Meggi Jordens

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.625 Wörter - Erstellt von: Aqualia - Aktualisiert am: 2015-02-09 - Entwickelt am: - 1.029 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Das ist die Geschichte von Meggi Jordens aus Distrikt 7. Sie meldet sich freiwillig, und ist dann Tribut der 58 Hungerspiele. Das ist meine erste Fanfiktion, also seid bitte nicht so streng zu mir:) und sorry für Rechtschreibfehler. LG aqualia

    1
    Meggi Jordens
    Hi, ich bin Meggi, und ich lebe mit meinem Vater in Distrikt 7 in Panem. Meine Mutter ist bei Arbeiten im Wald ums Leben gekommen, deshalb Leben wir allein. Morgen ist der Tag der Ernte, meine zweite Ernte, da ich 13 Jahre alt bin, habe ich das schon erwähnt? Ich denke schon ein halbes Jahr darüber nach was passiert wenn ich gezogen werde. In Distrikt 7 lernen wir schon früh mit einer Axt umzugehen, aber in der Arena gibt es nicht immer welche, allerdings könnte ich wahrscheinlich auch mit einem Messer umgehen. Doch die Wahrscheinlichkeit das ich gezogen werde ist sehr gering. Es gibt genug andere Mädchen in Distrikt 7, die gezogen werden können. Also ging ich beruhigt zu Bett.
    Am nächsten Morgen zog ich mein schönstes Kleid an. Hell grün mit einer weißen Schleife. Dann kämmte ich meine Haare und steckte sie mir hinten hoch. Dann ging ich zu dem Haus meiner besten Freundin. Luise. Sie ist auch 13 und trägt ein blaues Kleid, und hat ihr Haare offen. Zusammen gehen wir zum Platz wo die Ernte stattfindet. Die Moderatorin, von Distrikt 7 Allie Cantrose steht schon auf der Bühne. Sie ist stark geschminkt, und ihr Haut ist merkwürdig gelblich, ich finde das nicht sehr schön, aber im Kapitol ist das wohl angesagt. "Willkommen zu den 58. Hungerspielen! So meine lieben. Dieses Jahr haben wieder ein mutiger Junger Mann und eine mutige junge Frau die ehre Distrikt 7 bei den 58 hungerspielen zu vertreten. Und weil es sich so gehört: Ladys First!" Sie marschiert auf ihren hohen Stöckelschuhen zu der Los Trommel. Ich greife nach Luises Hand, als sie ihre Hand in der Lostrommel über den vielen Zetteln wandern lässt. Dann greift sie hinein. Nicht ich bitte, bitte, nicht ich! Schießt es mir durch den Kopf. Ich halte den Atem an. Langsam öffnet sie den Zettel, und liest vor was darauf steht.
    "Luise Borgon"
    "Nein! Das darf nicht sein! Nein! Mir schießen die Tränen in die Augen, als sie mich loslässt und nach vorne geht. Die Fäuste geballt, und die Augen voller Angst. Ich weiß nicht was mich dazu gebracht hat, auch nicht recht wieso ich es tue. " ich gehe freiwillig!" Meine Stimme bricht, und ich breche fast in Tränen aus, als mir klar wird was mir jetzt bevor steht. Die Arena. Und 23 andere die mich töten wollen. Die Friedens Wächter bringen mich zu Bühne, und ich versuche nicht zu heulen. Ich kriege kaum mit, welcher Junge mein Distrikt Partner sein wird. Es ist Jeffrey Heuck, ein riesiger Typ, 18 Jahre alt und ich fühle mich neben ihm so klein das ich mich sogar schäme. Dann bringt man uns ins Gebäude. Als erstes stürzte mein Vater herein. "Meggi! Oh, wieso hast du das getan! Was soll ich ohne dich machen?" Er ist vollkommen aufgelöst. " bitte Papa, sei stark. Ich halte das sonst nicht aus." Dann umarmen wie uns lange bis die Friedens Wächter uns trennen. Ich ringe um Fassung. Vielleicht sehe ich ihn nie wieder. Als Luise herein kommt, versuche ich mir meine Angst nicht anmerken zu lassen. Sie sagt gar nichts sie umarmt mich nur und schluchzt leise. Ich kann nicht anders und weine auch ein bisschen. Dann wird auch sie hinaus geführt. Ganz ruhig! Sage ich mir. Gleich filmen die Kameras mich wie ich in den Zug steige! Ich darf nicht verweint aussehen. Die anderen Tribute sollen sehen, dass ich stark bin! Jeffrey redet gar nicht. Er geht in den Zug ohne auch nur seiner Familie zu winken, die am Zaun steht und ihm noch Glück wünscht. Ich rede kurz mit den Reportern, dann gehe ich in den Zug. Der Zug ist so geräumig, das ich mich wahrscheinlich verlaufen werde. Mein Abteil ist traumhaft ausgestattet, das Bett ist so weich wie das Fell der Ponys, die die Baumstämme aus dem Wald ziehen. Und die Klamotten, ich habe noch nie so viele unterschiedliche Pullover und Hosen gesehen. Am Abend essen wir, und ich lerne meine Mentorin kennen. Sie heisst Mia Ihren Nachnamen kenne ich nicht. Mit ihr gucke ich mir die Wiederholung der Ernten an. Mir fällt auf das ich die jüngste bin. Doch halt. Das Mädchen aus Distrikt 9 ist 12 Jahre alt, aber sie hat keine Angst wie es aussieht. Der Junge aus 5 bricht in Tränen aus und weigert sich auf die Bühne zu gehen.
    Am nächsten Morgen weckt mich Mia. " Aufstehen! Wir sind im Kapitol! Vor dem Fenster sehe ich riesige Häuser und alles leuchtet, und ist bunt.
    Im Trainings Center werden wir schick gemacht für die Eröffnung. Mein Stylist ist ganz okay. Mein Kostüm Ist affig. Ich sehe aus wie ein Menschlicher Baum. Auch Jeffrey sieht so aus. Gerade fahren die Tribute aus 1 hinaus. Die beiden sind toll geschmückt und in Seide gekleidet. Typisch. Die aus 1,2 und 4 sehen immer super aus. Die Menge jubelt. Ich steige in den Wagen neben Jeffrey. Der Wagen mit den beiden aus 6 fährt auf die Straße. Dann setzt dich unserer in Bewegung. Die Menschen jubeln, und ich winke. Jeffrey jedoch steht da wie ein Baum: unbewegt. Wenigstens einer hatte heute das perfekte Kostüm für seinen Charakter.
    Präsident Snow begrüßt uns, und hält eine Rede. Danach gehen wir ins Appartement. Mein Bett ist so groß wie unser Badezimmer Zuhause. Darauf sinke ich zusammen und schlafe ein.
    Am nächsten Morgen weckt mich mein Stylist. "Aufstehen! Heute wird trainiert!" Ich ziehe die Sachen an die er mir rausgelegt hat, und gehe frühstücken. Jeffrey ist nicht da. Als ich mein Toast aufgegessen habe, meine Zähne geputzt und die blonden Haare gekämmt habe, fahre ich mit dem Aufzug ins Trainings Center runter. Uns wird erklärt, dass wir uns an die Stationen verteilen sollen. Ich gehe zur Kletterstation und klettere bis unter die Decke. Von dort habe ich einen guten Blick. Die Karriere Tribute, sind an der Waffen Station. Julie aus zwei, arbeitet mit dem Schwert als hätte sie nie was anderes getan. Ihr Distrikt Partner Dean kann prima Bogen schießen. Keyla und Kevin werfen Messer wie die Profis. Als sie zu einer andern Station gegangen sind hüpfe ich hin und holte mir eine zwei Schneidige Axt. Die Karrios sehen herablassend zu, wie ich trainiere. Aber das Mädchen aus 4 scheint milde überrascht, dass ich so gut mit der Axt umgehen kann. Am Abend werden die Punkte gezeigt. Jeffrey: 10. er hat ja auch alles getan was er konnte. Ich habe eine 8. immer hin. Das Mädchen aus 12 hat eine 2. also bin ich nicht die schlechteste.
    Für das Interview hat mir mein Stylist Morcanios ein tolles Dunkel blaues Kleid entworfen. Dazu flache Schuhe. Mein Vorbereitungsteam schminkt mich und ich muss fast weinen, als ich sehe wie viel Arbeit sie sich meinet wegen gemacht haben. Jeffrey trägt einen Anzug, der ihm überhaupt nicht steht. Als ich dran bin gehe ich so selbst sicher wie möglich Auf die Bühne.
    Ceaser macht das echt geschickt. Ich dachte die Leute würden mich hassen, aber sie jubeln mir zu, und als ich die Bühne wieder verlasse kriege ich tosenden Applaus. Am Tag der Spiele wache ich auf uns überlege ob ich weg rennen soll. Aber das würde eh nicht klappen. Also ab ins Hovercraft und dann zur Arena. Unter dieser bekomme ich die Tributen Klamotten. Eine Braune Jacke Stiefel und Leder Hose. Alles sitzt perfekt. Ich verabschiede mich von allen und gehe auf die Platte. Als ich spüre wie sie sich aufwerte bewegt verwandelt sich meine Angst in Panik.
    Einige Augenblicke bin ich in Dunkelheit gehüllt. Die Platte auf der ich stehe bewegte sich nach oben. Dann erblicke ich über mir einen Lichtstreifen, der größer wird bis ich von der Sonne geblendet werde. Ich sehe mich um. Auf der einen Seite ist Wald. Sehr gut! Hinter mir ragt ein riesiger Berg in den Himmel. Ich sehe mich nach Jeffrey um. Er steht sechs Tribute weiter rechts von mir. Zu meiner Linken Steht das Mädchen aus Distrikt 9. Sie heisst Milly, und zeigt keine Angst. Auf der anderen Seite der junge aus 5. Er heult schon wieder. Das Füllhorn glänz in der Sonne. Davor sind Waffen aller Art, Schwerster, Äxte, Messer, Speere und noch mehr. Dazwischen Rucksäcke und noch mehr nützliches Zeugs, Kletterausrüstung und Lampen .
    10,9,8,7,6,5,4,3,2,1
    Ich springe von meiner Platte und Renne auf den Haufen mit dem Zeugs zu. Ich bin eine der ersten die es erreichen. Ich reiße eine Axt aus dem Haufen, drehe mich um und schlage die Axt in den Hals des Mädchens aus 10. sie stürzt zu Boden. Ich packe ein Messer und eine Tasche, dann renne ich los. Carlos, aus 8 wirft einen Speer nach mir, er trifft mich in den Arm. "Aaaaa!" Ich stürze zu Boden. Er nimmt sein Schwert und hebt es. Dann plötzlich kippt er um, und das kleine Mädchen aus 9 zieht ihr Messer aus seinem Rücken.
    "Steh auf!" Zusammen rennen wir zu den Bäumen. Nach ca15 min rennen bleiben wir stehen. "Warum hast du das getan? Du hättest mich töten können." " naja, weißt du, die Karrios wollten mich nicht. Also hab ich beschlossen mich mit dir zu verbünden." Wir vergleichen unsere Sachen. "Also ich habe eine Axt, ein Messer, und in dem Rucksack ist eine Wasserflasche, und Brot." In der Flasche ist auch Wasser, was gut ist. " ich habe drei Messer, und eine Taschenlampe." "Gut" erwidere ich. Milly tötet Elben Hasen. Ich habe so Hunger, dass ich ihn sofort mit ihr aufesse. Aber nach dem Essen bin ich satt."los wir müssen weiter." Wir klettern auf einen Riesigen Baum, oben ist ein Loch im Stamm, wo wir unsere Vorräte Verstecken. Ich verbinde die Wunde an meinen Arm wo Carlos Speer mich getroffen hat. Dann plötzlich:" Schhhh, hörst du das!" Zischt Milly. Ja auch ich höre es. Es klingt als ob jemand, zu uns hoch klettert. Ich nehme meine Axt. Dann hören wir stimmen. " diese verfluchte Meggi! Ich will sie eigenhändig töten! Dieses Biest." Eine zweite Stimme antwortet "Beruhig dich Weya! Wir werden sie finden. Aber wir bleiben erst mal auf diesem Baum!" Weya! Schießt es mit durch den Kopf. Aus 8. ach ja Carlos war ihr Bruder. Und sie denkt ich hätte ihn getötet! In diesem Moment sehe ich die beiden. Weya und das Mädchen aus 5. Ich glaube sie heiß Kara! Milly nimmt ihr Messer und wirft es nach unten. Er trifft Weya ins Bein! Schreiend stürzt sie nach unten. Das andere Mädchen kriegt Millys zweites Messer ab, aber sie hält sich fest. Kara zückt ihren Bogen, um auf Milly zu schießen, da schlage ich ihr
    meine Axt in den Hals. Sie stürzt. Boooom! Der Kanonenschlag hallt durch die Arena. Wir springen die Äste hinunter aber Weya ist weg. Wir klettern wieder nach oben holen die Sachen und suchen uns einen anderen Baum. Als es dunkel wird, erklingt die Hymne und die Bilder der Toten Tribute werden an den Himmel produziert.
    Es geht los mit dem Mädchen aus 3, also haben die aus 1&2 überlebt. Das wundert mich nicht. Sie sind unglaublich stark. Aus vier ist auch niemand Tod. Dann beide aus 5. Daraufhin Carlos, der junge aus 8 der mir am Füllhorn den Speer in den Arm geworfen hat und dann von Milly erstochen wurde. Also lebt Weya, seine Schwester. Aber sie ist verletzt. Und sie hat es auf mich abgesehen. Jeffrey lebt! Ich weiß nicht warum mich das freut, wo er so gleichgültig ist. Es folgen der junge aus 9, die Mädchen aus 10,11,12 und auch der junge aus12. Plötzlich höre ich Milly schluchzten. "Hey, was ist los? " ich beugte mich über sie. " "Rickey, *schluchz* er, er..." Vor meinem geistigen Auge sehe ich den stämmigen Jungen, mit den blonden Locken aus Distrikt 9. Milly schluchzt:„ wir standen uns nicht sehr nahe, aber er war aus meinem Distrikt und ein echt anständiger Kerl." Plötzlich erinnere ich mich. Ich habe ihn kurz gesehen, als ich vom Füllhorn weg gerannt bin. Julie das Mädchen aus 2, hat ihm ein Schwert in den Rücken gestoßen hat. Ich tröste Milly, und halte dann wache, als sie einschläft. Am Morgen weckt uns ein Kanonen schlag. Dann noch einer. Ich frage mich ob es Jeffrey war. Wir beschließen Richtung See zu gehen, da wir Wasser brauchen. Auf halben Weg hören wir plötzlich einen Schrei! Milly zückt ihre Messer, dann gehen wir vorsichtig weiter. Plötzlich hallt ein Kanonen schlag durch die Arena. Ich renne ins Gebüsch. Bitte lass es nicht Jeffrey sein! Bitte, bitte "Meggi Stopp!" Höre ich Milly noch schreien. Dann Trift mich der Pfeil. Mitten in den Oberschenkel. Der Schmerz schießt durch meinen Körper und schreiend stürze ich auf den Boden. Dann saust das Messer über meinen Kopf hinweg. Gleichzeitig trifft mich etwas hart am Kopf. Alles wird schwarz.
    Bin ich Tod? Bestimmt. Aber wenn ich Tod wäre, wie könnte ich dann denken? Ich schlage die Augen auf. "Milly was ist?" Sie sitzt neben mir, und wühlt in einem Rucksack. " Ah du bist wach. Was hast du dir nur dabei gedacht in das Gebüsch zu laufen? Da drin hat zuvor der Typ aus 10 den aus 11 getötet. Und als du dahin gerannt bist hat er doch mit seinem Pfeil getroffen. Der sollte wohl in den Bauch gehen, aber jedenfalls hat er dir dann einen Stein an den Kopf Geworfen." Ich erinnere mich an den Pfeil. "Und dann!" Frage ich. "Hab ihn .... Naja du weißt schon. Mein Messer in seinen Hals geworfen." Sie gibt es nicht gerne zu. "Ok danke." Ich betaste die Beule an meinem Kopf, dann den Verband am Bein. "Wo hast du die Medizin her?" "Aus dem Rucksack von dem Jungen"
    Am Abend sehen wir wer gestorben ist. Keyla, und damit der erste Karrio. Dann Jeffrey. Ich schluchzte los. Dann noch die Jungs aus 10,11. Milly tröstet mich und hält dann wache. In der Nacht gibt es 3 Kanonen Schläge. Den nächsten Tag über streifen wir durch den Wald. Am Abend sehen wir wer Tod ist. Johann aus 4 und der junge aus 6.
    Am Abend machen wir ein Feuer. "Ich hole mal schnell den Schlafsack" sage ich und gehe auf die Lichtung, hinter der Feuerstelle. "Aaaaaaaaaaa" der Schrei lässt mir das Blut in den Adern gefrieren. Milly! Ich renne zurück. Und stoße mit Weya zusammen. Ohne nachzudenken schlage ich sie Axt in ihren Hals. Doch da ist noch jemand. Der junge aus 3. Er durchsucht Meinen Rucksack. Als der Kanonenschlag durch die Arena hallt fährt er hoch, aber ich habe ihm ein Messer in den Rücken gestoßen. Dann renne ich zu Milly. Sie liegt am Boden. "Milly, bitte bleib bei mir!" Sie sagt. Ich ziehe die Hand von ihrem Hals. Ein tiefer Schnitt klafft darin. Sie drückt meine Hand leicht. "Du...musst..gewinnen!" Keucht sie. "Das werde ich" ich drücke ihr Hand. Sie sieht mich an, dann wird ihr Blick ausdruckslos. Ich weine nicht. Tränen sind nicht genug Ausdruck für meinen Schmerz. Ich sammle mein Zeug nehme das essen von Weya und dem Jungen, und sehe Milly noch einmal an. Ich werde sie nie vergessen.
    Ich steige auf den Nächst Besten Baum, und überlege was zu tun ist. Nur noch ich ein Mädchen aus6 und Kevin Der junge aus 2 und Jean das Mädchen aus 4.
    Ich sitze da und als Millys Gesicht am Himmel erscheint, heule ich los. Am anderen Morgen stirbt das Mädchen aus 6. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich weiß, dass ich sehe wie ihre Leiche von einem Hover Craft in die Luft gehoben wird. Ich säubere den halb verheilten Schnitt im Bein, und im Arm, und esse Brot. Am Abend zwei Kanonen Schläge. Die Karrieretribute müssen sich gegenseitig umgebracht haben. Die ersten Töne der Hymne und die Bilder. Der Junge aus 1. Jean aus 4. Noch 1. anderer Tribut.
    Ich raffe mich auf. Milly Soll nicht umsonst gestorben sein. Ich werde den Jungen aus 2 töten! Ich nehme den Rucksack, stopfe Essen, Trinken, und meine Waffen hinein. Dann klettere ich so leise wie möglich vom Baum. Ich muss mich beeilen. Ansonsten, werden die Spielemacher vermutlich irgendein wildes Tier hereinlassen. Die Arena ist eine tickende Zeitbombe, die jederzeit explodieren kann. Ich springe auf den Boden, und schultere den Rucksack. Mal überlegen. Wo würde sich ein eingebildeter Karriere Tribut in einer Arena mit Wald, Bergen und dem Feld wo das Füllhorn ist aufhalten? Bestimmt am Füllhorn, da sind Vorräte, und ein See. Vielleicht sollte ich abwarten. Aber dann würde ich sicher von Mutationen angegriffen werden. Also schleiche ich langsam durch den Wald. Leider habe ich keine Ahnung wo das Füllhorn steht. Also laufe ich einfach auf gut Glück in Richtig. Nach einiger Zeit wird mir klar, dass ich mich verirrt habe. Ich beschließe auf einen Berg zu steigen, von dort sieht man bestimmt mehr. Also Steige ich den Berg hoch. Zwischen Durch muss ich richtig Klettern. Oh Mann. Am Füllhorn habe ich doch diese Kletterausrüstung gesehen. So ein Mist. Aber ich hatte leider keine Zeit es zu hören. Bestimmt hat es Dean. Damit ist er im Vorteil. Diese und noch andere Gedanken schießen mir durch den Kopf. Gegen Mittag knallt mir die Sonne nur so auf den Kopf. Als die Sonne langsam untergeht, komme ich oben auf dem Berg an. Ich blicke ins Tal, und erblicke den See direkt unter mir. Ich seufze. "Hier kann ich jedenfalls nicht bleiben," Sage ich zu mir selbst. "Hier gibt es keinen Schutz." Ich beginne den Berg hinunter zu steigen. Plötzlich höre ich hinter mir ein Geräusch. Ich erstarrte, duckte mich und packte meine Axt. Dean hat Pfeile, die können mich aus weiter Entfernung treffen. Kaum habe ich das gedacht, wirft mich etwas zu Boden. "So! Habe ich dich!" Dean sitzt auf mir und Legt meine eigene Axt an meinen Hals. "Verabschiede dich noch mal. Na los! Sag deinem Distrikt adieu!" Er drückt langsam aber immer fester mit der Axt auf meinen Hals. Ich liege wehrlos am Boden. Da fallen mir die Messer an meinem Gürtel ein. Ich versuche dran zu kommen. Und-schaffe es. Ich spüre Blut an meinem Hals und schnappe nach Luft. Dann reiße ich den Arm hoch. Das Messer schneidet durch den Stoff seiner Hose und in das Fleisch darunter. "Aaaaa, du Biest!" Er rollt sich von mir runter. Ich will ihn von der Klippe stürzen. Aber er hält sich an mir fest. "Nein!" Wir stürzten nach unten. Ich habe das Gefühl in Zeitlupe auf den See zu zufallen. Wie im Traum ziehe ich mein letztes Messer, und stoße es in seine Brust. Sein Griff lockert sich. "Platsch!" Als wir ins Wasser stürzen, treibt er von mir weg. Ich tauche prustend auf, und klammere die Hand um meinen Hals. Ein Schnitt klafft darin, aber er ist nicht tief. Trotzdem sacke ich zusammen. Als die Kanone durch die Arena hallt und die Fanfaren erklingen, wird mir klar, dass mein Messer ihn wirklich getroffen hat.
    "Meine Damen, und Herren! Hiermit präsentiere ich ihnen die Siegerin der 58 Hungerspiele!" Meggi Jordens, aus Distrikt 7! Ceaser Flickermanns stimme dröhnt in meinen Ohren. Ein Hovercraft taucht auf. Sie lassen eine Leiter herunter. Als ich im Hovercraft ankomme breche ich zusammen.
    Ich weiß nicht wie sie mich gerettet haben, wie ich überleben konnte, aber ich habe Die Spiele gewonnen! Ich bin nicht stolz, ich bin froh, aber auch geschockt, wie viele Menschen ich getötet habe. Als mir die Wiederholung gezeigt wird schaffe ich es allerdings die Tränen Flut aufzuhalten. Dann darf ich zurück nach Distrikt 7. Als ich aus dem Zug steige, werde ich Jubelnd empfangen. Mein Vater zerquetscht mich fast, und Luise heult die ganze Zeit. Aber ich bin so froh wieder da zu sein. Und mein Distrikt wird Essen bekommen. Aber obwohl die 58 Hunger spiele zu Ende sind, bald werde ich Mentorin sein. Und dann muss ich wieder ins Kapitol. Aber nie wieder in die Arena.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

HermineEverdeen ( 66063 )
Abgeschickt vor 735 Tagen
Hey aqualia! Deine Geschichte is echt gut! Bitte schreib mehr fanfiktions :)) also weiter so 👏 großes lob😉
Primrose123 ( 66063 )
Abgeschickt vor 735 Tagen
Geile Geschichte:) und Distrikt 7 is eh der geilste Distrikt 0.0 weiter so:)
Auriga ( 41753 )
Abgeschickt vor 777 Tagen
Sooooo Schön geschrieben! *-*
An manchen stellen echt herzzerreißend!
Weiter so! ^^

Lg Auriga ♡