Springe zu den Kommentaren

Naruto: Das Sommerfest Teil 15

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 2.775 Wörter - Erstellt von: Nikki Youkai - Aktualisiert am: 2014-11-15 - Entwickelt am: - 1.348 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Naruto sucht Sayuri! Als er sie findet, trägt sie den Akatsuki-Mantel!

    1
    Narutos Sicht:

    Ich habe Sasuke mit einem Schattendoppelgänger verfolgt, aber mein wahres Ich ist in dem Wald. Einer meiner Schattendoppelgänger geht zu Kakashi und erzählt das mit Sasuke. Nachdem er Bericht erstattet hat, löse ich ihn auf. Soweit ich weiß, hat mein Kagebunshin gegen Sasuke gekämpft, aber was mit Sayuri ist, weiß ich leider nicht. Während ich in Gedanken versunken bin, werde ich geschlagen. Als ich aufsehe, bemerke ich Sasuke. „Du Idiot! Sag mir wo Sayuri ist!“, brüllen wir beide gleichzeitig. Ich stehe auf und bereite Rasengan und er Chidori vor. Während der Explosion tausche ich mit einem Schattendoppelgänger meine Position. Ich gehe also durch den Wald und letztendlich komme ich an einem See an. Dort sitzt jemand in dem Akatsuki-Mantel. Ich greife von hinten mit einem Rasengan an, doch bevor es ankommt, stelle ich fest, dass ich Sayuri grade angreife. „Sayuri? Was soll denn der Mantel!“, rutscht er aus mir raus mit einem strengen Ton. „Äh..Naruto! Ein Glück dir geht es gut! Ich dachte schon Sasuke hat....!“, fängt sie an, aber ich unterbreche sie: „Warum dieser Mantel? Gehörst du zu den Akatsukis? Sie wollen die Bijus, das heißt UNS!“ Die Erkenntnis dass sie diesen Mantel trägt, macht mich sauer. Sayuri entgegnet: „Naruto, es ist nicht so wie es aussieht! Es ist alles so kompliziert! Ich kann es erklären! Also: Gaara und ich wurden in eine Höhle gebracht! Sie haben Gaara......!“ Einen Moment schwieg sie. „Gaara lebt! Oma Chiyo hat ihn gerettet, aber hat sich selbst geopfert!“, sage ich. Sie scheint überrascht zu sein. „Gaara lebt also....! Und ich dachte es wäre zu spät!“, murmelt sie vor sich hin. Ich hacke nach: „Und weiter? Sie haben euch in die Höhle gebracht und dann!“ „Ich wurde frei gelassen und habe mich mit meiner Schwester getroffen!“, fährt sie fort. Ich unterbreche sie noch einmal: „Meinst du die, die auch ein Nuke-nin ist? Also ist sie Schuld daran!“ „Ja, äh...nein..vielleicht! Sagen wir es so: Mein Entschluss stand fest und ich wollte zu Akatsuki, doch dann passierte etwas, dass mir zu denken gab! Sie sagten: `Warum hast du die hier nur mitmachen lassen?' Das war ein Stich ins Herz und ich dachte daran zurück zu gehen, aber als Nuke-nin gibt es kein zurück!“, erzählt Sayuri.

    2
    Sayuris Sicht:
    Musste Naruto mich unbedingt finden? Aber es tat gut mit jemandem zu reden. „Sicher verstehst du es nicht, aber wir sind jetzt Feinde! Und Feinde muss man beseitigen!“, sage ich ihm kalt. Er hackt nach: „Du willst jetzt echt kämpfen? Wir sind doch Freunde!“ Freunde? „Aber Freunde stehen nicht über Verwandtschaft!“, kontere ich. Naruto meint: „Aber wir sind auf eine andere Art verbunden! Wir sind beide Jinchuriki!“ „Du kannst nichts an meiner Entscheidung ändern! Wir werden getrennte Wege gehen und uns bekämpfen!“, erläutere ich meinen Entschluss. Naruto sagt: „Ich werde nicht gegen dich kämpfen, egal was passiert! Aber wenn es sein muss, bekämpfe ich deine neuen Freunde!“ „Es sind nicht meine Freunde! Es sind... es sind...!“, fange ich an. Naruto hackt nach: „Was sind sie? Verbrecher? Böse? Egoistisch!“ „Nein... es sind..naja...! Wie soll ich das erklären.. sie sind...mehr oder weniger Freunde! Sie haben mich aufgenommen, als ich am Boden war! Und Auseinandersetzungen gehören dazu!“, meine ich. „Klar gehören Streitereien dazu, aber warum bei denen? Mit Kiba gab es auch Streitereien, aber wie du sagtest, es gehört dazu! Und warum gehst du bei einer Kleinigkeit zu Akatsuki? Du weißt es gibt dann kein zurück mehr! Ich will dich nicht verlieren!“, redet Naruto. Ich sage: „Du verlierst mich ja nicht für immer, aber ich kann nicht mehr! Geh einfach nach Konoha und vergiss mich!“ „Wie kannst du mir nur so was antun? Du weißt genau was ich für dich empfinde und vergessen werde ich dich NIE!“, gibt er zurück. Ich kommentiere: „Wenn du mich nicht vergisst, dann quäle dich halt! Es ist nicht mehr mein Problem!“ „Du bist schon genauso kalt und arrogant wie die! Ich quäle mich nicht, aber du! Du belügst dich selbst!“, kontert er. Ich will eigentlich nicht so gemein zu Naruto sein, aber ich darf ihn nicht in Gefahr bringen! Aber dass er dennoch sagt ich sei kalt und arrogant wie die, verletzt mich schon. Ich stehe auf und verlasse den Platz. „Wo willst du hin? Hier geht es nach Konoha!“, ruft der Blonde und zeigt in die Entgegengesetzte Richtung. Ich kommentiere nichts. Ich will es nicht noch komplizierter und schmerzhafter machen, als es schon ist. „Wenn das deine Entscheidung ist, dann stelle dich dem Kampf! Ich werde dann gegen dich kämpfen!“, macht er weiter. Ich löse mich in einer Rauchwolke auf und erscheine wieder im Hauptquartier. „Sayuri! Ich habe dich überall gesucht! Wo warst du? Ich habe mir Sorgen gemacht!“, werde ich von Rin umarmt. Ich antworte: „Tut mir Leid wenn du dir sorgen gemacht hast, ich war ein bisschen spazieren und habe nachgedacht! Aber sag mal wie ist es denn bei euch weiter gegangen!“ „Kakuzu hat sich noch eine gefühlte Stunde beschwert!“, meint Rin. „Und was war nachdem die beiden gesagt haben, ich zitiere: `Warum hast du die hier nur mitmachen lassen?'!“, frage ich sie.
    Rin erzählt: „Pain sagte dann: `Sie ist nun mal hier, also beschwert euch nicht! Wer was dagegen hat, hat Pech!' Deidara meinte darauf: `Was habt ihr gegen sie? Sie ist doch total cool und witzig!'“ Als ich hörte was Deidara gesagt hat, erröte ich. „Warum wirst du denn rot!“, hackt Rin nach, „Doch nicht wegen Deidara oder!“ Ich sehe beschämt auf den Boden. „Also ja! Bist du in ihn verknallt!“, macht Rin weiter. Ich stammele: „Das habe ich nie gesagt!“ „Aber es stimmt!“, meint sie. „Nein!“, rufe ich lauter und verfärbe mich noch eine Spur dunkler. Rin sagt: „Also mal im ernst, Sayu! Warum sagst du mir nicht die Wahrheit? Ich habe doch nie etwas weiter gesagt!“ „Nein, ich wurde nur rot, weil er das gesagt hat!“, versuche ich sie zu beruhigen. Rin bemerkt: „Oh warte! Das hat nicht Deidara gesagt, sondern Kisame!“ Meine röte verschwindet und mein Gesicht nimmt die Farbe grün an. „Ha! Erwischt! Es hat Deidara gesagt, aber als du hörtest, dass es Kisame war, wurdest du ganz schön blass!“, gesteht sie. „Das ist nicht witzig! Ich dachte schon...!“, fange ich an. Rin fällt ein: „Wer ist denn der nächste!“ Ich gucke sie verwirrt an. „Du weißt schon! Heimzahlen!“, erläutert sie. Ich frage: „Was denn!“ „Dein ernst? Du vergisst doch nie deine Rache! Ich muss es ja wissen!“, entgegnet Rin. „Rache? Für was!“, hacke ich nach. Rin guckt mich schockiert an: „Du hast es doch nicht vergessen oder!“ Ich kann nicht anders als zu grinsen und zu Lachen: „Wie könnte ich das nur vergessen? Und du hast das geglaubt!“ „Jaja, sehr witzig!“, verdreht Rin genervt die Augen, „Ich würde sagen der nächste ist Hidan!“ „Ich habe da schon genau das Richtige!“, meine ich mit einem leicht diabolischen und sadistischen Grinsen, das zum Lachen wird. „Und!“, hackt Rin nach. Ich erkläre den Plan und seinen Ablauf. Als Rin das hört, muss sie auch so Lachen. Wir haben fast das gleiche Lachen. Doch mein Lachen verstummt, als mich ein Schmerz durchfährt. Reflexartig greife ich nach meinem Herz und schnaufe. „Sayu, was ist!“, fragt meine Schwester schockiert. Ich murmele: „Die Krankheit! Sie muss wieder aktiv sein!“ „Meinst du das mit dem Herz? Wird das Loch wieder größer? Du musst zum Arzt!“, bricht sie in Panik aus. Ich versuche zu reden: „Beruhige dich! Das wird schon wieder! Das passiert öfter!“ „Seit wann ist es denn aktiv!“, erkundigt sie sich. „Seit Suna, also 2 Jahre!“, antworte ich ihr. Rin fragt: „Und was passiert dann alles? Hat es sich dort verschlimmert?“ „Naja, eigentlich ist es immer nach 5 Minuten weg gegangen!“, meine ich. Mir wird warm, zu warm. Alles dreht sich. Die Farbe Schwarz ist das letzte was ich sehe.

    3
    Rins Sicht:

    Warum muss diese blöde `Krankheit' jetzt ausbrechen? Soweit ich weiß, hat nur Sayuri dieses Loch im Herz. Ob das eine Bedeutung hat? Sayu wird Ohnmächtig und leidet an Fieber: 40 Grad. Ich kann nichts machen. Ich nehme Sayuri huckepack und trage sie …..Wohin denn? Kein Arzt würde einem Nuke-nin helfen! Egal, ich trage sie nach Konoha. Das Fieber ist gestiegen: 41 Grad. Ein Wunder, dass sich noch lebt. Ich kann nicht mehr. Mir tut alles weh, aber ich darf Sayu nicht ihrem Schicksal überlassen. „Halt! Rin Hyuno, ein Nuke-nin! Du bist hiermit festgenommen!“, stellt Kotetsu klar. „Jaja, aber holt schnellstens den Hokagen!“, befehle ich ihnen. Ich habe das Gefühl Stunden vergehen bis Tsunade endlich kommt, aber in Wirklichkeit waren es nur 10 Minuten. „Werter Hokage, bitte retten sie Sayuri!“, flehe ich sie an. Sie wirft einen Blick auf meine Schwester. Tsunade schüttelt den Kopf. „BITTE! ICH MACH ALLES WAS SIE WOLLEN!“, schreie ich verzweifelt, „Es ist sicher noch nicht zu spät, aber wenn Sie noch warten, dann wird es zu spät sein!“ „Es ist schon zu spät! Sie hat nicht mal mehr einen normalen Puls! Und das Fieber ist jetzt über 43 Grad! Ein Wunder das sie noch Atmet, wenn auch unregelmäßig!“, entgegnet sie. Warum? Warum Sayu, warum nicht ich? Sayu hat es nicht verdient. Das Loch hat sie seit Geburt an und war nie ein Problem, warum jetzt? Ok einmal war es wirklich ein Problem, aber sonst nie. „Das einzige was du tun kannst ist sie zu erlösen! Erlösen von den Qualen!“, meint Tsunade. Mehrere Tränen von mir landen auf dem Boden. Ich spüre wie ich weg gebracht werde, in einen Kerker. In der Zelle ist ein Gitterfenster und ich erkenne das es regnet. Wie damals, als das erste Mal dieses Loch zugeschlagen hat. Ich sollte mit Sayu raus gehen, da Leute von der Anbu kamen. Mir war klar, dass dies Nichts gutes hieß. Wir beide gingen also an eine Wiese. Dort waren wir immer, wenn wir Zeit hatten. „Rin? Ich habe schmerzen!“, beklagte sie sich. „Wo?“, fragte ich sie. Sayuri antwortete: „Hier! In meinem Herz! Es tut weh! Sehr sogar! Und mir ist warm...so warm!“ Ich konnte ihr ja nicht die Jacke ausziehen, da es regnete, sonst würde sie sich erkälten. Ich legte meine Hand auf ihren Kopf: Fieber! „Ich will Nach hause!“, sagte sie. Ich musste aber entgegnen: „Tut mir leid, aber wir können nicht! Sonst endet es sicher schlimm!“ Als ich noch einmal einen Blick auf meine kleine Schwester warf, erkannte ich, dass sie weint. „Ok! Wir gehen Nach hause!“, erfüllte ich ihren Wunsch. Ich trug sie. Als ich die Tür auf machte, schlief sie. Unsere Eltern waren nicht da, wahrscheinlich von den Anbus verschleppt. Ich ging in mein Zimmer und holte eine Pflanze. In der Küche nahm ich ein Schälchen und zerstampfte sie zu Medizin. Sayuri trank das und war Top fit, als wäre nie etwas passiert. Seitdem war auch nichts mehr passiert, aber die Pflanze war fast ausgestorben. Moment! Als ich zurück dachte, fällt mir ein, das diese Pflanze Sayu gerettet hat. Vielleicht gibt es noch ein Exemplar. Wenn ja, dann kann es nur A in Suna, B in Konoha oder C bei Madara Uchiha, der wieder aktiv sein soll sein. Bei diesem Gedanken, schnappte ich mir mein Kunai und stach mit aller Kraft auf die Stäbe ein, bis sie zerbrechen. Erst gehe ich zum Blumenladen Yamanaka. Dort werde ich auch `freundlich' empfangen: „Nuke-nins haben hier nichts zu suchen!“ „Jaja, aber es geht ums Ganze! Gibt es hier die Pflanze namens...! Super, ich habe keine Ahnung wie die heißt....!“, entgegne ich, „Sie ist halb rosa und halb gelb und enthält roten Saft!“ „Nein, haben wir nicht! Und von so einer Pflanze habe ich noch nie gehört!“, behauptet Ino. Ich stürme also wieder raus und gehe als nächstes nach...nach Suna? Oder zu Madara? „DU! DU BIST SCHULD DARAN, DASS SAYURI WEG IST!“, brüllt Naruto mich an. Ich antworte: „Wenn du mich noch länger aufhältst wird sie endgültig weg sein!“ „WAS? Was hast du mit ihr gemacht!“, hackt er nach. „Nichts, aber wenn sie nicht schnellstens die richtige Medizin bekommt, dann.....!“, traurig Blicke ich zu Boden. Er schreit: „Und wo ist die Medizin!“ „Wahrscheinlich existiert sie nicht mehr!“, antworte ich ihm, „Und wahrscheinlich ist es eh schon zu spät!“ Egal, ich darf Sayu nicht im Stich lassen. Aber es dauert 3 Tage bis ich nach Suna komme. Ich höre einen Falken, ein Flug-Bote. Ich schreibe einen Zettel und schicke es an Gaara ab. Während der Vogel los fliegt, begebe ich mich zu Sayuri. Aber wo ist sie? Lebt sie noch? Mein Ziel steht fest: Der Hokage-Turm. Ich krache durch das Fenster und sehe Sayuri in einem Bett. Ihre Augen waren zu und ihr Körper lag regungslos da. Sofort nehme ich sie auf meinem Rücken und springe aus dem Fenster. „Rin!“, vernehme ich Sayuris Stimme. „Ja!“, frage ich. Sayu sagt: „Es tut mir Leid! Kannst du mich nicht hier lassen? Mein Schicksal ist besiegelt!“ „So was darfst du nicht mal denken, Sayu! Wir schaffen das, ich verspreche es dir! Ich schwöre es auf meine Kette und DIE Ehre!“, schwöre ich ihr. Sayuri entgegnet: „Nein! Du darfst es nicht DARAUF schwören, denn es ist vorbei! Ich weiß was es dir bedeutet und ich will es dir nicht durch mein Schicksal nehmen! Du wirst es nur bereuen!“ „Ich bereue NIE etwas! Nicht heute und auch nicht morgen oder in hundert Jahren! Verlass dich auf mich, ruhe dich aus!“, versichere ich ihr. Als ich auf dem Weg ins HQ bin, landet der Falke wieder und übergibt mir eine Nachricht. Von Gaara. „Was ist das?“, fragt Sayuri. Ich meine: „Eine Nachricht von Gaara! Da steht: `Ich vermisse dich sehr, Sayuri! Hoffentlich geht es dir gut, denn seit der Sache mit Akatsuki, habe ich dich nicht mehr gesehen! Komm bald wieder nach Suna, Liebe Grüße Gaara!' Jetzt ruhe dich noch ein bisschen aus!“ Ich fühlte mich schlecht, denn das was ich eben `gelesen' habe, stand da nicht, aber ich wollte es ihr nicht sagen! Ich lese den Brief: `An Rin Hyuno! Leider haben wir nicht so eine Pflanze! Hoffentlich wird alles gut! Viel Glück und rette Sayuri. Von Gaara.' Das bedeutet ich muss diesen Typen finden, der sich als Madara ausgibt. Er ist meine Letzte Hoffnung. Erstmal gehen wir beide zum HQ. Als ich Sayuri ins Bett gelegt habe, stürme ich ohne anzuklopfen in Pains Büro. Dort höre ich wie Tobi mit einer tiefen Stimme redet und Pain ihn Madara nennt. „Madara? Madara Uchiha!“, hacke ich nach. Tobi meint mit der Kinderstimme: „Tobi ist Tobi!“ Als er bemerkt dass ich ihm es nicht abkaufe, erläutert er: „Ja, aber das wird ein Geheimnis bleiben, klar!“ „Hast du diese Pflanze, die halb rosa und halb gelb mit roten Saft ist!“, frage ich. Madara meint: „Ich habe so gut wie alles! Aber das können wir im Labor besprechen!“ Wir beide gehen in einem Unterirdischen Raum, von dem ich nicht mal etwas wusste. Gläser mit Sharingan, Byakugan und Rinnegan Augen stehen auf einem Tisch. „Du willst diese Pflanze? Ich züchte sie seit Jahren und habe unzählige davon! Wenn du eine willst, dann lass uns einen Deal eingehen!“, schlägt er vor. „Wenn es doch so viele sind, kannst du mir doch einfach eins geben, würde doch eh nicht fehlen!“, versuche ich ihn zu überreden. Der Maskentyp sagt: „So sieht es aus, aber wo bleibt denn dann der Spaß! Du bekommst eine Pflanze, dafür machst du alles was ich von dir verlange! Egal was und wie viel!“ „Niemals werde ich dein Schoßhündchen sein!“, versichere ich ihm. Er erpresst mich: „Dann wird deine Schwester wohl dafür bezahlen! Liegt an dir, nicht an mir!“

Kommentare (11)

autorenew

Symphonies (60702)
vor 1135 Tagen
Schreib bitte weiter!
Nora Fants (35515)
vor 1139 Tagen
Schreib biiiiiiitttttteeeee schnell weiter biiiiiittttteeeee :-*
Jessy:) (08709)
vor 1145 Tagen
Bin gespannt wie es weiter geht.... ;)
Kasumi (18398)
vor 1147 Tagen
Bitte schreibe weiter das ist soo cool ! :)
Nikki Youkai (23033)
vor 1149 Tagen
Ja, mach ich ;)
Hätte nie gedacht dass das so gut ankommt :)
Jessy:) (40697)
vor 1150 Tagen
Bitte Schreib weiter :)
Matatabi14 (99743)
vor 1159 Tagen
Bitte bitte bitte schreib schnell weiter
Mizuki (78671)
vor 1159 Tagen
BItte bitte mach schnell weiter ist echt gut
Symphonies (52853)
vor 1159 Tagen
Bitte mach weiter! BIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIItte!
Nikki Youkai (85268)
vor 1160 Tagen
Bin dabei, kann aber noch dauern!
Rasumi X09 (73197)
vor 1160 Tagen
Bitte schreib weiter ;)
Ich will wissen wie es weitergeht ;)