Amara D. Saya, so jung und schon gefährlich. Teil 6

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.460 Wörter - Erstellt von: MonkeyD.Saya - Aktualisiert am: 2014-12-01 - Entwickelt am: - 2.666 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich hoffe euch gefällt meine Fortsetzung, selbst wenn sie etwas kürzer ist. Ich freue mich auf Kommentare und weiteres.

1
Trafalgars Sicht: Sie fällt zu Boden, oder genauer gesagt wäre zu Boden gefallen, wenn Ace sie nicht aufgefangen hätte. Er schaut mich fragend an,
Trafalgars Sicht:

Sie fällt zu Boden, oder genauer gesagt wäre zu Boden gefallen, wenn Ace sie nicht aufgefangen hätte. Er schaut mich fragend an, als ob er meine Autorisation bräuchte um sie festhalten zu dürfen. Ich drehe mich weg und der Typ im Bildschirm taucht auf und sagt: „Ihr habt es wirklich alle geschafft. Naja, zumindest fast alle.“ Er sieht Saya dabei an. „Ich teleportiere ich euch nun in eure Quartiere zurück und diese da in den Krankenflügel. Er befindet sich direkt neben Quartier Alpha, ich sag das falls ihr sie besuchen wollt.“ Ich überlege gerade in welchem Quartier wir überhaupt sind, bis mir einfällt das wir im Quartier Omega wohnen. Während ich teleportiert werde höre ich schon wie die anderen Yann mit Fragen bombardieren. Ich frage „Wo ist Quartier Alpha?“ Yann antwortet mir indem er mir eine Karte vom Campus gibt und sich weiter mit den anderen Fragen beschäftigt. Ich mache den Plan auf und sehe schon direkt das Quartier dass ich suche. Jetzt fehlt nur noch unseres. Unten rechts im Eck. Es sind laut Karte, 300 Meter. Übersichtlich. Ich laufe raus und entdecke Ace, der vom Quartier gegenüber raus kommt. „Gehst du auch zu Saya?“ fragt er mich. „Ja.“ „Du bist in sie verknallt, oder?“ Ich sehe ihn recht verwundert an. „Woher zum Teuf...“ „Das sieht man von weitem.“ erklärt er mir. „Wie du sie anschaust, ...“ „Tust du aber auch.“ „Aber bei mir ist es nicht das gleiche.“ „Und was ist so anders bei dir?“ „Sie ist meine Cousine.“ Ich hätte mich fast verschluckt vor Schreck. „Cousine?“ „Jepp.“ Als wir endlich angekommen sind, lasse ich Ace zuerst hinein. Es dauert zwar etwas, aber ich habe ja nichts zu befürchten. Als er dann raus kommt, gehe ich hinein. Saya sitzt auf dem Bett und schaut mich an. „Hi.“ „Hallo.“ Ich setzte mich zu ihr aufs Bett. „Ace ist also dein Cousin?“ „Ja. Wusstest du das nicht?“ „Nein.“ „Wie geht es dir?“ „Besser.“ „Immer noch schlecht?“ „Ein wenig. Mir wird nur etwas schwindelig wenn ich aufstehe. Aber sonst geht es mir gut. Und dir?“ „Gut, warum fragst du?“ „Du bist ganz weiß im Gesicht.“ Sie kichert vor sich hin und sieht mich mit Schiefem Kopf an. Sie mustert mich.


Sayas Sicht:
Ich hoffe ich werde nicht rot. Nicht so wie Trafalgar. Er ist rot wie eine Tomate. Sollte ich ihn darauf ansprechen? Ich tue es einfach mal „Hast du dir eben eine gefangen oder wieso bist du so rot?“ Ich glaube seinen Gesichtsausdruck werde ich niemals vergessen. Er wird noch roter, wenn das überhaupt geht, dreht sich weg und flucht vor sich hin. Ich kichere mich solange weg. Ich kann gar nicht mehr aufhören zu lachen. Trafalgar dreht sich wieder zu mir um und guckt mich verzweifelt und etwas beleidigt an. Ich muss noch mehr lachen. Ich stelle mir sogar vor wie er eine Schnute zieht, was er leider nicht in echt tut. Da bin ich weg. Ich glaube ich ersticke gerade. Wenn die Krankenschwester nicht gekommen und mich beruhigt hätte, hätte ich wahrscheinlich totgelacht. Sie hat auch Trafalgar rausgeschickt, damit ich nicht wieder anfange zu lachen. Sie verbindet meine Wunden und schmiert eine ekelige Paste darauf. Das brennt höllisch. Ich hätte heulen können, was ich auch tue, aber nicht richtig heulen, nur ein wenig, es sind nur tränen in meinen Augen. Ich hasse es zu heulen. Dann meinte sie, ich solle endlich etwas schlafen, denn es wäre schon 20h. Ich tue wie mir geheißen und schlafe ein.
Tag 6:
Als ich meine Augen aufmache, liegt auf dem Nachttisch mein Frühstück. Es ist ein Tablett mit Brot, zwei Eiern, Käse und ein Glas Orangensaft. Ich setzte mich aufrecht und fange an zu essen. Es ist wirklich gut. Als ich aufgegessen habe, kommt die Krankenschwester ins Zimmer und fragt „Und, hat es geschmeckt?“ „Sehr lecker, danke.“ „Heute können sie versuchen zu laufen, wenn sie möchten.“ „Klar. Wann fangen wir an?“ „Sofort.“ Ich nicke und stehe auf. Ohne Erfolg, denn ich falle gleich nach dem ersten Schritt um. Die Krankenschwester hilft mir auf und begleitet mich etwas durch den Raum. Als ich wieder hinfalle höre ich hinter mir ein zurückhaltendes Lachen. Ich drehe mich um und erblicke Trafalgar, der mich angrinst. „Wie zum Teufel bist reingekommen?“ „Durch die Tür.“ Ich sehe ihn kopfschüttelnd an und versuche wieder zu laufen. Diesmal klappt es sogar ganz gut. Ich kann alleine laufen und taumle nur etwas wenn ich auf meinen rechten Fuß auftrete, aber sonst geht es. Ich laufe auf mein Bett zu und stolpere über etwas und falle knallhart auf den Boden. Trafalgar steht auf und hilft mir. Ich sehe auf den Boden. Dort liegen meine Schuhe. Ich sehe auf Trafalgar, der am liebsten laut loslachen würde, es aber aus Höflichkeit nicht tut. Er schüttelt nur den Kopf und hat sich nach einigen Sekunden wieder gefangen. Die Krankenschwester untersucht mein Bein und geht dann wieder. „Und, was machen wir heute?“ „Wir? Willst du schon wieder mitmachen? Ist es nicht noch etwas früh?“ „Nein, es ist nicht noch zu früh. Also?“ „Manövrieren, was auch immer das sein soll.“ „Aha. Wann?“ „In drei Stunden.“ „Gut, dann präpariere ich mich solange.“ „Ich gehe dann mal frühstücken. Kommst du alleine klar?“ „Ja, ich komm dann nach, wenn ich bereit bin.“ „Gut.“ Er geht raus und lässt mich alleine zurück. Ich ordne die Krankenschwester an, damit sie mir zeigt, wo die Dusche ist. Sie kommt auch schon angesprintet und fragt, ob mir etwas fehlt. „Nein, mir fehlt nichts, nur eine Dusche wäre nicht schlecht.“ „Oh, natürlich, bitte folgen sie mir.“ „Ja.“ Sie geht aus dem Raum, ich schnappe mir meine Schuhe und folge ihr aus dem Raum. Sie steuert mich durch Gänge bis wir endlich in einen kleinen Raum angekommen. Es ist noch dunkel, da es so früh ist. Die Krankenschwester macht das Licht an und geht dann raus. Ich brauche etwas Zeit, um mich an das fahle Licht zu gewöhnen, doch nach einigen Minuten kann ich schon klarer sehen. Vor mir war eine kleine Duschkabine und nebenan, ein riesiger Spiegel, in dem man sich ganz drin sehen kann. Ich entkleide mich steige in die Dusche, drehe den Wasserhahn auf und direkt wieder zu. Falschen erwischt, ich wollte den mit warmem Wasser. Ich drehe an dem anderen, wo aber nur nach 30 Sekunden warmes Wasser herauskommt. Ich wasche mich und steige dann aus der Kabine, um mich fertig zu machen. Ich trockne mich, ziehe mich an und versuche vergebens meine Haare zu trocknen, doch irgendwie wollen sie nicht. Pech. Ich binde meine Haare zusammen und ziehe meine Schuhe an. Dann gehe ich raus und sehe, dass die Krankenschwester die ganze Zeit auf mich gewartet hat. „Oh, sie sind fertig. Ich geleite sie zum Ausgang, wenn sie möchten.“ „Ja, bitte.“ „Hier entlang, wenn ich bitten darf.“ Sie geht wieder voraus und geht Gänge entlang, wo ich mich verloren hätte, wäre sie nicht dabei. Wir kommen an Operationssälen und Büros vorbei, bis wir endlich das letzte Mal abbiegen und der Ausgang in Sichtweite kommt. Die Krankenschwester stellt sich neben die Tür, macht sie auf und verabschiedet sich freundlich von mir. Ich werfe einen Blick auf die Uhr: 8h30. Ich hab noch eine halbe Stunde Zeit. Ich laufe in irgendeine Richtung, in der Hoffnung dass es die richtige ist. Und natürlich nicht. Ich hab mich, wie immer wenn ich alleine bin, verlaufen. Nach zwanzig Minuten finde ich aber endlich den richtigen weg und unser Quartier. Ich gehe rein und suche den Speisesaal. Nach weiteren fünf Minuten habe ich auch diesen gefunden. Ich mache die Tür auf und gehe rein. Ich setzte mich dann zwischen Jean Bart und Bepo, die mich begrüßen. Yann begrüßt mich ebenfalls, so wie alle im Saal, und meint dann „ich hab extra auf dich gewartet mit dem erzählen, nachdem Trafalgar uns gesagt hat, dass du kommst.“ „Danke. Und, was machen wir heute?“ „Manövrieren. Ich erkläre mal. Ihr seid auf einer Schlucht, vom einen bis zum anderen Ende ist eine Schnur befestigt. Dort müsst ihr drüber. Ihr müsst dann etwas auf der anderen Seite abholen, und es so schnell wie möglich wieder auf die eine Seite zu bringen, und das so schnell wie möglich, kapiert?“ „Also, wir sind zum Beispiel auf der rechten Seite der Schlucht, wir müssen dann auf die linke Seite um etwas zu holen, um dieses Objekt dann wieder auf die rechte Seite zu bringen und das sehr schnell, richtig?“ „Jepp, genauso ist es, Saya.“ „Ach so.“ „Gut, seid ihr bereit?“ Ein gemeinsames ja ist von unserer Gruppe zu hören. Dann marschiert Yann raus und alle folgen ihm.
article
1417373409
Amara D. Saya, so jung und schon gefährlich. T...
Amara D. Saya, so jung und schon gefährlich. T...
Ich hoffe euch gefällt meine Fortsetzung, selbst wenn sie etwas kürzer ist. Ich freue mich auf Kommentare und weiteres.
http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1417373409/Amara-D-Saya-so-jung-und-schon-gefaehrlich-Teil-6
http://www.testedich.de/quiz35/picture/pic_1417373409_1.jpg
2014-11-30
407B
One Piece

Kommentare Seite 2 von 2
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Bahar ( 10363 )
Abgeschickt vor 323 Tagen
Ich werde immer Traurig bei solchen Enden
Ich hätte gehofft das sie überlebt hätte und zu ihm
zurück kehren würde........ALTER ich musste fast
heueln😭😭😭😭😭😭
Red D Hana ( 28405 )
Abgeschickt vor 383 Tagen
Schöne Geschichte. Ich finde es nicht schlimm das
sie gestorben ist. Ist halt mal ein anderes Ende. :-)
julia ( 05824 )
Abgeschickt vor 394 Tagen
Wiso musste sie sterben ? Es wäre eine so tolle Geschichte
Geworden mit einem Super Happy End hättest du nicht einen
teil mit der und einen teil mit Happy End machen können ?
Yumiko ( 75875 )
Abgeschickt vor 462 Tagen
Tolle Geschichte!!! Aber wieso musste sie sterben!?
Rika Nara Weasley ( 27463 )
Abgeschickt vor 589 Tagen
COOLE Geschichte, bis auf das Ende. Echt BLÖD
das sie DRAUFGEHT!!
Silber_Kralle ( 37703 )
Abgeschickt vor 669 Tagen
Hey Saya ^^ die Story war richtig geil und ich habe den lachflash des Jahrtausends bekommen als Sara Kid angeschrien hat als er sie die Klippe runtergeschubst hat andere das [BEEP] ende ist so verdammt traurig weil sie einfach absäuft aber sonst ist die Story einfach nut cute
Grüße SK
Luna ( 70021 )
Abgeschickt vor 676 Tagen
dein ernst ???? so geht die geschichte aus ! so was hätte ich nicht erwartet und wieso ist nicht noch dabei wie er auf seine leute trift und es ihnen erzählt???? sie haben saya doch auch gemocht!!!
Kaida D. Alexa ( 53935 )
Abgeschickt vor 687 Tagen
Eine tolle Geschichte die ich persönlich nicht aufhören kann zu lesen weil sie einfach so gut ist. Ich habe mir eine PDF geholt um alles lesen zu können ich muss auch immer weinen wenn Tai stirbt aber trotzdem super Story. Ace ist der Cousin von Saya aber was ist dann Ruffy von ihr ich weiß ja das Ruffy u. Ace nicht Blutsverwantde sind aber sie benehmen sich wie Brüder naja ich bin aufjeden fall überzeugt das diese Story alle übertrumpft
Tatze123 ( 39188 )
Abgeschickt vor 700 Tagen
runter geschubst * sry verschrieben ^^
Tatze123 ( 39188 )
Abgeschickt vor 700 Tagen
Das ende war so traurig T-T aber eine richtig Geile Story hab den lachflash des Jahrhunderts bekommen bei dem teil mit der klippe wo Law Kids runter hust oh war das geil Hahahahaha XD!
MonkeyD.Saya ( 56884 )
Abgeschickt vor 714 Tagen
Tut mir Leid wenn ihr das glaubt, ich habe den film auf jeden fall nie gesehen und die bücher nie gelesen... Ich bin auf die Idee gekommen, weil ich es in einem buch gelesen hatte und es interressant fand
Ich bitte nochmals um entschuldigung falls ihr das geglaubt habt.
Saski ( 73674 )
Abgeschickt vor 715 Tagen
Kann es sein, dass Du Dir das mit Spielen aus die Tribute von Panem
abgeguckt hast?Weil es mich SEHR an diesen Film erinnert.
Albtraumruffy ( 03028 )
Abgeschickt vor 722 Tagen
Ohhh voll geile ff aber am ende tot boah das war so trauri
gülbi-chan ( 43681 )
Abgeschickt vor 735 Tagen
Die FF ist gut weiter so!;-)
Saru ( 14139 )
Abgeschickt vor 789 Tagen
ich liebe die Geschichte einfach bitte schreib schnell weiter ich muss wissen wie es weiter geht
Talia ( 06220 )
Abgeschickt vor 802 Tagen
Wow einfach Wow
Wann geht's weiter
Ich leibe deine Story

LG Talia
MonkeyD.Saya ( 69049 )
Abgeschickt vor 818 Tagen
Ich danke euch dass ihr meine Geschichte so mögt, aber ihr müsst wohl noch etwas abwarten, denn mein Computer ist Kaputt :'( und ich muss bis nächste Woche warten bis er angeliefert wird und all meine Fortschritte in der Geschichte waren drauf. Ich bitte euch um noch etwas Geduld, es wird sich lohnen...
Danke im Vorraus für euer Verständnis, eure MonkeyD.Saya
Taffnuss ( 34930 )
Abgeschickt vor 818 Tagen
Bitte schreib schnell weiter 😜
Saru ( 29882 )
Abgeschickt vor 847 Tagen
Bite bite du musst ganz schnell weiter schreiben sonst glaube ich das ich mein Handy vor Wort gegen die Wand schmeiße also bitte schreib weiter gesponsert von ein Herz für Handys 😂
Yuna ( 47068 )
Abgeschickt vor 873 Tagen
Komm schon schneller. Wer ist dass? Und Coooooooooooool!