Chime Namida- Mein Leben als Akatsukispionin Teil 6 ;)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.872 Wörter - Erstellt von: Suigetsugirl*-* - Aktualisiert am: 2014-11-15 - Entwickelt am: - 1.060 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Warum hab ich die Fan Fiction eigentlich "Mein Leben als Akatsukispionin" genannt? Keine Ahnung...:/ Naja, egal: D Viel Spaß beim Lesen! ;)

    1
    Also, hab grad keine großen Worte zur Verfügung ;) Have Fun: D

    Ich? Das kann nicht sein? Nein. Nein. Neeeeiinnn! Alles war schwarz. Das kann nicht sein. Kiba! Ich brauche dich so sehr! Doch vermutlich bist du jetzt auch tot. Wegen mir. Ich bin schuld. Zuerst habe ich meine Eltern umgebracht und jetzt habe ich dich auf dem Gewissen. Ich... Kiba... "Chime..." Kiba? Ich wollte antworten, konnte jedoch keinen Laut hervorbringen. "Chime...?" "Sie reagiert!" "Chime!" "Komm schon!" "Schnell, holt einen Arzt ins Zimmer!" "Jawohl, Krankenschwester-Chan!" "Krankenschwester-Chan!" "Ist doch jetzt egal!" "Chime!" "Wuff, Wuff!" Öffne die Augen, Chime. Komm schon. Bitte bitte mach. Ach Mist, es funktionierte nicht. Naja, wenigstens spürte ich jetzt meine Bleischweren Augenlider wieder. Komm schon... Ja! Ja, es klappt! "Sie öffnet die Augen!" "Chime!" Dann öffnete ich die Augen. Zuerst war alles weiß, doch dann begannen Umrisse klar zu werde. Ich blinzelte. Kiba? Die Gestalt da war Kiba! "Chime..." "Wuff!" Akamaru! Die beiden waren am Leben! Ich konnte inzwischen wieder klar sehen. Da waren ja auch Sakura, Naruto und Hinata! "L-Leute..." "Psst, nicht sprechen", beruhigte Sakura mich, "Du bist noch sehr schwach." Ich ignorierte ihr besorgtes Kommentar: "Was ist passiert?" Kiba lächelte Sakura entschuldigend an, wandte sich dann wieder mir zu: "Zetsu ist weg." Ja toll, das war mir auch klar. Ich seufzte. "Und noch?" Jetzt seufzte er. "Naja, Zetsu hat dich mit zwei Kunais getroffen." "Aber das Dritte? Das hätte mich getötet! Wo-" "Psst! Du sollst dich noch nicht so überanstrengen!" "Oh ja... Sorry..." Er drehte sich zu den anderen um: "Soll ich es ihr erzählen?" Die anderen schauten zuerst etwas unschlüssig, nickten dann aber. "Hmm... Okay... Wo soll ich anfangen..." Dann griff er zum Ausschnitt seines T-Shirts und zog es zu rechten Schulter herunter. Dort war ein Verband angebracht. Ich erschrak. "K...Kiba... Hast du etwa..." Wenn du damit sich in die Wurfbahn des Kunais geschmissen meinst, dann ja", beendete Naruto meinen Satz. Ich konnte es nicht fassen. Er hätte dabei abkratzen können! Er grinste. Ich grinste auch, dann sprach ich meinen Gedanken laut aus: "Du Vollpfosten! Du hättest sterben können! Für mich! Das macht doch keinen Sinn-" "Doch. Das macht Sinn. Dieses Risiko bin ich eingegangen. Für dich würden Akamaru und ich sterben." Für mich? Für jemanden, der seine Eltern tötete, bei Akatsuki war und... Ich konnte nicht anders und begann zu weinen. "Das habe ich aber nicht verdient! Ich wollte... Ich bin... Ich wollte Zetsu ursprünglich dabei helfen, Naruto zu töten und Konoha zu zerstören! Ich... Ich habe meine Familie umgebracht und euch getäuscht! Ich habe weder deine Liebe noch die von Akamaru, eure Freundschaft noch das Leben verdient!" Kiba sah mich an. "Das tut doch nichts mehr zur Sache! Sache ist nämlich, dass wir jetzt alle hier sind! Auch du! Denn egal ob du's verdient hast oder nicht: Wir haben dich lieb und wollen dich nichtmehr hergeben!" "Ja, das stimmt." "Echt jetzt!" "Ich hab dich lieb!" Ich weinte immer noch, doch jetzt auch, weil ich gerührt war. Das kann doch nicht ihr Ernst sein! So naiv kann doch niemand... Doch. Doch, und das freute mich! Ich begann zu lachen. Dann fiel ich Kiba um den Hals. "Pass auf!", schimpfte Sakura wieder, inzwischen aber lachend.
    An den Stellen, an denen die Kunais getroffen hatten, blieben Narben zurück, aber ansonsten wurde ich schnell wieder fit. Doch auch als ich wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde, blieb ich verändert. Der Gedanke über den Tod meiner Eltern blieb zurück. Hatte ich das wirklich getan? Warum? Sie hatten irgendetwas über ein Genjutsu gesagt, aber stimmte das? War ich wirklich ein Monster? Oftmals saß ich abends alleine an meinem Fenster und dachte nach. Auch Kiba, der öfters vorbeikam, konnte mich nicht trösten. Ich wollte unbedingt gleichzeitig die ganze Sache vergessen und mehr darüber wissen. Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus. Ich hatte mit meinen Eltern in Iwagakure gelebt, vielleicht... Vielleicht stand unser Haus noch, vielleicht würde ich irgendwelche Hinweise finden... Das ist es! Ich hatte gerade eben noch auf dem Fensterbrett gesessen, jetzt war ich hinuntergesprungen und stürmte zu meinem Schrank, packte die nötigsten Sachen zusammen und verließ kurz darauf im Dämmerlicht des Abends unentdeckt Konoha. Nachdem ich die Stadtmauern überwunden hatte, drehte ich mich noch einmal um: "Macht's gut, Leute. Mach's gut, Kiba..." Bevor mir eine Träne aus dem Augenwinkel rinnen konnte, wandte ich meinen Kopf ruckartig um, rannte los und war schon kurz darauf im Wald verschwunden.
    Jetzt, wo ich so überstürzt aufgebrochen war, fiel mir ein, dass ich mir vielleicht eine Route hätte überlegen sollen. Schnell rief ich mir die Karte ins Gedächtnis. Der schnellste Weg würde mich durch Kusa No Kuni führen- Dort lag das Dorf Kusagakure. Hmm... Ich könnte auch den Weg durch Amegakure wählen... Ach nee, der Dauerregen dort macht mich immer wieder voll depressiv. Oh, Moment mal- Ich könnte doch auch durch Takigakure gehen! Jap, das war einer der wenigen Orte, an denen ich noch nicht war. Entschieden! In ungefähr zwei Tagen würde ich den Weg in das Dorf schaffen, von da aus dann noch einmal eine Tagesreise bis nach Iwa. Dann wandte Ich mich gen Norden und rannte richtig los. Das ich die Grenze erreicht hatte, bemerkte ich eineinhalb Tage später an den vielen großen Bäumen und Steinbrocken. Ganz klar, das ist Taki No Kuni... Wenig später erreichte ich Takigakure. Es war kleiner als ich gedacht hätte, aber ich wollte ja nicht vorschnell urteilen und betrat das Dorf. Hmm... Ja, es ist echt nicht sonderlich groß. Ich schlenderte zu einem kleinen Lokal am Straßenrand. Mann, war ich hungrig! Als ich es betreten hatte, rannte mich jemand um. "Komm zurück, du Dieb!", keifte die Köchin ihm hinterher, doch er ignorierte das Geschrei und rannte davon, ohne überhaupt von mir Notiz genommen zu haben. So ein [BEEP]! Wütend stand ich auf und rannte hinter ihm her. Er war schnell, doch als wir das Dorf hinter und gelassen hatten, holte ich ihn ein, warf mich auf ihn und schlug ihn wütend zu Boden. "Autsch", stöhnte er, und ich stand knurrend auf. "Was fällt dir eigentlich ein, zuerst zu stehlen und dann auch noch einfach so Leute umzurennen!" Der Typ trug einen schwarzen Mantel, dessen Kapuze auch sein Gesicht verdeckte. Jetzt packte ich diese und riss sie ihm vom Gesicht. Oh! Der Typ... War ja kaum älter als ich! Hätte ich nicht gedacht. Er hatte Schulterlange schwarze Haare und graue Augen. "Bitte hör auf... Ich werd's dir erklären!" Ich seufzte und trat einen Schritt zurück. Er stützte sich mit den Händen ab und kam hoch. "Ich bin Lomi. Und ich stehle, weil ich anders nicht überleben kann." "Häh?" "Naja, ich wurde aus Takigakure verbannt..." "Zuviel gestohlen, wa!" "Nein, aber ich... Mein Kekkei Genkai ist gefährlich..." "Inwiefern?" Er schwieg. Ich überlegte nicht lange und reichte ihm meine Hand: "Du kommst also von hier? Das ist gut, ich könnte einen Führer gebrauchen. Ich bin Chime. Begleitest du mich, Lomi?" Er sah mich verwundert an, dann gab er mir ebenfalls die Hand. "Alles klar. Hier bin ich eh nicht erwünscht. Bin dabei!"
    Entgegen meines ersten Eindrucks war Lomi echt okay. Ich erzählte ihm alles, was er wissen musste. Er nahm die Sache mit dem Führer sehr ernst und zeigte mir- Natürlich vermummt- Takigakure. Gerade als wir das Dorf am Abend wieder verlassen wollten und zu seinem Versteck gehen wollten, fiel mir etwas ein: "Du, Lomi?" "Ja?" "Kennst du eigentlich einen gewissen Kakuzu?" Er wich meinem Blick aus. "Lomi?" "Hmm... Ja... Schon mal gehört..." Ich räusperte mich und sah ihn neugierig an. Er drehte ausweichend den Kopf zur Seite. "Ja, ich kenne seinen Namen. Aber persönlich kenne ich ihn nicht. Er hat Taki schon vor Langem verlassen. Aber... Woher kennst du ihn?" Jetzt war ich mit dem Ausweichen dran, aber letztendlich erzählte ich ihm von meiner Akatsuki-Vergangenheit. Nachdem ich mich ihm anvertraut hatte, fasste er mehr Vertrauen zu mir und erzählte mir etwas mehr über einen der stärksten Taki-Nin: "Naja, Kakuzu gilt allgemein als der stärkste Ninja, der hier je aufgewachsen ist. Auch aufgrund seines Kekkei Genkais..." Er stockte. "Du warst so ehrlich...", flüsterte er. Ich war von dem furchtbar traurigen Unterton in seiner Stimme erschrocken und drehte mich ruckartig um. Er war- Total verändert! Sein Aussehen war nur ein Jutsu gewesen. Er hatte zwar immer noch schwarze, schulterlange Haare, doch seine grauen Augen waren nun blutrot mit giftgrünen Pupillen. Außerdem hatte er nun viele Narben über den ganzen Körper verteilt. Er sah aus wie Kakuzu! Sein Lächeln sah mit den Narben an den Mundwinkeln echt scary aus! "Es könnte sein, dass ich dir nicht die ganze Wahrheit gesagt habe... Ich kenne Kakuzu. Und ich bin... Sein Neffe..." (Nicht sein Sohn xD) Ich war baff. Er redete weiter: "Deshalb wurde ich ja auch aus Taki vertrieben und muss mich immer tarnen und mich verstecken... Sie haben kein Verständnis für Leute, die anders sind als sie..." Ich lächelte: "Ich schon. Ich bin auch... Anders..." Er sah schon ein bisschen fröhlicher aus. "Wenn... Also wenn es dir nichts ausmacht... Ich habe dir ja gesagt, dass ich einen Führer brauche... Könntest du mich nach Iwagakure bringen?" Er sah mich verwirrt an, aber dann grinste er. "Na klar! Ähm... Wann denn?" "Wie wärs mit... Jetzt?" Er nickte. Dann änderte wir unseren Kurs und machte uns auf den Weg nach Iwagakure...
    Danke fürs Lesen: D Ich versuche den siebten Teil so bald wie möglich zu schreiben ;)
    GLG Suigetsugirl*-*

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Hiko Nanashi ( 70631 )
Abgeschickt vor 741 Tagen
Bitte mach weiteeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeer!
Suigetsugirl*-* ( 03945 )
Abgeschickt vor 931 Tagen
Danke Himitsu-Chan ^-^ Hab dich auch lieb ;) Jap bis Montag :D
Himitsu-chan ( 77453 )
Abgeschickt vor 934 Tagen
Echt gut
Hab dir gesagt das ich sie lese😊
Bis montag
speedy69 ( 78585 )
Abgeschickt vor 958 Tagen
Cool geschrieben. Echt spannend!
Suigetsugirl*-* ( 30260 )
Abgeschickt vor 975 Tagen
Danke Danke Danke Kyubay für das nette Kommentar :D Ja bin schon dabei den vierten Teil zu schreiben =^-^=
Kyubay ( 76348 )
Abgeschickt vor 981 Tagen
Mach bitte weiter das is total gut ich freu mich schon
LG Kyubay