Springe zu den Kommentaren

Meine Hogwarts Fanfiktion <3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.328 Wörter - Erstellt von: Madleen - Aktualisiert am: 2014-11-15 - Entwickelt am: - 3.067 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Heey: D
Dies ist meine allererste Fanfiction zu Harry Potter:/
Also wenn ihr hier ein Paar Rechtschreibfehler finden solltet dann entschuldige ich mich ungemein dafür D:
Trotz allem wünsche ich euch viel Spaß bei meiner Fanfiction: D

CuCu~
Eure xSUT0R0B3RI

    1
    Guten Tag an denjenigen der dieses Tagebuch findet. Mein Name ist Lou Whistle.(mein eigentlicher Name ist Louisianne Whistle aber da mein Name einfach
    Guten Tag an denjenigen der dieses Tagebuch findet.

    Mein Name ist Lou Whistle.(mein eigentlicher Name ist Louisianne Whistle aber da mein Name einfach zu lang zum merken und; oder aussprechen ist nennen mich alle meine Freunde Lou.)
    Ich war ein Freundliches und sehr kluges aber auch mutiges Mädchen weshalb ich immer sehr schnell Anschluss und Freunde fand.
    Meine Eltern waren sehr stolz auf mich und auf das was ich leistete.
    Nun, ich gestehe dass ich innerlich immer diesen Drang hatte besser als alle anderen zu sein. Sogar noch besser als Hermine Granger!
    Du fragst dich jetzt bestimmt wer diese Person ist hm? Das kann ich dir sagen: Hermine Granger oder aber auch von manchen Leuten,, Besserwisser '' genannt(aber ich persönlich bevorzuge ihren richtigen Namen), ist sehr bekannt dafür, dass sie immer Hauspunkte für Hogwarts sammelte.
    Nun, ich gehe davon aus, dass du nicht weisst, wovon ich rede oder?
    Nun gut. Da ich nicht besonders Lust habe dir alles was ich sage ausführlich zu erklären, schreibe ich dir jede Einzelheit meines Lebens hier in meinem Tagebuch nieder. Aber du musst mir versprechen bis zum Ende zu lesen, denn sonst erfährst du nie was für ein wunderschönes Leben ich hatte.

    Ich war am 21. an einem Ort in der Nähe von London namens Kingston geboren.
    Meine Mutter war froh ich auf die Welt gebracht zu haben denn sie wusste, dass mit mir nicht nur neues Leben sondern auch ein Haufen Glück kommen würde.
    Nun, ich wuchs heran und hatte bis zu meinem 11. Lebensjahr nicht die leiste Ahnung von Zauberei und den anderen Dingen die hinter den Gemäuern von Hogwarts auf mich warteten.
    Dann geschah es: An meinem 11. Geburtstag kam ein sehr prunkvoll und mit einem roten Siegel verzierter Brief über unsere Türschwelle zu uns in das Wohnzimmer hereingeflogen. Ja du hast richtig gehört GEFLOGEN!
    Ich traute meinen Augen nicht als ich sah, wie der Brief sich aufstellte und wie Zauberei anfing sich selbst vorzulesen. Die Stimme die aus dem Brief kam war weiblich und klang sehr sanft aber zugleich auch sehr stark.
    Und ich hörte dem Brief zu wie er sagte:

    ,, Sehr geehrte Mrs. Whistle

    wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen sind. Beigelegt finden Sie eine Liste aller benötigten Bücher und Ausrüstungsgegenstände. Das Schuljahr beginnt am 01. September. Wir erwarten Ihre Eule spätestens am 31. Juli.

    Mit freundlichen Grüßen

    Minerva McGonagall Stellvertretende Schulleiterin''

    Ich traute meinen Ohren kaum! ICH und eine HEXE?
    Ich sah meine Mutter verdutzt an doch sie sah mich nur lächelnd an und sagte:,, Endlich!''
    Ich fragte meine Mutter was es mit diesem Brief und der Tatsache dass ich eine Hexe war auf sich hatte, und sie sagte mir dass mein Vater der sehr früh an einer tödlichen Krankheit gestorben war, einer der besten Zauberer war die je existiert haben sollen!
    Nun mit gemischten Gefühlen ging ich mit meiner Mutter in diese sogenannte,, Winkelgasse''
    Am Anfang war mir alles dort nicht geheuer.
    Überall diese ''Hexen und Zauberer'' mit Umhängen und sie sprachen von einem,, Animagus'' und einem,, Aparecium''. Natürlich konnte ich mit diesen Begriffen Null anfangen und beachtete das alles gar nicht, sondern folge nur meiner Mutter.
    Dort sah ich Zwei Identisch aussehende Jungen, die anscheinend mit ihren Eltern und anderen Geschwistern ihre Einkäufe erledigten.
    Ich beneidete sie: Sie hatten einen Vater und eine Mutter, und so viele Geschwister. Ich dagegen hatte nur meine Mutter und war ein Einzelkind. Das heisst natürlich nicht, dass ich nicht froh war sie zu haben auf keinen Fall! Jedoch muss ich gestehen, dass ich mir tief im Inneren wünschte auch so eine grosse Familie zu haben.
    Meine Mutter riss mich aus meinen Gedanken und sagte mir dass ich mir hier ein haustier holen darf. Wir standen vor einem Laden der Eulen, Kröten, Ratten und Katzen verkaufe.
    Ich ging also rein und mir viel sofort eine wunderschöne weiße Schneeeule am anderen Ende des Ganges auf. Ihr Gefieder sah sehr weich und Zerbrechlich aus. Und ihre Augen waren Eisblau. Sie erinnerte mich an den Winter, welch meine Lieblings-Jahreszeit war. ich erkundigte mich wie teuer sie war, und kaufte sie anschließend für 10 Galleonen.
    Ich taufte sie auf den Namen Sky, nachdem ich herausfand dass es ein Männchen war.
    Ich ging aus dem Laden zu meiner Mutter und sie sagte:,, Du hast eine sehr schöne Eule gekauft, aber so schön die Eule auch ist, wir sollten uns beeilen damit wir noch die restlichen Einkäufe für die Schule bekommen, bevor die Läden schliessen.''
    Ich sagte zu und wir erledigten die Einkäufe und gingen dann mit Sky nach Hause.
    Die Nacht konnte ich nicht so recht gut schlafen, da ich nur noch an meine neue Schule denken musste.
    Ach ja, und dann war da ja noch die Familie in der Winkelgasse die mir auch nicht aus dem Kopf ging.
    Doch als ich endlich einschlafen konnte, träumte ich auch so eine grosse Familie zu haben und nie mehr so einsam sein zu müssen.
    Doch als ich am nächsten Tag aufwachte, und feststellte dass alles nur ein Traum war, war ich doch sehr betrübt.
    Einige Wochen vergingen und schon waren wir am Tag vor meiner Ankunft in Hogwarts angelangt.
    Ich probierte meinen neuen Umhang und die dazugehörige Uniform der Schule an, und stellte fest, dass ich mich daran gewöhnen könnte so etwas ständig zu tragen. So müsste ich mir wenigstens nie Gedanken machen was ich anziehen sollte da es ja nur das gab was man tragen durfte. Außer natürlich an Wochenenden und Feiertagen nahm ich an.
    Den Tag verbrachte ich damit, mit meiner Mutter ein paar Zaubersprüche zu lernen,,, Damit du nicht ganz ahnungslos erscheinst ;D'' sagte meine Mutter und ich musste lachen.
    Die Nacht konnte ich ganz gut einschlafen, doch mir wollte diese Familie nicht aus dem Kopf, aber noch weniger diese Zwillinge die so viel Lebensfreude und Freundlichkeit ausstrahlen, dass ich ganz geblendet von ihrer Aura war.(ich erkenne sehr schnell zu welcher Sorte jeder Mensch gehört)

    Am nächsten Tag weckte mich meine Mutter sehr früh, aß mit mir Frühstück und dann zog ich mich an.
    Ich entschied mich für eine Röhren-Jeans mit meinem Beigen Pullover und meinen Schwarzen Turnschuhen.
    Das harmonierte sehr gut zusammen, da ich eine sehr sportliche Figur hatte weshalb ich mit meinen 1,57 m 50 Kilo wog. Ausserdem sah ich mit meinen Rostroten-haaren sehr gut aus(siehe Bild).

    Meine Mutter und ich fuhren zum Londoner Bahnhof und sie sagte mir dass wir zum Gleis 9³/4-tel mussten.
    Ich sah sie sehr verdutzt an, worauf sie nur mit den Worten,, Der Gleis zwischen Gleis 9 und Gleis 10'' antwortete.
    Wir gingen auf diese Gleise zu, und auf einmal nahm mich eine Mutter an der Hand, welche an meinen Sachen und Einkäufen geklammert war, und rann mit mir auf die Gleise zu.
    Von einem zum nächsten Moment fand ich mich auf einem ganz anderen Gleis wieder. Es war, als wäre ich in einer ganz anderen Welt gelandet. Überall diese Leute wie sie in der Winkelgasse zu finden waren, die ihre Kinder verabschiedeten.
    Mein Mutter sah mich an und sagte zu mir:,, So Liebes, hier trennen sich nun unsere Wege. Ich wünsche dir viel Spaß in deiner Zeit in Hogwarts und verspreche dir, dass wir uns bald wiedersehen werden.''
    Als sie dies sagte bemerkte ich dass ihre Augen immer glasiger und feuchter wurden, und ihr ein zwei Tränen über die Wangen liefen.
    Ich wischte ihr die Tränen weg, und verabschiedete mich mit den Worten:,, Ich hab dich sehr lieb Mama, ich werde dir immer wenn ich es kann einen Brief schreiben. Doch dafür musst du mir etwas versprechen: Bitte weine nicht mehr okay? Ich weiss du hasst Abschiede seit Papas Tod, doch dieser hier ist weißgott nicht für immer. Ich komme doch wenn die Sommerferien anfangen wieder zu dir nach Hause. Also weine nicht mehr und sei froh dass du etwas Ruhe vor mir hast '' zwinkerte ich ihr zu und stieg in den Zug.
    Der Zug schloss seine Türen und ich sah nur noch wie sie ihre Lippen zu einem Satz formte, doch ich konnte nicht viel erlesen ausser ein ''Es tut mir leid'' und ein ''Ich liebe dich'' und dazwischen konnte ich nur vereinzelte Wörter erkennen.
    Ich rätselte was dieser Satz zu bedeuten habe, doch noch bevor ich richtig anfing darüber nachzudenken schlossen sich meinen Augen und ich schlief ein.
    Ich wurde durch etwas geweckt was ich nicht definieren kann. Es fühlte sich glitzig, aber zugleich auch rau an und ich merkte wie es anfing auf meinen Beinen zu laufen!
    Ich öffnete meine Augen und sah, wie sich auf meinen Beinen eine Kröte befand!
    Ich schrie auf und wollte gerade aufstehen, doch als ich mich gerade erheben wollte rief ein Mädchen sehr laut:,, NEIN!'' ich erschrak und schaute sie erst einmal an. Sie hatte Lange braune gelockte Haare und sah sehr schlau aus, aber auch sehr grimmig. Ich konnte nicht beurteilen was für eine Art Person dieses Mädchen war. Ich wusste in dem Moment nur eines: Da saß eine dicke fette Kröte auf meinen Beinen und wollte nicht runter!
    Los befolge ich ihren Anweisungen und saß mich wieder hin. Sie sagte ganz ruhig, aber auch sehr dynamisch zu mir:,, Bleib. Ganz. Ruhig.!
    Ich nehme sie dir jetzt von den Beinen weg.''
    Sie tat was sie sagte und ich bedankte mich freudestrahlend bei ihr. Sie sagte dass es keine große Sache sei, und bestätigte mir dass es die Kröte ihres Mitschülers ''Neville Longbottom '' sei, der sehr tollpatschig sein kann, weshalb sie nicht glauben kann dass er wahrscheinlich nach Griffindor kommen wird.
    Griffindor? Was ist ein Griffindor? dachte ich mir.
    Doch als sie darauf ansprechen wollte, hatte sie schon den Raum verlassen.
    Ich hörte eine Durchsage dass wir bald in Hogwarts eintreffen werden, und uns deshalb unsere Umhänge anziehen sollten.
    Wie befohlen tat ich es und zog mich um.
    Als der Zug zum Stehen kam, stieg ich aus und betrachtete nur dieses großwirkende Schloss aus der Ferne.
    Doch ich konnte nicht lange darüber nachdenken, denn wir wurden aufgefordert in eine Der Kutschen zu steigen die für uns Bereitstand.
    Nach der Kutschfahrt fuhren wir mit den Booten zu diesem immer größer wirkende Schloss.
    Als wir nun endlich vor dem Gemäuer standen erkannte ich seine wahre Größe, und war überwältigt von diesem Anblick!
    Wir wurden in ein Foyér geführt und dort trafen wir eine etwas älter aussehende Frau namens Prof.Mc Gonagall, der Stellvertretenden Schulleiterin von Hogwarts.
    Sie erklärte uns dass es nun an der Zeit ist und in unsere Häuser einzuteilen. Es gab einmal: Griffindor, dann Ravenclaw, zunächst Hufflepuff(was mich an einen fluffigen Muffin denken ließ), und zu guter Letzt Slytherin(wobei mir der Name schon Angst einjagte).
    Das also hatte das Mädchen im Zug mit Gryffindor gemeint. Dachte ich.
    Wir wurden in eine sehr große Halle geführt die an der Decke mir unzähligen kleinen Kerzen geschmückt waren die in der Luft schwebten. Und an den Meterlangen Tischen saßen so viele Schüler dass ich es nach dem 30.Schüler aufgegeben hatte zu zählen wie viele es wirklich waren.
    Wir standen nun alle vorne und wurden nach einander aufgerufen uns auf einen Stuhl zu setzen, um uns einen ledrig aussehenden Hut aufsetzen zu lassen der Sprechen konnte und immer wieder die Namen:'' GRYFFINDOR'' ''SLYTHERIN'' ''HUFFLEPUFF'' und '' RAVENCLAW'' zu schreien so dass es die ganze Schülerschaft von Hogwarts hörte.
    Nun war ich an der Reihe mich auf den Thronartigen Stuhl zu setzen und mit einem Hut auf dem Kopf meine Hausverkündung abzuwarten.
    Doch als alle meinen Namen hörten als ich aufgerufen wurde, kamen alle ins Staunen. Doch weshalb sollte ich erst später erfahren.



    Heey, ich bins wieder: D
    Ich hoffe es hat euch bis hierhin gefallen, und würde mich freuen wenn ich mir es in die Kommentare schreiben würdet ob es euch gefallen hat oder nicht, und was ich beim nächsten Kapitel besser machen könnte.

    In welches Haus wird wohl unsere Lou Kommen, und wieso wohl waren alle so erstaunt als sie ihren Namen hörten?

    Das erfahrt ihr im Nächsten Kapitel wenn ihr eifrige Leser seid, und das nächste Kapitel lest <3

    CuCU~
    Eure xSUT0R0B3RI ^-^

article
1415386240
Meine Hogwarts Fanfiktion <3
Meine Hogwarts Fanfiktion <3
Heey: DDies ist meine allererste Fanfiction zu Harry Potter:/Also wenn ihr hier ein Paar Rechtschreibfehler finden solltet dann entschuldige ich mich ungemein dafür D:Trotz allem wünsche ich euch viel Spaß bei meiner Fanfiction: DCuCu~Eure xSUT0R0B3RI
http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1415386240/Meine-Hogwarts-Fanfiktion
http://www.testedich.de/quiz35/picture/pic_1415386240_1.jpg
2014-11-07
402D
Harry Potter

Kommentare (11)

autorenew

Svenja Granger ; ) (87563)
vor 746 Tagen
Kommt da jetzt noch was oder nicht? xD
Luna (15351)
vor 784 Tagen
Jaaaa schreib bitte weiter die Geschichte hört sich
Echt spannend an
Mila (29325)
vor 820 Tagen
Wann kommt der nächste Teil?
Ginnyweasley (63208)
vor 848 Tagen
Biiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitteeeeeeeeeeeeeeeeeeeee
Serena Lestrange (20674)
vor 968 Tagen
Ich kann nichts anderes tun als allen zuzustimmen!
Echt super!
Ginnyweasley (18279)
vor 970 Tagen
Ich stimme euch auch zu
Richtung richtig super duper!
Schreib unbedingt weiter!!!!!!
liliana elana (54488)
vor 1020 Tagen
Schreib bitze weiter
pony Freundin (10748)
vor 1028 Tagen
Ich Stimme euch allen zu Miri,Auriga,Svenja Granger
Miri (80226)
vor 1069 Tagen
Bitte! Bitte! Bitte!!!!!
Ich kann Auriga und Svenja Granger ; ) nur zustimmen!
Lg Miri
Auriga (23722)
vor 1070 Tagen
Ohh jaa ich will weiter lesen! !!
Soo geil ... *-*
Svenja Granger ; ) (13378)
vor 1071 Tagen
Was ist denn das für ein Ende?? Ich will mehr lesen!!!
Nein, im ernst, die Story ist wirklich cool und dein schreibstil super!
Ich hoffe, der nächste Teil kommt schnell!
glg
Svenja Granger ; )