Springe zu den Kommentaren

Guardians of Camelot (Band1)Teil 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.052 Wörter - Erstellt von: Kalinekalu - Aktualisiert am: 2014-11-15 - Entwickelt am: - 1.301 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Alice eine junge Kriegerin wird von den Rittern Camelots quasi überrumpelt.
Die Ritter bringen Alice nach Camelot wo sie
sofort Leute kennen lernt.
Nicht nur den König Arthur sondern auch seinen
etwas tollpatschigen Diener Merlin.

1
Als ich die Augen öffnete fiel mir das grelle Sonnenlicht ins Auge. Verschlafen stampfte ich nach draußen. Die frische Waldluft füllte meine Lungen. Heute, ja heute endlich würde ich nach Hause aufbrechen. Drei Wochen bei meiner Tante waren echt ne' lange Zeit. Andauernd hatte sie von alten Legenden erzählt...von Magie und Zauberwesen. Ja...
von ach so "spannenden" Geschichten. Ich schnappte mir mein Pferd und ritt Richtung Heimat. Ich hätte genug Zeit gehabt um mich von meiner Tante zu verabschieden aber
das wollte ich nicht. Wer weiß vielleicht hätte sie mich überredet noch eine Woche zu bleiben.
***
In der Nacht träumte ich von Camelot dieses Königreich war oft in den Legenden vorgekommen.
***
Am nächsten Tag als ich bei den sieben Felsspitzen angekommen war machte ich Rast.
Ich lies mich ins weiche Moos sinken.
Plötzlich hörte ich ein knacken. Wahrscheinlich ein morscher Ast.
Sofort setzte ich mich auf während meine Hand zum Schwert wanderte. Ich stellte mich in Angriffsstellung.
Da! Da war etwas gewesen!
langsam setzte ich einen Fuß vor den anderen. Nichts...Totenstille!
Mit immer noch pochendem Herzen ließ ich mich wieder ins Moos fallen.

Ein Schlag gegen den Kopf...Ich fiel zu Boden und wurde bewusstlos.
***
Als ich aufwachte durchzuckte mich ein tiefer Schmerz am Kopf.
Zu meinem Erstaunen lag ich in einem Bett. Ich hörte Schritte die näher kamen.
Ich schloss meine Augen wieder als ich die Tür quietschen hörte.
"Sire, ich werde ihr ein Schmerzmittel verabreichen!", sagte eine alte Stimme.
"Warum hat sie sich auf unserem Jagdgebiet herumgetrieben? Lanzelot hat sie fast mit einem Hirsch verwechselt!", erklärte eine Junge angenehme Stimme.
Vor Aufregung vergaß ich zu Schlucken und mein Speichel lief mir tief in den Rachen.
Als ich Atmete verschluckte ich mich und musste Husten.
"Aah du bist Wach!", bemerkte ein alter Mann.
Ein junger Mann musterte mich und verschwand.
***
"Willkommen in Camelot!", rief der alte Mann.
"Was? Wie? Wo?", fragte ich
"Wie unhöflich von mir! Ich bin Gaius!", stellte sich der alte Mann vor, "Und du bist in C-A-M-E-L-O-T!"
Ich fasste mir an den Kopf.
Gaius erklärte: "Wieso warst du eigentlich an der Grenze Camelots unterwegs? Die Ritter hielten dich für einen Feind!"
"Das tut mir leid aber die können doch nicht jeden X-beliebigen Menschen bewusstlos schlagen!", kritisierte ich.
"Ruh dich erst einmal aus!"
"Nein, Nein alles OK! Ich sollte zurück nach Hause!"
"Oh nein my Lady sie sind auf Anordnung des Königs verpflichtet mindestens 3 Wochen zu bleiben!"
"Was? Das ist wohl ein Scherz oder?", fragte ich ungläubig.
"Nein! Der König ändert seine Meinung nicht...außer...nein er ändert seine Meinung nicht!", fuhr mich ein junger Mann mit schwarzen Haaren an.
"Das ist Merlin. Er wohnt bei mir! Er ist Arthur's Diener!", erklärte Gaius ein wenig stolz.
"Was?", begann ich,"Du arbeitest für König Arthur? Das muss doch eine Ehre sein!"
"Naja...Wenn er nicht so einen Dickschädel hätte...", lachte Merlin.
***
Später als Gaius mich endlich aus seinem Gemach lies erkundete ich die Gegend.
Als ich den Kampfplatz entdeckte freute ich mich wie wild!
Es gab Schwerter aller Größen. Breite kurze oder dünne lange.
Ich zog eins der langen dünnen aus dem Schwertständer und lockerte meine Handgelenke.
"Me Lady wenn ich entschuldigen darf...Die Schwerter sind für Ritter. Und für die, die sich mit dem
Schwertkampf auskennen...", erklärte ein Mann.
Ich schaute ihn kurz an bis ich mir ein noch längeres und stabileres Schwert krallte.
"Schönes Teil!", bewunderte ich während ich das Gewicht überprüfte.
"Wer hat Lust zu kämpfen?", rief ich in die Runde.
Alle Lachten. Nur ein Ritter erwiderte etwas: "Verderbt ihr doch nicht den Spaß! Sie wird schon sehen was sie davon hat!"
Er kam auf mich zu. "Bereit fürs Training?", fragte er.
Verdattert blickte ich ihn an: "Was heißt denn hier Training. Ich dachte wir kämpfen. Du weißt schon so wie ihr es macht!"
Ich musterte den Ritter genau: Stark gebaut. Nicht so groß aber auch nicht klein...Bestimmt sehr wendig! Aber nicht so wendig wie ich!
Ich zog ein Langes Schwert aus dem Ständer. Es war ziemlich leicht.
Ich startete den Angriff. Er wehrte ab, doch dann wechselten wir die Rollen: Er griff an während ich mich wehrte so gut ich konnte.
Nach ein paar Minuten stellte er mir geschickt ein Bein und ich musste mich wohl oder übel Geschlagen geben.
Der Ritter legte sein Schwert an meinen Hals.
Mit schwerem Atem gab ich zu:"Ok du hast gewonnen. Dieses Mal!"
Er reichte mich Brüderlich die Hand und zog mich hoch.
Dann stellte er sich vor: "Ich bin übrigens Sir Lanzelot. Aber bitte nenne mich nur Lanzelot."
Ich nickte. "Ich bin Alice. Aber du kannst mich auch ruhig Alice nennen!", lachte ich.
Ich erkundete Camelot noch bis zur Dämmerung...

Fortsetzung:(Band 1) Kapitel 2

Kommentare (5)

autorenew

Moon (35336)
vor 847 Tagen
Jej ich kann es kaum erwarten auf den Beichten Teil
kalinekalu (81120)
vor 877 Tagen
Öhöm..ich habe außversehen im 5. Teil am anfang immer Cendric
geschreiben XD Natürlich heißt es Cendred ;)
Love (83514)
vor 899 Tagen
Du musst bitte unbedingt weiter schreiben
das ist echt eine coole Geschichte
Moon (75384)
vor 914 Tagen
Schreib bitte bitte weiter
Blue Angel (52197)
vor 970 Tagen
Bitte kannst du weiter schreiben???
Es ist sehr Cool,was du da geschrieben hast...