BWL Klausur

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
40 Fragen - Erstellt von: Dennis - Entwickelt am: - 3.180 mal aufgerufen

Teste dein Witschafts-Wissen!

Dies ist ein Quiz zur Vorbereitung auf die BWL Klausur.

  • 1
    Wofür steht das Wort “Budgeting” in Beyond Budgeting?
  • 2
    Welche der folgenden Aussagen gehört nicht zur Kritik (der Beyond Budgeting Vertreter) an der
    traditionellen Budgetierung?
  • 3
    Welches Menschenbild setzt Beyond Budgeting voraus?
  • 4
    Welches der aufgelisteten Führungsprinzipen widerspricht dem “Beyond Budgeting” Ansatz?
  • 5
    Was trifft nicht auf Peter Drucker zu?
  • 6
    Was ist Management laut Peter Drucker?
  • 7
    Was müssen Organisationsformen laut Peter Drucker werden?
  • 8
    Wie hieß Peter Drucker’s erstes Buch, welches 1939 erschien?
  • 9
    Wer ist kein Wissensarbeiter nach Peter Drucker?
  • 10
    Ergänzen sie folgenden Satz:
    Evidence-Based Managment ist
  • 11
    Ergänzen sie folgenden Satz:
    Evidence-Based Management hat seine Ursprung
  • 12
    Wie wird mittels Evidence-Based Management eine Entscheidung getroffen?
  • 13
    Welche Beweis-Quelle gibt es nicht?
  • 14
    Welche Aussagen über Evidence-based Management sind korrekt?
  • 15
    Welche von volgende Definitionen von Shareholder Value ist falsch?
    Shareholder Value ist…
  • 16
    Laut Jack Welch es gibt bestimmte angeborene Führungsqualitäten, die eine gute
    Führungskraft haben soll. Welche von folgenden Führungsqualitäte kann man doch, laut Welch,
    erlernen?
  • 17
    Welcher der folgenden Punkte ist laut Jack Welch kein Stolperstein bei Fusionen und
    Übernahmen?
  • 18
    Welche Frage ist kein zentraler Inhalt der 5 Strategiefolien von Jack Welch?
  • 19
    Was ist nach Jack Welch eines der Signale, auf das man achten muss, um den richtigen Job zu
    finden?
  • 20
    Was ist Activity Based Management (ABM)?
  • 21
    Warum wurde Activity Based Costing eingeführt?
  • 22
    Was ist eines der Ziele des Operational Management?
  • 23
    Was ist kein Vorteil der Balanced Scorecard?
  • 24
    Was ist kein Nachteil einer Balanced Scorecard?
  • 25
    Welche Antwortmöglichkeit beschreibt die Kybernetik am ehesten? „Die Lehre …
  • 26
    Welche Antwortmöglichkeit hinsichtlich der Kybernetik 1. Ordnung und 2. Ordnung ist korrekt?
  • 27
    Wie lautet die Definition eines Systems von Hans Ulrich?
  • 28
    Was bedeutet die Systemeigenschaft „relative Dynamik“ laut Hans Ulrich?
  • 29
    Das St. Gallen Managementmodell nimmt eine Integration der Unternehmenspolitik in ein
    ganzheitliches Management-Konzept vor. Grundlage dieses Modells bildet die Unterscheidung
    der drei Ebenen:
  • 30
    Das neue St. Gallen Management Modell (NSGMM) unterteilt sich in 6 Grundkategorien.
    Welche Kategorie gehört nicht dazu:
  • 31
    In welchem Bereich der Ansoff-Matrix befindet sich die "Markt-Entwicklung"?
  • 32
    Welche vier Faktoren werden laut Ansoff zur Analyse der Reaktionsbereitschaft benötigt?
  • 33
    Ordnen Sie der Reaktionsstrategie "Internal Awareness", die Ansoff definiert, dem richtigen
    Reaktionstypen zu!
  • 34
    Wie heißen die 6 Reaktionsstrategien, die Ansoff im Strategic Issue Management nennt?
  • 35
    Welche der folgenden Aussagen über Ansoff‘s Weak Signal Management ist richtig?
  • 36
    Wie kann nach Porter ein (geographisches) Cluster definiert werden?
  • 37
    Welche Komponente steht im Zentrum des Five Forces Modells, auf die die Kräfte „Neue
    Konkurrenten, starke Abnehmer, starke Lieferanten und Ersatzprodukte“ einwirken?
  • 38
    Was zählt nach Porter nicht zu Merkmalen einer einzigartigen Leistung?
  • 39
    Was ist Ziel der generischen Strategietypen?
  • 40
    Welche Forschungsfeldern hat sich Michel E. Porter im Besonderen gewidmet?

Kommentare (0)

autorenew