Narutos Welt mal anders: Der Wiederaufbau (Teil 7) Die Seuche

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
9 Kapitel - 14.232 Wörter - Erstellt von: C - Aktualisiert am: 2014-12-10 - Entwickelt am: - 954 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Wir kommen nun zum siebten Teil unseres Abenteuers.

Was bisher geschah: Kisina war auf der Flucht vor den Konoha-Nins und gleichzeitig auf der Suche nach Orochimaru, um sich zu rächen. Dabei traf sie auf einen geheimnisvollen adligen Jungen namens Turass. Es stellte sich heraus, dass Turass ein Meister des Silbernen Kreises war. Er lud Kisina ein, sich dem Orden anzuschließen. Sie trat dem Orden bei und ist nun eine Ritterin des Silbernen Kreises.

Alles wirkt friedlich und der Wiederaufbau geht voran. Doch außerhalb von Konoha in einer Stadt taucht ein Erreger auf, den zuvor noch keiner erlebt hat. Zusammen mit Team 7 und einigen Medizin-Nins ziehen die Paladine los, um der Stadt zu helfen. Doch als die Quarantäne ausgerufen wird, gerät alles ins Chaos.

1
Das erste Symptom

Eigentlich sollte sie sich hinlegen, doch das ging nicht. Wenn sie nicht arbeitet, dann konnte sie die nächste Miete nicht bezahlen. Die Fischerin machte sich auf den Weg zum Steg. Der Hafen war voll belebt, so wie jeden Tag. Die Arbeiter trugen Kisten in die Lagerhäuser, die Fischer stiegen auf ihre Boote und die Kutschen fuhren in die Innenstadt. Alles lief wie ein Uhrwerk. Dutzende von Menschen rannten umher, es stank nach Schweiß und Fisch.
Aber daran war die junge Fischerin gewöhnt. Tagtäglich diesen Geruch zu ertragen, war gar nichts im Gegensatz zu ihren anderen alltäglichen Pflichten.
Doch an diesem Morgen fühlte sie sich hundsmiserabel. Ihr tat alles weh, als wäre jeder Knochen gebrochen. Sie fühlte sich schlaff, ihr Blick wurde trüber und ihr Kopf glühte fast schon. Verfluchtes Fieber, dachte sie, ich muss unbedingt die Grippe auskurieren, sobald ich zurück bin.
Aber dann versagten ihr die Beine den Dienst. Sie brach zusammen und hustete am ganzen Leib. Im nächsten Moment spuckte sie Blut aus dem Mund.
Das Blut… war schwarz.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.