Heimatlos *Kapitel 12*

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.497 Wörter - Erstellt von: AliceChantal - Aktualisiert am: 2014-12-01 - Entwickelt am: - 1.815 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Sooo, nächster Teil xD

    1
    *"Wer wird sterben? Sag es mir!" "Es stirbt deine Tochter!..." Nach diesen Worten verschwand die Figur...* Ich fuhr erschrocken au
    *"Wer wird sterben? Sag es mir!" "Es stirbt deine Tochter!..." Nach diesen Worten verschwand die Figur...*

    Ich fuhr erschrocken aus dem Schlaf hoch... Was ist geschehen... wie sollte ich mich jetzt noch entscheiden? WIE? Und wieso meine Tochter? Ich habe doch keine...
    Es müsste gegen um 3 gewesen sein... Es war mir bewusst, dass wir heute die entscheidende Schlacht schlagen, aber ich konnte nicht mehr schlafen... Ich stieg aus dem Bett und ging in das Badezimmer... Ich erfrischte mich und zog mir dann eine grüne Leggings und eine schwarze Tunika, dazu meine schwarzen Stiefel... Ich legte noch schnell meine Rüstung bereit, meine Waffen und verließ dann mein Zimmer. Ich ging hinaus zum weißen Baum. Dort setzte ich mich auf eine Bank... Ich beobachtete die Sterne... Ich fühlte mich seit klein auf zu den Sternen hingezogen. Ich liebe ihr kaltes, beruhigendes Licht... Ich bemerkte wie jemand sich mir näherte... Es war Legolas... warum war er noch wach? "Warum bist du wach?" fragte ich ihn, nachdem er sich zu mir gesetzt hatte. "Ich konnte nicht mehr schlafen..." "Dann geht es dir wie mir..." Wir schwiegen und blickten in den Nachthimmel. Nach kurzer Zeit legte er einen Arm um und zog mich an sich... "Nauthui im na gen na lû pân. Gûr nîn û-deritha mile chen... renich i beth?" (Gedanklich bin ich zu jeder Zeit bei dir. Mein Herz wird nicht aufhören dich zu lieben... Erinnerst du dich an diese Worte?) "Mae..." (Ja...) flüsterte ich bejahend.... Er küsste mich auf meine Stirn. "Ich verspreche dir, ich werde dich immer lieben und das wird sich nie ändern!" "Auch wenn ich nicht da bin... was wenn ich heute in der Schlacht sterbe.... oder wenn ich dich verlassen muss, um meine Familie zu retten und damit etwas aufs Spiel setzte, was mir das Herz zerreißt..." Ich sah ihm in die Augen, ich wollte es in seinen Augen sehen, das er seine Worte ernst meint, die er nun zu mir sagen wird... "Ich werde dich immer lieben!... Aber sag mir... was meinst du mit deinen Worten?" Er sah mich besorgt an, doch ich schüttelte nur den Kopf... "Nicht so wichtig... ich erzähle es dir ein andermal" Ich lächele ihn an, doch er bemerkte das es kein ehrliches Lächeln war... " Garon lu..." (Ich habe Zeit...) Er sah mich mitfühlend an und ich erzählte ihm alles... alles über meine Träume... Nach dem ich geendet hatte nahm er mich in die Arme... "Ich liebe dich! Und auch wenn du nicht hier bist, egal für was du dich entscheidest... ich werde dich immer lieben und auf dich warten! Denn mein Herz gehört dir! An ngûr nîn, mân nîn, meleth nîn!" (To my Heart, my Soul, my Love...! *Auf Englisch klingt es schöner *) Ich sah ihm mit Tränen in den Augen an... "Ich kann es immer noch nicht verstehen, warum jemand wie ich, so jemanden wie dich lieben darf... Ich liebe dich..." Nach meinen Worten liefen mir meine Tränen nun über die Wangen. Legolas nahm mein Gesicht in seine Hände und wischte meine Tränen weg. Wir sagten nichts mehr und blickten nur in unsere Augen. Ich sah seine Liebe in seinen Augen... Er kam mir immer näher und irgendwann küssten wir uns... Es war ein sanfter, liebevoller Kuss.. Ein Kuss den man nur von einer Person bekommen kann... Von seinem Liebsten, seinem Herzen... Wir saßen noch ein wenig beieinander, bis ich irgendwann in seinen Armen einschlief...
    Als ich am nächsten Morgen aufwachte, fand ich mich in meinem Bett wieder... Meine Rüstung, die ich in der Nacht auf mein Bett gelegt hatte, lag nun auf einem Stuhl in der Ecke... Es musste nun gegen um 7 sein... ich stand auf und machte mir nur noch einmal die Haare, denn angezogen war ich ja bereits... Ich sah in den Spiegel, der an der Wand hang... Ich war immer noch so zart von der Statur wie früher, nur sah man mehr Konturen... mehr Muskeln... Ich hatten mich vom Ausdruck her geändert... Das unschuldige, ungetrübte Glitzern von meinen Augen war verblasst... Es war nicht gänzlich verschwunden, jedoch leichter als zuvor... Ich war nicht mehr das Kind aus meiner Zeit, in der man mit 16noch als Kind galt, ich war nun eine erwachsene Frau, die Sorgen, Leid und Liebe kennengelernt hatte und nie mehr so sein wird wie früher... Meine Haare waren nun auch nicht mehr wirklich rot... Sie hatten oben ihr natürliches starkes braun und unten (ein wenig wie Ombré) hatten sie das kräftige Rot... Es war heraus gewachsen... außerdem waren meine Haare nun um einiges länger.... An meiner Haut hatte sich aber nichts geändert... ich war immer noch so blass wie vorher... Ich betrachtete noch einmal mein Spiegelbild, wobei ich an früher dachte und ging hinaus... Ich wollte eigentlich raus gehen um frische Luft zu schnappen, doch zog mich Eowyn mit zum Frühstück. Ich steuerte gleich den Platz neben Legolas an... Jeder war schon wach. Kein Wunder es ist sicherlich jedem gegangen wie mir und Legolas. Das Frühstück verlief schweigend, zumindest fast. Ab und zu hatte mal jemand was gesagt, aber nicht viel. Nach dem Frühstück herrschte rege Aufregung, denn jeder machte sich bereit zum schwarzen Tor zu reiten, in die entscheidende Schlacht.
    Ich ging in mein Zimmer und zog meine Rüstung an, befestigte meine Waffen an meinem Körper und ging dann mir meinem Helm in der Hand raus um zum Stall zu laufen und Amrês fertig zu machen. Naja, ok, viel musste ich nicht fertig machen, aber ich putze, streichelte und redete noch einmal mit ihm... Ich wusste danach ist alles vorbei, danach musste ich mich entscheiden... danach werde ich meine Familie nie wieder sehen... "Na Kleines! Bereit zum Kämpfen?" Gimli kam in den Stall und hatte wohl gute Laune, die ich ihm nicht kaputt machen wollte. "Bereit zum Gewinnen!" sagte ich entschlossen und wir lachten zusammen los. Aragorn, Legolas, Gandalf, Merry und Pippin kamen nun auch in den Stall. "Nun sind wir alle hier versammelt und vielleicht zum letzten Mal..." fing Gandalf an. "Wird da jemand sentimental?" fragte ich ihn mit einem neckischem Grinsen auf den Lippen. Er grinste nur zurück. "Egal was da draußen passiert... ich danke euch für eure treue und für dieses Abenteuer, dass wir zusammen bestreiten durften!" Aragorn lächelte uns allen zu. Ich spürte wie mir die Tränen kamen, doch unterdrückte sie und drehte mich vorsichtshalber zu Amrês um. "Danke... für alles und für jeden von euch, weil ich euch kennenlernen durfte..." sagte ich flüsternd und immer noch mit dem Rücken zu den Anderen. Ich spürte wie Legolas hinter mich trat. "Nein... Danke, dass wir dich kennenlernen durften!" sagte er flüsternd, auf Elbisch zu mir, sodass Gandalf und Aragorn die Einzigen waren, die es hören konnten. Ich drehte mich zu ihm um und lächelte zuerst ihn und dann alle anderen an. "Alle sind bereit!" Eomer kam in den Stall. "Gut! Dann wollen wir los!" Aragorn schnappte sich Brego, der schon bereit dastand und ritt hinaus. Wir folgten ihm auf unseren Pferden.
    Es war Mittag, als wir am schwarzen Tor ankamen. Aragorn ritt mit Gandalf, den Hobbits, Eomer, Gimli, Legolas, einem Gondorianer und mir zum Tor vor. Die Anderen blieben in sicherer Entfernung erstmal stehen. "Lasst den Herren des schwarzen Landes herauskommen! Er soll seine gerechte Strafe erhalten!" rief Aragorn und erstmal passierte nichts, bis sich das Tor öffnete und ein einzelner Reiter heraus kam... Es war Saurons Mund... " Mein Gebieter, Sauron der Große wünscht euch willkommen. Ist hier einer in diesem Haufen, der ermächtigt ist, mit mir zu verhandeln?" Er konnte nichts sehen, somit wusste er zwar, dass mehrere da waren aber nicht wer und wieviele... Gandalf fing an mit ihm zu sprechen... " Wir sind nicht gekommen, um mit Sauron zu verhandeln, dem Treulosen und Verfluchten. Bestelle deinem Herrn dies: Die Streitmächte Mordors müssen sich auflösen. Er selbst hat dieses Land zu verlassen und nie zurückkehren." " Ha, der alte Graubart." sagte Saurons Mund spöttisch. "Ich habe einen Gegenstand, den zu zeigen mir befohlen wurde." Er hielt ein Mithril- Hemd hoch und mich durchfuhr ein zucken. Mir war sofort klar, dass es von Frodo war. Alle waren zu tiefst bestürzt und mussten sich zusammen reißen nichts zu sagen, doch Pippin konnte sich nicht zurück halten. " Frodo." sagte er ungläubig und Saurons Mund warf Gandalf das Hemd zu. " Frodo!" schrie Pippin nun schon fast und Gandalf hatte zutun ihn zur Ruhe zu bewegen. "Ruhe!" "Der Halbling war euch teuer, wie ich sehe. Wisst, dass er durch die Hand seines Gastgebers sehr gelitten hat. Wer hätte gedacht, dass jemand, der so klein ist, so große Schmerzen erträgt. Und das hat er, Gandalf, das hat er." Saurons Mund musste noch in die Wunde drücken, wie es nicht anders zu erwarten war... Ich sah wie sich Tränen in Gandalfs Augen sammelten. Aragorn ritt vor zu Saurons Mund. " Und wer ist das? Isildurs Erbe? Es braucht mehr für einen König als eine geborstene Elbenklinge." sagte dieser Spöttisch. Aragorn sagte nichts sondern schlug wütend Saurons Mund den Kopf ab. Natürlich kam nun der Kommentar von Gimli... "Damit wären die Verhandlungen wohl abgeschlossen..." "Ich glaube es nicht... Ich will es nicht glauben!" Aragorns Zorn war geweckt. Ich bemerkte wie Sauron sein Auge auf das Tor, auf uns richtete... Das Tor fing an sich zu öffnen und die Orkarmee kam hinaus. " Zieht euch zurück! Zieht euch zurück!" schrie uns Aragorn entgegen und wir galoppierten zurück zu unseren Männern. Die Orks umzingeln uns und im Gegensatz zu ihnen waren wir nur eine Handvoll... Wir, die Gefährten, ich und Eomer standen in der ersten Reihe. Aragorn ritt vor uns auf und ab. Wir hatten unsere Pferde schon frei gelassen. "Ich hätte nie gedacht, dass ich mal Seite an Seite mit einem Elb sterbe." sagte Gimli, welcher neben mir und Legolas steht. " Wie wäre es Seite an Seite mit einem Freund?" fragte Legolas mit einem Lächeln. " Ja. Da hätte ich nichts dagegen." entgegnete Gimli ebenfalls mit einem Lächeln... Ich war froh darüber und griff nach Legolas' Hand. Wir standen ruhig da und Aragorn begann mit einer Ansprache. " Haltet eure Stellung! Haltet eure Stellung! Söhne Gondors und Rohans, meine Brüder! In euren Augen sehe ich dieselbe Furcht, die auch mich verzagen ließe. Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt, da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freundschaft Bande bricht. Doch dieser Tag ist noch fern. Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht, doch dieser Tag ist noch fern! Denn heute kämpfen wir! Bei allem, was euch teuer ist auf dieser Erde, sage ich: Haltet stand, Menschen des Westens!" Diese Ansprache brachte uns neuen Mut und mit einem "Für Frodo!" von Aragorn stürmten wir los in die letzte und alles entscheidende Schlacht!
    Wir waren standhaft und kämpften mit all unserer Kraft. Ich sah gerade wie die Nazgul angeflogen kamen. "GANDALF?" schrie ich übers Schlachtfeld ihm zu... Er nickte nur und da sah ich schon wie die Adler uns zu Hilfe kamen. Ich kämpfte tapfer weiter und entfernte mich immer weiter von meinen Gefährten... Solange bis ich am Rand des Schlachtfeldes kämpfte... Ich bemerkte es nicht mal wirklich, bis hinter mir einer der Nazgul auftauchte... Er hob sein Schwert und wollte mir den Kopf abschlagen, doch da hatte er die Rechnung ohne mich gemacht, denn ich wich aus und stand nun hinter ihm. Wir kämpften verbissen, bis er plötzlich einfach so davon lief, zu seinem drachenähnlichem Etwas und flog davon. Ich wollte es nicht akzeptieren, dass er mich einfach stehen ließ, ich konzentrierte mich auf ihn und wiederholte innerlich immer wieder die Worte *Stirb, und komm nie wieder!" auf Elbisch... Dann, wie aus dem nichts, schlug ein Blitz in den Nazgul ein und er stürzte herab... Ich fasste mich wieder, denn ich hatte nicht erwartet, dass ich wirklich so stark bin und rannte wieder in das Kampfgetümmel. Ich arbeitete mich nach vorne zu meinen Gefährten durch. Ich sah gerade wie Aragorn gegen einen Ork kämpfte und... der Ork Aragorn auf den Boden schleuderte und sich auf ihn stellte... Legolas sah das auch und wir versuchten zu ihm zu kommen... Dann fiel es mir endlich auf, ich könnte doch mit meiner Zauberkraft... Noch bevor ich den Gedanken zu Ende denken konnte kam ein Ork auf mich zu und drückte mich auf den Boden... Er legte seine Klinge an meinen Hals und wollte sie gerade runter drücken, als ich ihn einfach durch reine Willenskraft und natürlich durch meine Zauberkraft durch die Luft schleuderte und ihn direkt auf einen spitzen Stein fallen ließ. Ich stand wieder auf und wollte weiter kämpfen, als sich unser alle Blicke auf Saurons Turm richteten... Wir beobachteten wie zusammen fiel und Saurons Auge explodierte. Die Orks rannten davon und alle fingen an zu jubeln, nur ich nicht... Mir wurde gleich nachdem das Auge Saurons explodiert war schwindelig... schwindliger wie je zuvor... Und ich begann zu wanken... ich kniete mich auf den Boden um nicht umzukippen. Das jubeln verschwand und ich sah auch warum. Der Schicksalsberg spieh Lava und Frodo und Sam waren noch dort... Ich wollte aufstehen um ihnen zu Helfen. Vielleicht könnte ich den Berg aufhalten, doch ich konnte nicht... ich war zu schwach... Alles wurde still um mich herum. Das Letzte was ich sah war wie Gandalf mit den Adlern zum Schicksalsberg flog und Legolas auf mich zugerannt kam, danach wurde alles Schwarz um mich herum...

article
1416742628
Heimatlos *Kapitel 12*
Heimatlos *Kapitel 12*
Sooo, nächster Teil xD
http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1416742628/Heimatlos-Kapitel-12
http://www.testedich.de/quiz35/picture/pic_1416742628_1.jpg
2014-11-23
402C
Herr der Ringe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.