Dämomenmädchen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 899 Wörter - Erstellt von: Luna2003 - Aktualisiert am: 2015-01-29 - Entwickelt am: - 1.603 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Klarissa ist 11 Jahre alt und lebt mit ihren Eltern in einem kleinen Haus abseits der Stadt an einem Wald. Sie ist total entsetzt, sie hat magische Kräfte und als sie dann auch noch von einem unheimlichen Mädchen gefangen wird gerät ihr Leben völlig aus den Fugen.

1
Ich war im Wald, tiefer als ich je gewesen war. Nebelschwaden schlängelten sich durch die Bäume. Ich hatte furchtbare Angst, denn ich wusste sie war
Ich war im Wald, tiefer als ich je gewesen war. Nebelschwaden schlängelten sich durch die Bäume. Ich hatte furchtbare Angst, denn ich wusste sie war hier. Hier irgendwo war sie. Ich spürte ihre Anwesenheit. Ich hörte ihre Stimme, so zart wie die einer 8 jährigen. " Was schreit lautlos, murmelt mundlos, tötet herzlos, quält gnadenlos... " flüsterte sie. Ich fing wieder an zu laufen. Sie lachte und zischte " Du kannst nicht fliehen... Ich bin immer da... " Da sah ich sie. Ein kleines Mädchen ungefähr 9 Jahre mit gräulicher Haut und violetten Augen. Sie hatte schwarze Haare und ein nachtfarbenes Kleid. Ich drehte mich um und rannte weiter. Sie kicherte " Gib auf Klarissa, gib auf... " Da stand sie wieder vor mir mit einem bösen Grinsen im Gesicht. Ich drehte mich um und erschrak. Sie stand vor mir. Ich wollte an ihr vorbei rennen doch sie packte mich an der Hand und zog mich zu ihr. Ihre Hände waren eiskalt und doch brannten sie wie Feuer auf meiner Haut. Ich schrie auf und versuche mich zu befreien doch sie war viel stärker als ich. Ohne Mühe zog sie mich näher an sich. "Gib's auf Klarissa du kannst nicht fliehen, ich bin immer da... " dann war sie auf einmal verschwunden. Der Nebel kroch an mir hoch. Er hatte mich jetzt komplett eingehüllt. Ich bekam keine Luft mehr. Im Hintergrund hörte ich das leise Lachen des Mädchens. Dann wurde alles schwarz...
Ich blinzelte, die Sonne blendete mich. Ich fuhr hoch, wo war ich. Ich schaute mich hektisch um und beruhigte mich wieder. Ich war in meinem Zimmer. " Wieder dieser Traum... " murmelte ich. Ich hatte diesen Traum schon seit zwei Wochen. Immer derselbe. " Was schreit lautlos, murmelt mundlos, tötet herzlos, quält gnadenlos... " hörte ich eine Stimme flüstern. Ich erstarrte, ein leises kichern dann sagte sie leise "Gib's auf Klarissa du kannst nicht fliehen, ich bin immer da." Und dann stand sie vor mir, ich konnte mich nicht bewegen. Nebelschwaden bildeten sich und ein kalter Wind kam auf. Ich versuche mich zu bewegen aber es ging nicht. " Schätzchen? Kommst du? Das Frühstück ist fertig! " hörte ich meine Mutter rufen. Das Mädchen strich mit der Hand über meine Haare und verschwand. " Klarissa? Kommst du endlich? " rief meine Mutter ärgerlich " Ich komme schon! " antwortete ich und ging runter in die Küche. "Warum bist du denn so blass? Geht's dir nicht gut?" In der Tat, ich fühlte mich schon ein bisschen krank. Meine Mutter hielt mir eine Hand auf die Stirn. " Oh mein Gott! Du bist ja total heiß!" Keuchte sie laut. " Ich glaube es ist besser wenn du Heute Zuhause bleibst. Geh zurück in dein Zimmer und ruh dich aus. " Ich nickte und ging zurück in mein Zimmer. Ich war echt froh nicht in der Schule zu müssen. Dort moppten mich alle. Dort hatte ich keine Freunde, ich hatte insgesamt keine Freunde. Ich legte mich in mein Bett und schlief ein.
Auf meinem Bett saß sie, das unheimliche Mädchen und ich saß vor ihr. Sofort sprang ich auf und versuchte die Tür auf zu machen doch sie war verschlossen. Das Mädchen kicherte und ihre Augen blitzten gefährlich. Dann machte sie eine kleine Handbewegung und ich konnte mich nicht mehr bewegen. "Komm doch her." Sagte sie und mein Körper gehorchte ihr. Ich konnte nichts dagegen tun. " Was machst du mit mir! " schluchzte ich. Dann saß ich neben dem Mädchen. " Das ist die Magie der Dämonen. " " D-du bist ein Dämon?" Stotterte ich. " Ja genauso wie du. Ich heiße Luna." "Ich bin kein Dämon! Ich bin ein ganz normaler Mensch!" Schluchzte ich. "Doch du bist einer, genauer gesagt wirst du einer sein wenn ich erstmal mit dir fertig bin." Sie grinste fies. "Warum?" "Ganz einfach." sagte sie "Du bist eine der 3 Kriegerinnen. Du könntest mir mit deinen magischen Fähigkeiten gefährlich werden." "Aber ich habe keine magischen Fähigkeiten!" "Doch... " flüsterte sie und verschwand.
article
1422471585
Dämomenmädchen
Dämomenmädchen
Klarissa ist 11 Jahre alt und lebt mit ihren Eltern in einem kleinen Haus abseits der Stadt an einem Wald. Sie ist total entsetzt, sie hat magische Kräfte und als sie dann auch noch von einem unheimlichen Mädchen gefangen wird gerät ihr Leben völlig ...
http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1422471585/Daemomenmaedchen
http://www.testedich.de/quiz35/picture/pic_1422471585_1.jpg
2015-01-28
40B0
Fantasy Magie

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Luna ( 4.162 )
Abgeschickt vor 664 Tagen
Schreib weiter😊👍
Schnuffel ( 3.118 )
Abgeschickt vor 664 Tagen
Ja, bitte schreib weiter. Wenn du die Geschichte noch weiter ausbaust. könntest du ein klienes Buch schreiben. Auf jedenfall schrebst du richtig cool. ;-)
Danala ( 1.156 )
Abgeschickt vor 719 Tagen
Schreib weiter unbedingt