Springe zu den Kommentaren

My own Harry Potter Story (Kapitel 4)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 808 Wörter - Erstellt von: Littlewolf - Aktualisiert am: 2015-01-09 - Entwickelt am: - 1.348 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Es geht weiter...

    1
    4. Fuchsbau Ich freue mich riesig. Es ist der letzte Schultag dieses Jahr. Vor mir liegen sechs Wochen Sommerferien, und die ersten drei Wochen würde
    4. Fuchsbau


    Ich freue mich riesig. Es ist der letzte Schultag dieses Jahr. Vor mir liegen sechs Wochen Sommerferien, und die ersten drei Wochen würde ich bei den Weasleys verbringen. Zu gegeben ich bin total nervös und gespannt zu gleich. Percy, Ron und die Zwillinge kenne ich ja ziemlich gut von der Schule. Auch Bill und Charly hatte ich das ein oder andere Mal auf Hogwarts beobachten können. Den Rest kenne ich nur von Fred und Georges Erzählungen. Am meisten quält mich jedoch die Frage ob sie mich nicht schon beim klang meines Namens verurteilen. Die Zwei mussten echt viel Überzeugungsarbeit leisten. Ihr Plan war es vorerst meinen Familiennamen außen vor zu lassen. Als wir am Bahnhof aussteigen sehe ich auf Anhieb eine kleine, Kräftige Frau mit leuchtend roten Locken, die von einem ebenso rothaarigen, großen schlaksigen Mann im Arm gehalten wird. Molly und Arthur Weasley. Als wir uns ihnen durch die Schülermenge nähern sehe ich auch das kleine Mädchen. Ginny. Molly fällt ihren Söhnen erst mal freudig um den Hals und ich kann mir ein kichern nicht verkneifen. Ich halte mich hinter den Twins versteckt. Ich kann ja so verdammt schüchtern sein. Die Zwillinge geben nun den Blick auf mich frei und Molly mustert mich mit einem fragendem aber sehr freundlichem Gesichtsausdruck „Mum, das ist Lara…“, „Sie ist zwei Jahr über uns…“ „und unsere beste Freundin“ enden die Beiden ihre Erklärung im Canon. Ein gutmütiges Lächeln macht sich auf Mrs. Weasleys Gesicht breit und als ich ihr die Hand reichen will nimmt sich mich so herzhaft in den Arm, dass ich einen Augenblick Angst habe zu ersticken. Fred und George hatten echt nicht übertreiben. Molly war wohl die tollste Frau die ich je kennen gelernt habe. Sie hat wirklich ein Herz aus purem Gold und opfert sich völlig für ihre Familie auf. Im Fuchsbau angekommen zeigt Ginny mir ihr Zimmer, das wir uns in den nächsten Wochen teilen würden und fragt mich drüber aus, wie schlimm es ist mit Percy in einem Jahrgang und dann auch noch im selben Haus zu sein. Oh man. Jetzt hatte ich echt Mitleid mit den Zwillingen. Bisher habe ich immer gedacht, dass Percy nur in der Schule so ein fürchterlicher vorzeige Schüler wäre. Jedoch belehrte mich Ginny schnell eines Besseren. Rasch zog ich mir die Schulkleidung aus und mir etwas Bequemeres an. Auf Grund der Sommerhitze ziehe ich mal nichts Schwarzes an. Auch wenn mein Kleidungsstiel gelegentlich etwas an Todesser erinnerte fühlte ich mich in ausgefallenen Kleidungsstücken am wohlsten. Dass die meisten davon schwarz waren lag einfach daran das es eine sehr praktische Farbe ist. Schwarz passt einfach zu jedem Anlass. Aber ich habe auch ganz normale Teenager Sachen. Heute trage ich eine kurze Jeans zusammen mit einem Dunkelgrünem Topp und schwarzen Ballarinas. Kaum habe ich mich umgezogen flitze ich die Treppe hinunter und gehe in den Garten. Dorthin hat Molly meine Zwillinge zum Endgnomen verband. Als ich sie nach einiger Zeit endlich gefunden habe bin ich erleichtert. Ich kann echt nicht lange ohne die beiden, denn mit ihnen war es einfach immer so lustig und wenn ich sie zu lange alleine lasse bauen sie meistens nur irgendeinen Mist. Schon von weitem höre ich sie Lachen und sehe wie sie mühsam Gnome einfangen um sie gleich darauf so weit wie möglich über den Zaun zu werfen. Gnomweitwurf. Ein Tolles Spiel. „Hey, lasst mir auch noch welche übrig!“ rufe ich ihnen zu.
    Die nächsten Tage verflogen wie im Flug. Molly überschüttete Fred und George geradezu mit Arbeit – um sie von dummen Gedanken abzuhalten. Meistens geselle ich mich zu ihnen, denn zu dritt geht die Arbeit nicht nur schneller sondern macht auch riesigen Spaß. Neben bei gesagt war ich schon immer gut darin gewesen aus allem Möglichen ein Spiel zu machen. Guhl ärgere dich nicht und Regenrinnen-Billard sind nur zwei meiner genialen Ideen.
    Wenn Mrs. Weasley uns dann doch mal eine Pause gönnte heckten wir meist neue Streiche aus oder arbeiteten an den Zauberscherzartikeln. Wollte ich dann unerwartet mal meine Ruhe haben, fand man mich meist in einer ruhigen Ecke des Grundstücks über meinen Block gebeugt. Ich liebe es zu schreiben, ganz gleich was. Ob Tagebucheinträge, Gedichte, Songtexte oder kleine Geschichten.

Kommentare (17)

autorenew

Ginny_hermine ( von: Ginny_hermine)
vor 411 Tagen
@Elly doch es war mit einem Gnom ich finde die Szene fantastich umd deine Story auch ;)
LilyPotter (12649)
vor 449 Tagen
Bitte schreib weiter.
VLG LilyPotter
alice (96075)
vor 517 Tagen
du must einfach weiter schreiben ist eine der besten gehshichten die ich je ghelesen habe
Miss cat x (60378)
vor 680 Tagen
Wow, du schreibst echt super! Mach unbedingt weiter!!!;-);-)
fhjvg (56015)
vor 689 Tagen
Bitte schreib weiter
Sarah Black (56371)
vor 891 Tagen
Das ist eine voll schöne Geschichte
Mach weiter ;)
Sarah
Littlewolf (79708)
vor 933 Tagen
Danke das ihr mich immer weiter dazu ermutigt, mit dem Schreiben nicht auf zu hören. Dank "testedich" habe ich meine bisheriegen geschichten neu aufgenommen und bisher kein kapitel verworfen. Ihr könnt nicht ahnen wie viele handschriftliche kapietel in den letzten 4 Jahren im Müll gelandet sind weil ich sie nicht für gut befunden habe.... :-D
@ Elly: ich kenne nur die Filme und kann mich nichtn an den Gnom auf der Tannenbaum spitze erinnern.... Aber ja, das könnt glat eine Idee von "Lara" gewesensein ;-)
Elly (39397)
vor 933 Tagen
Deine Geschichte ist echt gut :) weiter so! War nicht im Buch oder im Film bei den weasleys ein Tannenbaum, wo Fred und George einen gold angemalten Gnom als Tannenbaumspitze benutzten? :D
Auriga (74710)
vor 934 Tagen
Diesee Teil ist bis jetzt der beste!!! :)
Also können ja eigentlich die anderen Teile nur noch
gut werden!^^
Schreib schnell weiter! Voll gut!!! :)))

Lg Auriga ♡
Littlewolf (73851)
vor 994 Tagen
@ Svenja Granger: Danke für den Hinweis. Ich werde künftig darauf achten :-)
Svenja Granger ; ) (53948)
vor 997 Tagen
Hallo, ich nochmal : )
Ich weiß, du hast in der Einleitung schon davor gewarnt, dass die Rechtschreibung nicht immer richtig ist, wollte aber nur nochmal sagen, dass es 'Percy' geschrieben wird. Nur mal so, fürs nächste mal ; )
Littlewolf (05355)
vor 999 Tagen
Lara Emilia ist im gleichen Jahrgang wie Purcy (diesem Streber :-P )
Verbringt den Großteil ihrer Freizeit allerdings mit den Zwillingen...
Janine (92454)
vor 999 Tagen
Mit wem ist sie in einem Jahrgang??
Littlewolf (02207)
vor 1003 Tagen
Danke erst mal für die positiven Rückmeldungen :-D
Nun zu dir liebe "Svenja Granger": Mir ist wohl bekannt, dass die Briten erst am Morgen 25.12 ihre Beschehrung haben. (Im Text wird ja auch nur vom Schmücken geredet ;-)" Da die Welt durch die Globalisierung auch immer Multikutureller wird, glaube ich, das zumindest manche Briten den Tannenbaum mitlerweile mit in die Reihen der Weihnachtsbräuche aufgenommne haben....
LG und riesen Dank
Littlewolf
Svenja Granger ; ) (81420)
vor 1004 Tagen
Halloechen :) Ich find die Story gut und freu mich schon auf den naechsten Teil. Dein Schreibstil ist auch super. Aber in Großbritannien feiert man Weihnachten nicht am 24. Dezember und es gibt auch keinen Weihnachtsbaum. Aber egal, wichtig ist, dass die Story mega cool ist!glg
Bell (73755)
vor 1004 Tagen
Bis jetzt kann ich nicht viel über die Geschichte sagen, sie gefällt mir und ich würde gerne weiter lesen :3
LG Bell
Miri (02000)
vor 1004 Tagen
Bitte schreib weiter, ich finde den Anfang echt gut.
Und dein Schreibstil ist auch richtig gut.
Lg Miri