Naruto Fanfiction: A Fire Bird Story Teil 5

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.258 Wörter - Erstellt von: Ehhhwhat - Aktualisiert am: 2015-04-09 - Entwickelt am: - 1.036 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Teil 5 wie ihr sicher schon gesehen habt. Vorweg will ich noch eine Sache sagen bzw schreiben. Also als nächstes will ich die Meinung einiger Charaktere zu meinem OC (Own Character, in diesem Fall Rei) schreiben. Ich hab schon alles vorbereitet bzw. bin ich schon fertig. Es hat lange gedauert bis der Teil veröffentlicht wurde. Eigentlich habe ich ihn schon vor Silvester (btw euch allen ein frohes neues Jahr^^) hochgeladen. Ist meine Rechtschreibung wirklich so schlimm? D:
Naja viel Spaß beim Lesen!

LG ehhhwhat:)

    1
    Tagelang suchten wir die Umgebung nach dem Spion ab aber nirgendwo sah man Anzeichen dafür das hier jemand war. Als es Abend wurde schlugen wir unser Lager auf.,, Wir suchen ihn schon mehr als 3 Tage. Pain hatte Recht. Wenn der Spion noch hier ist dann muss er wirklich gut sein.'' Ich sah zu Konan.,, Ja.'' Sie wandte sich zu mir um und hielt sich die Hand an den Kopf.,, Du siehst ziemlich müde aus Konan.'',, Die Suche ist anstrengend.'',, Ja. Ich werde die erste Wache übernehmen.'',, Das musst du nicht.'',, Doch. Ruh dich was aus. Das klappt schon.'',, Danke.'',, Kein Problem.'' Konan packte darauf ihren Schlafsachen aus und war Minuten später schon eingeschlafen. Nach ein paar Stunden wurde ich auch immer müder. Es dauerte noch bis ich abgelöst werden würde also musste ich wach bleiben. Die Minuten vergingen wie Stunden und es wurde immer kälter. Ich muss wach bleiben redete ich mir immer wieder ein. Mir waren schon fast die Augen zugefallen als ich plötzlich hinter mir etwas durch die Luft fliegen hörte. Schnell warf ich mich auf den Boden. Verdammt wo kam das her?,, Konan.'' Ich schüttelte sie wach.,, Komm steh auf. Wir wurden angegriffen.'',, Was?'' Sie blickte mich verschlafen an.,, Irgendwer ist hier.'' Schlagartig war sie hellwach.,, Wir sollten uns aufteilen und die Umgebung absuchen. Wenn du ihn gefunden hast töte ihn'', befahl sie.,, Ja klar. Ich schicke dir eine Nachricht wenn ich ihn hab.'',, Ich dir auch.'' Wir nickten uns noch einmal zu dann sprangen wir in verschiedene Richtungen in den Wald hinein. Der Typ muss doch irgendwo hier sein. Ich kam auf einer großen Wiese an. Der Mond erhellte die Gegend in einem silbernen Schimmer.,, Ist sie das?'',, Nein das ist die falsche aber die reicht sicher auch.'' Im nächsten Moment sprangen zwei schwarz umhüllte Gestalten aus den Baumkronen. Sie zückten ihre Schwerter. An dem Stirnband erkannte ich das sie aus Amegakure kamen.,, Komm mit uns!'',, Garantiert nicht!'',, Dann zwingen wir dich eben.'' Sie sprinteten auf mich zu. Ich zog mein Schwert und wehrte die Angriffe ab. Was wollten die von Konan?,, Jutsu des Vertrauten Geistes!'' Toki erschien neben mir. Die beiden Spione blieben stehen.,, Hol Konan. Sag ihr ich hab die Spione gefunden.'',, Wer ist das?'',, Ach stimmt das weißt du ja noch nicht. Egal ich sags dir später. Also sie ist ungefähr so groß wie ich trägt den selben Mantel und hat blaue Haare mit einer Papierblume drin. Und jetzt los!'' Toki hob sofort ab und machte sich auf die Suche. Sobald er weg war griffen die beiden wieder an. Der größere von den beiden war besser. Also sollte ich den kleinen schnell ausschalten. Ich erhöhte meine Körpertemperatur und ließ Windchakra durch mein Schwert fließen. Die beiden stachen auf mich ein doch ihre Schwerter schmolzen dahin bevor sie meinen Körper erreichten. Den Überraschungsmoment nutzte ich aus um den kleinen zu durchbohren. Der andere sprang schnell weg bevor ich ihn erwischte. Leblos sank sein Gefährte wenig später zu Boden. Ich nahm sein Stirnband und eine Schriftrolle an mich.,, Was bist du'', rief sein Gefährte und starrte auf seinen Schwert-Stummel. Angst lag in seiner Stimme.,, Ein Ninja. Was sonst?'',, Jutsu der Metallspitzen.'' Die Pfeile flogen auf mich zu. Doch auch sie schmolzen bevor sie meinen Körper erreichen konnten.,, Jutsu der riesigen Feuerkugel.'' Die Flammen umhüllten mich. Sie verbrannten die Gräser und die Blumen nur mich ließen sie unberührt. Als das Feuer wich stand ich genauso wie vorher da. Ich sah ihn emotionslos an. Meinem Gegner hing die Kinnlade fast auf dem Boden.,, D-das kann nicht sein!'',, Wenn du nur das zu bieten hast dann werde ich das hier jetzt beenden.'' In dem Moment sah ich Toki in den anbrechenden Morgendämmerung. Es dauerte nur wenige Sekunden da landete er schon neben mir. Konan sprang von seinem Rücken. Ich nickte Toki anerkennend zu darauf verschwand er.,, Was für Fähigkeiten hat unser Gegner?'',, Er beherrscht Feuer und Metall. Also perfekt gegen deine Papier Fähigkeit.'',, Und sehr schlecht gegen dich.'' Ich grinste.,, Darf ich?'' Ich normalisierte meine Körpertemperatur wieder damit sich Konan nicht verbrannte.,, Ja mach du.'' Schnell machte ich ein paar Fingerzeichen.,, Jutsu des Flammen Meeres!'' Augenblicklich packte ich Konans Hand und gab ihr etwas von meinem Chakra. Sie verstand nicht und wollte sie wegziehen aber ich ließ nicht locker. Mit meiner anderen Hand markierte ich einen Punkt auf dem Boden. Von ihm aus breiteten sich Zeichen in alle Richtungen aus. Um uns herum bildete sich eine Barriere und eine Sekunde später schossen Flammen in den Himmel. Unser Gegner war sofort tot und verbrannte wie alles andere in der Markierung. Nur ich und Konan blieben unberührt. Schnell löste ich das Jutsu auf und ließ Konans Hand los. Die sah erstaunt auf den Punkt wo der Feind gestorben war.,, Das muss eine Menge Chakra gekostet haben '',, Ja mein Chakra ist ziemlich dahin.'' Unter anderem auch weil ich ihr was von meinem abgeben musste.,, Komm lass uns gehen du musst dich ausruhen.'',, Lass uns fliegen. Ich muss Toki noch was erzählen.'',, Na gut.'',, Jutsu des Vertrauten Geistes.'' Schon erschien Toki wieder neben mir. Er schaute sich kurz um.,, Na das war aber ein schneller Kampf.'',, Ich bin trotzdem müde.'',, Wohin solls gehen?'',, Akatsuki Hauptquartier.'',, Du bist bei Akatsuki!'',, Ja. wieso fragst du?'',, Letzte Woche warst du noch bei Orochimaru jetzt bei Akatsuki. Was kommt denn als nächstes?'',, Könnten wir jetzt bitte einfach los fliegen?'',, Ja gut aber du musst mir zeigen wo dieses Hauptquartier ist.'',, Ja mach ich und jetzt los.'',, Warte'', unterbrach Konan.,, Kann sonst noch jemand diesen Vertrauen Geist beschwören?'',, Nein. Sie gehören zu meinem Clan.'',, Und keiner sonst aus deinem Clan kann ihn rufen?'',, Nein...es lebt nämlich außer mir keiner mehr von meinem Clan.'' Traurig sah ich zu Boden und spürte Konans Hand auf meiner Schulter.,, Das tut mir leid.'',, Man kann nichts mehr daran ändern. Lass uns verschwinden.'',, Du hast Recht.'' Wir sprangen auf Tokis Rücken und hoben ab. Hier und jetzt das ist das was zählt oder? Trotzdem die Erinnerungen waren schrecklich. Das Knacken von Ryu's Genick hallte in meinem Kopf wieder. Ich musste meine Tränen zurück halten.,, Rei?'',, Hm?'',, Willst du darüber reden?'',, Eigentlich nicht. Vielleicht später...irgendwann mal.'',, Ich verstehe.'' Den Rest des Fluges war es ruhig. Als wir im Hauptquartier ankamen war es schon hell. Auf dem Weg zu Pain kamen uns Deidara und Tobi entgegen.,, Rei und Konan Chan. Tobi is a good boy.'',, Oh man Tobi. Ihr wart ein paar Tage weg'', meldete sich Deidara zu Wort.,, Rei hast du vielleicht mal Zeit? Ich würde dir gerne mal meine Kunst präsentieren.'',, Tut mir leid ich habe zu tun.'',, Und später?'',, Keine Ahnung.'' Mit diesen Worten setzten ich und Konan unseren Weg fort.,, Tschüüüüss Konan und Rei Chan'', schrie Tobi uns noch hinterher. Ohne weitere Unterbrechungen kamen wir bei Pain an. Konan klopfte und ein monotone Stimme antworte das wir rein kommen können.,, Konan, Rei. Ihr wart lange weg.'',, Die Spione hatten sich gut versteckt.'',, Waren sie schwer zu besiegen?'',, Ich habe nicht kämpfen müssen aber Rei ist ziemlich erschöpft.'',, Ihr bekommt einen Tag frei. So und jetzt zu dir Rei wie war der Kampf?'' Müde sah ich ihn an.,, Der Kampf war ziemlich kurz. Aber die Gegner waren trotzdem sehr stark. Ihre Fähigkeiten waren nur nicht wirksam gegen mich.'',, Die Gegner?'',, Ja sie waren zu zweit.'',, Und was hatten sie für Fähigkeiten?'',, Einer hatte Metall und Feuer als Element. Den anderen hatte ich schon getötet bevor er sie einsetzen konnte.'',, Für dich also kein Problem.'',, Nein. Aber für Konan wären die beiden sicher zum Problem geworden.'',, Wie?'',, Sie wollten sie mit holen.'',, Weißt du sonst noch etwas?'',, Nein sonst haben sie nichts gesagt.'',, Und irgendwelche Dokumente.'',, Der eine hatte das hier bei sich und sie kamen aus Amegakure.'' Ich legte ihm das Stirnband und die Schriftrolle auf den Tisch.,, Ihr könnt gehen. Und Konan.'',, Ja Pain?'',, Komm morgen früh zu mir.'',, Ja klar.'' Wir gingen schnell raus.,, Warum sollst du denn zu ihm kommen?'',, Er ist mein Teampartner.'',, Also geht ihr auf Mission?'',, Genau.'',, Und wer ist mein Teampartner?'',, Du hast keinen.'',, Wie?'',, Pain hat mir erzählt das er deine Fähigkeiten ausschließlich für Informationsbeschaffung gebrauchen will.'',, Also Spionage und Anschläge?'',, Ja.'',, Mhm. Weißt du denn schon wohin ihr auf eurer Mission geht?'',, Amegakure.'',, Warum denn dahin?'',, Das erfährst du noch alles.'',, Okay.''

    Ein paar Monate später:

    Ich hatte mich mittlerweile richtig gut bei Akatsuki eingelebt. Mit Konan verstand ich mich super. Man könnte uns schon als gute Freundinnen bezeichnen. Deidara war aber sowieso der coolste. Er war nicht so langweilig wie andere. Wenn sich unsere Wege mal kreuzten machte er Feuerwerk. Das nannte er seine Kunst. Und ich muss zugeben das ich mich vielleicht ein ganz kleines bisschen in ihn verliebt hatte. Ach was heißt ein kleines bisschen. Ich war total verknallt. Ausgerechnet in den Typen den ich am Anfang für eine Frau gehalten hatte. Hidan war das genaue Gegenteil. Er bekam von mir meistens wegen seinen dummen Aktionen eine in die Fresse. Ich war fast nur noch auf Reisen wegen meinen Missionen. Sie bezogen sich eigentlich fast ausschließlich auf Spionage oder Anschläge. Meistens war ich mehrere Wochen oder auch Monate weg um Informationen zu beschaffen oder um Spione und andere Organisationen zu finden und zu erledigen. Ich kam gerade von einer wochenlangen Mission wieder. In Amegakure regnete es wie immer. Ich erklomm den Wolkenkratzer und ging durch die stählernen Flure.,, Hey Konan bist du hier?'' Keine Antwort kam zurück. Die ist sicher wieder bei Pain. Ich muss ihm
    eh noch die Informationen geben. Also machte ich mich auf die Suche nach Pain. Schließlich hatte ich ihn und damit auch Konan gefunden.,, Du bist wieder da'', sagte Pain.,, Ja und ich hab alle Informationen die ihr haben wolltet.'',, Sehr gute Arbeit. Das wird uns weiter bringen. Ruhe dich etwas aus. Ich habe schon die nächste Mission für dich.'',, Ok.'' Ich drehte mich um und verschwand im Schatten. Schatten von Akatsuki. So nannte man mich in den Dörfern. Hört sich eigentlich ganz schön cool an. Ich versank in Gedanken.,, Au'', rief ich als ich gegen etwas rannte. Ein Stahlträger. Na toll.,, Wenn man dich so kennt würde man gar nicht denken das du eine der meist gefürchtetsten Spione bist.'',, Ich hab mich jetzt zwei Monate durchgehend konzentriert und morgen geht's wieder von vorne los. Mein Gehirn braucht eben auch mal eine Pause.'' Ich drehte mich um und sah Konan.,, Lief die Mission denn gut?'',, Ja. Geradezu perfekt. Niemand hat mich bemerkt. Ich musste kein einziges Mal kämpfen.'',, Das freut mich.'',, Mich auch. Aber sag mal was ist hier so alles passiert während ich weg war?'',, Nicht viel. Wir werden bald mit der Hauptmission anfangen.'',, Die Jinchu Kräfte?'',, Ja.'',, Und was ist mit mir?'',, Du wirst nicht teilnehmen sondern einfach deine gewohnten Missionen weiterführen.'',, War ja klar. Also bin ich auch nicht bei den Versiegelungen dabei?'',, Nein. Wir sind vollzählig. Aber trotzdem werden wir dich auf dem Laufenden halten.'',, Das will ich hoffen. Ich hab gehört das man dich hier jetzt Lady Angel und Pain einen Gott nennen soll.'',, Ja.'',, Cooler Name. Aber Schatten von Akatsuki hört sich auch nicht schlecht an oder?'',, Wer nennt dich denn so?'',, In den Dörfern hängen Plakate von mir mit dem Namen.'',, Sie haben ein Kopfgeld auf dich ausgesetzt?'',, Ja. Ganze 5 000 000 Yen.'',, So viel. Dann musst du von jetzt an noch besser aufpassen.'',, Man sieht zwar nur meine Maske aber du hast wohl recht.'',, Konan'', rief Pain.,, Ich muss dann wieder weg. Bis dann.'',, Ciao.'' Sie haben hier wohl auch ziemlich viel zu tun. Ich kletterte auf die Spitze der Hochhauses. Von hier oben hat man einen wunderschönen Ausblick. Wenn man ein paar verrostete Wolkenkratzer die in die weinenden Wolken hinein ragten als schön bezeichnen konnte. Eine kleine Plastiktüte über mir schütze mich vor dem Regen. Das tropfen beruhigte mich. Ich legte mich hin und schloss die Augen. Es dauerte nicht lange da war ich schon am Schlafen.

article
1419720035
Naruto Fanfiction: A Fire Bird Story Teil 5
Naruto Fanfiction: A Fire Bird Story Teil 5
Teil 5 wie ihr sicher schon gesehen habt. Vorweg will ich noch eine Sache sagen bzw schreiben. Also als nächstes will ich die Meinung einiger Charaktere zu meinem OC (Own Character, in diesem Fall Rei) schreiben. Ich hab schon alles vorbereitet bzw. bin...
http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1419720035/Naruto-Fanfiction-A-Fire-Bird-Story-Teil-5
http://www.testedich.de/quiz35/picture/pic_1419720035_1.jpg
2014-12-27
407D
Naruto

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.