Springe zu den Kommentaren

Ich bin und bleibe unerreichbar, BITCH! Kapitel 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 878 Wörter - Erstellt von: Sayuri kirame - Aktualisiert am: 2015-02-14 - Entwickelt am: - 1.685 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Teil zwei von meiner FF "Ich bin und bleibe unerreichbar, BITCH!" Nicht wundern wenn sie nicht besonders lang ist, stehe wieder unter Zeitdruck!

    1
    Akane's Sicht:

    Wir liefen immer noch im Wald herum, bis ich und Kakashi, gleichzeitig stoppten. " Hey, was ist denn?", wollte Kiba wissen. " Findet ihr es nicht eigenartig, dass nahe gelegen an Suna. . ", ich beendete Kakashi's Satz: " Eine Pfütze liegt. " " Hmm. . Ihr habt Recht. . Es ist höchst eigenartig. . . ", erläuterte Neji. " Neji, Osten, Kiba Westen, Kakashi Süden, Hinata du bleibst hier und ich übernehme Norden. ", befahl ich. Alle nickten und gingen los, außer Hinata natürlich. Ich kam an einem Berg an der geschätzte 5090m hoch war. Mit einem Sprung und 2 Abstoßsprüngen, landete ich auf die Spitze. Mit meinem spitzen Geruchssinn erkundete und inspizierte die Gegend. Plötzlich merkte ich, dass Kiba sein Zeichen mit dem Spiegel, als einziger nicht beachtet hatte und ich das Zeichen entdecken konnte. Es war mir völlig egal, also machte ich mich auf den Weg zu Hinata. Auck Kakashi und Neji waren dort, nur Kiba nicht, wenn er nicht auf sich aufpassen kann. Ich kann meine Mission wegen so etwas nicht vergeigen! " W-w-wo i-i-ist Kiba?", Hinata schaute zu mir. Als Antwort zuckte ich mit den Achseln und sagte trocken: " Wir müssen weiter. Ich werde eine Spur hinterlassen die Akamaru dann aufspürt. " " Das geht nicht! Akane, bist du völlig abwesend!", reif Kanashi ernst.
    " Ich bin TEAMLEITERIN NICHT DU!", brüllte ich laut. " Wir werden Kiba suchen, ob du willst oder nicht . ", meinte Kakashi konsequent. Wieder zuckte ich mit den Schultern: " Ich gehe immer alleine auf Missionen. Ich brauche euch nicht!" " Was ist bloß aus dir geworden, Akane?", und mit diesen Worten verschwand mein alter Sensei, in Begleitung der Hyūgas.
    Was dachte sich dieser alte Sack! Sicher, dass ich diesen Kiba retten würde? Nee, ich sicher nicht! Grade lief ich durch den Wald, als mich ein komisches Gefühl überfiel. Erst jetzt merkte ich, dass ich den Bruder von Hana einfach so ausgesetzt hatte. Wie sollte ich denn ihr in den Augen sehen wenn ihm was passieren würde! Schnell drehte ich mich um und rannte los. Ich rannte und rannte. Nach kurzer Zeit kam ich dort an wo er selbst war. Die anderen kämpften gegen einen anscheinend starken Gegner. Kiba jedoch war mit dem Rücken an einem Baum gedrückt, saß auf den Boden und sah sich verzweifelt nach Akamaru um der paar Meter entfernt auf dem Boden lag. " Was machst du denn hier!", Neji sah verwundert zu mir. " Na ich hab die Verantwortung. ", gab ich zurück. Kakashi wusste, dass ich wieder kommen würde. Er kannte mich halt am besten. Und dazu kommt, dass er mein Bruder ist. Also zumindest halb! Grade setzte er zu einem Satz an kam aber nicht weit: " Ja ja! Steck dir deinen tollen Spruch sonst wo hin!"
    " Seit ihr fertig?", unterbrach uns eine raue Stimme. Was! Sie kämpften gegen Heruma! ( Ausgedacht) Langsam drehte ich mich zur Seite und sah den großen Jungen der in meinem Alter war und rote Haare hatte dort stehen. " Was hast du hier zu suchen!", knurrte ich ihn an. " Meine Spione haben DICH und dein Team entdeckt, da dachte ich ich besuche dich mal wieder! Aber da wollte mich der Hunde - freak, nicht gehen lassen!", erläuterte er und deutete auf Kiba. " Am besten, ich beende sein Leiden!", fügte mein ex mit den roten Haaren hinzu. Ohne zu zögern stellte ich mich schützend vor Kiba und donnerte los: " Wenn du dem Bruder meiner besten Freundin, auch nur ein Haar krümmst. . . Werde ich dir zeigen wo es lang geht!" Er lachte auf und merkte ich währenddessen nicht, dass ich Fingerzeichen formte. Aus dem nichts wurde er von Baumwurzeln gefesselt. Bevor er sich befreien konnte rammte ich ihm einer meiner Katanas in den Magen. " Meinem Gen- Jutsu entkommst du nicht!", lachte ich fies. Ich kannte ihn und seine Schwachstellen. Kein Wunder, dass die anderen ihm nichts anhaben konnten, da Nin und Tai, bei ihm keine Wirkung zeigte. " Geht mit Kiba vor, ich komme nach!", zischte ich . Kakashi nickte, warf Kiba auf seine Rechte und Akamaru auf seine linke Schulter. Dann liefen sie los. " D-D-D-Du Miststück!", fauchte Heruma. Mit der letzten Stufe meines Jutsus, machte ich ihn komplett lahm, es würde nicht allzu lang anhalten aber fürs erste war es doch super! Ganz schnell spürte ich die anderen auf.

    ( Hier mache ich stopp da ich los muss)

Kommentare (1)

autorenew

Symphonies (03094)
vor 962 Tagen
Die Story hat ziemlich plötzlich angefangen. Aber ich magst und ich werde auch die anderen Teile der Geschichte, wenn sie denn Online sind, auch lesen.