Springe zu den Kommentaren

Maybe - Kapitel 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.102 Wörter - Erstellt von: Nikau - Aktualisiert am: 2015-01-07 - Entwickelt am: - 2.047 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Dein Name ist Elenia. Dein Leben hat sich seit dem Zusammentreffen zwischen den Gefährten und dir verändert. Wie wird es weiter gehen?

    1
    „Also noch mal zu unser aller Verständnis. Ich bin Teil einer Prophezeiung über Mittelerde. Laut dieser Prophezeiung werde ich über das Schicksal Mittelerdes entscheiden. Und ich habe besondere Kräfte, die es mir erlauben einen Schutzschild um mich und andere zu errichten und durch die ich die Elemente beherrschen kann. Ich kann das aber nicht unbegrenzt oft machen, da sich mit jedem Mal, wenn ich sie benutze eine meiner Haarsträhnen rot verfärbt. Wenn sich alle verfärbt haben kann ich sie nicht mehr anwenden, ohne eine höhere Macht auszulösen, die uns alle vernichten könnte. Richtig?“, fragst du Gandalf, der dich aus ernsten Augen anschaut. Nach eurem Zusammentreffen auf der Straße hat Gandalf dich in sein Zimmer gebracht, welches ihm und den anderen Gefährten von Eowyn zur Verfügung gestellt wurde. Das war vor 3 Stunden. In den 3 Stunden hat er dir eine alte Prophezeiung vorgelesen und dir erklärt, dass du unter anderem für das Schicksal von Mittelerde verantwortlich bist, magische Kräfte besitzt und du mit nur einer falschen Bewegung irgendwann sehr viele Menschen, Elben und Zwerge töten könntest. Nun bist du sehr müde und dein Kopf brummt vor lauter Informationen. „Ihr habt es erfasst, Elenia. Es tut mir Leid, dass ihr es erst jetzt erfahrt und unter diesen Umständen.“, sagt Gandalf, während er sich nach hinten lehnt,,, Damit meine ich, dass ihr vollkommen unvorbereitet seid. Ihr wisst nicht, wie und wann eure Kräfte wirken geschweige denn, wie ihr sie einsetzt. Ihr wisst auch nicht, wie man kämpft.“ Mit einer schnellen Bewegung springst du auf und hältst Gandalf dein Schwert an den Hals und seufzt: „ Warum denken alle Männer, dass Frauen nicht kämpfen können. Falls ihr es wissen wollt, Herr Gandalf. Vor 8 Jahren ist mein Bruder durch einen Orküberfall gestorben. Ich habe seine Leiche gesehen. Ich habe angefangen mich zu trainieren. Damit ich mich im Falle eines Überfalls verteidigen kann. Vor 3 Monaten wurde mein Dorf verbrannt, während ich im Wald trainieren war...“, in diesem Moment kommt Aragorn in das Zimmer, „Ich habe mich einen Monat lang durch die Wildnis gekämpft. Ohne Proviant und nur mit den Klamotten, die ich am Leib getragen hab und meinen Waffen. Ich habe mit Räubern und Orks gekämpft und bin Tage und Nächte durchgelaufen. Bis ich nach Rohan gekommen bin. Hier wurde ich mehr oder weniger freundlich aufgenommen. Meine ganze Familie ist tot. Glaubt mir so eine Situation durch zu machen ist die beste Vorbereitung für alle Lebenslagen, die es gibt.“ Mit jedem deiner Worte bist du lauter geworden. Aber auch verbitterter. In deinen Augen haben sich Tränen gesammelt. Du hast schon lange nicht mehr geweint. Das letzte Mal, als du über der Leiche deines Bruders knietest. Schwer atmend senkst du dein Schwert und drehst dich um. Beim Hinausgehen rempelst du Aragorn unsanft an. Auf dem Flur angekommen werden deine Schritte immer schneller bis du schließlich rennst. Du rennst die Gänge entlang, bis zu plötzlich im Freien stehst. Geblendet von der Sonne hebst du deinen linken Arm so vor deine Augen, dass er die Sonne verdeckt. Als sich deine Augen an das helle Licht gewöhnt haben lenkst du deine Schritte in Richtung der Ställe. Dort nimmst du dir Eowyns Pferd. Sie wird zwar sauer sein, aber verstehen, dass du kurz Zeit für dich brauchst. Du nimmst den schwarzen Hengst aus seiner Box. Du holst seine Trense und legst sie ihm auf. Da du immer ohne Sattel reitest schwingst du dich ohne Umschweife auf den Rücken des Pferdes. Eowyns Hengst fliegt fast über den Boden, während du dich im schnellen Galopp von Gandalf und den Gefährten und hoffentlich den mit ihnen verbundenen Sorgen entfernst. Als du ca. eine Stunde geritten bist lässt du das Pferd zuerst in den Trab und danach in den Schritt verfallen. An einem kleinen See machst du halt. Dein Rücken und der Hengst sind durchgeschwitzt und ihr habt beide Durst. Du führst das Pferd ans Wasser und lässt es trinken. Während du wartest, dass es fertig ist, trinkst du selbst betrachtest du dein Spiegelbild im Wasser. Auf deinen Wangen sieht man Tränenspuren und dein braunes Haar ist zerzaust. Die Rote Strähne sticht deutlich hervor. Deine lockere, weiße Bluse ist verschwitzt und deine braune, robuste Hose dreckig. Dennoch funkeln deine blauen Augen abenteuerlustig. Du richtest dich zu voller Größe auf und sagst zu deinem Spiegelbild: „Wenn mein Schicksal wirklich mit dem von Mittelerde verknüpft ist will ich ihm gerecht werden. Gandalf hat zwar erwähnt, dass meine Kräfte gefährlich werden können, aber nur, wenn ich nicht aufpasse. Und falls es aus dem Ruder läuft kann ich ja immer noch sterben. Wer würde mich denn vermissen? Also. Ich reite jetzt zurück nach Edoras, bitte Gandalf um Verzeihung und werde ihn fragen, ob er mir erklärt, wie ich meine Kräfte benutzen kann. Und kein Rückzieher!“ Nach diesem ‘Gespräch‘ schwingst du dich wieder auf dein Pferd und reitest zurück.
    Zurück in Edoras lässt du erstmals Eowyns Pferd versorgen und begibst dich schnurstrak in die Richtung, wo du Gandalf erwartest. Auf deinem Weg begegnest du Legolas, welcher dich etwas seltsam anschaut. Ein paar Sekunden, nachdem du an ich, vorbeigegangen bist drehst du dich einer Eingebung folgend um. Legolas ist stehen geblieben und beobachtet dich. „Was habt ihr Legolas?“, fragst du den Elb. Zögernd antwortet er: „Nichts. Es ist nichts. Ich habe mich nur gerade gewundert, was an euch anders ist als an anderen Frauen. Und ich glaube…es ist eure Ausstrahlung. Das ist keine Beleidigung. Eure ist nur irgendwie anders.“ Du lächelst den Elb an. „Ich versuche auch gar nicht, wie die anderen zu sein. Wäre ja auch langweilig, wenn alle gleich sind.“, lachst du. Legolas grinst dich nur leicht an. Dann nickt er dir noch kurz zu und geht in die Richtung, aus welcher du kamst.
    Vor der Tür zum Raum der Gefährten bleibst du zögernd stehen. Immerhin hast du Gandalf mit deinem Schwert bedroht und ihn angeschrien. Also du gerade klopfen willst, in der Hoffnung, dass niemand da ist. Wird die Tür von innen geöffnet. Dir gegenüber im Türrahmen steht Aragorn. Mit einem komischen Blick drängt er sich an dir vorbei, wodurch du mit deinem Ellenbogen gegen die Wand stößt. „Was willst du Elenia?“, fragt dich Gandalf freundlich. „Ich, also...“, stotterst du. „Ich wollte mich entschuldigen. Ihr wolltet mir nur helfen und ich bin einfach ausgetickt. Ich weiß nicht wieso ich gerade so drauf bin. Und ich wollte euch fragen, ob ihr mir zeigt, wie ich meine Kräfte benutzen kann.“ „Elenia. Du musst dich nicht bei mir entschuldigen. Wenn schon bei Aragorn. Ich fand es sehr mutig, wie du mir die Meinung gesagt hast. Und du hast Recht. Frauen können durchaus kämpfen. Es ist nur … ungewöhnlich. Das mit eurem Dorf tut mir aufrichtig Leid für euch. Und in diesem Punkt habt ihr auch Recht. Solch eine Situation, wie ihr sie durchgemacht habt härtet extremst ab. Aber lasst euch nicht von eurer Trauer verderben. Ich denke ihr habt eine tolle Persönlichkeit und einen starken Willen. Lasst euch beides nicht von anderen oder Gefühlen verderben.“ Dankbar lächelst du Gandalf an. Dann machst du einen schnellen Schritt auf ihn zu und umarmst ihn. Etwas verblüfft umarmt er dich zurück. „Wann sollen wir anfangen zu trainieren?“, fragst du den Zauberer euphorisch. Dieser antwortet: „Ähm, also ich würde sagen, dass du erst einmal zu Aragorn gehst und dich bei ihm entschuldigst. Dabei kannst du ihn auch fragen, ob er dir bei deiner Kampftechnik helfen kann. Übung schadet nie. Dann kannst du morgen früh zu mir kommen und wir gehen die Grundlagen deiner Magie durch. Einverstanden?“ Stumm nickst du. Nun etwas weniger euphorisch. Du sollst dich bei Aragorn entschuldigen! Aus irgendeinem Grund magst du ihn nicht. Oder vielleicht doch. Du bist dir noch nicht ganz sicher und das passiert dir immer häufiger. Dennoch machst du dich auf den Weg, um ihn zu suchen. Auf deinem Weg triffst du Eowyn, die dir erzählt, dass sie Aragorn in der Stadt gesehen habe. Du dankst ihr und läufst in die genannte Richtung. An einem der Marktstände triffst du letztendlich auch Aragorn. „Aragorn“, rufst du ihn, worauf er sich zu dir umdreht und dich skeptisch mustert. „Was wollt ihr, Elenia?“ „Nun ja. Ich wollte mich entschuldigen. Mein Verhalten euch gegenüber war nicht korrekt. Ich war wütend und dann kann es schon einmal vorkommen, dass ich etwas gereizt bin.“, erklärst du ihm, während deine Augen den Boden fixieren. Aragorn lacht und legt dir seine Hand auf die Schulter, die du dieses Mal nicht wegschlägst: „Ist doch nicht schlimm, Elenia. Ich verstehe euch und nach dem, was ich gehört hab, tut es mir Leid, was ich zu euch sagte. Übers kämpfen. Wo wir schon beim Kämpfen sind. Wie wäre es mit einem Übungskampf? Gandalf bat mich mit euch zu helfen, euren Kampfstil auszufeilen.“ Du nickst nur und lächelst. Du weißt nicht, was mit dir los ist. Deine Gefühle verändern sich durchgehend. Liegt wahrscheinlich am Wetter.
    Dein und Aragorns Training endete letztendlich darin, dass er lachend auf dem Boden und du in der Pferdetränke liegst. Tropfend und zitternd erhebst du dich möglichst würdevoll aus dem Wasser. Deine Blicke sind auf Aragorn gerichtet, während du auf ihn zu läufst. Auf deinen Lippen ein listiges Lächeln. Bei ihm angekommen reichst du ihm deine Hand, um ihm aufzuhelfen. Nachdem er sie ergriffen hat und du ihn auf die Füße gezogen hast, ziehst du ihn in eine Nasse Umarmung. Er sträubt sich zwar, aber dein Griff ist fest. Lachend lässt du ihn irgendwann los und ihr grinst euch an. Doch plötzlich müsst ihr beide los prusten. In diesem Moment kommen Legolas und Gimli vorbei und schauen euch sehr irritiert an. Bei ihren Gesichtern müsst ihr nur noch mehr lachen. Irgendwann beruhigt ihr euch dann doch und du gehst in dein Zimmer, um dich umzuziehen. In deinem Zimmer angekommen gehst du zu deinem Schrank, an dessen Vorderseite ein Spiegel befestigt ist. In dem schwindendem Tageslicht siehst du, dass deine weiße Bluse durchsichtig geworden ist und man dein einfaches weißes Top sehen kann, welches du darunter trägst. Es ist zwar nicht so freizügig, wie die, die die anderen Mädchen tragen, aber ein bisschen mehr, als du es normalerweise trägst. Es klopft an deiner Tür, wodurch du dich furchtbar erschreckst. Ohne auf eine Antwort zu warten kommt derjenige herein. Es ist Legolas. Du siehst, wie er leicht rot wird und den Blick von dir abwendet. „Ich soll euch ausrichten, dass wir uns morgen auf den Weg nach Helms Klamm machen.“, berichtet dir Legolas. Verwundert fragst du: „Wir?“ „Die Bewohner Edoras‘, Aragorn, Gimli, Du und ich. Auf Befehl von König Theoden.“, antwortet dir Legolas. „Danke für die Information. Ich werde dann mal schlafen gehen, um morgen ausgeruht zu sein. Gute Nacht Legolas.“, bedankst du dich höflich. Mit einem Nicken verabschiedet sich auch Legolas. Kurz darauf kommt Gandalf ohne anzuklopfen in dein Zimmer. „Was wollt ihr?“, herrschst du ihn an, denn man kommt nicht einfach so in das Zimmer einer Frau. Der Zauberer antwortet: „Ich wollte dir nur sagen, dass ich nicht mit euch nach Helms Klamm kommen werde. Somit kann ich dir auch nicht mit deinen Kräften helfen.“ „Warum kommt ihr nicht mit uns?“, fragst du ihn vorsichtig, „Und was passiert, wenn ich sie falsch anwende?“ Ernst blickt Gandalf dich an: „Ich hole Verstärkung. Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, was passieren würde. Aber ich hoffe, dass ihr eure Magie nicht einsetzen müsst...“

    2
    So. Das war das 2. Kapitel von „Maybe“.

Kommentare (38)

autorenew

Blue Angel (39393)
vor 541 Tagen
Biiiiiitttttttttttttttteeeee weiterschreiben! Biiiiiiittttttttttttteeeeee! LG Blue Angel
Nikau (90359)
vor 775 Tagen
Hallo nochmal. Jaa, mich gibt`s auch noch :`D aber egal. Wie ihr sehen könnt, kam jetzt schon seehr lange kein neuer Teil. Gründe dafür sind u.a., dass ich 1. momentan eine Schreibblockade und 2. vor allem keine Motivation habe. Aus diesen Gründen werde ich diese FF nun pausieren. Ich weiß nicht auf wie lange, oder ob ich irgendwann weiter schreiben werde. Vielleich sieh man sich aber bei anderen Geschichten.
LG Nikau
Nikau (03424)
vor 921 Tagen
@BornToLiveTheDreams
Haha, danke :)

@Kari
Ebenfalls Danke :) Und auf die Kommata hab ich extra für dich geachtet XD

Ich bin gerade dabei den 5. Teil zu schreiben. Tut mir Leid, wegen dieser lange Pause ( mal wieder) Aber irgendwie rennt meine Zeit mir immer davon und ich habe keine Zeit zum schreiben :( Aber jetzt geht's weiter.
LG Nikau
Kari (15178)
vor 921 Tagen
WOW! Schon wieder ein super teil!
Bitte, bitte schreib ganz schnell weiter!
Super spannend, super geschrieben und auch eine
super Kommata Setzung! YES! ;)
LG, Kari
BornToLiveTheDreams (35091)
vor 930 Tagen
Wunderschöne Geschichte, bin noch nicht weit gekommen, hab sie gerade erst entdeckt! Aber wirklich toll, schreib unbedingt weiter! Lg! :D
Nikau (22024)
vor 960 Tagen
Und endlich, der nächste Teil! Ich kann mich nur noch einmal dafür entschuldigen, dass so lange nichts kam :(
Viel Spaß beim lesen
LG Nikau
Anoif (33231)
vor 968 Tagen
Heyy
Die Geschichte ist echt super!!! schreib auf jeden Fall weiter;)
^^
Nikau (24544)
vor 981 Tagen
Hey.
Tut mir echt Leid, dass so lange kein neuer Teil kam, aber ich hatte keine Gelegengeit, mich in Ruhe hinzusetzen. Aber jetzt kommen ja auch die Ferien...:)
Wenn ich's schaff kommt der nächste Teil am Ende der Ferien raus, da ich wegfahre und dort keine Möglichkeit haben werde hochzuladen.
BB Nikau
Nikau (04691)
vor 996 Tagen
Vielen Dank euch allen
Kari (61682)
vor 996 Tagen
Hammer!!!! Definitiv eine der besten Geschichten, die ich
hier gelesen habe!! ;)
Und ich kann Chici nur recht geben bzw. zustimmen!!!
MEEEEEEHR!!!!!!!! ;) :)
Chici (19932)
vor 1001 Tagen
Toll toll toll!
Los los los!
Mehr mehr MEEEEHR!😉
Tinuviel (73283)
vor 1014 Tagen
Kann Hobbit Fan nur zustimmen :)
hobbit fan *-* (33719)
vor 1014 Tagen
Auch der 3. Teil sehr gut! :)
Nikau (09329)
vor 1027 Tagen
http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1419419381/Maybe-Kapitel-2

Das ist außerdem der Link zu der Geschichte
Nikau (09329)
vor 1027 Tagen
So. Das 2. Kapitel ist nun endlich oben. Ihr findet es entweder auf meinem Profil, oder wenn ihr bei der Fanfiktion suche meinen Namen(also Nikau) eingebt. Dann müsste es kommen.
LG Nikau
Nikau (66013)
vor 1030 Tagen
@ Nina
Danke. Das werdet ihr noch erfahren :)

@Niena
Tut mir Leid XD
Ich hab den 2. Teil schon fertig und muss nur noch warten, bis er 'angenommen' wird. Das dürfte morgen oder übermorgen sein.

LG
Nikau
Niena (31931)
vor 1030 Tagen
Du bist echt fies!Warum hörst du an einer so spannenden
Stelle auf?? Schreib bitte schnell weiter
Nina (70772)
vor 1032 Tagen
Echt cool. Spannende Geschichte. Schreib weiter, man kann kaum erwarten, wie Elena sich weiter schlägt inmitten all den Helden.
Nikau (70772)
vor 1032 Tagen
Oh man, die haben meinen 2. Kommentar gekürzt ;(. Oder des sieht für mich so aus.
Sry Leute
Nikau (70772)
vor 1032 Tagen
@Icke
Tut mir Leid :D
Ich hoffe du bist jetzt nicht allzu sauer, aber hey...ohne Spannung ist es ja Langweilig oder?