Springe zu den Kommentaren

Guardians of Camelot (Band1)Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.022 Wörter - Erstellt von: Kalinekalu - Aktualisiert am: 2014-12-01 - Entwickelt am: - 907 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Das ist die Fortsetzung von dem ersten Teil.
In diesem Teil lernt Alice Mordred kennen ;D
Zwar auf eine nicht ganz so nette Weise aber Alice
findet ihn sympathisch.
Und dann gibt es noch diese Morgana
für Alice beginnt eine Reihe von Rätseln...

1
Ich verbrachte mehrere Wochen in Camelot.

Neben Merlin hatte ich noch viele andere Freunde gefunden. Auch Arthur gehörte zu meinen Freunden.

An einem bewölktem Tag ritten Merlin, Arthur und ich gerade aus bis Merlin einen Schmerz erfüllten Schrei ausstieß und zu Boden fiel.
Erschrocken sprang ich vom Pferd und rannte zu Merlin. "Ein Pfeil!", rief ich Arthur zu. Arthur legte Merlin über sein Pferd.
"Schnell weg!", sagte er. Als ich wieder auf mein Pferd steigen wollte packte mich jemand von hinten und zog mich zum Wald.
Arthur wollte mir folgen und mich befreien. "Nein! Reite zurück nach Camelot!", schrie ich doch Arthur hörte nicht.
Plötzlich schnellte ein Pfeil knapp an Arthur vorbei. Er schaute mir besorgt nach bis er dann zurück nach Camelot galoppierte.
***
Ich schlug wie wild um mich doch dem Mann der mich über seine Schultern gelegt hatte war das egal.
Wenig später setzte er mich an einen Baum und fesselte mich. "Lasst mich frei sonst wird das Konsequenzen tragen! Ich werde euch fertig machen!", rief ich doch der
Mann der mich getragen hatte setzte sich ein paar Meter weiter neben das Feuer und lachte.
Nach ein paar Minuten kam ein Schwarzhaariger junger Mann auf mich zu. Seine grünen Augen leuchteten Lebhaft.
Er stellte sich vor mich. "Willkommen in Morganas Wald!", erklärte er knapp.
"Ich denke eher das es Arthurs Wald ist und das Morgana oder wie die heißt gerne Königin wäre. . . . ", antwortete ich abwertend.
Der Mann mit den grünen Augen nickte erstaunt "Respekt. Du kennst Morgana anscheinend. Das ist ja gut dann wirst du dich sicher freuen bei ihr wohnen
zu dürfen . . Im Verlies!", lachte er,"Oh. . wie unhöflich von mir, ich bin übrigens Mordred!" er deutete eine Verbeugung an.
Mein Blick verdüsterte sich war aber gleichzeitig abwesend.
Mordred! Mordred? schwirrte es mir im Kopf herum, Ich kannte ihn irgendwo her aber von wo?
Ich sah Mordred nun tief in die Augen. "Halt die Klappe! Deine Dämlichen Kommentare kannst du dir sparen!", sagte ich
Mordred sah mich an als ob ich verrückt wäre.
"Ich glaube du bist lieber still! Denn du bist gefangen nicht ich!", sagte er so leise das selbst ich ihn kaum verstehen konnte.
"Was machst du eigentlich hier alleine im Wald?", fuhr er fort,"Ich dachte Frauen vom Königshof sind immer in Begleitung tausender Männer!"
"Ich war ja eigentlich auch mit dem König unterwegs!", meckerte ich.
"Der König! Arthur! Der Sohn des Magie hassenden König Uther der Tod ist ", hauchte er.
Mein Blick verdüsterte sich wieder. "Du bist doch gar nicht so dumm wie ich dachte!", erklärte ich.
Mordred senkte den Blick "Es hat den Anschein das du ziemlich frech bist. . . ", begann er. "Hey Mordred sonst bist du doch nicht so gesprächig!", rief einer der Männer.
Mordred sagte noch: "Du darfst nicht erwarten das ich dich verschone.!" Dann legte er sich zu den anderen ums wärmende Feuer.
Spät in der Nacht scheuerte ich die Fesseln los und schlich auf leisen Sohlen davon.
Leider bemerkte mich einer der Männer und kam mir hinterher gerannt.
Ich rannte so schnell das meine Lungen schmerzten, aber das war egal Hauptsache weg von hier!
Mein Verfolger hatte ein Schwert bei sich. Der würde mich nicht so schnell einholen denn ich war sehr schnell.
Dachte ich, denn schon wenige Meter später waren wir fast auf Augenhöhe, er holte aus und stach zu.
Ich spürte wie sich die kalte Klinge des Schwertes durch meine Seite bohrte.
Erschöpft glitt ich zu Boden. Mordred hatte mein Fehlen anscheinend auch bemerkt den er kam angerannt
"Du Schwachkopf! Wir brauchen sie lebend!", war das letzte was ich noch hörte. . .
***
Als ich aufwachte saß nur Mordred am Feuer das noch leicht Qualmte. Meine Wunde war versorgt worden.
"Geh'! Sofort! Bevor die anderen wiederkommen!", fauchte er mich an.
Er nickte in Richtung Wald. "Dahinten ist dein Pferd. Und das du dich ja beeilest! Wenn sie dich finden werden sie uns beide töten!"
Dankend nickte ich Mordred zu.
***
Als ich in Camelot ankam fiel Arthur mir um den Hals.
"Ich dachte schon sie haben dich umgebracht. ", sagte er erleichtert.
Ich versuchte zu lächeln aber ich war nicht in Stimmung.
Arthur musterte mich. Ich hielt meine Hand wohl ein bisschen zu auffällig über die Wunde, denn Arthur drückte sie weg und sah mich an. Dann schleifte er mich zu Gaius.
"Wo ist Gaius?", fragte Arthur. "Kräuter sammeln wie meistens um diese Zeit!", antwortete Merlin.
"Dann musst du Alice behandeln! Sie hat eine Stichwunde!", erklärte Arthur.
Merlin schaute sich die Wunde an. Dann sagte er:"Ist nicht so wild. Die Wunde ist nur Oberflächlich. Nichts Großes. "
Merlin verband die Wunde behutsam.
***
Fortsetzung:(Band1) Teil 3

Kommentare (5)

autorenew

Moon (35336)
vor 759 Tagen
Jej ich kann es kaum erwarten auf den Beichten Teil
kalinekalu (81120)
vor 789 Tagen
Öhöm..ich habe außversehen im 5. Teil am anfang immer Cendric
geschreiben XD Natürlich heißt es Cendred ;)
Love (83514)
vor 812 Tagen
Du musst bitte unbedingt weiter schreiben
das ist echt eine coole Geschichte
Moon (75384)
vor 826 Tagen
Schreib bitte bitte weiter
Blue Angel (52197)
vor 882 Tagen
Bitte kannst du weiter schreiben???
Es ist sehr Cool,was du da geschrieben hast...