Alice Lupin - Kapitel 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.520 Wörter - Erstellt von: Auriga - Aktualisiert am: 2015-01-05 - Entwickelt am: - 1.753 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

HalliHallöchen und weiter geht's...:)))
Ich wollte mich bei MillyxD bedanken, die mir viele hilfreiche Tipps gegeben hat! Also danke dafür, Milly! (Ich hoffe ich hab es geschafft alle deine Tipps anzuwenden). ;)
Außerdem hab ich es geschafft die Zeitsprünge zu reduzieren.
Viel Spaß beim Lesen
Lg Auriga <3

    1
    Da jetzt Ferien sind, apparierte ich, natürliche vom Bahnhof da das apparieren innerhalb Hogwarts leider nicht möglich ist, zu meiner Wohnung. Ich ging hinein, ließ Pollux aus seiner Box und er sprang direkt auf seinen Lieblingsplatz. Er legte sich auf die Fensterbank, die Pfoten unter den Bauch gelegt und schaute aus dem Fenster. Ich ging auf ihn zu und kraulte ihn hinter den Ohren.,, Willkommen daheim, Pollux.“, sagte ich sanft und er schnurrte. Dann packte ich meine Sachen aus, machte mir eine Kleinigkeit zu essen und setzte mich auf mein Sofa. Was könnte ich jetzt machen um mir die Zeit tot zuschlagen? Mein Blick glitt durch den Raum und blieb an einem Fotoalbum hängen. Wie hypnotisiert von dem Album, stand ich auf und ging darauf zu. Dann nahm ich es mit aufs Sofa und klappte es auf. Natürlich bewegten sich die Bilder. Remus und Lily haben es mir zu meinem 17. Geburtstag geschenkt. Auf dem 1. Bild waren Lily und ich zusehen, mit strahlender Mine lächelten wir beide in die Kamera. Links neben dem Foto war ein schönes geschwungenes L zusehen auf der rechten Seite ein A, was genauso geschwungen war.
    Automatisch griff ich mir an den Hals, dort trug ich eine schöne silberne Kette mit einem Anhänger, wo unsere beiden Namen mit feinen säuberlichen Linien eingraviert war: Lily&Alice.
    Lily besaß das Gegenstück dazu, wo das gleiche nur anders herum draufstand: Alice&Lily. Ich begutachtete die Kette und musste für kurze Zeit lächeln. Die Kette hatte ich Lily zu ihrem 13. Geburtstag geschenkt. Ich trug sie immer bei mir. Egal ob ich wach bin oder schlafe. Dann ließ ich die Kette langsam aus meiner Hand gleiten und sie fiel mir mittig auf den Ausschnitt, dort saß sie immer. Ich gähnte einmal kurz, merkte wie müde ich war und ging ins Bett.
    Die Tage vergingen. Hin und wieder apparierte ich zum Orden um dort an Ratssitzungen teilzunehmen und um Remus zutreffen. Zu meinem Bedauern war auch Snape jetzt Ordensmitglied. Och menno... Kann man nicht mal in den Ferien ruhe vor dem Spinner haben? Ich hasste ihn zwar nicht, aber mögen tu ich ihn auch nicht wirklich. Er hatte zwar Lily ziemlich schlimm beleidigt und hat sich auch sehr oft entschuldigt, aber Lily konnte ihm seinen,, Ausrutscher,, nie verzeihen. Doch ich war mir sicher, dass er es nicht so meinte, sondern es eher im Eifer des Gefechts gesagt hat. Damit er nicht als Idiot vor James, Sirius und allen anderen anwesenden da stand.


    *Zeitsprung *
    ,, Komm, Pollux, es geht wieder nach Hogwarts!“, sagte ich total motiviert. Er schnurrte und strich mir um die Beine. Ich nahm ihn auf den Arm und wir apparierten nach Hogsmead. Da ich keine Lust hatte meinen Koffer bis zum Schloss zu schleppen, tippte ich ihn einmal mit dem Zauberstab an und er schwebte hinter mir her. Pollux sprang auf den Koffer und schnurrte zufrieden.,, Du fauler Kniesel!“, lachte ich und ging Richtung Hogwarts. Mein Herz schlug vor Freude schneller, als ich das Schloss betrat. Auf direktem Wege ging ich zu meinem Büro.
    ,, Ah, meine alte Freundin ist wieder da!“, sagte eine erfreute Stimme hinter mir. Hastig drehte ich mich um.,, Oh, hallo Nick!“, sagte ich immer noch leicht erschrocken.,, Alice, tut mir leid wenn ich dich erschrocken habe, sag, wie geht es dir?“, fragte der Geist. Ich lächelte und sagte höflich:,, Sehr gut, danke, aber ich muss jetzt mal in mein Büro, hab es eilig. Bis dann, Nick.“
    ,, Man sieht sich.“, sagte der Hausgeist Gryffindors und verschwand in der Wand. Ich öffnete mein Büro und richtete mich erst mal wieder neu ein. Ich suchte mir meine besten Sachen für das Festessen aus und ging dann wieder mit Pollux aus dem Büro, in Richtung große Halle. Allerdings kam er nicht ganz mit, da er unterwegs Misses Norris, die hässliche Katze von Filch, gesehen hatte und mit ihr im Schloss herum lief.
    Ich setzte mich wieder auf den freien Platz neben Snape, der so tat als wäre ich unsichtbar. Plötzlich ging das Tor der großen Halle auf und McGonagall, mit einer großen Anzahl neuer 1. Klässler kam herein. Der sprechende Hut sang sein Lied und die Auswahl begann. Ich blickte einmal über die Schar der neuen. Plötzlich stockte mir der Atem... Ich sah James aber blickte in die Augen von Lily.,, Harry.“, flüsterte ich und schaute zu Snape. Doch sein Blick fixierte Harry an, wie bei einem Visier.,, Er sieht genauso aus wie sein Vater.“, sagte Snape mit einer Spur von Hass.,, Aber sie doch er hat ihre Augen, Lilys Augen.“, sagte ich sanft. Bei diesem Satz zuckte er zusammen. Lily war der Grund gewesen warum wir miteinander ausgekommen sind, ohne dass wir uns stritten oder verachteten. Wir mochten uns zwar gegenseitig nicht wirklich. Aber wir haben uns nicht gegenseitig runter gemacht. Da wir befürchteten es könnte Lily das Herz brechen, wenn zwei ihrer besten Freunde sich stritten. Also haben wir damals schon früh aufgehört uns mit unseren Nachnamen anzusprechen, da man das unter Freunden nicht machte. Sofort umklammerte ich wieder den Anhänger meiner Kette.
    ,, Harry Potter.“, rief McGonagall. Alle Schüler schwiegen, manche tuschelten leise. Er trat nach vorne und wieder blickte ich in seine Augen. Plötzlich schossen mir 1000 Erinnerungen durch den Kopf.,, Gryffindor!“, brüllte plötzlich der Hut und riss mich aus meinen Gedanken. Harry war also jetzt ein Gryffindor. Freude stieg in mir auf. Lily und James wären bestimmt stolz. Ich merkte wie ich meinen Anhänger immer noch festhielt, dann ließ ich ihn los und meine Hand glitt sanft auf den Tisch. Ich schaute zu Snape der immer noch auf Harry starrte, als ob er ihn durchlöchern würde. Dann trat Dumbledore vor und hielt eine Rede, allerdings hörte ich nicht richtig zu da ich immer noch den Gryffindortisch beobachtete. Plötzlich erschien das Essen auf dem Tisch. Ich nahm mir etwas Salat, da ich nicht so großen Hunger hatte. Mit einem Ohr hörte ich dem Gespräch von Quirrel und Snape zu, die sich über Verteidigung gegen die dunklen Künste unterhielten. Quirrel ist in diesem Jahr Lehrer in VGDDK geworden. Nachdem er von seiner einjährigen Studienreise zurück kam. Sehr bedauernswert der Mann. McGonagall sagte das er früher durchaus begabt war. Jetzt wirkt er ziemlich blass und er trägt einen purpurroten Turban. Komischer Vogel! Aber ich kannte ihn ja auch noch nicht so lang und nach dem Aussehen bewerte ich nicht.
    Snape ist schon seit Jahren scharf auf Verteidigung gegen die dunklen Künste. Doch dann bekommt ausgerechnet Quirrell den Job, das kann ja mal heiter werden. Dann trat Dumbledore vor und sagte:,, Und bevor wir alle zu Bett gehen, singen wir alle noch einmal unsere Schulhymne. Jeder nach seiner Lieblingsmelodie!“
    Schlagartig verschwand das Lächeln auf den Gesichtern meiner Kollegen. Meines natürlich auch. Oh nein, ich mochte dieses Lied noch nie. Ich meine als Schülerin war es ja noch ganz lustig und so, aber mittlerweile... Ich überließ das Singen den Schülern und wartete bis es vorüber war. Dann verließen alle die große Halle und gingen in ihre Schlafräume. Unterwegs gabelte ich noch Pollux auf und nahm ihn mit in mein Zimmer.
    Ich setzte mich an meinen Schreibtisch und studierte meinen neuen Lehrplan.,, Mittwoch um Mitternacht, 1. Klässler, Gryffindor und Ravenclaw!“, murmelte ich. Also würde ich am Mittwoch das erste Mal Harry kennen lernen. Dann las ich weiter:,, Freitag um 10:25 Uhr (Morgens), 1. Klässler, Gryffindor und Ravenclaw!“
    Also werden wir uns auch am Tag mal sehen. Müdigkeit kam in mir auf und ich ließ mich in mein schönes großes Bett fallen.

    Ich schlug die Augen auf und streckte mich kurz. Dann stand ich auf und machte mich fertig für das Frühstück. Ich ging in die große Halle und setzte mich an meinen Platz.,, Morgen.“, grüßte ich meine Kollegen knapp und schmierte mir ein Brot. Lustlos biss ich hinein. Ich hatte gleich Unterricht mit den 6. Klässlern aus Hufflepuff und Slytherin. Als ich fertig war ging ich die Materialien holen die ich gestern raus gelegt hatte. Mit meinem Zauberstab tippte ich einmal auf ein mini Modell des Jupiters und seinen Monden. Es schwebte und flog hinter mir her. Ach... Ich liebe Zauberei, da ist alles so unkompliziert. Wie es nur die Muggel ohne Zauberei aushalten?
    Auf dem Weg zum Klassenraum sah ich Pollux der von einer Schülerin gestreichelt wurde. Einem Mädchen aus Gryffindor. Sie hatte braunes üppiges Haar und ungewöhnlich große Schneidezähne. Ich machte ein paar Schritte auf die beiden zu die anscheinend nichts merkten. Pollux lag auf der Seite und schnurrte laut, seine Augen waren geschlossen. Die Gryffindor kraulte ihn weiter.
    ,, Du darfst ihn nicht zu sehr verwöhnen, sonst wird er noch anhänglich und er wird dich immer nerven, weil er gestreichelt werde will!“, scherzte ich. Das braunhaarige Mädchen wirbelte erschrocken herum.,, Oh... Ver... Verzeihung, Professor, ich wusste nicht das es Ihr Kniesel ist.“, stammelte das Mädchen.,, Du wusstest das es ein Kniesel ist? Die meisten Schüler halten ihn für eine komische Katze.“, sagte ich erstaunt.
    ,, Kniesel haben einen viel längeren und Quasten ähnlichen Schwanz und größere Ohren als gewöhnliche Katzen, außerdem kann man sie an ihrer Fellzeichnung gut erkennen. Ich hab alles über sie gelesen!“, ratterte das Mädchen runter. Sach mal... Hat die denn ihr ganzes Schulbuch auswendig gelernt?,, Wow, nicht schlecht. Wie heißt du eigentlich?“, fragte ich. Das Mädchen antwortete:,, Ich bin Hermine Granger und gehe das erste Mal nach Hogwarts!“
    ,, So, so Miss Granger, das wären dann wohl glatt 5 Punkte für Gryffindor!“, sagte ich und lächelte dabei freundlich. Hermines Augen fingen an zu strahlen.
    ,, Danke, Professor!“
    Ich lächelte ihr ein letztes Mal zu, dann drehte ich mich um und ging zum Unterricht. Verdammt... Durch das Gespräch mit Hermine hatte ich sehr viel Zeit vertrödelt.
    Völlig außer Atem, kam ich ins Klassenzimmer gestürmt. Warum musste das Schloss auch nur so groß sein? Haben die Gründer nicht daran gedacht, mal so was wie eine Abkürzung für Lehrer zubauen die zu spät dran sind?,, Entschuldigt meine Verspätung. Guten Morgen liebe Schüler!“, begrüßte ich die Klasse.
    ,, Guten Morgen, Professor Lupin!“, murmelte die Klasse zurück. Dann schnippte ich kurz mit dem Zauberstab in Richtung eines Buchstapels, der sich von alleine austeilte.
    Dann begann ich mit dem Unterricht.
    Ich war gerade damit beschäftigt den Aufbau des Jupiters zu erklären, als es plötzlich schellte.
    Sofort sprangen alle Schüler auf.,, STOOOPP, ICH beende den Unterricht!“, schrie ich. Das die das auch nie lernen! Alle Schüler setzten sich wieder stöhnend auf ihre Plätze.,, Also, Hausaufgabe ist: Alle Sterne des Sternenbildes Schütze auswendig lernen und das was ihr heute über den Jupiter gelernt habt schriftlich zusammen fassen. Noch Fragen?“, fragte ich, doch keiner meldete sich.,, Gut, dann könnt ihr jetzt gehen!“
    Schnell packten alle zusammen und verließen den Raum. Ich schaute wieder auf den Lehrplan. Noch 5 Stunden. Dann machte mich auf den Weg zum nächsten Unterricht.
    Nach der 6. Stunde ging ich zum Mittagessen. Verdammt hab ich einen Hunger!
    ,, Und wie viele Punkte hast du Gryffindor heute schon wieder abgezogen?“, seufzte ich als ich mich neben Snape, meinem Lieblingskollegen (das lag daran das ich ihn am längsten kannte), niederließ.
    ,,5 Punkte.“, antwortete er.,, WAS! 5 Punkte?“, sagte ich empört. Tja... Jetzt waren wohl die Punkte die ich Hermine gegeben hatte wieder futsch.,, Ja, 5 Punkte, wegen diesem Nichtsnutz von Potter!“, sagte er und wurde dabei immer zorniger. Potter ist also dran schuld! Ist ja mal wieder Typisch!,, Och Severus, du bist Blind vor Hass! Gib dem Jungen eine Chance, schließlich kann er nichts dafür das er der Sohn von James ist und außerdem ist da doch noch...“, ich stockte ab, soll ich wirklich ihren Namen vor ihm aussprechen? Ja!,, Lily.“, sagte ich sanft. Bei ihrem Namen wendete er sich ab und es kam dieses peinliche Schweigen auf... Ich hasste das peinliche Schweigen! Schnell! Ich brauch ein neues Gesprächsthema... Komm schon, denk nach... Ah, ich habs.
    ,, Weißt du das ich es ziemlich unfair finde, das du allen Häusern Punkte abziehst außer von deinem? Kein Wunder das Slytherin den Hauspokal schon so oft in Folge gewonnen hat!“, zischte ich. Hach... Das wollte ich ihm schon immer mal sagen und da wir beide gerade sowieso fast auf,, Hundertachtzig,, sind, kann es ja auch FAST gar nicht mehr schlimmer werden. Oder?
    ,, Ich darf Punkte vergeben und abziehen wie ich will!“, zischte er zurück. Was für ein … Fiesling!
    Nach dem Mittagessen machte ich weiter mit dem Nachmittagsunterricht.

    Beim Abendessen setzte ich mich wieder und begann mir Pfannkuchen auf meinen Teller zu machen. Plötzlich sagte McGonagall die rechts neben mir saß:,, Alice, ich weiß noch nicht ob es dir zu Ohren gekommen ist, aber Potter ist neuer Sucher der Gryffindors!“
    ,, Fantastisch, aber wie soll er Quiddicht spielen ohne Besen?“, fragte ich.
    ,, Richtig, darüber wollte ich dich auch aufklären. Potter wird in den nächsten Tagen ein Nimbus 2000 zugeschickt bekommen. Nicht das Sie ihn einkassieren.“, erklärte McGonagall. Ich nickte. Oh Mann... Harry tritt in James Fußstapfen. Sucher von Gryffindor! Eigentlich interessiere ich mich nicht für Quiddicht. Aber das nächste Spiel werde ich mir nicht entgehen lassen.

    Oh mein Gott heute war Mittwoch, das Bedeutete: Harry! Aber erst um Mitternacht...
    Na egal... Mit einem zufriedenen Gefühl wachte ich auf. Ich streckte mich einmal und schleppte mich dann aus dem Bett. Ich blickte einmal zu Pollux.,, Guten Morgen, Süßer!“, sagte ich ein bisschen verschlafen. Er schaute aus dem Fenster, sein langer Schwanz war um seine Pfoten gelegt.
    Jetzt drehte er seinen Kopf in meine Richtung, sprang von der Fensterbank und ging zur Tür. Er hob eine Pfote und kratze daran. Ich verstand sofort was er wollte. Also ging ich zur Tür und öffnete sie. Blitzschnell huschte er hinaus. Ich ging ins Badezimmer und wusch mein Gesicht. Meine leicht gewellten, bis über die Brust reichenden, braunen Haare ließ ich offen. So gefielen mir sie am besten. Dann kramte ich noch schnell neue Anziehsachen raus und zog mich rasch an. Dann ließ ich mich in meinem Sessel vor dem Kamin nieder. Das Frühstück werde ich heute ausfallen lassen, hab eh kein Hunger. Ich griff nach meinen Lehrplan. Oh, hab die 1. Stunde frei... Schnell sprang ich auf und ging schnellen Schrittes zum Fenster. Ich öffnete es so weit wie möglich. Dann streckte ich meinen Kopf aus dem Fenster. Es war windig, die kühle Luft zerzauste leicht mein Haar. Es war ein schönes angenehmes Gefühl. Ich zog den Kopf wieder ein und ging ein paar Schritte weg vom Fenster. Dann rannte ich mit Schwung auf das offene Fenster zu und ließ mich hinaus stürzen. Ein Lächeln zierte mein Gesicht. Ich begann mich zu Verwandeln. Meine Arme wurden zu Schwingen, mein Körper wurde kleiner und plötzlich war meine ganze Haut voll mit weichen Federn besetzt, die so braun waren wie meine Haare. Meine eigentlich ziemlich schmalen, von Natur aus hellrosa Lippen, wurden durch einen spitzen Schnabel ersetzt. Und meine, für normale Falken recht ungewöhnlich, saphirblauen Augen blitzten in der Morgensonne. Ein schriller Freudenschrei entrinnt meiner Falken Gestalt. Zufrieden segelte ich über die Ländereien des Schlosses. Manchmal ließ ich mich im Sturzflug nieder, um dann kurz vorm Boden meine kastanienbraunen Flügel auszuklappen und wieder hoch in die Lüfte zu gleiten. Ein atemberaubendes Gefühl. Ich blickte hinunter, dort war Hagrid der seine Pflanzen mit irgendwas behandelte. Dann flog ich weiter und segelte mit dem Wind zu den Gewächshäusern, wo ich Pomona sah die mit irgendwelchen Pflanzen herum hantierte. Dann drehte ich noch einmal eine ehren runde ums Schloss und flog dann zurück, durchs Fenster in mein Zimmer. Sofort ging ich ins Bad und kämmte mir mein Haar wieder glatt. Dann nahm ich meine Sachen und ging zum Unterricht.


    * Mitternacht *
    Ich ging zum Astronomieturm, wo sich schon eine Vielzahl an 1. Klässlern befanden. In der Menge konnte ich auch James... Nein... Harry erkennen.,, Guten Abend, Ladys und Gentlemans.“, begrüßte ich.,, Guten Abend, Professor Lupin!“, sagten die Schüler müde.,, Wie ich sehe habt ihr alle eure Teleskope dabei, das ist gut, denn die brauchen wir heute auch. Aber zuerst werde ich die Namensliste vorlesen, wenn euer Name genannt wurde hebt ihr bitte einmal kurz die Hand.“,
    Also las ich die Namen Alphabetisch vor. Bis zu...,, Harry... Harry Potter.“, quietschte ich. Verdammt! Warum ist meine Stimme jetzt so hoch geworden? Ich räusperte mich einmal, damit es so aussah als ob ich was im Hals hätte oder so. Dann las ich weiter vor...


    Harry`s Sicht:
    Warum müssen alle Lehrer bei meinem Namen, irgendwie komisch reagieren? Erst Flitwick, dann Snape und jetzt auch noch Lupin?,, Was hat die denn?“, fragte ich Ron in einen Flüsterton.
    ,, Keine Ahnung, jedenfalls sagen Fred, George und Percy das sie nett ist und sogar an manchen Tagen keine Hausaufgaben aufgeben soll!“, flüsterte Ron zurück.,, Klingt ja super!“, sagte ich.
    ,, Werden wir ja sehen, aber wenn Fred und George das sagen, dann heißt das schon was. Die beiden machen sich bei den meisten Lehrern eher unbeliebt musst du wissen.“
    ,, Okay das waren alle Namen.“, sagte Professor Lupin.
    ,, Jetzt nehmt mal eure Teleskope raus, wir werden mit einem leichten Thema beginnen. Nämlich mit dem Mond. Bitte betrachtet ihn für einen Weile.“
    Ron und ich nahmen unsere Teleskope raus und richteten sie auf den Mond.
    ,, Perfekt“, sagte Lupin,,, weiß denn einer von euch schon was passieren würde, wenn der Mond nicht da wäre?“
    Sofort schoss Hermines Hand nach oben.,, So eine Streberin!“, flüsterte mir Ron genervt ins Ohr.
    ,, Ja, Miss Granger.“
    ,, Wenn der Mond nicht da wäre, gäb es keine Gravitationskraft und die Erde würde um die Achse schlendern. Das hätte fatale Folgen auf Umwelt und Klima!“, sagte Hermine in einem Streberton.
    ,, Und das ist vollkommen richtig. 5 Punkte für Gryffindor!“, sagte sie begeistert.
    ,, Aber sie holt uns viele Punkte!“, flüsterte ich wieder zu Ron. Ron lächelte und stimmte mir zu.
    Danach befahl uns Professor Lupin weiter durch unser Teleskop zu schauen und als Hausaufgabe sollten wir den Mond zeichnen und beschriften.
    Nett war sie wirklich, da gab ich Ron's Brüdern vollkommen recht. Aber Astronomie war nicht so meins. Ich mochte lieber den Unterricht wo man den Zauberstab schwingen konnte.



    Alice's Sicht:
    Ich packte schnell meine Sachen zusammen und verließ den Turm. Es war doch eine recht schöne Stunde geworden. Harry hat sich leider heute gar nicht gemeldet. Na, was solls ich kann ja schließlich nicht von ihm erwarten das er das ganze Schulbuch auswendig gelernt hat (so wie Hermine). Hermine hat sich allerdings sehr oft gemeldet. Vorbildlich!
    Als ich wieder in meinem Büro war, legte ich meine Sachen ab und zückte meinen Zauberstab. Ich hatte jetzt Nachtwache, was mir auch nur recht war da es jetzt eh schon nach Mitternacht war, lohnte es sich sowieso nicht mehr ins Bett zu gehen.,, Lumos.“, murmelte ich und die Spitze meines Zauberstabes begann zu leuchten. Dann begann ich langsam die Gänge abzulaufen.


    Soooo... Das war's dann auch wieder.:)))
    Ich hoffe es hat euch gefallen und über Rechtschreibung und Grammatikfehler könnt ihr gekonnt hinweg sehen. ;)
    Bitte hinterlasst mir doch eine Bewertung und ein Kommentar. Das würde mich sehr, sehr freuen.
    Eine Frage habe ich noch an euch: Nervt es euch das ich so viel über Pollux schreibe?

    Lg Auriga <3

Kommentare Seite 3 von 3
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

DianaLuna ( 70729 )
Abgeschickt vor 280 Tagen
Bitte schreib weiter!Die Geschichte ist super!!!
Lucy ( 89436 )
Abgeschickt vor 303 Tagen
Du musst unbedingt den 5 Teil schreiben
Beccor ( 24828 )
Abgeschickt vor 449 Tagen
Wirklich gut. Ich hoffe du schreibst bald weiter.
dracoretta Malfoy ( 96108 )
Abgeschickt vor 471 Tagen
auf einer Scala von EINZ BIS ZEHN NEUN SCHREIB BITTE WEITER
Svenja Granger ; ) ( 62416 )
Abgeschickt vor 540 Tagen
Hey, Wo bleibt der nächste Teil?!
Haha nein Spaß, nimm dir so viel Zeit wie du brauchst ;)
Auriga ( 07071 )
Abgeschickt vor 570 Tagen
@VeelaGirl
Stell dir vor, ihre Eltern haben ihr eine Sondergenehmigung mitgegeben,
damit sie auch einen Kniesel halten darf :)
Vielen dank für deine Review!!! ♡
Glg Auriga
VeelaGirl ( 89765 )
Abgeschickt vor 585 Tagen
Hi. Du hast ne FF von mit gelesen. Vllt war meine gut, aber deine war perfekt. Ich lese auch die anderen Teile.

Das mit den Zeitsprüngen war nicht schlecht, aber ich dachte man darf nach Hogwarts nur eine Katze oder eine Ratte oder eine Eule oder eine Kröte mitnehmen.

Sonst ***** Sterne *-*

LG VeelaGirl
>Kira ( 50820 )
Abgeschickt vor 626 Tagen
Echt voll gut geschrieben:D
Ginnyweasley ( 47912 )
Abgeschickt vor 649 Tagen
Wann kommt der nächste Teil??? Schreib weiter!!!
Auriga ( 90889 )
Abgeschickt vor 660 Tagen
Ich schreib weiter! Aufejdenfall!! :D
Ginnyweasley ( 11690 )
Abgeschickt vor 664 Tagen
Schreibtst du weiter???

Ich fin die Story einfach SPITZE!!!

Und es gibt neue Teile von Alice Black,fänds schön enn du sie dir wieder durchlie
Ginnyweasley ( 89581 )
Abgeschickt vor 675 Tagen
Wow! Ich hab dir ja versprochen es zu lesen,einfach nur WOW,dein kapitel ist nicht zu lang,nicht zu kurz,spannend geschrieben und einfach nur BOMBASTISCH! Mehr gibt es nicht zu sagen! Du MUSST einfach weiter machen!
PS: Es gibt ein neues Kapi von Alice Black :)
MillyXD ( 01954 )
Abgeschickt vor 683 Tagen
Meh! es wurde nicht alles gepostet!
Also ich mag deine Geschichte, sie ist spannend und an manchen stellen musste ich wirklich grinsen. Den Sichtwechsel hast du auch gut hin bekommen. Gut wenn man das gut kann.
Ich wäre froh wenn ich noch mehr hätte lesen können. :D
Eigentlich habe ich ja keine Lust für Niederländisch Arbeit morgen zu lernen.
Mach weiter so!
LG MillyXD
MillyXD ( 01954 )
Abgeschickt vor 683 Tagen
"Stopp! ICH beende den Unterricht :D Meine persönliche Lieblingsstelle.
Und so viele Snape Szenen
Hermine4902 ( 89385 )
Abgeschickt vor 705 Tagen
Yeahhhh!
Endlich ein neues Kapitel.
Echt toll wieder.
Ich finde das Kapitel auch nicht zu kurz.
Mach weiter so.
GLG Hermine
Svenja Granger ; ) ( 98201 )
Abgeschickt vor 707 Tagen
Hi... Also ich fand den Teil auch wieder super! Bin schon ganz gespannt auf den nächsten Teil^^
maryxxx ( 73558 )
Abgeschickt vor 712 Tagen
Voll schön, die Zeitsprünge stören auch nicht, du hast richtig schreibtalent!
Auriga ( 80219 )
Abgeschickt vor 712 Tagen
@Ginnyweasley
Klar! Hab ich bereits gemacht! Ist echt gut! *-*

@Alle
Keine sorge, ich schreib weiter. Der 4. Teil ist bereits
im Anm[BEEP]! ^^
Ginnyweasley ( 16298 )
Abgeschickt vor 714 Tagen
Alice black - Ihr Leben in Hogwarts musst du eingeben sonst kommt nichts
Ginnyweasley ( 09552 )
Abgeschickt vor 716 Tagen
@Auriga,ich hab mir deine Story nochmal durch gelesen, weil mir langweilig war,sie ist einfach soooooooo gut!!!!Hättest du evt.Lust meine FF Alice Black zu lesen?????Es geht um Sirius Blacks Tochter Alice