Springe zu den Kommentaren

The 73rd Hunger Games - Das Jahr zuvor

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 4.032 Wörter - Erstellt von: ClaJoh - Aktualisiert am: 2015-01-06 - Entwickelt am: - 1.028 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Kyle ist ein 15 jähriger Junge aus Distrikt 3 und sein Entschluss steht fest, er wird sich Freiwillig melden.

    1
    Also das ist die erste Geschichte die jemals Privat geschrieben hat. Diese hat unglaublich viele Rechtschreib- und Logikfehler. Sie ist jetzt ca. Zwei Jahre alt. Habt dabei Spaß und lacht mich danach aus.

    -ClaJoh
    -----------------------------------
    Das Jahr zuvor - The 73rd Hunger Games!

    Teil 1: Das Kapitol
    Als ich am Tag der Ernte aufwachte, war mir klar dass ich mich Freiwillig melden müsste um jemanden zu beschützen. Ich hatte mal eine Schwester sie starb bei den Spielen, vor drei, nein zwei Jahren. Das sollte keiner anderen Familie auch passieren. Wer ich bin fragst du dich? Ich bin Kyle Highrycules. Ich komme aus Distrikt 3, Elektronik. Ich bin 15 Jahre alt und lebe einsam mit meiner Mutter in einer kleinen Hütte. Sie steht am Rand von Distrikt 3.Meine Mutter verdient als Sekretärin des Bürger Meisters sehr wenig, deswegen können wir es uns nicht leisten gefräßig Zusein. Als ich wie jedes Jahr zum Justizgebäude ging um die Ernte mit zu erleben, wurde mir klar dass wenn ich mich freiwillig melde, das ich nur eine kleine Chance auf den Sieg habe. Doch es war mir egal. Als wie jedes Jahr Alka Tronup die Namen zog meldete ich mich als männlicher Tribut freiwillig, alle sahen mich entsetzt an, und mir wurde klar dass ich ihn den nächsten Wochen meinen Tod erfahren würde. Als Alka Tronup mich und meine mit Tribut, Finch, zum Zug zum Kapitol führte, sah ich Finch weinen. Sie meldete sich nicht freiwillig, sie wurde gezwungen. Als wir unseren Mentor Beetee im Zug trafen, sagte er das er sich freut nach vielen Jahren mal wieder einen mutigen jungen Mann zu sehen der sich freiwillig meldet. Finch fragte in ob er Tipps zum Überleben ihn der Arena hätte. Er sagte man sollte niemals am Anfang zum Fühlhorn rennen, denn dort ging es sehr hart zu, er meinte damit dass sich dort immer sehr viele starke Tribute aufhielten. Könnt ihr mit Strom umgehen fragte uns Beetee. Finch sagte sie könnte es da sie Strom als Jagt Waffe benutzt, denn sie und ihre 5 Brüder waren sehr arm. Ich sagte ihn der Fabrik wo ich arbeite werden die Minen hergestellt die bei den Spielen benutzt werden. „Ok.", sagte Beetee: „Wir treffen uns um 3 zum Mittagessen.". Als er ihn einen anderen Wagon ging sagte ich zu Finch: „Hast du Erfahrungen mit Schwertern oder Messern?". „Nicht so wirklich.", sagte sie mit ihrer sehr hohen aber doch beruhigenden Stimme. „Du?", fragte sich mich. „Ich kann ganz ok Messer werfen.", antwortete ich. Alka kam ihn unser Abteil uns begrüßte uns Herz voll, sie war nicht wie die meisten Bürger des Kapitols stark geschminkt sondern trug einen dezenten Liedschatten und einen Dunkel roten Lippenstift. Sie sagte das sie es schrecklich findet das so junge Menschen sich bekämpfen müssten. „Kennt ihr schon die anderen Tribute?", fragte uns Alka. „Aus Distrikt 1 treten Luca und Cosma an und aus Distrikt 2 Craig und Branda. Mehr weiß ich nicht.", sagte ich angespannt zu Alka. „Aus Distrikt 4 treten Ethan und Marta an und aus 5 James und Pia.", ergänzte mich Finch. „Sehr richtig!", flog ihr Alka über die Lippen. „Aber jetzt könnt ihr euch ausruhen.", sagte sie hinzufügend. Als ich am nächsten Morgen aufwachte sah ich eine Dienerin die im Kapitol Avox genannt wurden, mir Saubere Kleidung ihn denn Schrank legen. Als ich mich fertig machte, dachte ich daran was es wohl Tolles zu essen geben wird. Mit Hunger ging ich ihn das Esszimmer. Finch und Beetee redeten miteinander. Also ich mich dazu setzte und etwas zuhörte bemerkte ich das sie über die Spiele redeten. Ich fragte Beetee ob ich mir Aufzeichnungen der vergangenen Spiele angucken könnte. Er sagte das ok wäre. Also setzte ich mich vor einen großen Monitor und sah mir verschiedene Spiele an zum Beispiel das 70th mal da gewann Anni Cresta sie gewann weil sie gut schwimmen konnte. Es gab viele unterschiedliche Arenen eine zerstörte Stadt oder einen Sumpf alles war schon mal dran. Ein Jahr waren keine Waffen erlaubt und die Tribute prügelten sich mit Steinen und Stöcken tot. Als ich mit dem essen fertig war fragte ich Beetee was er denkt, was für eine Arena dieses Mal dran kommt, er vermutete Wüste oder Laubwälder. Einmal war ein Tribut aus Distrikt 6 namens Titus verrückt geworden und er wurde eine Kannibale er fraß die toten Gegner auf. Er wurde von einer Lawine die Wahrscheinlich die Spielmacher starteten getötet. Ich fragte Finch ob sie vorhätte sich mit jemanden zu verbünden. Sie sagte dass sie gerade mich fragen wollte. „Willst du?", sagte Finch. „Ja!", rief ich ihr zu. Als wir nach 2 Tagen Fahrt im Kapitol ankamen und ihn das Trainingscenter gebracht wurden sah ich alle Tribute es schien als wäre dieses Mal viele junge Tribute dabei. Aber es gab ausnahmen, die Karreios zum Beispiel sie waren 16 bis 18 Jahre alt und sehr stark. Das Mädchen aus Distrikt 10 konnte sehr gut Bogen schießen. Eine Betreuerin erzählte uns dass man viel aus das Überleben ohne alles wissen müsste um ihn der Arena zu überleben. Die anderen Tribute sahen sehr angespannt aus als sie sagte das wir jetzt Trainieren können, ich habe erstmal die anderen beobachtet um zusehen ob das Spiel leicht werden würde. Cosma der weibliche Tribut aus Distrikt 1 konnte unglaublich gut mit Äxten umgehen, Pia aus 5 wusste vieles über Pflanzen die heilen oder töten konnten. Finch ging zusammen mit mir zum Stand mit den Seilen und Drähten, Finch probierte damit rum ich sah das der junge aus 4, Ethan mir folgte, als ich in anguckte sagte er: „Kyle? Ist doch richtig oder?", „Ja ist es.", antwortete ich. „Wollen wir in den Spielen zusammen arbeiten?", fragte er zögernd. Ich hätte nicht gedacht dass mich überhaupt jemand fragt. „Ich überleg es mir.", sagte ich lächelnd. Als ich nach dem Training zum Abendessen ging dachte ich über das Angebot von Ethan nach, ich fasste den Entschluss mit ihm in der Arena zu Kooperieren. Als ich im Essenssaal ankam sah ich Finch und Alka schon am Tisch sitzen. Finch sie muss ich auch noch fragen, dachte ich. „Finch, wär es ok wenn wir mit den jungen aus 4 zusammen arbeiten?", fragte ich nervös. „Hat er irgendwelche besonderen Fähigkeiten?", fragte sie mich. „Nicht das ich wüsste.", antwortete ich. „Naja...Ok können wir mir machen.", meinte sie. Als ich mein Essen aß dachte ich wie es wohl meiner Mutter gehen würde, ob sie weint? Wir gingen zu unserer Stylistin, Venia sie sagte dass die Kostüme nach dem Distrikt kommen. „Elektronik, Mhhh.", sagte sie nachdenklich. „Ah, jetzt hab ich es!", rief sie begeistert. Als wir nach ein paar Stunden der Reinigung unseres Körpers dann die Kostüme sahen, aber Einwände hätten, wurde mir klar dass ich mich für mein Kostüm schämen müsste. Sie gab uns 2 riesige Schraubenzieher Kostüme. „So probiert sie an!", rief Venia voller Begeisterung. Nach Finchs Gesicht war sie ebenfalls nicht sehr begeistert. Aber wir hätten nur scharfe blicke bekommen wenn wir uns wären würden. Dann stiegen wir auf den dritten wagen und fuhren los, tausende Bürger des Kapitols und am Ende der großen Straße saß Präsident Snow auf einen großen Thron. Viele Kameras übertragenden die Bilder in die Distrikte und ins Kapitol. Ich war sehr aufgeregt und Finch die neben mir im Streitwagen saß auch. Alles war groß und Prunkvoll, die Tribünen auf den die Zuschauer saßen waren Ausverkauft. Bei der Mitte der Fahrt guckte Finch mich an, sie streckte ihre Hand zu mir um mich aufzufordern sie zu halten. Das machte ich dann auch. Als alle am Ende der Straße angekommen waren stand Snow auf um eine rede zuhalten. „Ein herzliches Hallo zu den 73sten Hunger Spielen, wie üblich stellt Ceaser Flickerman die diesjährigen Tribute von umgekehrter Reihenfolge vor!", rief er sicher ins Mikrofon. Ceaser begann bei Distrikt 12, er sagte Freudig: „Aus Distrikt 12 Clament und Kalia, aus Distrikt 11 Regment und Sarah, Tim und Chanie aus Distrikt 10...".Danach hörte ich nicht mehr zu, als er fertig war fuhren wir wieder zurück. „Am heutigen Tag erwartet euch noch die Bewertung!", sagte Alka zu uns. Nach einer Stunde Pause wurden wir gebeten in einen großen Raum zugehen erst ich dann Finch. Ich ging rein, und sah einen Haufen Waffen Zielscheiben und Baum Nachbildungen, ich nahm mir erst ein paar Messer die ich auf die Zielscheiben warf, danach nahm ich mir ein Schwert und stellte einen Kampf dar. Am Ende warf ich das Schwert ebenfalls auf eine Zielscheibe. Danach sollte ich in einen warte raum gehen und dort warten bis alle Tribute ihre Fähigkeiten präsentiert hatten .Als es endlich soweit war setzte ich mich mit Alka und Finch zu einem Fernseher. Wir warteten gespannt unsere Ergebnisse ab, als ich dran kam, Ceaser Flickerman sagte: „Und Kyle aus Distrikt 3, mit 9 Punkten. danach kam Finch an die Reihe, "Finch aus Distrikt 3, mit 7 Punkten.", sagte Ceaser Flickerman. Nach dem unsere Freude über die Bewertung verflogen war sagte Alka: „Also morgen kommt ihr in die Arena, seid ihr dafür bereit?". „Naja, eigentlich schon.", sagte Finch. Ich sagte: „Ja auch.". Ich hatte meine Fertigkeiten mit Schwertern und Äxten verbessert als ich am nächsten Morgen von einer Avox geweckt wurde war ich sehr aufgeregt, mit Ethan und Finch hatte ich gestern noch unseren Plan besprochen. Ich sollte zum Füllhorn rennen und Rucksäcke und Waffen holen, die Beiden anderen sollten wegrennen und nach einen unterschlupft suchen. Eine Avox führte mich am Nachmittag mich zu den Hovercrafts die zur Arena flogen. Nach 30 Minütigen Flug kamen wir an der Arena an. Ich ging in einen Lift der mich in eine Kammer brachte, dort erwartete mich Venia die mir die Arena
    Kleidung anlegte. Sie wünschte mir viel Glück bei den Spielen. Sie küsste mich zum Abschied auf die Stirn. „Geh jetzt in die Röhre.", sagte sie mit trauriger Stimme. „Ok, bis dann.", antwortete ich. Ich ging in die Röhre die mich in die Arena beordern sollte, sie fuhr hoch. Als ich oben war sah ich alle Tribute und das Füllhorn, ich sah auf einer Seite der Arena einen Wald und einen Berg.

    Teil 2: Die Arena

    Ich sah Finch und Ethan sie standen ein paar Podeste von mir entfernt. Neben mir stand Cosma sie sah mich an, sie war sehr schön Lange schwarze Haare und eine grüne Jacke. Sie sah mich im Gegensatz zu den anderen sehr Freundlich an. Als der Countdown begann wurde mir schlecht ich hatte Angst das ich sofort von jemanden attackiert werden könnte. Als der Countdown die Nummer fünf verkündete hatte ich höllische Angst davor zu sterben.4, 3, 2, 1 sagte eine Stimme. Als er die Eins sagte lief ich los zum Füllhorn, als ich dort ankam holte ich mir einen Rucksack ein Schwert und ein paar Messer, als ich gerade wieder in die Natur laufen wollte stellte sich der junge aus 5 mit einer Axt vor mich. Er schlug auf mich ein doch ich konnte ausweichen, ich Stich mit meinem Schwert zu, der junge aus 5 fiel zu Boden. Cosma aus 1 rannte zu mir doch sie wollte mich nicht töten sondern mit mir Kooperieren, Luca lief ebenfalls zu mir er trug einen Speer. „Ducken!", rief er und warf den Speer als ich mich umdrehte sah ich Tim aus Distrikt 10 der von Lucas Speer getroffen wurde. Ich nahm seinen Schlafsack an mich. Ich war anscheinend als würdiger verbündeter angesehen. „Du kommst mit uns nicht wahr?“, fragte mich Luca. „Ähh, ich schätze ich hab keine andere Wahl.", sagte ich. Ich fragte mich ob Ethan noch lebte, vielleicht wurde er während des laufen getötet. Egal der Plan klappt nicht mehr dachte ich. Ich sah das Mädchen und den jungen aus 2 hinter Kalia dem Mädchen aus 12 hinterher rennen sie immer noch am Füllhorn geblieben war. Luca sagte: „Kommt schnell wir müssen zu Craig und Branda, lauft!". Wie es bei den Karrieros üblich war verbündeten sie sich. Wir kamen schnell an, da Kalia flüchten konnte. Cosma fragte: „So, wer ist dafür am Füllhorn zu bleiben?". Cosmas, Lucas und meine Hand gingen hoch. „Ok, die Mehrheit.", sagte Cosma. „Wir sollten die Sachen verstecken, ins Füllhorn damit!", meinte Luca. Nach circa Zwei bis drei Stunden brach die Nacht herein und die gefallenen Tribute wurden aufgelistet. Unteranderen sind Sarah und Regment aus Distrikt Elf gestorben. “Wir sollten uns in der Nacht in Gruppen schlafen, ich und Cosma Luca, Branda und Craig zusammen. Ist das ok?", fragte ich. „Ok!", sagte Luca. Cosma ergänzte: „Auf dem Füllhorn, so sind wir geschützter!". „Was haben wir?", fragte ich. „Fast alles!", sagte Craig stolz. „Auch eine von diesen Nachtsichtbrillen?", fragte ich. „Klar, warum?“, fragte mich Branda. „Gib mal eine her!", sagte ich. Ich fragte: „Darf ich als erstes wache machen?“. Die anderen nickten. Während meines Wachdienstes passierte nichts ich weckte Branda sie übernahm die wache. Als Luca die letzte wache hatte passierte etwas, eine Gestalt schlich sich ans Füllhorn. Luca weckte uns, ich sah wie das Mädchen aus Distrikt 10 einen Pfeil abschoss und genau an Lucas Kopf vorbei flog. Bevor sie einen weiter Pfeil abschießen konnte warf ich ein Messer auf sie, es traf sie und sie viel um ein Kanonen Schuss ertönte, ihr Bild Blitze im Sternen Himmel auf das war schon das zweite Tribut das ich getötet hab, sagte ich zu Luca. „Gut gemacht!", sagte Luca zu mir. „Beinahe hätte sie mir einen Pfeil in den Kopf gejagt.". Es wurde hell und wir beschlossen uns heute in zwei Gruppen zuteilen, eine Gruppe bleibt beim Füllhorn und die andere sucht andere Tribute. Ich wurde mit Branda in die Gruppe eingeteilt die andere Tribute finden soll. Seit 3 Stunden gingen ich und Branda durch den Wald als wir das Mädchen aus 5 schlafen sahen sagte ich zu Branda: „Branda, sie hat bestimmt heilende Pflanzen gefunden.". „Wie kommst du darauf?", fragte Branda mich. „Ich hab mich mit ihr im Kapitol unterhalten, wollen wir sie wecken und sagen das wir sie Töten wenn sie uns nicht die heilenden Pflanzen gibt?", sagte ich. „Klar, warum nicht?", antwortete Branda. Ich hielt ihr denn Mund zu uns legte ein Messer an ihre Kehle, dann schüttelte ich sie leicht damit sie aufwacht. Als sie aufwachte wollte sie schreien doch konnte nicht. Branda sagte: „Ey du, wenn du nicht sterben willst gibst du uns lieber die Pflanzen die Wunden heilen können, oder hast du Lust seine Klinge im Hals zu haben?". Sie nickte, ich ließ sie los, sie atmete erleichtert auf. „Ok, wartet ich such sie zusammen.", sagte sie aufgeregt und ängstlich. Zum ersten Mal betrachte ich sie und sie und ihre Sachen genauer. Sie konnte nicht älter als 13 sein, sie hatte einen Grünen Rucksack und einen Stock der ein Messer an seiner Spitze hatte. Ich fragte Branda: „Sollten wir sie noch leben lassen?". „Naja, ok bis wir denn nächsten Tribut finden Darf sie leben, aber wehe du haust ab." antwortete sie. Wir gingen weiter ich hielt sie fest damit sie nicht weglaufen konnte. Ich flüsterte ihr zu denn ich hatte einen Plan um zu Ethan und Finch zu gelangen: „Ey du, wenn du mir hilfst Branda umzulegen, las ich dich am Leben, also wie ist es?". „Ok, auf 3.", flüsterte sie ängstlich zurück. Ich flüsterte:"1, 2, 3.".Und wir stachen auf Branda ein. Sie schrie auf danach fiel sie zu Boden. Mit letzter Kraft sagte sie zu mir: „Verräter.“. Ihre Kanone ertönte. Ich war überrascht das Pia die wahrscheinlich erst 13 war, so eiskalt jemanden töten konnte. „Wir sollten weiter Ziehen.", sagte Pia zu mir. „Warte, Branda hatte salben dabei falls einer von uns sich verletzt. Ich hol sie schnell aus ihrer Tasche.", rief ich. „Ok mach‘ das, aber beeil dich!", rief sie mir Hektisch zu. „Ok ich hab sie, aber wir sollten weiter.", sagte ich. Wir gingen im Laufschritt weiter. „Kennst du noch andere Wasser Quellen als den See am Füllhorn?", fragte ich Pia. „Nein leider nicht, aber ich weiß wo der junge aus Distrikt 4 ist, er hatte gestern eine Auseinandersetzung mit dem Mädchen aus Distrikt 12 dabei ist das Mädchen umgekommen.", antwortete Pia. Ich dachte nach, wurde Finch schon getötet als die beiden ein Versteck suchten. Aber als ich die Letzen tage die Hymne mit den Bildern der gefallenden betrachtete waren 13 tote zusehen darunter war Finch aber nicht. Ich widmete mich wieder Pia. „Wollen wir mal zu dem jungen aus 4 gehen?", fragte ich sie. „Meinst damit wir sollen wir in töten, wenn ja dann nein.", antwortete sie mir leise. „Nein, ich meine ihn bei uns aufnehmen.", antwortete ich. Pia nickte und sagte: „Komm mit!". „Sag mal hast du schon jemanden außer Branda getötet?", fragte mich Pia. „Ja.", sagte ich beschämt, „Einmal den jungen aus deinem Distrikt weil er mich am Füllhorn angegriffen hat und das Mädchen aus 10 weil sie einen Pfeil auf den Jungen aus 1 geschossen hat." .Pia sagte: „Was du hast James getötet, ich dachte er wäre so stark.". „Nein eigentlich nicht, er wollte mich mit einer Axt töten, dann bin ich ausgewichen und hab mein Schwert in ihn gerammt.", antwortete ich. „Naja einer weniger.", sagte Pia eiskalt. Ich war überrascht wie sie denkt, sie sah so unschuldig aus was sie bis zu diesem Zeitpunkt auch war.
    „Guck, da ist der Junge!", rief sie mir nach ein paar Minuten zu. Ich sah wie Ethan an einem Fluss saß und weinte. Ich rannte auf ihn zu. Als er mich bemerkte wollte er wegrennen doch er stolperte über seinen Rucksack den er von Kalia aus 12 hatte. „Ethan, ich bin es Kyle ich und Pia werden dir nichts antuen.", rief ich ihm zu. „Warum bist du nicht zu uns gekommen?", fragte er mich enttäuscht. „Ich...Ich wurde sozusagen gezwungen, die Karreios hätten mich sonst getötet wenn ich nicht mit ihnen gearbeitet hätte.", antwortete ich. „Stimmt das?", fragte Ethan Pia. „Ja, er ist nur frei gekommen weil er Branda aus 2 beim Jagen der Tribute getötet hat.", rief Pia im zu. „Wie konntest du dich gegen das Mädchen aus 12 verteidigen?", fragte ich ihn. „Ich hab einen großen Stein auf ihren Kopf geworfen dann war sie k.o. und ich konnte sie ertränken da ich ihr die Kehle nicht aufschlitzen wollte.", antwortete mir er. „Was hast du alles?", fragte mich Ethan. „Ich hab...einen Apfel, ein Schwert, drei Messer und Heilsalbe.", rief ich. "Ich hab ein paar heilende Pflanzen, einen Stock mit einem Messer vorne dran und eine Flasche.", sagte Pia. „Wollen wir weiter gehen?", fragte ich. Die beiden nickten. „Wohin denn?", fragte mich Pia. Ich konnte nur „Ähmm, ich weiß nicht.", antworten. Da hörten wir einen Kanonen schlag und das Bild von dem jungen aus Distrikt 7."Weißt du wo der junge aus 7 war?", fragte ich Ethan. „Nein, aber ich glaube er hatte eine gute Wertung.", antwortete Ethan. Ich versuchte alle noch lebendigen Tribute aufzulisten. Craig, Luca, Cosma, Finch und ein paar andere. „Wir könnten zum See gehen dort ist bestimmt jemand!", rief Ethan. „Shhh, nicht so laut.", sagte Pia. Wir gingen ein paar Stunden bis die Nacht hereinbrach, und wir schlafen mussten. „Wer macht Nachtdienst?", fragte mich Pia. „Ich fang an.", sagte Ethan. „Dann weck ich wenn ich schlafen muss Pia und die weckt dann dich Kyle, ist das ok?".
    Wir nickten zustimmend. Ich legte mich unter einen Baum und dachte über die Karreios nach sie waren ein starkes Problem und suchten bestimmt nach mir. Aber vielleicht dachten sie auch wir wurden überrascht und ich konnte abhauen aber hat dabei die Orientierung verloren. Schließlich schlief ich ein. Als Pia uns weckte und sagte sie hat jemanden gesehen stockte mir der Atem. Waren es vielleicht...nein das konnte nicht seien wenn sie mich so finden würden wär ich geliefert. Und was noch schlimmer wär, das Ethan ebenfalls getötet werden würde. Ich versuchte mir das auszureden. „Finch, bist du das?", rief Ethan. Ich hielt ihm den Mund zu. Ich sah die Gestalt sie rannte mit offenen Armen auf uns zu.
    Sie umarmte mich Herzlich, sie hatte Blut und Tränen im Gesicht. „Was ist passiert?", fragte ich sie besorgt. „Ich war mit dem Mädchen aus 9 verbündet bis der junge aus 7 uns angriff und sie tötete, es war das schrecklichste was ich je gesehen hab.", antwortete sie mir. Ich schluckte und sagte: „Du hast in...“. „Ja, war schwer ich hab mir dabei einige Verletzungen zugezogen, aber das ich egal Hauptsache ich hab dich und Ethan wieder gefunden.", stürzte sie erleichtert los. Da ich mir die Geschichte der Trennung Ethan und Finch denken konnte, sagte ich: „Ethan, könntest du Finch erklären warum ich nicht kommen konnte?". „Klar, das mach ich.", antwortete Ethan. Pia flüsterte mir: „Ist sie Vertrauens würdig?", zu. Ich nickte und meinte dass ich mich wieder schlafen legen würde. Ich wachte als letztes auf, Pia sagte: „Wir wollen jetzt weiter zum See gehen!". „Ok!", rief ich ihr zu. Ich war glücklich zu wissen dass es Finch gut ging, denn mit der Zeit ist sie mir ans Herz gewachsen. Wir gingen weiter, als wir ankamen sahen wir Craig aus Distrikt 2 der ein Speer in seiner Hand hielt er sah uns. Er rannte auf uns zu und warf den Speer auf einen von uns aber ich sah nicht auf wenn ein hohes „Aaaaaaaaaahhhh!“, ertönte und ich sah wie Finch den Speer im Bauch steckte, Als ich sie sah Spielten meine Gefühle verrückt. Ich empfand Schmerz, Trauer, Wut. Ich rannte auf Craig zu um ihn zu töten ich versuchte in abzustechen als ich ankam versuchte er mich mit einem Messer zu töten. Ich wich aus, ich konnte ihn aber nicht Treffen am Ende des Kampfes schaffte ich es in zu töten. Ich war Blut verschmiert als ich Luca der ein Speer nach mir warf sah. Der Speer traf mich ich hatte schreckliche schmerzen ich wusste das ich sterben werde. Ich hoffte meine Mutter, Ethan und alle anderen mich nie vergessen. Da sah ich eine grelles warmes Licht...
    -----
    Kyle war bis zu seinen Tot ehrenhaft und gutmütig zu den Leuten die ihm und den Menschen den er liebte respektvoll behandelte.
    Nach seinem Tod war Ethan so traurig das er sich selbst tötete, seinen letzten Worte waren: „Wenn Kyle stirbt will ich zu ihm egal wie hoch ich bezahlen muss.", die er Pia in die Arme legte. Sie gewann danach die Spiele, und führte ein schönes Leben.

Kommentare (2)

autorenew

ClaJoh (90834)
vor 929 Tagen
Ich schreibe zur Zeit mehrere Geschichten.
-Mil za za (Pokemon Geschichte / 1 kapitel ist Online.)
-Pulvis & Debris (Ardy,Simon,Caty,Dner,Taddl Fan Fiction / Endzeit Story)
-Die Spiele beginnen (Hunger Games FF)
Auriga (87425)
vor 933 Tagen
Wow sehr schöne Geschichte! *-*
Schreibst du noch eine?... :)