gegangen, doch jetzt genieße ich es fast, mit ihm zu reden. Kurz bevor Deidara die Türe schließt, lugt er noch einmal durch den Türspalt und erklärt weich: „Ich hoffe, das renkt sich alles bald wieder ein, Sasori-danna. Denn ich bin mit dir viel lieber im Team als mit Hinotama. Schlaf gut!" Mit diesen Worten geht die Tür zu und ich sitze wieder alleine in meiner großen, dunklen Werkstatt.
*aus Deidaras Sicht*
Leise schleiche ich durch die dunklen Flure in mein Zimmer. Angespannt spitze ich die Ohren. Puh, Hinotama schläft zum Glück tief und fest. Vorsichtig lege ich mich in mein Bett und beobachte ein wenig meine schlafende Teampartnerin. Wie unschuldig sie da eingemummelt in ihrer Wolldecke liegt. Ob sie wirklich so nachtragend ist, wie Sasori glaubt? Irgendwie kann ich mir das bei ihr nur schwer vorstellen. Hinotama ist freundlich, etwas übergründlich, loyal und offen. Man kann gut mit ihr plaudern und lachen, nur über Kunst diskutieren ist mit ihr, der totalen Kunstbanausin, unmöglich. Seufzend ziehe ich mir meine warme Wolldecke bis zur Nase, als ich Hinotama plötzlich leise murmeln höre: „Sasori...wenn ich dich erwische...." Ich blicke sie nachdenklich an. Ja die Antwort darauf würde mich auch sehr interessieren.
article
1424018914
Die Geschichte von Hinotama (Naruto Fanfiktion)...
Die Geschichte von Hinotama (Naruto Fanfiktion)...
Hier kommt der zweite Teil meiner FF, in dem einige Konflikte entstehen...
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1424018914/Die-Geschichte-von-Hinotama-Naruto-Fanfiktion-Teil-2
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1424018914_1.jpg
2015-02-15
407D
Naruto

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.