Der zweite Sohn *Kapitel 7*

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.944 Wörter - Erstellt von: AliceChantal - Aktualisiert am: 2015-02-07 - Entwickelt am: - 1.067 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Weiter gehts! Und tut mir leid, dass es so lange gedauert hat:(

1
"Frodo? Boromir?" Ich rief nach ihnen, aber ich fand sie nicht… Wo könnten sie den sein? Plötzlich hörte ich ein Geräusch hinter mir…
"Frodo? Boromir?" Ich rief nach ihnen, aber ich fand sie nicht… Wo könnten sie den sein? Plötzlich hörte ich ein Geräusch hinter mir… Ich drehte mich um und legte schnell einen Pfeil an. Und da sah ich auch schon die dutzend Orks… Es waren zu viele, allein habe ich keine Chance, aber ich gab nicht auf und kämpfte.
Dann spürte ich einen dumpfen Schlag am Hinterkopf und ging zu Boden. "Lass ihn liegen! Der wird eh verrecken!" nach diesen Worten wurde alles Schwarz um mich herum…




Kapitel 7
*"Hilf mir! Hilf mir! Kyoooo!" Mirâ! Wo ist sie? warum soll ich ihr helfen? Wo bin ich? Woher kommt das Feuer? "Kyooo!" Ich hörte Legolas stimme, doch ich sah niemanden… Es war alles schwarz um mich herum… Nichts und Niemand war zu sehen! Ich stand auf und plötzlich änderte sich das Bild. Ich befand mich in… Gondor! Aber alles brannte… Dann sah ich Mirâ. Sie wurde von einem Uruk-hai festgehalten. Er hielt ihr eine Klinge an den Hals. Dann war da Legolas, welcher von drei Orks festgehalten wurde und ein Uruk-hai zielte auf seine Brust. Ich wollte schreien, doch kein Laut kam heraus… meine Stimme war weg! Wie sollte ich ihnen helfen. Ich rannte los und spannte einen Pfeil. Ich schoss, doch er flog einfach durch die Orks und Uruks hindurch! Ich bemerkte jetzt erst, das sie sich immer weiter entfernten, obwohl sie sich nicht bewegten… Nein! Nicht sie entfernten sich, sondern ich! Ich rannte immer schneller und dennoch entfernte ich mich immer mehr von meinem Ziel. Dann hörte ich schreie! ich sah wie Mirâ und Legolas von einem Pfeil durchbohrt wurden, einem Pfeil von…*

"Kyo!" Schweißgebadet fuhr ich hoch und sah Legolas erschrocken vor mir stehen. "Bruder! Was ist passiert?" Ich schüttelte meinen Kopf um diesen Traum zu vergessen, was nicht besonders klug war. Ich spürte sofort ein Stechen durch mich durch fließen und verzog mein Gesicht vor Schmerz. "Wie geht es Frodo? Was ist passiert?" fragte ich meinen Bruder und stand auf. "Frodo und Sam sind auf dem Weg nach Mordor. Merry und Pipin wurde von den Orks gefangen genommen und Boromir…" Legolas zögerte und ich erkannte sofort in seinem Blick was passiert war. "Und jetzt?" "Jetzt sind wir auf dem Weg Orks zu Jagen und Merry und Pipin zu befreien!" hörte ich Aragorn hinter mir und Gimli lachte dazu. Ich nickte und lächelte ihnen zu. "Na dann… worauf warten wir noch?" und schon rannten wir los. Es ist eine anstrengende und schwierige Reise. Besonders für Gimli war es schwer uns zu folgen. Plötzlich stoppte Aragorn vor mir und ich hatte wirklich zutun nicht in ihn hinein zu rennen. Wenigstens hatte mich Aragorn so aus meinen Gedanken geweckt. "Legolas? Hörst du etwas?" Aragorn drehte sich zu uns um und sah ihn erwartungsvoll an. Er zögerte kurz und sagte dann er höre nicht viel. Ich kniete mich hin und drückte mein Ohr auf den Boden. "Sie sind nicht weit weg. Wir haben schon ein ganzes Stück aufgeholt." "Danke Kyo." Aragorn nickte mir zu und lief gleich weiter Richtung Ork-Horde. Ich spürte Legolas' genervten und bösen Blick auf meinem Rücken ruhen, doch ich machte mir nicht viel draus. Hat er halt Pech, wenn er nicht mal diese Horde von Orks hören kann. Ich rannte einfach weiter Aragorn hinterher, ohne auch nur einmal mich umzudrehen. Ich kann nicht verstehen was so schlimm daran ist, dass ich besser bin als mein kleiner Bruder… Wie gesagt bin ich der große Bruder und habe viel mehr Erfahrung als er, also warum regt es ihn so auf? Ich beschloss mich nicht mehr mit diesem dämlichen Thema auseinander zu setzten. Es war mir einfach zu doof mir Gedanken darüber zu machen, obwohl es doch so offensichtlich war, dass ich besser bin. Ich schüttelte meinen Kopf und rannte stur weiter. Ich konzentrierte mich ab sofort nur noch auf die Orks. Wir waren jetzt schon ein paar Tage unterwegs gewesen, als wir auf eine kleine Lichtung kamen. Ich konnte hören wie eine große Anzahl von Reiter auf uns zu hielten. "Aragorn schnell!" Er sah mich an und nickte. Wir versteckten uns schnell hinter einen großen Felsen und die Reiter zogen an uns vorbei. Kurz bevor sie vorüber waren rannte Aragorn jedoch raus und rief nach ihnen.
"Ihr Reiter von Rohan! Was gibt es neues in der Mark?" Die Reiter wendeten und kamen direkt auf uns zu. Sei umzingelten uns und hielten uns ihre Speere direkt ins Gesicht. Dann fing der offensichtliche Anführer dieser Herde an zu sprechen. "Was treibt ein Mensch, ein Zwerg und zwei Elben hier in die Rittermark? Sprecht rasch!" Der Typ ging mir jetzt schon auf die Nerven und das wollte ich ihm auch zeigen. "Warum interessiert es eine Scharr von untalentierten Reitern?" gab ich Arrogant und herausfordernd zurück. Aragorn blickte mich mit einem warnenden Blick an. Ich weiß, dass wir keine Chance haben, aber ich werde mich sicher nicht so von einem dahergelaufenen Reiter ansprechen lassen! Der Reiter ignorierte mein Kommentar, worauf sich Gimli ihm zuwandte. "Nennt mir Euren Namen, Pferdeherr! Dann werde ich Euch meinen nennen!" Ich grinste nur auf diesen Befehl, jedoch fand der Pferdeherr diesen nicht sehr lustig. "Ich würde Euch den Kopf abschlagen, Zwerg, wenn er nur etwas höher vom Erdboden ragte!" Diese Aussage war keine gute Idee von ihm. Legolas und ich zogen sofort unsere Bögen und zielten auf den Kopf dieses Narren. "Ihr würdet streben, ehe ihr zum Schlag ausholt!" Legolas schien eindeutig genauso wütend zu sein wie ich. Plötzlich spürte ich Aragorn Hand auf meiner Schulter und seinen warnenden Blick. Mit einem nicken zeigte ich Legolas, dass wir tun sollten was er sagt und nahm meinen Bogen runter, jedoch hielt ich ihn noch Kampfbereit in meiner Hand. "Ich bin Aragorn, Arathorns Sohn. Das ist Gimli, Gloins Sohn und Legolas aus dem Waldlandreich. Wir sind Freunde Rohans und Theodens, Eures Königs" Der Reiter schien sich nach Aragorns Worten etwas zu beruhigen und auch wir steckten unsere Waffen zurück. "Theoden vermag nicht länger Freund von Feind zu unterscheiden. Selbst seine Sippe erkennt er nicht. Saruman hat den Geist des Königs vergiftet und fordert die Herrschaft über dieses Land. Meine Schar besteht aus jenen, die treu zu Rohan stehen und dafür wurden wir verbannt. Der Weiße Zauberer ist listenreich. Er erscheint hier und dort, heißt es, als alter Mann in Kapuze und Mantel. Und überall schlüpfen seine Spitzel durch unsere Netze." Der Reiter schien Verletzt zu sein. Was meint er damit? Gehört er etwa zu der genannten Sippe des Königs? "Wir sind keine Spitzel. Wir verfolgen eine Gruppe von Uruks. Sie haben zwei unserer Freunde!" Aragorn riss mich aus meinen Gedanken. Ich hatte schon gar nicht mehr an Merry und Pipin gedacht. "Die Gruppe ist tot. Es tut mir leid, aber wir haben niemanden am Leben gelassen… Aber überzeugt euch selbst noch einmal wenn ihr wollt." "Das könnt ihr nicht ernst meinen!" fuhr ich den Reiter Rohans an. "Es waren zwei Hobbits, Halblinge, in Euren Augen nur Kinder! Seid ihr Euch sicher?" Der Reiter sah mich mitleidig an und pfiff einmal schrill. Gleich kamen drei Pferde angelaufen ohne Reiter. "Das sind Hasufell, Arod und Juno. Sucht nach Euren Freunden, aber macht Euch nicht zu viel Hoffnung." Wir nickten dankbar und nahmen die Pferde an. Sogleich machten sich die Reiter Rohans wieder auf ihren Weg. "Ich glaube es nicht… Los! Gehen wir!" Ich drehte mich um und stieg auf den schwarzen Hengst mit einem weißen Maul, welcher Juno heißt auf. Kaum waren die Anderen aufgestiegen ritten wir im Jagdgalopp los.
Nach ein paar Stunden kamen wir an unserem Ziel an. Es lagen überall Leichen, abgetrennte Köpfe herum. Es war wirklich kein schöner Anblick. Gimli fing an in dem verbrannen Haufen zu wühlen, in der Hoffnung nichts zu finden. Plötzlich hielt er etwas in die Luft. "Das ist… einer von ihren Gürteln…" Wir wurden alle still. Legolas und ich fingen an ein Gebet für sie aufzusagen. "Hiro hyn îdh ab 'wanath" (Findet Frieden nach dem Tod.) Aragorn schien am Verzweifeln zu sein. Wir waren auch bestürzt, konnten unsere Gefühle jedoch besser zurückhalten. Aragorn trat gegen einen Helm und ging schreien in die Knie. Ich konnte es mir nicht ansehen wie er leidet, denn in der Zeit sind wir Freunde geworden. Ich ging zu ihm und legte ihm meine Hand auf die Schulter. Plötzlich entdeckte ich etwas vor uns auf dem Boden. Aragorn schien es auch zu sehen. Es waren spuren! Aragorn und ich fingen an den Spuren zu folgen immer weiter bis in den Fangorn- Wald hinein. "Welcher Wahnsinn hat sie nur hier hinein getrieben?" Gimli schien beunruhigt zu sein… um nicht zu sagen, dass es schien als hätte er Angst. Wir liefen weiter, blieben aber wachsam. Wir gingen immer tiefer und tiefer in den Wald und immer noch keine Spur. "Gimli! Nimm deine Axt runter!" mir war Gimli etwas zu nervös! Er hielt seine Axt vor seine Brust, als würde ihn jeden Moment ein hungriges Ungeheuer angreifen wollen. Es ging Schritt für Schritt tiefer in den Wald. "Gimli!" ich forderte ihn noch einmals auf, doch es war ihm egal. Die Büume fingen plötzlich an zu knarren. "Sie haben Gefühle, mein Freund. Es waren die Elben einst, sie haben die Bäume aufgeweckt und sie das Sprechen gelehrt." Legolas sah Gimli auffordernd an, denn er hatte immer noch nicht seine Axt runter genommen. "Sprechende Bäume. Über was könnten Bäume denn schon sprechen? Außer über die Beschaffung von Eichhörnchendreck." Plötzlich umfing uns eine seltsame Aura… Sie kam mir bekannt vor, aber wiederum auch nicht… "Der weiße Zauberer! Er nähert sich." Hat Legolas recht? Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher ob es wirklich der weiße Zauberer ist… "Ihr dürft ihn nicht sprechen lassen, sonst blendet uns sein Zauber!" Aragorn zog sein Schwert und ging voraus. "Seid ihr euch wirklich sicher? Ich bin es mir nämlich nicht… Mir kommt diese Aura auch bekannt vor, aber ich würde sie nie Saruman zuordnen…" Sie schienen mich, bis auf Legolas, zu ignorieren. Legolas warf mir einen wütenden Blick zu. Wahrscheinlich dachte er ich würde ihn wieder kritisieren wollen…
Ich sagte nichts weiter und folgte den Anderen weite. Wir gingen immer weiter bis ein grelles weißes Licht uns blendete…
article
1423263696
Der zweite Sohn *Kapitel 7*
Der zweite Sohn *Kapitel 7*
Weiter gehts! Und tut mir leid, dass es so lange gedauert hat:(
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1423263696/Der-zweite-Sohn-Kapitel-7
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1423263696_1.jpg
2015-02-07
402C
Herr der Ringe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.