Sesshomaru und die Feuerhunddämonin 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 500 Wörter - Erstellt von: Ariana-sama - Aktualisiert am: 2014-12-01 - Entwickelt am: - 1.364 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hey ihr! Ihr wollt wissen wie es weitergeht? Dann lest es selbst.

    1
    ...Akira drehte sich zu ihm um und sah ihn fest in die Augen darauf hin sagte sie etwas belustigend:,, Ich dachte du kannst mich nicht leiden." Sie musste sich ein Lachen verkneifen.,, Das war am Anfang aber in den letzten Tagen habe ich deine andere Seite gesehen." sagte er zu ihr.,, Soso." fügte Akira hinzu und wurde etwas rot. Sesshomaru sprang vom Ast und sagte zu Akira das er ihr folgen soll. Sie sprang runter und folgte Sesshomaru zu einem kleinen Teich in dem sich der Vollmond spiegelte. Sesshomaru blieb stehen drehte sich zu Akira um nahm sie an die Hand und zog sie zu sich. Akira war etwas überrascht über die Gefühle von Sesshomaru aber irgendwie gefiel es ihr bei ihm zu sein. Sesshomaru hob seinen Kopf und schaute Akira in die Augen dann nährten sich seine Lippen und er küsste Akira sanft auf dem Mund. Akira schloss die Augen und genoss diesen Moment dann entfernte Sesshomaru sich etwas und hauchte zu ihr:,, Ich liebe dich Akira und ich würde für dich mein Leben opfern." Als er zu Ende sprach erinnerte sich Akira an ihren vorherigen Gefährten und schob die Gedanken schnell beiseite, sie sah Sesshomaru in die Augen und sie konnte ihren Blick nicht lösen als dann ein Schrei die Luft zerriss.,, Rin! " sagte sie zu Sesshomaru und lief mit ihm schnell zu den anderen. Ich sah nur noch das eine Frau die denn selben Gestank hatte wie Naraku sie auf einer grossen Feder entführte.,, Verdammt!" schimpfte Sesshomaru. Er sah mich an und sagte zu mir:,, Bleib hier. Ich hole Rin zurück. ",, Aber wenn etwas passiert! Ich will nicht noch jemanden verlieren. " sagte Akira mit einer bebenden Stimme. Sesshomaru sah sie an küsste sie und sprang davon.

    Es sind schon ein paar Stunden vergangen seit dem Sesshomaru weg war. Akira haltet es nicht mehr aus und folgte der Geruchsspur von Sesshomaru und nach wenigen Minuten stand sie vor einem Schloss aus dem der Gestank von Naraku her wehte sie ging auf das Schloss zu und als sie Sesshomaru sah und er sie nutzte Naraku die Gelegenheit und fesselte Sesshomaru mit seinen Tentakeln ein und versuchte seine Kraft zu stehlen. Akira stand da und schrie:,, NEIN!"....


    Kann Akira Sesshomaru retten oder rettet Sesshomaru sich selbst? Werden sie es vielleicht schaffen Naraku zu töten? Finden sie Rin? Das alles erfährst du im nächsten Kapitel.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.