Springe zu den Kommentaren

Naruto Fanfiction: A Fire Bird Story

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
21 Kapitel - 52.567 Wörter - Erstellt von: Ehhhwhat - Aktualisiert am: 2015-06-29 - Entwickelt am: - 7.447 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier in dieser Fanfiction geht es um einen von mir erfundenen Naruto Charakter. Wer das ist werdet ihr noch erfahren: D Ich will mich schon im Voraus für die zahlreichen Rechtschreibfehler und mangelhaften Formulierungen entschuldigen. Sorry ^^
Außerdem hab ich keine Ahnung ob die Dinge die ich mir ausgedacht habe irgendeinen Sinn machen. Fangt einfach mal an zu lesen. Würde mich sehr freuen:)
Wenn ihr wollt könnt ihr mir auch ein Kommentar mit eurer Meinung hinterlassen.
Viel Spaß und liebe Grüße ehhhwhat ^-^

Naruto und Naruto Shippuuden mit all seinen Charakteren gehört Masashi Kishimoto. Mir gehört nichts außer mein OC.

1
A Fire Bird Story Charakter: -Name: Rei Amatsukami -Alter: 4 Jahre zu Beginn -Größe: 171,3 cm (mit 16 Jahren) -Haare: blond, mittlere Länge, manchm
A Fire Bird Story

Charakter:
-Name: Rei Amatsukami
-Alter: 4 Jahre zu Beginn
-Größe: 171,3 cm (mit 16 Jahren)
-Haare: blond, mittlere Länge, manchmal zum Zopf gebunden
-Augenfarbe: helles orange


Die Sonne schien schwach durch den Nebel auf ein kleines Dorf im Reich der heißen Quellen. Ein paar Kinder rannten durch die Straßen. Rei spielte mit ihren Freunden fangen und sie übten mit den Kunais umzugehen. Nächstes Jahr dürfen sie endlich auf die Ninja Akademie in Yugakure gehen. Bis dahin wollen sie alle noch viel stärker werden. Als es langsam Abend wurde kam ihr Bruder Ryu angelaufen. ’’Rei komm mit! Schon vergessen? Du wolltest doch mit mir und Vater trainieren!’’ Sofort verabschiedete sie sich von ihren Freunden und rannte zu ihrem Bruder. Er war schon Jonin obwohl er erst 16 war. ‚‚ Na was habt ihr heute so alles gemacht?’’ ‚‚ Wir haben trainiert. Wie echte Ninjas. Cool oder?’’ ‚‚ Ja. Wenn du und deine Freunde so weiter machen werdet ihr alle bestimmt einmal sehr gute Jonin die unser Land verteidigen. Aber bis dahin ist es noch ein langer und vor allem anstrengender Weg.’’ ‚‚ Mir egal wie anstrengend es wird. Ich werde das schaffen. Wie war deine Mission?’’ ‚‚ Es ist alles gut verlaufen.’’ ‚‚ Wo wart ihr denn?’’ ‚‚ In Konoha.’’ ‚‚ Wo ist das denn?’’ ‚‚ Es ist eins der großen versteckten Dörfer und liegt im Feuerreich. Man nennt es auch das Dorf versteckt unter den Blättern. Ich muss sagen es war wirklich schön da. Aber jetzt bin ich froh wieder zu Hause zu sein. Los komm Vater wartet sicher schon.’’ Sie waren am Haus angekommen. Es stand direkt neben dem großen Vulkan. Draußen vor der Tür stand ihr Vater und lächelte sie an. ‚‚ Willkommen zurück meine beiden’’, begrüßte er sie. ‚‚ Hallo Vater’’. antworteten seine beiden Kinder. Zusammen gingen die drei zum Trainingsplatz. ‚‚ Also Ryu heute werden wir wieder mit dem Chakra des Phoenix trainieren.’’ ‚‚ Ja Vater.’’ Ryu ging auf die andere Seite des Platzes. Rei sah erschrocken zu als er plötzlich anfing zu brennen. Sie wollte zu ihm rennen aber der Vater legte ihr beruhigend die Hand auf die Schulter. ‚‚ Keine Sorge. Ihm passiert nichts. Schau es dir an. Das ist die wahre Kraft unseres Clans.’’ ‚‚ Was ist die wahre Kraft und warum brennt Ryu?’’ ‚‚ Feuer kann Mitgliedern unseres Clans nichts anhaben. Das hast du vielleicht schon mal gemerkt. Wenn du die Flamme einer Kerze anpackst passiert dir nichts. Jeder andere würde sich verbrennen. Das gilt für jede Art von Feuer. Auch für das das durch Chakra erschaffen wurde und sogar für die schwarzen Flammen des Uchiha Clans. Und dieses Chakra das Ryu umgibt ist das des Phoenix.’’ ‚‚ Warum hat er denn so ein seltsames Chakra?’’ ‚‚ Ich werde dir die Geschichte erzählen. Hör also gut zu.’’ ‚‚ Ja.’’ ‚‚ Es geschah vor vielen Jahrhunderten. Unser Clan war einer der ersten dieser Weltgeschichte und jeder Clan von damals besaß eine besondere Fähigkeit. Wie der Uchiha Clan mit seinem Sharingan. Wir hingegen waren aber klein und unbedeutend. Zu dieser Zeit waren wir noch Nomaden die durch die Länder zogen. Immer wieder wurden wir von anderen überfallen. Doch das änderte sich alles als sich der Anführer unseres Clans sich eines Tages am Fuße dieses Vulkans wiederfand. In ihm lebte damals noch der Phoenix. Es gefiel dem Phoenix nicht das wir uns hier niedergelassen hatten um seinen Berg nach Gold und anderen Schätzen zu plündern also trat er dem Anführer entgegen. Die beiden Kämpften Tagelang und letztendlich ging unser Uhrahne als Sieger hervor. Er versiegelte das Chakra in sich und es wurde über Generationen weitervererbt. Seitdem besitzt die Hauptfamilie diese Fähigkeit. Und du gehörst auch dazu.’’ Er deutete auf Rei. ‚‚ Was war dieser Phoenix überhaupt’’, fragte Rei. ‚‚ Es war ein Wesen das aus verschiedenen Chakra Resten entstanden ist. Unter anderen auch aus dem von Bijuu Geistern.’’ Unglaublich. Rei packte sich an den Bauch. Sie wusste von dem seltsamen Symbol auf ihrem Bauch aber, dass es ein Siegel für einen Dämon ist hätte sie nie gedacht. Und das sie es später sogar beherrschen kann auch nicht. Es war ein merkwürdiges Gefühl. ‚‚ Sehr gut Ryu. Jetzt wende mal ein paar Jutsus an die ich dir beigebracht habe.’’ Ryu nickte nur und begann Fingerzeichen zu machen. Als er fertig war zitterte er am ganzen Körper. Erwar wohl ziemlich geschwächt. ‚‚ Ryu hör auf! Sonst fängt das Chakra an dich zu kontrollieren’’, rief der Vater ihm zu. Sofort verschwanden die Flammen und Linien auf Ryu`s Körper. Er schwankte kurz und stützte sich mit den Händen auf die Knie. ‚‚ Und wie war ich Vater?’’ ‚‚ Du verbesserst dich von Tag zu Tag.’’ ‚‚ Das war unglaublich Ryu’’, rief Rei und sprang in seinen Arm. ‚‚ Danke Kleine. Irgendwann kannst du das auch mal.’’ ‚‚ So Rei. Jetzt zu dir. Ich habe dich nicht nur zum zuschauen hergebeten sondern um dir etwas beizubringen’’, sagte der Vater und zog einen Stock hinter seinem Rücken hervor. ‚‚ Das hier ist ein Bokken.’’ ‚‚ Ein was?’’ Er und Ryu lachten. ‚‚ Ein Bokken ist ein Übungsschwert. Es wäre noch zu gefährlich dich mit einem echten trainieren zu lassen’’, erklärte ihr Vater. Rei nickte und nahm den Stock. Er war schwerer als sie gedacht hatte. ‚‚ So und jetzt versuch mal meine Bewegungen nachzumachen.’’ Ihr Vater zog sein Schwert. Das Training war anstrengend und als sie zurück kamen waren alle erschöpft.
Am nächsten Morgen stand Rei extra früh auf um trainieren zu gehen. Sie zog sich an und packte schnell ihre Tasche. Dann rannte sie in die Küche um sich was zu Essen zu holen. Doch auf dem Weg stieß sie mit, jemanden zusammen. Es war ihre Mutter. ‚‚ Rei warum bist du denn schon wach Schätzchen?’’ ‚‚ Ich wollte trainieren gehen.’’ ‚‚ Aber doch noch nicht so früh.’’ ‚‚ Warum denn nicht?’’ ‚‚ Darum nicht. Was ist wenn dir was passiert? Dann ist niemand da um dir zu helfen. Warte am besten auf Vater oder Ryu.’’ ‚‚ Aber das dauert noch so lange bis die fertig sind.’’ ‚‚ Weißt du ein guter Ninja muss auch geduldig sein.’’ ‚‚ Na gut ich werde warten.’’ ‚‚ Gut. Komm mit. Wenn du schon wach bist kannst du mir auch gleich beim Frühstück machen helfen.’’ ‚‚ War ja klar’’, seufzte Rei und folgte ihrer Mutter. Nach dem Frühstück lief sie zu ihrem Vater. ‚‚ Vater! Können wir trainieren?’’ ‚‚ Nein tut mir leid Rei. Ich muss nach Yugakure. Der Feudalherr will mich sprechen. Aber ich glaube Ryu hat Zeit. Frag ihn mal. Bis heute Abend.’’ ‚‚ Ja bis später.’’ Ihr Vater strich ihr noch einmal über den Kopf dann ging er. So schnell Rei konnte rannte sie in den Garten wo ihr Bruder im Gras lag. ‚‚ Ryu?’’ ‚‚ Hm?’’ ‚‚ Kannst du mit mir trainieren gehen?’’ ‚‚ Jetzt?’’ ‚‚ Ja.’’ ‚‚ Okay pack schon mal deine Sachen.’’ ‚‚ Hab ich schon.’’ ‚‚ Na dann können wir ja gehen.’’ Er sprang auf. Sie gingen gemeinsam zum Trainingsplatz. ‚‚ Ich kämpfe nicht mit einem Schwert. Also kann ich dir da auch nichts beibringen. Sag mal möchtest du ein Jutsu lernen?’’ ‚‚ Ja klar’’, rief Rei begeistert. ‚‚ Okay.’’ Ryu zeigte ihr die Fingerzeichen. ‚‚ Präg sie dir gut ein. Also zuerst musst du die Fingerzeichen machen die ich dir gerade gezeigt habe. Dann musst du dein Chakra konzentrieren es in Feuer umwandeln und alles durch den Mund heraus spucken. Verstanden?’’ Rei nickte und befolgte seine Anweisungen. Ein riesiger Feuerstrahl schoss aus ihrem Mund. Ryu stand beeindruckt neben ihr. ‚‚ Wow das war wirklich gut.’’ ‚‚ Okay’’, antwortete Rei noch leicht geschockt. ‚‚ Du hast ein großes Talent. Aber du musst trotzdem noch trainieren.’’ Bis es Abend wurde trainierten die beiden weiter. Als sie zurück kamen war ihr Vater wieder da. Er schien verärgert. Stolz erzählte Rei ihm von den Trainingsergebnissen und auch er war beeindruckt. Mit jedem Tag steigerte sie sich und nach ein paar Wochen war Rei schon viel stärker.

‚‚ Sie lernt schnell Vater’’, sagte Ryu. Er und sein Vater saßen zu zweit draußen im Garten hinter dem Haus. ‚‚ Ja. Es gibt nicht viele Menschen mit so einem starken Chakra. Wenn sie so weiter trainiert wird sie ein außergewöhnlicher Ninja werden. Ihre Fähigkeiten übertreffen sogar meine.’’ ‚‚ So stark? Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Aber wir werden sehen was die Zukunft mit sich bringt.'',, Ich bin mir sicher sie wird irgendwann mal alle übertreffen. Du solltest dir ihrer Stärke bewusst sein Ryu.'',, Hon war auch stark und trotzdem ist er gestorben.'',, Ja, Hon war stark aber du kannst deinen Bruder nicht mit deiner Schwester vergleichen. Ausserdem weißt du das es nicht der Kampf war der ihn in die Knie gezwungen hat sondern diese heimtückische Krankheit. Es geschah von einem auf den anderen Tag.'',, Mhm...wo habt ihr seinen Körper überhaupt begraben?'',, Wir wollten nicht das diese Seuche erneut um sich greift also haben wir ihn verbrannt und fernab die Asche ins Wasser geworfen um ihn reinzuwaschen.'',, Das Grab hier ist also leer.'',, Nur weil kein Körper in einem Grab ruht heißt es nicht das es leer ist Ryu. Wir wollten seiner Seele einen Platz in seinem Zuhause geben, also haben wir ihm trotzdem eine kleine Gedenkstätte aufgebaut.'',, Ich denke ich werde ihn noch einmal besuchen gehen und mich dann zu Bett begeben.'',, Jetzt schon? Ich dachte du leistest deinem alten Vater noch etwas Gesellschaft.'',, Tut mir leid Vater aber ich muss morgen wirklich früh aufstehen.'',, Wieso? Gehst du wieder auf Mission.'',, Nein, ich gehe nach Yugakure.'',, Yugakure? Was suchst du denn da?'' Ryu strich sich nervös die blonden Haarsträhnen aus dem Gesicht.,, N-naja also, ehm...ich habe eine Verabredung.'',, Mit einer Frau?'',, Ja.'',, Hahaha du wirst wirklich langsam erwachsen. Na dann geh und viel Glück und gutes Gelingen.'',, Ich hoffe Glück wird nicht von Nöten sein aber danke für deinen Segen Vater.'' Ryu wollte gerade gehen da fiel ihm wieder ein weshalb er wirklich mit seinem Vater reden wollte.,, Achja Vater...bevor ich es wieder vergesse.'',, Hm?'',, Weshalb wollte dich der Feudalherr heute sprechen.’’ ‚‚ Es ging nur darum das er wissen wollte wie viele neue Schüler wir haben.’’ ‚‚ Warum interessiert ihn das?’’ ‚‚ Ich weiß es nicht. Aber irgendeinen Sinn wird es bestimmt haben.’’ ‚‚ Du hast recht. Irgendwie wird es einen Sinn ergeben. Vielleicht muss er das neuerdings notieren.'',, Kann gut möglich sein aber ich kenne mich mit der Arbeit eines Feudalherrn nicht aus. Wie dem auch sei. Ich wünsche eine gute Nacht, Vater.'',, Ich dir auch mein Sohn.’’

‚‚ Hey! Ryu! Trainieren wir heute wieder’’, rief Rei. ‚‚ Nein. Ich hab heute keine Zeit Kleine.’’ ‚‚ Warum nicht? Wohin gehst du? Und warum hast du deinen Hakama an?’’ ‚‚ Ich habe ein wichtiges Treffen.'',, Triffst du dich mit deiner Freundin?'',, Haha ja so ähnlich.'',, Wow! Ist sie hübsch?'',, Ja das ist sie, genauso hübsch wie du.'' Rei kicherte verlegen und wurde rot.,, Heute Abend bin ich wieder da. Also pass gut auf.’’ ‚‚ Du auch. Ich hab dich lieb Ryu.’’,, Ich dich auch Kleine. Ganz viel, bitte vergiss das nie.'',, Mhm.'' Schnell ging Rei auf ihr Zimmer packte ihre Sachen und rannte unauffällig zum Trainingsplatz. Dort angekommen trainierte sie wieder bis Abends. Mittlerweile konnte sie schon recht gut mit dem Bokken umgehen und das Feuer Jutsu beherrschte sie nahezu perfekt. Es wurde schon dunkel als sie wieder nach Hause ankam. Leise betrat sie das Haus. Wie still es war. Seltsam. Rei wollte gerade nach ihren Elter rufen da hielt ihr jemand den Mund zu. Sie drehte sich um und sah in die panisch blickenden Augen ihres Bruders. Er hielt sie fest. Auf einmal bemerkte sie, dass etwas Warmes an ihrem Bein herunter lief. Ryu`s Blut. Sie erschrak. Warum ist er verletzt? ‚‚ Du musst still sein’’, flüsterte er. ‚‚ Ganz ruhig Rei. Ich bin-’’ ‚‚ Wo ist das Mädchen! Los sag es oder deine Frau stirbt!’’ ‚‚ Warum tust du das?’’ Rei erkannte die Stimme ihres Vaters und die andere war doch die, des Feudalherr. ‚‚ Sag es!’’ ‚‚ Nein. Verrate ihm nichts! Ich will das unsere Tochter lebt’’, schrie ihre Mutter. ‚‚ Sei still Frau! Also alter Freund ich gebe dir noch eine Chance sonst bringe ich deine Frau um.’’ ‚‚ Es tut mir leid Kohana.’’ ‚‚ Ich mache es für meine Tochter. Du bist an nichts Schuld mein Geliebter.’’ Man hörte einen Schrei. Ist ihre Mutter etwa…tot? ‚‚ Wo ist sie! Sag es!’’ ‚‚ Niemals.’’ ‚‚ Du Irrer! Sie kann sich nicht verstecken! Ihr werdet mein Amt als Feudalherr nicht bedrohen!’’ ‚‚ Wir wollen nicht dein Amt!’’ ‚‚ Ihr seid ein Risiko! Wir haben genug Zeit mit dir verschwendet. Ich werde deine Tochter sowieso finden. Sie ist nur ein kleines wehrloses Kind.’’ Ryu hielt Rei die Augen zu. Doch sie sah durch seine Finger wie der eine Schatten sein Schwert hob und dem anderen mit einem gezielten Schlag die Kehle durchschnitt. Blut spritzte gegen die Wand und der Trupp bewegte sich langsam auf die Tür zu. Ryu packte Rei und rannte los. ‚‚ Da ist jemand! Los hinterher!’’ Ryu rannte so schnell er konnte. Aber die Feinde kamen immer näher. Die Verletzung hatte ihn zu sehr geschwächt. Plötzlich brach er zusammen. ‚‚ Rei lauf weg!’’ ‚‚ Nein! Nicht ohne dich Ryu! Du musst das schaffen!’’ Er stand wieder auf doch einen Moment später fiel er wieder schreiend zu Boden. Shruiken steckten in seinem Rücken. Rei wollte ihm helfen aber schon wurde von einem Ninja festgehalten. Er drückte ihr ein Kunai an den Hals. Die restlichen Shinobi packten Ryu. ‚‚ Du bist ganz schön hartnäckig. Ich dachte ich hätte dich getötet’’, sagte der Feudalherr zu Ryu. ‚‚ Was macht ihr da!’’ Der Feudalherr trat ihm ins Gesicht.,, Ihr wart mir schon immer ein Dorn im Auge. Endlich habe ich einen Grund um euch ein Ende zu machen'', knurrte er und zog Ryu's Kopf an dem blutigen Haaren hoch. ‚‚ Nein tut Ryu nicht weh’’, rief Rei mit Tränen in den Augen. Sie versuchte verzweifelt sich aus dem Griff des Ninjas zu befreien aber er war zu stark. ‚‚ Ihr werdet gleich gar nichts mehr spüren. Schau ich erlöse ihn von seinem Leid.’’ Er zog Ryu`s ihm die Halsschlagader durch. Er und seine Schwester schrien. Blut spritze Rei entgegen. ‚‚ So war das nicht--’’, brachte Ryu noch hervor. ‚‚ Ach sei leise.’’ Im gleichen Moment brach Ryu mit einem lauten Knacken das Genick. Er fiel leblos zu Boden. ‚‚ Warum habt ihr das gemacht! Wir haben euch doch gar nichts getan!’’ Die Tränen erstickten ihre Stimme. ‚‚ Töte sie’’, gab der Feudalherr den Befehl. Rei sah wieder zu Ryu. Er lag komplett verdreht in einer immer größer werdenden Blutpfütze. Mutter Vater. Alle hatten sie umgebracht. Warum? Ein Stechen durchzog ihren Bauch. Sie spürte wie irgendwas von ihr Besitz ergriff. Irgendeine bösartige Macht. Das Chakra in ihr flammte auf und langsam verlor sie die Kontrolle über sich. Plötzlich fing der Ninja hinter ihr Flammen. Er kreischte vor Schmerzen herum. Seine Kameraden und der Feudalherr wichen zurück. Sie wird sie alle töten. Genauso wie sie es mit ihrer Familie getan hatten. Rei schrie auf. Ein Blitz erhellte die Gegend und der Feudalherr und seine Männer fingen an zu schreien. Das war das letzte an das Rei sich erinnern konnte bevor alles schwarz wurde.
Sie kam wieder zu sich. Ihr Körper schmerzte fürchterlich. Überall hatte sie Wunden. Vor ihr lagen die toten Ninjas und der Feudalherr. Warum sind sie tot? Sie drehte ihren Kopf langsam zur Seite und sah Ryu. Er lag komplett verdreht in einer großen Blutpfütze. Schon wieder musste sie weinen. Langsam stand sie auf und. Ihre Beine zitterten. Schritt für Schritt ging sie durch das Dorf um nach Überlebenden zu suchen. Aber alle waren tot. Die dutzenden Leichen und Blutlachen zeugten von dem brutalen Massaker. Es war schrecklich. Leise schlich Rei durch die roten Gassen zu ihrem Haus. Sie wollte das Schwert ihres Vaters. Schon am Eingang tropfte das Blut die Treppen herunter. Das Schwert musste im Flur an der Wand stehen. Da war es. Rei hing es sich um. Es war zwar ziemlich schwer aber das war ihr egal. Sie ging wieder raus. Was soll sie jetzt machen? Die Stimmen von zwei Männern rissen sie aus ihren Gedanken. Schnell versteckte sie sich. ‚‚ Wie konnte das passieren? Unsere besten Männer hätten den Feudalherrn doch beschützen müssen.’’ ‚‚ Sie sind alle tot. Aber die Art und Weise wie sie getötet wurden unterscheidet sich’’, stellte der zweite Shinobi fest. ‚‚ Wie?’’ ‚‚ Schau es dir an. Die hier Verletzungen kommen nicht von einer Klinge. Diese tiefen ungleichmäßigen Schnitte stammen von einem Tier.’’ ‚‚ Ja klar! Bestimmt kam irgendein böses Hoppelhäschen vorbei und hat mal gerade eben den Feudalherr und unsere besten Jonin umgebracht.’’ ‚‚ Kennst du nicht die Geschichte dieses Clans? Es heißt, dass sie mit einer grauenvollen Bestie ein Bündnis geschlossen haben sollen.’’ ‚‚ Und du meinst-’’ ‚‚ Ja.’’ ‚‚ Aber das müsste doch heißen, dass diese Bestie noch hier sein könnte.’’ ‚‚ Lass uns die Leichen holen und dann abhauen bevor sie uns noch findet.’’ ‚‚ Ja schnell.’’ Die Ninjas nahmen ihre toten Kameraden und den Feudalherr und verschwanden wieder. Den Rest des Tages verbrachte Rei damit drei große Erdlöcher auszuheben. Am darauf folgenden Abend war sie fertig. Sie zog ihre Mutter ihren Vater und ihren Bruder in jeweils eins und schüttete sie wieder mit der Erde zu. Langsam wurde es wieder dunkel. Rei saß immer noch an den Gräbern ihrer Familie als sie schon wieder eine Stimme hörte. Dieses mal aber eine weibliche. ‚‚ Hallo! Lebt hier noch jemand!’’ Sie sah eine Blondhaarige Frau durch das Dorf gehen. Die Frau erblickte Rei. ‚‚ Hey du da!’’ Erschrocken rannte Rei weg. Aber stolperte und fiel hin. Im nächsten Moment stand die Frau neben ihr. An ihrem Stirnband erkannte sie das die Frau ein Ninja aus Konoha war. Sie schaute auf Rei herunter. Dann fiel ihr Blick auf das Blut und die Verletzungen. ‚‚ Was suchst du hier so alleine? Was ist passiert?’’ Rei zappelte herum und versuchte sich zu befreien. Aber die Frau hielt sie fest. ‚‚ Beruhige dich. Ich werde dich heilen und du erzählst mir was passiert ist okay?’’ Rei nickte dankbar. Als sie fertig war nahm die Frau sie auf den Arm und lief von dem Dorf weg. Sie saßen gemeinsam an einem Baum. ‚‚ Ich heiße Tsunade und wer bist du?’’ ‚‚ Rei.’’ ‚‚ Was machst du denn so alleine hier und warum warst du so schwer verletzt?’’ Rei erinnerte sich an die letzten Tage und sah traurig weg. ‚‚ Man hat meine Familie umgebracht.’’ ‚‚ Das ist ja schrecklich.’’ Tsunade fragte nicht weiter nach. ‚‚ Willst du nach Konoha?’’ ‚‚ Keine Ahnung.’’ ‚‚ Ich könnte dich mitnehmen. Wäre das okay? Weil ich meine du kannst ja nicht ganz alleine hier bleiben.’’ Rei überlegte eine Zeit lang. Ryu hatte ihr doch von Konoha erzählt. Er sagte es wäre schön. ‚‚ Es wäre nett wenn sie mich mitholen würden.’’ ‚‚ Gut. Dann ruhe dich erstmal was aus. Ich werde Wache halten. Ach und sag ruhig du zu mir.’’ ‚‚ Ja danke.’’
Am nächsten Morgen wurde sie von der Frau geweckt. Tsunade nahm sie auf dem Arm und rannte los. Auf dem Weg unterhielten sie sich ein wenig. Sie fragte Rei ob sie daran interessiert wäre Heil Jutsus zu lernen. Die willigte ein. Nach ein paar Stunden Reise standen sie vor den riesigen Toren von Konoha. Das Dorf sah schön aus. Ryu hatte die Wahrheit gesagt. Überall rannten Kinder herum. Wie Rei vor ein paar Tagen noch mit ihren Freunden. Sie gingen zum Hokage. ‚‚ Ah Tsunade da bist du ja wieder. Wenn hast du denn da mitgebracht?’’ Er sah Rei nachdenklich an. ‚‚ Ihr Name ist Rei. Ich habe sie schwer verletzt in der Nähe von Yugakure gefunden. Man hat ihren Clan überfallen, Sie ist die einzige Überlebende die ich finden konnte.’’ ‚‚ Das hört sich tragisch an.’’ ‚‚ Sensei Sarutobi?’’ ‚‚ Ja?’’ ‚‚ Ich bitte euch darum das sie bei mir leben darf.’’ ‚‚ Du willst sie adoptieren?’’ ‚‚ Ja.’’ ‚‚ Na wenn sie das will werde ich es genehmigen.’’ Rei dachte ein wenig nach aber dann nickte sie dem Hokage zustimmend zu. ‚‚ Dann ist es beschlossen. Sie ist nun rechtlich gesehen deine Tochter Tsunade. Sorge gut für sie’’, sagte der alte Mann. ‚‚ Werde ich.’’ Und so begann Rei’s neues Leben in Konoha.

Kommentare (37)

autorenew

ehhhwhat (68775)
vor 614 Tagen
Guten Abend.
Hab lange nichts mehr von mir hören lassen.
Ihr allerdings schon. Ich war überrascht wieviel Zuspruch ich erhalte zu meiner Geschichte und bin ernsthaft gerührt das Menschen meine Bemühungen schätzen und mir Mut für die Weiterführung geben. Eure netten Kommentare motivieren mich echt alles zu geben und das Niveau der Story beizubehalten.
Das das Streben nach "Perfektion" nicht nur etwas Gutes ist spiegelt sich gerade in den Wartezeiten wider. Es tut mir leid. Ich versuche die Wartezeiten zu verringern kann aber nichts versprechen.
Was ich aber versprechen kann ist das es weitergehen wird und das dieses Projekt beendet werden wird selbst wenn ich in zwanzig Jahren noch hochlade.
Ich hoffe soweit kommt es nicht. Aber wer weiß, momentan bin ich an einer Fortsetzung für A Fire Bird Story am Arbeiten (obwohl ich lieber daran arbeiten sollte regelmäßig Parts zu veröffentlichen).
Daher hoffe ich das ihr, wenn es doch soweit
misaki (83772)
vor 634 Tagen
Echt meeega gute Geschichte!!
Schreib bitte bitte weiter!! Es ist soo spannend und ich finde dass du echt ein Riesen Talent hast!!
Echt ich liebe diese Geschichte!
Juri (63559)
vor 714 Tagen
Klasse Geschichte, schreib bitte weiter*-*
Nu-12 (98952)
vor 744 Tagen
Habe die Geschichte bis teil 20 gelesen und Find sie klass denn Anfang fand ich traurig, und die Flashback in ihre Vergangenheit ist super schreib bitte weiter
Lia (37260)
vor 753 Tagen
Du hast ein mega Talent zu schreiben bitte schreib schnell weiter.....es ist grad so spannend *-*
Yue (42385)
vor 843 Tagen
Die Geschichte ist so cool. Allerdings endet sie echt trageisch. :O Ich hoffe es kommt noch ein Teil. Ich bin schon soooo neugierig!
funny unicorn (72520)
vor 843 Tagen
Die Story ist der Hammer. Selten so eine Gute gelesen.
ehhhwhat (60286)
vor 865 Tagen
Es geht wieder weiter Suigetsugirl*-*
Hab solange nichts hochgeladen. Soorry :P
Ich denke (hoffe) es kommt ab jetzt wieder regelmäßig. Ich werde mein bestes geben^^

GLG ehhhwhat
Suigetsugirl*-* (55781)
vor 870 Tagen
Hey :)
Frage: Sind die Neuen Teile schon draußen? :D weil ich se nich finde... :/ vielleicht spinnt mein Handy schon wieder xD aber wenn die schon draußen sind kann die dann bitte jmd verlinken? ^-^
Lg Sui's Girl :)
ehhhwhat (27635)
vor 886 Tagen
Omg es wurden die 2000 Aufrufe überschritten. Kraaass^^
Danke an alle Leserinnen und Leser dafür *allen einen Keks geb*. (Tobi: Tobi will auch einen Keks ehhhwhat chan. *ihm auch einen geb*)
Ich hoffe das ihr auch weiterhin diese Fanfiction verfolgt. Eigentlich sollte über Karneval noch ein Teil kommen aber testedich macht wahrscheinlich gerade lieber Party als Texte zu veröffentlichen oder meine Rechtschreibung ist einfach mal wieder ins bodenlose gesunken. Auf jedenfall hoffe ich das der Teil spätestens am Dienstag raus ist vorher kann ich den nächsten nämlich nicht hochladen. Wär ja irgendwie ziemlich 💗 wenn Teil 12 vor Teil 11 raus wäre :D
Auf jedenfall danke ♥ und natürlich...
GLG ehhhwhat
(Ich: Ein G mehr...revolutionär. Das hat sich gereimt^^ *viel zu gute Laune hab*)
lolita (38031)
vor 889 Tagen
Schreib bitte weiter0:)
ayumi96 (35893)
vor 897 Tagen
schreib bitte schnell teil 10
die story ist sooo geil!!!!
ehhhwhat (08420)
vor 901 Tagen
@luna92 Ja ich zeichne die Bilder alle selbst. Ich bin vielleicht nicht die beste aber ich freue mich das es dir gefällt und ich will mich noch verbessern. Der neue Teil kommt normalerweise immer Montags Dienstags.
@Suigetsugirl*-* Ich hatte gehofft das es witzig aufgefasst wird und nicht so das alle denken wie kindisch sie ist.

Also es geht bald weiter :D
LG ehhhwhat
luna92 (39776)
vor 902 Tagen
coole Bilder übrigens ^^
luna92 (39776)
vor 902 Tagen
Hab noch ne frage zeichnest du die bilder selbst ich finde die nämlich richtig cool ^^
luna92 (39776)
vor 902 Tagen
Sry wegen meiner Ungeduld hab nur nichts mehr zu lesen XD
Ich muss mitlaweile sogar herry Potter Story lesen :P
Suigetsugirl*-* (73172)
vor 904 Tagen
Hast meine Kommis genau richtig interpretiert ;D Die Geschichte ist einfach super ^^ Und die Stelle mit der Flasche war megawitzig xDD Voll der Lachflash xD Bitte unbedingt superschnell weiterschreiben! :D Lg Sui's Girl ^^*
ehhhwhat (61659)
vor 911 Tagen
*dich
Danke für die Rückmeldung :)
ehhhwhat (61659)
vor 911 Tagen
luna92 ich kann doch beruhigen. Das ist noch lange nicht das letzte. Ihr werdet mich noch ne Zeit lang am Hals haben haha :D
luna92 (57632)
vor 912 Tagen
Is Kapitel 8 jetz das letzte?