Petrova Sisters- Annabelles Life

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.347 Wörter - Erstellt von: Liz.Riddle - Aktualisiert am: 2014-12-01 - Entwickelt am: - 1.189 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Dies ist der fünfte Teil meiner Annabelle Petrova (Mikaelson) Fanfiktion und dieser Teil ist gleichzeitig auch der dramatischste. Viel Spaß beim Lesen und ich hoffe es kommen Emotionen.

1
Petrova Sisters- Annabelles Life


In meinem ganzen Leben gab es Höhen und Tiefen. Es scheint, als würden dir Petrova-Schwestern das Pech geradezu anziehen. Zuerst mussten wir erfahren, dass wir keine Schwestern sind, sondern, dass ich ein Halb-Urvampir bin. Dann erfuhren wir, dass mein Vater der fieseste Urvampir der Welt war. Bei der Halloweenparty, in der MF High wurde ich zum Vampir, was in der darauffolgenden Woche dazu führte, dass ich meine Gefühle abstellte und unwissend in einen Hybriden verwandelt wurde. Als Kirsche auf dem Sahnehäubchen ist mein allerbester Freund Jeremy zu einem Jäger geworden und ist beinahe unbesiegbar. Ja super Leben ich weiß. Wenigstens gibt es eine gute Sache in meinem Leben, nämlich meine große Liebe Damon, mit der ich mich zwar in Paris gestritten hatte, aber wir haben wieder zusammengefunden. Ok, ich sag die Wahrheit, er wurde von einem Werwolf gebissen und Hybridenblut hilft. Ja, genug über mein Leben in der Vergangenheit. Nur die Zukunft zählt und in ein paar Tagen findet die Miss Mystic Falls Wahl statt. Leider haben Mrs Lockwood und der Gründerrat nicht genug Helfer, also habe ich mich, so selbstlos, wie ich bin gemeldet. Den Grund für meine plötzliche Selbstlosigkeit werdet ihr erfahren, wenn ihr weiter lest.

Also reine Selbstlosigkeit war es natürlich nicht, was hattet ihr denn erwartet. Ich wollte Jeremy aus dem Weg gehen, doch was ich nicht wusste war, dass er verpflichtet war zu helfen. Somit steckte ich in einem Saal voller Ratsmitglieder und Jeremy, die alle eine Gemeinsamkeit hatten, ihren Hass auf Vampire. Super, aber Jeremy hielt sich wirklich zurück. Er half mir sogar sehr mit der Dekoration der Räume. Wäre er nicht ein Jäger, könnten wir weiterhin Freunde sein, aber leider bin ich ein Urvampir und damit die perfekte Beute. Ich ging ihm weiterhin aus dem Weg, aber irgendwie legte er es darauf an mir zu helfen. Ich wusste nicht mal wieso. Immerhin würde er mich am liebsten umbringen. Ich fragte mich wieso man so viele Tische und Stühle brauchte, wenn sowieso alle nachher tanzen. Es dauerte wirklich lange die ganzen Tische und Stühle von dem obersten Geschoss in den Garten zu tragen, ohne dass jedem auffiel was ich war. Am Ende des Tages, ich wollte gerade zu den Salvatores fahren, fiel mir ein knallroter Sportwagen aus dem 20. Jahrhundert auf. Was suchte Stefan hier? Ich ging auf ihn zu und sagte:„Meredith ist nicht hier. Sie ist bei ihrem Hexenzirkel. Weiß der Teufel wo sich der befindet.“ „Ich bin nicht für Meredith hier, ich suche dich.“ Seine Stimme war unnatürlich kalt für den gefühlsduseligen Stefan:„Also Stef, was willst du von mir?“ „Ich bringe dich nach Hause, steig ein!“ Seine Stimme war bedrohlich, aber ich war stärker. Ich drückte seinen Kopf gegen seine Autotür und flüsterte:„Was hat Klaus dir versprochen? Warum bist wieder seine kleine Schl***e?“ Stefan schluckte schwer:„Er hat mir nichts versprochen, ich wollte es so.“ Mein fragendes Gesicht musste ihn wohl zu einer Erklärung zwingen:„ Meredith ist nur noch mit ihrem Hexenzirkel zusammen, um die Bindung der Blutlinie zu brechen. Und...“ „..Du bist eifersüchtig“, beendete ich den Satz. Er nickte. Ich schaute ihn mitleidig an:“Also hast du keine Gefühle mehr, wusstest du, dass du so viel interessanter bist.“ „Halt deinen Mund, Anna und steig ein.“ Ich stieg widerwillig in den Wagen ein und ließ mich zu der Mikaelson-Villa kutschieren. In der Villa erwartete Klaus uns bereits, er und Tyler Lockwood standen vor der Tür. Was suchte Tyler dort? Ich stieg aus dem Auto und lief zu ihnen:„ Was tust du hier Ty?“ „Zeig ich dir drinnen.“ Ich nickte, war aber sichtlich verwirrt. Ich trat in das Haus und Tyler führte mich zu dem Raum, in dem ich einst angekettet meinem Vater zum ersten Mal begegnet war. Dort standen nun zwei Mädchen, eines blondhaarig mit blaugrünen Augen, das andere hatte braune Augen und braune Haare. Das braunhaarige Mädchen sah mich an und sagte:„Ich bin Hayley und das“, sie weiß auf das blonde Mädchen,„ ist Caroline.“ Ich nickte und meinte:„Lasst mich raten: Tyler ist mit Caroline zusammen, Hayley hat mit Tyler geschlafen und Klaus liebt Caroline und versucht ihre Beziehung zu Tyler zu sabotieren?“ Sie sahen mich geschockt an. Ich grinste:„Väter reden, wisst ihr?“ Caroline und Hayley sahen sich finster an, denn Klaus kam in den Saal. „Also, meine Hybriden sind leider gerade auf einem Rebellentrip und wollen die Erschaffungsbindung brechen. Hat jemand von euch damit zu tun?“ Ich grinste:„Also wird das ein Verhör?“ Klaus sah beinahe väterlich zu mir:„Nein, von dir weiß ich, dass du das nicht warst. Stefan war sehr hilfreich.“ Ich nickte, als das Verhör begann:„ Also, was habt ihr gestern gemacht? Keiner von euch war hier.“ Caroline holte Luft:„Ich war bei der Miss Mystic Falls Wahl Vorbereitung, als amtierende Miss Mystic Falls darf ich entscheiden, wie das Fest ablaufen soll.“ Ich mischte mich ein:„Ich kann das bestätigen. Ich war auch dort.“ Klaus nickte:„Weiter. Hayley?“ Hayley seufzte dramatisch:„ Ich hatte zu tun. Zusammen mit Tyler.“ Klaus nickte langsam und blickte verstohlen zu Caroline. Ich merkte, dass Klaus sich gerade in sie verliebte. Wie süß. Es war wirklich witzig, dass es praktisch dasselbe System war, wie bei mir, Damon und Jeremy, da man sehen konnte, dass Caroline Klaus liebte, aber sie war mit Tyler zusammen und liebte Tyler mehr und Hayley war hier um Tyler und Caroline auseinander zu bringen. Was auch zu funktionieren schien. Deshalb nahm ich Caroline mit in mein Zimmer und fragte sie aus:„Also..Was hältst du von Hayley?“ Sie sah mich verwundert an.„Also ganz ehrlich. Sie ist eine kleine, fiese, Tyler liebende Schlampe.“ Ich lachte:„ Wow, der Supervampir macht eine auf Oberzicke.“ Caroline bedachte mich mit dem Todesblick, das brachte mich nur noch mehr zum Lachen. Da fing sie auf einmal auch an zu lachen und ich dachte, ok wer hat Caroline so verändert, dass sie mit einem Urvampir-Hybriden lacht? Ich machte mir noch weiter Gedanken, als ein Anruf kam. „Hallo, Anna?“ Das war Meredith, aber wieso rief sie an? „Ja, Merry?“ „Es ist wichtig, es geht um Jeremy.“ „Was ist los?“ „Komm zur Petrova-Villa, ich sag's dir da.“ „Ok.“ Ich legte auf und rannte aus dem Haus. Ich stahl freundlicherweise Stefans Wagen und fuhr zu Merry. Ich klopfte, höflich wie ich war, nicht an die Tür, aber wie erwartet kam ich nicht herein. „Meredith, Elena, kann mich mal jemand hereinbitten?“ Meredith kam an die Tür und sagte mit traurigem Unterton:„Hey, komm rein.“ Ich trat herein und sagte:„Ach, ich wollte noch sagen, Stefan ist wieder Klaus Schlampe.“ Meredith nickte und sah mich traurig an:„Es tut mir wirklich Leid.“ Ich verstand nicht:„Was meinst du?“ Meredith ging in den Salon und ich folgte ihr. Was ich dort sah, verschlug mir den Atem. Jeremy lag dort, ich spürte keinen Herzschlag, seine Augen waren geschlossen und er atmete nicht. Elena stand neben ihm und weinte stille, leise Tränen. Ich sank auf die Knie und brach zusammen. Er war tot, er war wirklich tot, das konnte nicht wahr sein. Nicht er. Ich liebte ihn. Ich stand mit wackeligen Knien auf und ging auf ihn zu. Ich sank, den Kopf auf seiner Brust, zusammen und flüsterte:„ Was ist passiert?“ Elena hörte auf zu weinen:„Es war Katherine Pierce.“ „Diese verdammte Schlampe. Sie ist tot.“ Elena sah mich schockiert an:„Das kannst du nicht, sie ist 500 Jahre älter als du.“ Ich schnaubte verächtlich:„Ja, und. Ich bin ein Urvampir-Hybrid und kann nicht sterben.“ Elena wechselte den Blick zwischen mir und Merry, doch Merry nickte Elena zuversichtlich zu. Entweder sie vertraute mir oder sie wollte, dass ich sterbe. Ich tippte auf das zweite. „Merry, kannst du nicht irgendetwas tun. Wir müssen ihn retten.“ Merry schüttelte den Kopf. „Nein, Anna. Er ist tot und die Hexe, die den Zauber spricht, würde sterben.“ „Und was ist mit deinem Hexenzirkel?“ „Woher? Ist ja auch egal. Nein, Anna. Sie würden sonst alle sterben.“ „Das ist mir egal. Es geht um Jeremy!“ Elena meldete sich zu Wort:„Anna, du kannst nicht 12 Hexen sterben lassen.“ „Doch, ich liebe ihn, Elena.“ Die Tür wurde geöffnet und jemand sagte:„Also so ist das, Anna.“ Ich drehte mich, aus Angst vor der Stimme, um und erschrak. Es war Damon. „Damon“, fing ich an,„Ich..ich. Müssen wir das jetzt alles noch einmal durchgehen?“ Damon lächelte matt:„Nein, Anna. Ich verstehe das. Ich weiß, dass du ihn liebst und ich kann es verstehen, dass du traurig bist. Ich liebe dich Anna.“ Ich umarmte ihn und flüsterte:„ Ich liebe dich auch, Damon.“ Ich sah ihn mit Tränen in den Augen an und er küsste mich. Zusammen mit Meredith und Elena trugen wir Jeremy in eine Höhle in den Steinbruch und ließen ihn dort. Ich wollte ihn nicht verbrennen, dafür war er zu schade. Wir legten ihn in einen von Klaus Särgen, den ich gestohlen hatte, für alle Fälle und Meredith schützte den Sarg mit einem Zauber, der alle vom Eintreten abhielt, die abgehalten werden sollten. Die nächsten Tage zogen sich lange als wäre jede Sekunde eine Stunde und jeder Tag ein Jahrhundert. Jedes Mal aufs Neue fragte ich mich, wie ich meine Ewigkeit ohne Jeremy überleben soll. Mir war schon immer klar gewesen, dass er sterben würde, aber er sollte ein langes und erfülltes Leben führen, wenn auch ohne mich. Ich versuchte trotzdem, ein normales Leben zu führen, ohne dass ich an Jeremy dachte. Es passierte zwar trotzdem hin und wieder. Obwohl alle versuchten mich abzulenken, konnte ich nicht aufhören an ihn zu denken. Die Zeit verging und es war schon bald soweit, dass der Miss Mystic Falls Wettbewerb vor der Tür stand. Ich hatte eigentlich überhaupt keine Lust mitzumachen, aber Elena zwang mich dazu. Ich ließ mir im Lockwood Anwesen die Haare von Elena machen, eine hübsche Hochsteckfrisur, nachdem sie fertig war und zog mein Kleid an. Ich trug ein Kleid, welches oben Dunkelrot war und bis zum Boden in Weiß verlief. Ich trug dazu dunkelrote Sandaletten und meine Petrova-Halskette. Hoch erhobenen Kopfes, aber mit zerschlagenem Herzen, schritt ich zur Treppe und wartete auf meinen Namen. Dann sagte Mrs Lockwood:„Annabelle Mikaelson, begleitet von Damon Salvatore.“ Ich schritt langsam und bestimmt auf Damon zu. Er lächelte, verbeugte sich leicht und ich lächelte zurück. Er führte mich zum Gärten hinaus und dort tanzten wir. Es fühlte sich an, als würde ich fliegen. Ich konnte in diesem Moment alles vergessen, nur eins zählte, ich liebte Damon und es würde für immer Damon sein. Unabhängig von meinen Gefühlen zu Jeremy. Das wurde mir in diesem Moment klar. Der Tanz war leider, meiner Meinung nach, viel zu schnell vorbei. Schon standen wir auf der Tribüne. Ich wusste, Merry würde gewinnen. Sie war die perfekte Miss Mystic. Caroline Forbes die aktuelle Miss Mystic fing an:„Ich, Caroline Forbes habe als aktuelle Miss Mystic Falls die Ehre, die diesjährige Miss zu ernennen. Es ist...Annabelle Mikaelson.“ Als ich meinen Namen hörte, dachte ich, das sei ein Scherz, aber es stimmte. Ich war die neue Miss Mystic Falls. Mir wurde eine Urkunde überreicht und ein Brief. Es war seltsam. Ich ging in einen separaten Raum um den Brief zu öffnen. Was ich las, konnte nicht wahr sein.

Liebe Annabelle,
Ich weiß, es hört sich verrückt an, aber ich bin wieder auferstanden. Bonnie hat das irgendwie geschafft, aber das spielt keine Rolle. Ich wollte nur sagen, dass ich nicht wieder komme. Ich habe die Stadt für immer verlassen und ich bitte dich nicht nach mir zu suchen. Vergiss einfach, dass wir uns jemals kennengelernt haben. Ich möchte, dass du deine Ewigkeit glücklich mit Damon verbringst. Das hast du verdient. Ich liebe dich und ich werde dich immer lieben. Ich wünsche dir alles Glück dieser Welt für dein ewiges Leben. Lebe wohl.
Dein Jeremy

Das konnte nicht sein. Es durfte nicht sein. Ich sackte zu Boden und weinte den Perserteppich der Lockwoods voll. Ich durfte ihn nicht schon wieder verlieren. Warum musste ich so ein verdammtes Pech haben. Ich hasste es. Ich stand auf, nahm mir eines der Messer, die eigenartigerweise dort lagen und setzte an meinem Kopf an. Ich schnitt eine lange Linie entlang meines Kopfes und wollte ihn gerade abschneiden, als Damon kam und mich davon abhielt.„Anna, das kannst du nicht tun. Um Jeremy's Willen. Er würde das nicht wollen.“ ich nickte und fiel in seinen Armen in Ohnmacht. Er trug mich zur Salvatore Villa. Bei Bewusstsein wurde mir klar, was eigentlich geschehen war. 1.Mein bester Freund hatte wegen mir die Stadt verlassen. 2. ich musste ihn unbedingt finden und 3. ich liebte ihn über alles, aber als Freund. Das waren meine Gründe, die mich noch am Leben hielten, doch für wie lange...

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

anita098 ( von: anita098 )
Abgeschickt vor 92 Tagen
Ich bin hier, um meine Erfahrung mit Ihnen allen zu teilen. Auf, wie ich meinen Mann zurück erhielt, haben wir für mehr als 9 Jahre geheiratet und haben zwei Kinder bekommen. Es ging gut mit uns und wir sind immer glücklich. Bis eines Tages mein Mann begann sich so zu verhalten, dass ich nicht verstehen konnte, war ich sehr verwirrt, wie er mich und die Kinder behandelt. Später im selben Monat kam er nicht wieder nach Hause und er rief mich, dass er eine Scheidung will, fragte ich ihn, was habe ich falsch gemacht, um dies von ihm verdient, alles, was er sagte, er will eine Scheidung, dass er mich hassen und wollen nicht Um mich wieder in seinem Leben zu sehen, war ich verrückt und auch frustriert weiß nicht, was zu tun ist, war ich krank für mehr als 2 Wochen wegen der Scheidung. Ich liebe ihn so sehr er war alles für mich ohne ihn mein Leben ist unvollständig. Ich erzählte meiner Schwester über meine gegenwärtigen Zustand und sie erzählte mir von Dr. Goko der Liebesarzt, ich kontaktierte ihn für die Rückkehr von meinem Mann zurück zu mir, sagte er mir, dass mein Mann von einer anderen Frau, die die Dame geworfen wurde genommen Buchstabieren ihn, deshalb hasst er mich und möchte auch, dass wir [BEEP]n. Dann gab er mir auch die Gewissheit, dass mein Mann in den nächsten 48 Stunden wieder zu mir und den Kindern zurückkehren wird, nachdem er das Ende des Bannes in den nächsten 48 Stunden beendet hat. Mein Mann rief mich an und entschuldigte mich telefonisch Sagte, dass er mich immer noch lieben so sehr er nicht weiß, was über ihn kam. Aber heute sind mein Mann und meine ganze Familie jetzt wieder glücklich. Vielen Dank Dr. Goko für das, was Sie getan haben. Ich wäre heute nichts gewesen, wenn nicht für Ihre Hilfe. Kontaktieren Sie ihn dr.goks.spiritualcaster@gmail.comor whatsapp ihm +2348056398964.
Gwenny ( 94724 )
Abgeschickt vor 283 Tagen
Bei den dialogen ist es voll verwirrend weil man nicht versteht wer spricht. Sowas wie "erwiederte damon" oder so wäre ganz nett gewesen. Ich check den anfang nicht mit den beziehungsprobleme. Wer spricht mit welchen beiden der mit welchen beiden auf den ball will?!?! Ansonsten tolle story
Merrysalva ( 46957 )
Abgeschickt vor 732 Tagen
Wow,das ist echt super!!Auch sehr fantasievoll&nicht das gleiche wie in der Serie/Buch was ich sehr gut finde!!😉👏👌Ԃ 85;
fantasticFire ( 20660 )
Abgeschickt vor 734 Tagen
Das ist total toll bitte schreib schnell weiter :)
L... ( 80790 )
Abgeschickt vor 866 Tagen
Bitte weiter schreiben
AnnabellePetrova ( 08760 )
Abgeschickt vor 937 Tagen
Die Geschichte ist voll cool. Ich hab wie du siehst den Namen deiner Figur kopiert, ich hoffe das ist ok.