Sebastian Michaelis und Du

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 780 Wörter - Erstellt von: DiandraSpears - Aktualisiert am: 2014-12-01 - Entwickelt am: - 3.880 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hallihallohallöchen Leute,
dies ist eine selbstgeschriebene FanFiction von Black Butler natürlich von mir ausgedacht (nicht jetzt falsch verstehen)^^
Ich habe keine Ahnung wie viele Kapitel noch kommen werden, aber sind sicher mehr als drei.
Erstmal bekommt ihr 2 Kapitel.


Inhaltlich: Lustig, romantisch, leichte Erotik könnte mit drinne sein;) aber natürlich nicht so viel ^^

Und ja . . . . have Fun:*

1
Ich saß gerade in meinem Lieblingscafé, trank einen Tee und las mein neues Buch "Black Butler" dies war meine Lieblingsreihe von dem ganzen Mangakramm und ich hatte schon alle Bücher davon. Die Geschichten und einzelnen Fälle waren einfach super spannend egal wie oft man diese liest. Ein Charakter zog mich am meisten in seinem Ban und zwar Sebastian der höllisch gutaussehende Dämon. Er konnte einfach alles nur nicht sterben^^. Sebastian war einfach klasse und mein absolutes Vorbild. Nach einer Stunde verließ ich das Café und steuerte nach Hause. Plötzlich wurde mir schwindelig und ich musste mich an einer Hauswand festhalten. *Was war denn nur los mit mir?*dachte ich aufgeregt. Mir wurde immer schwärzer vor Augen bis ich schließlich in Ohnmacht viel. . . .

Nach einer Zeit öffnete ich wieder meine Augen und schaute mich um. Meine Augen wurden größer als ich bemerkte, dass ich vor einem riesigen Anwesen stand. Dieses Haus sah genauso aus wie das vom Earl Ciel Phantomhive oder irrte ich mich da. Da ich keine andere Menschenseele sah ging ich einfach zur Tür. Zögernd griff ich nach dem Türklopfer und wollte grade anklopfen als mich plötzlich jemand ansprach "Oh, wer bist du denn?" Ich erschreckte mich sosehr das ich herumschnellte und gegen die Tür knallte. Na super das nenn ich mal anklopfen. -. -"Oh, sorry ich wollte dich nicht erschrecken" lachte mir ein blonder,. blauäugiger Junge an. "Ist schon ok^^" grinste ich. "Ich bin Monoko und weiß leider nicht wie ich hierhergekommen bin. . . "antwortete ich lächelnd. Plötzlich öffnete sich die Tür hinter mir und ich flog natürlich rein und schreite schonmal "Auaaa". . .

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Valeria Flaum ( 1.231 )
Abgeschickt vor 8 Tagen
Awww das ist super spannend! *^*