Springe zu den Kommentaren

Maggie Quaffle

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.061 Wörter - Erstellt von: Polly A. Moon - Aktualisiert am: 2015-01-12 - Entwickelt am: - 1.666 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Maggie Quaffle ist ein ganz stinknormales Mädchen, bis sie einen Brief bekommt. Von der Schule? Ganz sicher. Nicht ganz falsch, er ist von Hogwarts- der Schule für Hexerei und Zauberei. Schließlich ist sie da, und findet Freunde. Doch dann findet sie etwas, was eigentlich hätte nie einer finden sollen...

1
Kapitel 1: Ein recht wundersamer Brief


Magarete wälzte sich unruhig in ihrem Bett. Sie rannte und rannte, immer weiter. Bloß weg von diesem hässlichen etwas was sie verfolgte. Doch sie kam nicht weit. Immer mehr und mehr Felsbrocken versperrten ihr den Weg, und immer mehr und mehr böse Lacher waren ihr auf den Fersen.


Es war ein unnormal regnerischer Ferientag, und normalerweise regnete es in den Sommerferien nie. Ebenso schlief Magarete Quaffle immer ziemlich lange. Das bedeutete, dass sie das Frühstück regelrecht verpasste, und gerade rechtzeitig zum Kartoffel schälen in der Küche antanzen konnte. Generell verlief jeder Ferientag in Magaretes Leben ziemlich gleich. Schlafen, aufstehen, beim Mittagessen machen helfen, Mittag essen, mit der Schwester spielen, lesen, Abendbrot essen, lesen, schlafen. Also recht normal. Doch dieser Tag war ganz und gar nicht normal. Als Magarete(auch bekannt als Maggie) aus ihrem Alptraum aufwachte, war es gerade mal sieben Uhr am Morgen. Von einschlafen war nicht die Rede, deshalb zog sie sich ihren dunkelblauen Morgenmantel über, schlüpfte in Socken und knotete ihr etwas verfilztes glattes Haar zu einem unordentlichen Dutt. Sie schob die angelente Tür ihres Zimmers auf, und rieb sich verschlafen die Augen. Durch das Dachfenster ihrer Altbauwohnung schien verführerisch die Londoner Sommersonne. Sie lachte, hörte jedoch nichts und da niemand wach war beschloss sie Frühstück zu machen. Sie schlürfte in die Küche, setzte Kaffee für ihre Mutter auf, goss Milch in einen Topf auf den Herd für Kakao, den Maggie und ihre Schwester trinken würden. Dann schob sie ein Blech Brötchen in den Ofen und holte Teller aus dem Schrank. Anschließend stellte sie sich eine Eieruhr für 10 Minuten, und betrachtete ihr Werk. Maggie drehte sich um und stieß sich abrupt den Kopf an der Tür.,, Au!" rief sie und hielt sich schnell die Hand vor den Mund. "Bloß niemanden aufwecken!" dachte sie. Dann beschloss sie die Zeitung für ihre Mutter zu holen. Sie nahm den Schlüssel vom Fenstersims neben der Küchentür, hüpfte zur Wohnungstür und öffnete diese leise. Da anscheinend noch niemand wach war, ging sie noch leiser als eigentlich geplant die Treppen runter. Unten angekommen öffnete sie den Briefkasten mit dem Schriftzug,, Quaffel" und mit einem leisen,, plong" öffnete sich dieser. Doch statt Zeitung fiel ihr ein Brief mit einem roten Siegel in den Schoss. Und auf dem Brief stand eindeutig ihr Name! "komisch..." dachte Maggie."Ich bekomme nie Briefe! Bestimmt von der Schule was!" Stöhnend nahm Maggie die Zeitung und verschloss den Briefkasten sorgfältig wieder.
Als sie wieder oben angekommen war, saß ihr Mutter mit ihrer kleinen Schwester Rebecka schon am Frühstückstisch.,, Morgen Schatz!" sagte Olivia, Maggies Mutter.,, Morgen Mum, morgen Becky!" rief Maggie und warf die Zeitung überschwänglich auf den Tisch. Dann rannte sie ohne ein weiteres, den Brief hinterm Rückenversteckt in ihr Zimmer. Dort drehte sie den Schlüssel drei Mal um, und ließ sich auf dem Boden fallen. Sie war sich todsicher das der Brief von der Schule war. Langsam zog sie ihn hinter ihrem Rücken hervor.,, Bitte. Bitte. Bitte. Nicht von der Schule."flüsterte sie. Sie grub ihre Finger in einen kleinen Schlitz, und riss das Papier auf. Zu ihrer Überraschung aber lag darin nichts amtliches, oder etwas was etwas amtlichen ähneln würde. Verwundert zog sie ein (vermutlich) Pergamentblatt heraus, und begann zu lesen;,, Sehr geehrte Mrs.Quaffle! Zu ihrer Freude wurden sie an der Hogwarts Schule angenommen, die Schule für Hexerei und Zauberei. Wir bitten Sie am 31.Juli am King Cross Bahnhof, Gleis 9 3/4 auf den Hogwarts Express zu warten.
Wir freuen uns auf Sie! Albus Dumbledore"

Verwundet legte Maggie den Brief neben sich auf den Boden. Sie schloss die Augen, und öffnete sie wieder. Dann sah sie nach, ob der Brief noch da lag. Er lag noch da.,, MUM" mehr brachte Maggie nicht raus. Mit zittrigen Händen drehte sie den Schlüssel im, und ging in die Küche.,, Maggie? Was ist los?" fragte Maggies Mutter, Annett.,, Was...ist...das?" fragte Maggie mit immer noch zitternder Stimme.,, oh das ist ein... Moment las mich mal lesen!" Maggie übergab ihr den Brief.,, Was zum. MAGGIE! Du wurdest angenommen herzlichen Glückwunsch!" juchzend umarmte Annett ihre Tochter.,, warte..." rief sie, und rannte überstürzt in ihr Schlafzimmer. Zurück kam sie mit einem Stock in der Hand.,, Jahrelang habe ich probiert wie diese Muggel zu leben, habe dem Ministerium verzauberte Dinge überbracht, Gedächtnisse gelöscht... Nur darauf gewartet das du... das duh.. Endlich Maggie Maus!" Nun sah Maggie ziemlich bestürzt aus.,, Mom, komm runter, ich geh da nicht hin! Und leg diesen Stock weg..!",, Aber Maggie, ich habe jahrelang gewartet das du...",, MOM! NEIN! LEG DIESEN DUMMEN STOCK ENDLICH WEG! DAS ALLES HIER GIBT ES NICHT!" schrie Maggie.,, Weißt du was... Vingardium Levisoa!" Annett richtete etwas rechthaberisch den Zauberstab auf den Stuhl auf den sie gesessen hatte, der nun in die Luft flog.,, Was.. nein... Ich träume! Mom, gib mir eine Backpfeife, damit dieser schreckliche Traum, endlich vorbei ist!" Nichts geschah.,, Nun mach schon!" Und in genau diesem Moment hatte Rebecca Maggie auf die Backe geschlagen.,, Sag mal..." begann Maggie. Sie schloss die Augen, und flüsterte:,, Na gut. Ich gehe."

Kommentare (1)

autorenew

lisa (07127)
vor 567 Tagen
voll cool!! bitte schreib weiter :-)