Springe zu den Kommentaren

Der Krieg um Mittelerde #1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.178 Wörter - Erstellt von: BornToLiveTheDreams - Aktualisiert am: 2015-02-02 - Entwickelt am: - 2.688 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Das ist eine fast neu erfundene Geschichte die in Mittelerde zu der Zeit von Thorin & Co. spielt.
Es gab keinen Drachen, und auch keine unerwartete Reise.
Dennoch spielen fast alle Charaktere aus dem Hobbit mit und erleben ein total neues Abenteuer.
Es handelt davon, dass das Dunkle sich weiter entwickelt hat und riesige Scharen von Orks, Uruk-Hais und anderen Wesen züchtet. (Ich weiß, eigentlich gibt es Uruk-Hais noch gar nicht im Hobbit)
Sie haben Düsterwald angegriffen, mindestens 20 000 Orks und Uruks zogen in Richtung Düsterwald.
Menschen, Zwerge, Adler und andere eilten den Elben zur Hilfe, das Schlachtfeld breitete sich aus. Niemand gewann, niemand verlor, alle starben, nur eine (Du) überlebt und sucht die restlichen Königreiche auf um zusammen mit ihnen gegen das dunkle anzukämpfen. Lucia (Du)glaubt das alle gestorben sind, darunter auch Legolas den sie sehr gerne hatte, doch sind sie geflohen, nach Erebor, das einzige noch besetzte Königreich.
(Hauptpersonen werden sein: Du, Thorin & Co., Gandalf, Bilbo, Legolas, Tauriel, Thranduil, Thara)
Diese Geschichte ist etwas Gefühlvoller und detaillierter geschrieben.

Schaut doch auch bei meiner anderen Story vorbei, oder bei meinen Tests:)

Ich hoffe die Story wird euch gefallen:)

1
Winzig, in einer großen Welt (1. Kapitel)Der Weg war feucht und schmierig, ein paar Mal rutschte ich aus,doch fing mich mit den Händen ab. Ich stapf
Winzig, in einer großen Welt (1. Kapitel)
Der Weg war feucht und schmierig, ein paar Mal rutschte ich aus,
doch fing mich mit den Händen ab. Ich stapfte durch tiefen
Schlamm, meine Schuhe waren längst durchnässt und kalt.
Meine Hose sog sich langsam mit eisigem Wasser voll und ließ
meinen ganzen Körper zittern.
Langsam wurden meine Glieder wie gelähmt, doch ich musste
weiter laufen, immer weiter und weiter.
Der Weg kam mir endlos vor, wie ein kleiner Wurm in der Wüste
robbte ich mich Stück für Stück nach vorne.
Hatte allmehlig keine Kraft mehr, keinen Willen mehr, vergas jedoch
mein Ziel nicht und behielt meine Sinne bei mir.
Nach mehr als 3 Stunden sank ich erschöpft am Wegesrand zu
Boden.
Wie erstochen lag ich dort und atmete schwer. Hat es überhaupt
noch einen Sinn zu leben?
Der Himmel hatte sich vom ersten Tage an nicht verändert. Grau,
regnerisch und dunkel.
Seit Tagen laufe ich im gleichen Tempo, den gleichen Weg, bei
gleicher Kälte und gleicher Trauer.
Wie sehr sehnte ich mich nach etwas Essbaren, trinken konnte ich
nur von dem vergossenem Blut der Opfer, das sich zu kleinen
Pfützen bildete.
Muss mich durchkämpfen, kann jetzt nicht aufgeben, glaube noch
an das Gute in dieser Welt.
Nach einigen Minuten sinnloser „Erholung“, rappelte ich mich auf
und lief den endlosen Pfad weiter in Richtung Hoffnung.
Ich hatte alles verloren was ich liebte, was ich brauchte.
Ein Glück überragte meine Wut meine Trauer und gab mir Kraft zu kämpfen.
Ob es Sinn hat? Ich weiß es nicht. Hatte ja nichts mehr was mir
noch mehr Trauer zufügen könnte, also wozu nicht versuchen und
riskieren?
Mein eigenes Blut vermischte sich mit dessen tausender
Menschen, Elben, Zwergen, Orks, Trolle, Uruk-Hais und
anderen Geschöpfen.
Mit dem Blut meiner Freunde und Feinde.
Niemand siegte, niemand verlor, alle bezahlten mit dem Tod.
Wie betäubt stolperte ich über leblose Körper, abgetrennte Köpfe,
Hände und über die Seelen meiner Lieben.
Vor ein paar Tagen kämpfte ich hier, Seite an Seite mit meinen
Freunden. Alle kamen! Geschöpfe von denen ich nie Hörte, alle wollten
gemeinsam gegen die Grausamkeit und das Dunkle ankämpfen.
Wesen die fast ausgestorben waren, sind nun verwelkt und vergessen,
denn sie kämpften für das Gute und starben.
Wein Kopf wurde schwer, zufiel lastete auf ihm.
Ich vernahm den Geruch der verwesenden Leichen und der Trauer.
Angst hatte ich keine mehr, denn es gab nichts mehr was mich
erschrecken könnte.
Ich schwamm förmlich in einem Blut und Leichenmeer.
Nach gefühlten 100 Stunden war ich auf der anderen Seite
angekommen und lief weiter in einen Wald.
Bildlich konnte ich das geschehen in meinem Kopf abspielen, habe
selber in diesem Wald gekämpft und getötet.
Blut klebte an den Bäumen und aufgespießt Köpfe von Elben waren in
den Boden gesteckt.
Ich schrie und fiel auf die Knie, der Schmerz in meinem Herzen war zu
groß.
In einer Reihe aufgespießt sah ich sie, meine Brüder.
Ihre Augen weit aufgerissen, ihr Mund schon blau, ihre Haut bleich und
ich sah die Angst in ihnen, in ihren Augen.
Die Wut holte mich wieder ein und ich stand auf, rannte weiter, vergas
meine Schmerzen, vergaß meine Müdigkeit, vergaß das was
geschehen war.
Durch den ganzen Wald rannte ich, er war dicht und dunkel, niemand
lebte mehr hier, nirgends lebte jemand.
Wieso bin ich nicht tot? Mit dieser Frage lief ich weiter und konnte das
Ende des Waldes sehen.
Mit einem Schimmer der Hoffnung quälte ich mich die letzten Meter zum
Licht des Tages.
Ich schob den letzten Ast des letzten Baumes zur Seite und erwartete
eine schöne und fröhliche Landschaft mit Bergen, Tälern und saftigen
Gras.
Jedoch erblickte ich eine riesige schwarze Fläche mit fielen hellen
Lichtern.
Diese schwarze Fläche bestand aus zehntausenden, dicht gedrängten
Orks, die Lichter waren einfach nur hunderte von Fackeln…
Ich traute meinen Augen nicht, der stechende Geruch der Geschöpfe
war unerträglich.
Wieder sackte ich innerlich zusammen, mein Kopf zersprang förmlich.
Ich blickte an mir herunter, mein Umhang war in Blut getränkt und
zerrissen, meine Hose voller Schlamm und Blut und meine Füße spürte
ich fast gar nicht mehr.
Was konnte ich denn schon ausrichten, alleine nichts, auch mit den
restlichen Elben in Bruchtal kommt man nicht
gegen eine unvorstellbare Armee aus zehntausenden von Orks an.
Meine letzte Hoffnung verwelkte, es gab keine Lösung, niemand konnte
helfen. Alle werden sterben, die Orks werden das letzte starke
Königreich angreifen, den letzten friedlichen Ort. Erebor.
Alles was war wird vergessen sein, wird niemand mehr brauchen, Elben,
Menschen, Zwerge, Hobbits… alle werden aussterben und das dunkle
wird über die Welt herrschen.
Mittelerde steht kurz vor dem Untergang…

Kommentare (25)

autorenew

ellysmiley (82698)
vor 332 Tagen
Bitte schreibe weiter! Du hättest mich beinahe zum heulen gebracht als Thara (fast) gestorben ist
I Love Fantasy (43570)
vor 707 Tagen
Schreib bitte weiter!!!!
Mir gefällt die FF super!!!!
Auf jeden Fall weiter schreiben!!!!
Tinuviel (77238)
vor 784 Tagen
Morgoth25 du Mittelerde-Lexikon;) Schöne Kapitel. Weiterschreiben!!!
Morgoth25 (94250)
vor 789 Tagen
Hey, erst einmal muss ich sagen, das ist eine wirklich gute Story.
Unbedingt weiter schreiben und der Vater, bzw. Vorfahre von
Theoden war Thengel und somit der 16 König von Rohan :D
Er wurde 2905 d.z. geboren und starb 2980 d.z. :)
Carina (09962)
vor 796 Tagen
Bitte schreib weiter!!
Lossiel Niquesse (73485)
vor 814 Tagen
Schreib weiter!!!!! Das ist ein BEFEHL!!!!!!!!!!??
Lossiel Niquesse (73485)
vor 814 Tagen
Ziemlich gewagt, es so traurig zu machen, aber es gefällt mir. Dunkelheit bricht an... Schwerter klirren... das Böse regiert...
Lossiel Niquesse (73485)
vor 814 Tagen
Das ist richtig gut!!! Es klingt perfekt, nicht zu viel, nicht zu wenig... genau richtig. Die Formulierungen sind einfach toll. Schreib bitte noch mehr Geschichten!!!!
BornToLiveTheDreams (69431)
vor 843 Tagen
Dankeschön! :D Ich bringe das mit ein.
Luthien (24745)
vor 843 Tagen
Hey,
der Vater von Théoden und damit auch sein Vorgänger hieß Thengel.
Und sonst ist finde ich die FF wirklich gut.
Nijura (95499)
vor 861 Tagen
Richtig super geschrieben . Bring bitte bald das nächste Kapitel raus;)
jakie (06480)
vor 863 Tagen
Sehr gut sehr gut!!!!!
ILoveHobbit (04526)
vor 905 Tagen
Ich liebe diese Geschichte sie ist Emotionsvoll und Rührend bitte bring so schnell wie möglich die nächsten Kapietel heraus:D.
LG ILH
Tariel (57006)
vor 906 Tagen
Hei!
Wunderbar geschrieben! Gefällt mir sehr gut! ;)

Lg Tariel ♥
Kate (37698)
vor 907 Tagen
Das ist einfach brilliant!!!!!!!!!!… Wann gehts weiter???
schreib weiter (15439)
vor 907 Tagen
Bitte schreib weiter sonst werde ich dich mit einem Sack herziehen 😈😇
Blattsee (28065)
vor 908 Tagen
Schreib bitte schnell weiter. BIIITTTTEEEE
Tinuviel (51494)
vor 909 Tagen
Oh Mann! Ich bin nach dem ich deine Geschichte gelesen hab, immer total unruhig. Wie gehts weiter?
BornToLiveTheDreams (37961)
vor 912 Tagen
Danke Leute für die positiven Komment's, den 3. Teil lade ich gleich morgen hoch! :)
_Lulu28_ (54944)
vor 912 Tagen
Schreib bitte weiter😍