Nachtstern

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 773 Wörter - Erstellt von: Donnerblitz - Aktualisiert am: 2015-01-06 - Entwickelt am: - 689 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Im NebelClan wird Moorjunges geboren, der Schwächste aus seinem Wurf. Er will Anführer werden doch zuerst muss er sich zwischen Gut und Böse entscheiden

    1
    In einem Wald, den die Katzen Sternenwald nannten lebten einst 5 Clans. Der MondClan, der FlammenClan, der BachClan, der FederClan und der BlutClan.


    Eine schöne rote Königin lag im Gras und keuchte. "Keine Angst, Morgenflamme. Du hast es gleich geschafft" sagte ein brauner Kater neben ihr. "Danke, Habichtwolk" hauchte Morgenflamme schwach. "Eins ist schon draußen" verkündete Habichtwolke. Er legte ein kleines silbernes Junges neben Morgenflamme. Ein goldenes folgte. "Es ist fertig" brummte Habichtwolke gerade, als noch ein schwarzes ins Moos rutschte. "Ein schwarzes Schaf" lachte Feuertod. "Sei ein liebevoller Vater" tadelte Morgenflamme ihn und leckte alle 3 vorsichtig ab. Doch man erkannte eindeutig, dass sie sich bei dem Schwarzen zurückhielt.

    2
    Moorjunges beugte sich nach vorne, damit Rußstern ihm ihre Schnauze auf den Kopf legen und feierlich "von nun an wirst du Moorpfote heißen" sagen konnte. Nun war seine silberne Wurfgefährtin Schwalbenjunges an der Reihe und zum Schluss Goldjunges. Goldjunges war groß und stark und Schwalbenjunges war wunderschön und klug. Nur Moorjunges konnte anscheinend nichts. Traurig senkte er den Kopf. Nun wurden noch ihre Freunde Aschenjunges und Feuerjunges zu Schülern ernannt. Moorpfote trabte zu seinem Mentor Wolkenruß und er begrüßte sie freundlich. Moorpfote musste von nun an stärker als die anderen trainieren. Er war klein und schlank. Außerdem konnte nicht mal Wolkenruß ihn leiden. Goldpfote wurde zu einem perfekten Kämpfer und kurz vor der Ernennung war Schwalbenpfote schon groß und wunderschön. "Und ich werde doch Anführer" dachte Moorpfote.

    3
    Zwischen Moorpfote und seinen Wurfgefährten hatte schon immer Distanz geherrscht als wenn sie sich fremd wären. Dann wurden Mooskralle, Schwalbenflügel, Goldbach, Feuervogel und Aschenfeder Krieger. Mooskralle und Goldbach hatten sich nur beide in Feuervogel verliebt, während Aschenfeder sich bemühte Schwalbenflügels Herz zu gewinnen. Knapp 2 Monde später waren Goldbach und Feuervogel ebenso Gefährten wie Aschenfeder und Schwalbenflügel. Bald darauf bekam Feuervogel Junge. Sie hieße Flammenjunges und Sonnenjunges. Mooskralles Eifersucht und seine Sehnsucht nach Feuervogel wuchsen.

    4
    Auch Schwalbenflügel bekam Junge. Sie sollten Goldjunges und Farnjunges heißen. Einmal als Feuervogel schlief schlich er sich in die Kinderstube und brachte Flammenjunges und Sonnenjunges in eine Höhle. Dort zog er sie als seine Jungen auf, fern der Clans. Er ernannte sie selbst zu Schülern und trainierte sie und eines Tages sollten sie Krieger werden. Er nannte sie Flammentod und Sonnenwolke. Jetzt brachte er die beiden zu den Clans. Er sagte es wären seine und ihre Mutter wäre eine Einzelläuferin gewesen. So wurden die beiden aufgenommen. Auch Goldfeder und Farnmond waren Krieger geworden. Mooskralle war sich nun sicher! Er würde Rußstern töten und Anführer werden.

    5
    In dieser Nacht schlich er sich zu Rußstern und brachte sie um. Der neue Anführer Mondflamme ernannte Mooskralle zum zweiten Anführer. Nun brachte Mooskralle ihn um und wurde zu Moosstern. Flammentod wurde sein zweiter Anführer. Dann brachte er Goldbach um und Feuervogel wurde seine Gefährtin. Sie bekam ein Junge von ihm. Morgenjunges. Sie wurde Kriegerin und hieß Morgenlicht. Dann kam Rabenflügel und schloss sich dem FlammenClan an. Feuervogel wurde seine Gefährtin und Mooskralle tötete ihn vor ihren Augen. Sie war entsetzt und wand sich von ihm ab.

    6
    Doch Mooskralle hatte was er wollte. Er war Anführer und er hatte Morgenlicht. Ihr Gefährte wurde Farnmond. Sie bekamen Silberjunges. Mooskralle wagte sich einmal zu nah an ein Hundenest und wurde von dem Hund zerfetzt. Er war immer das schwarze Schaf gewesen. Nur deswegen wurde er böse. Er wäre viel lieber gut gewesen. Flammenstern war von nun an ein gütiger Anführer. Und Moosstern hatte sie alle daran erinnert niemanden auszuschließen

    7
    So! Ich hoffe die Geschichte hat euch gefallen. Wenn ja dann bitte einen positiven Kommentar, dann schreib ich vlt noch eine;) ich hoffe ihr hattet Spaß daran.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Windherz ( 2.166 )
Abgeschickt vor 729 Tagen
Am Anfang hieß Moosstern doch Moorpfote.
Wirbelwind ( 6.119 )
Abgeschickt vor 746 Tagen
Also am Anfang war die geschichte richtig gut nur dann wurde es so lawa da ging es nur um tötwn und sterben wenn du klug bist und die Kritik zu Herzen nimmst dann wird die nächste Geschichte der absolute Hammer
Korallenkralle ( 60.55 )
Abgeschickt vor 749 Tagen
Am Ende ist dir leider die Lust vergangen. Außerdem könntest du mal über jmd guten schreiben. Und der Titel hat nichts mit der Geschichte zutun. Aber du hast Talent und wenn du an meine Kritik denkst freue ich mkch auf eine Fortsetzung