Springe zu den Kommentaren

Heimatlos *Kapitel 11*

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 7.130 Wörter - Erstellt von: AliceChantal - Aktualisiert am: 2014-11-15 - Entwickelt am: - 2.648 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Weiter geht's! Ich hab mir gedacht, wenn ich schon Geburtstag (06.11.) hab, dann kann ich euch auch ein Geschenk machen! Alsoooo hier Kapitel 11
viel Spaß <333

1
Kapitel 11 Ich wachte auf und mir ging es besser wie zuvor. Meine Wunden waren völlig verheilt. Ich zog mir schnell eine Leggings, eine Tunika und me
Kapitel 11


Ich wachte auf und mir ging es besser wie zuvor. Meine Wunden waren völlig verheilt. Ich zog mir schnell eine Leggings, eine Tunika und meine Stiefel an. Ich machte noch schnell meine Haare und ging dann hinaus zum Frühstück. Ich hatte wirklich gute Laune, denn ich durfte endlich wieder Raus und etwas tun. "Guten Morgen!" ertönte es von allen als ich in den Speisesaal kam. "Guten Morgen..." erwiderte ich mit einem Lächeln auf den Lippen. "Du scheinst gute Laune zu haben...." kam es von Merry, welcher wohl neben Eomer mein häufigster Gast in den letzten drei Tagen gewesen war. "Ich darf nun ja auch endlich wieder aufstehen und etwas tun!" Ich grinste ihn überglücklich an. Erst jetzt fiel mir auf dass Aragorn nicht da war... "sagt mal..." "Er ist draußen..." kam es kalt und monoton von Legolas... Wir hatten vor zwei Tagen einen etwas größeren... naja einen sehr großen Streit, der für mich auch böse endete... Seit dem hatten wir nicht mehr miteinander gesprochen... "Danke..." sagte ich genauso monoton und kühl zurück... "Puhh... irgendwie ist es hier ganz schön kalt geworden..." kam es nun von Merry, welcher vergeblich versuchte die Stimmung etwas aufzuheitern. Doch dieser Spruch erntete von mir nur einen genervten Blick. Meine gute Stimmung war weg... sofort... ohne dass ich auch nur das Geringste tun konnte... Hunger hatte ich nun auch nicht mehr. Gerade als ich mich umdrehen wollte fing Eomer wieder an... "Willst du nicht etwas essen?" "Nein" "Wirklich nicht?" "Nein" "Es ist aber..." "EOMER! Ich habe NEIN gesagt!" Das war für mich das Ende des Gesprächs und somit drehte ich mich um und ging hinaus. Draußen konnte ich schon Aragorn sehen. Er saß alleine an eine Wand gelehnt und schaute zum Gebirge... Er schien nach zu denken und so wollte ich ihn nicht stören... Irgendwie war mir bewusst, dass er an Arwen dachte... wahrscheinlich hatte das mit meiner neu *erlernten* Kraft zutun... Ich setzte mich auf die andere Seite des Palastes und dachte nach... Ich dachte zurück an den Streit mit Legolas....
*"Was bitte habe ich getan?" kam es von Legolas auf Elbisch... Erklang so genervt, dass es mich auch anfing zu nerven... "Was du getan hast? WAS DU GETAN HAST? Das ist doch nicht dein Ernst oder?" ich war wirklich wütend das er so eine dumme Frage stellt. Ich glaub ich habe Legolas noch nie so wütend gesehen... "ja.... du bist seit zwei Tagen kälter als die Sterne und sofort wenn ich auch nur ein Wort sage bist du genervt... Was habe ich denn getan?" Er sah mich wütend an... "Du bist dämlicher als man glaubt! Das du dich selbst an DEINE Worte nicht erinnern kannst!" "Es geht wirklich um diesen kleinen unbedeutenden Satz? Er war doch gar nicht so gemeint..." Das reichte mir... Ich hatte keine Lust mehr.. "NICHT SO GEMEINT? Weißt du was... VERGISS ES! LASS MICH EINFACH IN RUHE! DU BISST GENAU WIE ALLE ANDEREN! EINGEBILDET, ARROGANT, BESSERWISSERISCH UND EIN TOTALER KLEINGEIST!" Man sah das er mit dem Wort *Kleingeist* nicht viel anfangen konnte, was mich innerlich ein klein wenig befriedigte... Er war nun jedoch noch wütender als vorher... "VERGISS DU ES DOCH! ICH MEINTE ES NICHT SO! WIRKLICH NICHT, ABER WENN DU MEINST DICH SO AUFREGEN ZU MÜSSEN DANN VIEL SPASS! DU BIST ZICKIG UND LAUNISCH UND DA HABE ICH KEINE LUST DRAUF!" Wir Beide sahen uns wütend in die Augen... Das wir stritten tat mir weh. Ich spürte meine Tränen in die Augen steigen und ich versuchte sie vergeblich zu unterdrücken... Ich sah Legolas' erschrockenen und entschuldigenden Blick, als er meine Tränen sah, doch ich wollte nur weg. Ich durfte eigentlich nicht aufstehen, doch war mir das in dem Moment egal. Ich stand aus dem Bett auf, rannte auf den Balkon und wollte hinunter auf die Wiese springen um dann weiter zum Stall zu laufen. Legolas konnte mich gerade noch auffange und riss mir dabei erneut die Wunde auf. Er zog mich nach oben und legte mich wieder ins Bett. "Dummchen!" sagte er Kühl, monoton und abweisend und ging hinaus... Dieser kühle und abweisende Blick blieb mir sofort im Kopf... Ich fing an zu weinen und schlief erschöpft ein.*
Ich saß mit Augen geschlossen und Tränen auf den Wangen weiterhin an die Wand des Palastes gelegt... Dieser Streit war so dumm! Warum musste ich ihn auch ignorieren als er mich besuchen kam... er hatte sich sorgen gemacht... Ich öffnete die Augen wieder und sah wie Legolas vor mir saß. Erschrocken wich ich ein Stück zurück, was durch die Wand schwieriger war als es klang... "L...Legolas..." Er sagte nichts, nahm mein Gesicht in seine Hände und wischte mit den Daumen die Tränen weg. " Gohenach nin..." (Verzeih mir) sagte ich beinahe flüsternd... "Law... Gohenach NIN!" (Nein... verzeih MIR!) erwiderte er... Ich ließ meinen Tränen freien Lauf und viel in Legolas' Armen... Er erwiderte diese Umarmung und ich spürte seine Erleichterung... Nach dem ich mich beruhigt hatte, saßen wir noch ein wenig, Arm in Arm da... Wir sagten nichts, dass war auch nicht nötig... Ich denke, wir sind einfach Beide froh, dass unser Streit begraben ist. "Ich gehe wieder rein..." kam es nun von Legolas nach der langen Stille.... Ich nickte aber sah ihn nicht an... Er legte seine Finger an mein Kinn und hob es ein Stück hoch, sodass ich in seine Augen schauen musste. "Bitte weine nicht mehr!" Ich sagte nichts und schaute ihm weiterhin in die Augen. Er gab mir einen Kuss auf die Stirn und ging... Nun saß ich wieder allein. Nichts durchfuhr meine Gedanken...nichts... Ich saß einfach da und blickte in den Himmel... Ich war froh, dass wir uns wieder vertragen hatten, es schmerzte mich auf ihn sauer zu sein... Es müsste dem Stand der Sonne zu Folge, gegen um 10 sein... Ich ging zurück in den Palast, wo alles ruhig war... noch...
Kurz nachdem ich mich zu König Theoden gesetzt hatte kam Aragorn total aufgeregt herein gerannt. " Die Leuchtfeuer von Minas Tirith! Die Leuchtfeuer brennen! Gondor ruft um Hilfe." Wir Beide sahen den König erwartend an... " Und Rohan wird antworten. Die Heerschau soll beginnen!" rief der König aus und Aragorn und ich sahen uns erleichtert an. Schnell war viel aufruhe hier in Edoras... überall rannte irgendwer herum... Ich packte meine Sachen und holte Amrês... "Wo willst du hin?" kam es von Eomer... "Keine Angst ich bin rechtzeitig zurück!" Ich ritt aus der Stadt und spürte die Blicke von allen auf mir ruhen. Ich ritt noch einmal zu der Lichtung im Wald. Es könnte immerhin sein, dass ich sie zum letzten Mal sehe! Die Lichtung ist und bleibt ein Traum... Ich merkte wie jemand hinter mich trat... Legolas... "Warum bist du mir gefolgt?" "Weil ich mir Sorgen mache... Wie geht es deinen Wunden?" Legolas steht direkt hinter mir, ich konnte seinen Atem an meinem Genick spüren... "Sehr gut.. sie sind so gut wie weg!" Ich drehte mich zu ihn um und lächelte ihn an... "Das freut mich..." Wir sahen uns wieder in die Augen und er legte eine Hand an meine Wange... Er kam mir immer näher und ich wurde nervös... er wollte doch nicht etwa... Kurz bevor er mich küsste wisch ich zurück... "Es... es tut mir leid ich kann das nicht..." sagte ich bedrückt und verzeihend... "nein... es braucht dir nicht leid tun... Ich kann dich nicht dazu zwingen mich zu mögen..." Er drehte sich um und wollte gehen, doch ich hielt ihn auf. Ich drehte ihn zu mir und umarmte ihn... "Du verstehst es falsch... aber ich kann es dir jetzt nicht erklären, denn ich weiß es selbst nicht mal richtig!" Ich ließ ihn wieder los und er nickte zur Zustimmung... Wir saßen wieder auf und ritten zurück, denn wir würden jetzt sicherlich langsam losreiten! Legolas ritt sofort weiter zu Gimli, als wir in Edoras ankamen und ich ritt weiter zu Merry... und schon ging es los! " Die Stunde ist gekommen, Reiter von Rohan! Eide habt ihr geschworen, nun erfüllt sie alle! Für Herr und Land! Heia!" rief Eomer und wir ritten los. Vorne weg ritten König Theoden und Aragorn... Ich ritt neben Legolas, Gimli und Eowyn...
Ich merkte nicht wie lange wir geritten waren, denn ich konzentrierte mich in den Pausen, in abgelegenen Ecken auf meine Zauberkraft oder ich dachte an meine Eltern... Ich vermisste sie sehr und langsam hatte ich das Gefühl, dass die Entscheidung am Ende, die ich sicherlich treffen muss, schwerer wird als gedacht... Wir kamen in Dunharg an und das erste was war, der König fragte nach der Zahl der Krieger... " Grimbolt, wie viele?" " Ungefähr 500 Männer aus der Westfold, mein Herr!" Ein anderer rief...: " Wir haben 300 weitere aus der Fennmark, Theoden, König." " Wo sind die Reiter vom Schneeborn?" fragte Theoden und ich hörte deutlich die leichte Sorge die in seiner Stimme war... " Es sind keine eingetroffen, Herr." erwiderte Grimbolt bedrückt... Wir ritten nach Oben zum Lager des Königs, was auch unser Lager werden wird... Oben blicken Aragorn, Theoden und Ich hinunter auf die Krieger.... " 6000 Speere. Weniger als halb so viele, wie ich erhofft hatte." brach Theoden die Stille. " 6000 werden nicht genug sein, um die Linien Mordors zu durchbrechen." Erwiderte Aragorn bedrückt. " Es werden mehr kommen." " Mit jeder verlorenen Stunde rückt Gondors Niederlage näher. Wir warten bis der Morgen graut, dann müssen wir reiten." Aragorn glaubte den Worten Theodens nicht wirklich... Wir sahen wie die Pferde scheuten, die Frage ist nur wovor... " Die Pferde sind rastlos und die Männer schweigsam" erhob auch ich mein Wort. " Es ist der Schatten des Berges, der sie beunruhigt." Eomer war neben mich gedrehten. " Dieser Weg dort, wo führt der hin?" Unterbrach Gimli das Gespräch und zeigte auf eine Spalte im Berg. " Das ist die Straße zum Dimholt, zum Tor unter dem Berg." Legolas war auf die andere Seite von mir getreten. " Niemand, der sich dorthin begibt, kehrt jemals zurück. Dieser Berg ist voller Bosheit." Erhob auch Eomer wieder sein Wort und ich fühlte mich ein wenig bedrängt. Aragorn ging näher an den Spalt heran. Er schien sehr interessiert zu sein. " Aragorn, suchen wir was zum Essen!" Gimli zerrte Aragorn von der Spalte weg, was mir ganz Recht war. "Du solltest dich hinlegen! Auch wenn du Augenscheinlich wieder gesund bist, solltest du dennoch vorsichtig sein!" "Ich gebe Eomer da Recht!" kam es von Legolas und Eomer und meine kurze Verwunderung über die Einstimmigkeit der Beiden wich einem Gähnen.. "Ihr habt wohl recht... Immerhin bin ich ja NUR eine Halbelbin!" Sagte ich neckend, grinste Legolas an und ging in mein Zelt. Ich legte mich auf mein *Bett* und schlief kurze Zeit später ein.
* Ein Reiter? Wer ist das? Dieser Umhang... den kenne ich doch... oder nicht? Ist das nicht... Elrond... oder...? Das kann nicht sein... oder doch? Ich...*
Ich erwachte aus meinem Traum, welcher eher einer Vorahnung ähnelte. Ich ging hinaus an den Rand dieses Felsvorsprungs und blickte hinunter zu den Soldaten... Und tatsächlich, wie in meinem Traum kam dort ein Reiter, welcher aussah wie...Elrond. "Herr Elrond?" ich ging auf den Reiter zu, der gerade oben angekommen war. "Lady Mineâ! Ich bin froh Euch mal wieder sehen zu dürfen! Es ist wirklich lange her!" "Ja, da habt Ihr recht! warum seid Ihr hier?" "ich muss mit Aragorn sprechen! Es ist sehr wichtig und dringend!" "Ich bringe Euch zum König! Er wird Euch weiterhelfen..." Ich zeigte Elrond den Weg zum Zelt des Königs. Auf dem Weg fragte ich ihn noch nach Arwen. "Wie geht es Lady Arwen? Aragorn macht sich täglich mehr Sorgen um sie..." "Nun... nicht wirklich gut... Doch dies sollte ich lieber Aragorn persönlich erzählen... Ich frage mich gerade eher warum es Euch noch so gut geht, obwohl Ihr so nahe dem Bösen seid?" "Nun... höchstwahrscheinlich durch das Blut meines Vaters..." "Ihr wisst es, habe ich Recht?" "ja..." "Ihr braucht Euch nicht zu fürchten! Ihr werdet diese schwierige Aufgabe schon meistern!" "Welche schwierige..." Doch Elrond war schon im Zelt des Königs verschwunden... Welche Aufgabe meint er wohl... Ich machte mir nicht weiter Sorgen darüber, sondern ging zum Lagerfeuer, wo auch Legolas, Gimli und Eomer saßen. Ich tat so als lauschte ich ihren Gesprächen, jedoch versuchte ich eher das Gespräch von Elrond und Aragorn abzuhören... Ich bekam so gut wie das ganze Gespräch mit und ich war froh, dass Aragorn endlich einsah, dass er ein König ist. Wir bemerkten, nachdem Elrond gegangen war und ich ihm zum Abschied zunickte, dass Aragorn zu Brego gegangen war und so liefen wir ihm hinterher. " Kannst du mir mal verraten, wo du hinwillst?" fragte Gimli Aragorn aufgebracht, als wir bei Aragorn und Brego ankamen. " Du bleibst, Gimli. Diesmal nicht." Versuchte Aragorn auf einer fürchterlich schlechten Art Gimli abzuwürgen. " Eigentlich solltest du die Sturheit der Zwerge langsam kennen." Erhebte auch Legolas das Wort und ich stand grinsend neben ihm. " Du musst dich damit abfinden, wir kommen mit dir, Junge." natürlich wollte Gimli auch noch etwas dazu sagen. Aragorn seufzte nur und nickte... "ich..." erhob ich meine Stimme. "Ich würde Euch nur zu gern begleiten, doch sagt mein Gefühl mir, dass diese Männer mich nötiger gebrauchen können statt ihr! Ihr schafft diesen kleinen Weg auch ohne mich und wir sehen uns in Minas Tirith wieder!" sagte ich mit einem Lächeln auf den Lippen. Eigentlich wollte ich meine Gefährten begleiten, jedoch blieb ich dann doch lieber bei Merry, Eowyn und Eomer, denn sie könnten meine Hilfe am Anfang dieser Schlacht gebrauchen. "Pass auf dich auf, Kleine!" kam es von Gimli. "Danke und du passt mir gut auf diese Beiden auf!" "Natürlich! Ohne mich würden sie es auch nicht schaffen!" Wir grinsten uns gegenseitig an. Aragorn trat zu mir und legte mir eine Hand auf die Schulter. "Bitte sei Vorsichtig! Nicht nur wegen deinen Verletzungen... " "Die schon so gut wie weg sind?" "Darauf kommt es nicht an! Ich würde dich am liebsten nun doch mitnehmen, so könnte ich wenigstens sicher sein, dass dir nichts Geschieht!" "Du brauchst nicht auf mich aufpassen! Das kann ich gut selber! Und glaub mir, wenn nicht mal Legolas es schafft auf mich aufzupassen, dann du erstrecht nicht!" Ich zwinkerte Aragorn zu und er erwiderte es mit einem zustimmenden lächeln. Aragorn nahm Brego an den Zügeln und schob Gimli vor sich weg von uns. "Nauthui im na gen na lû pân. Gûr nîn û-deritha mile chen! Le tiriel! " (Gedanklich bin ich zu jeder Zeit bei dir. Mein Herz wird nicht aufhören dich zu Lieben! Sei Wachsam!) Ich sah Legolas erschrocken an und spürte Eomers blick in meinem Rücken. Nun musste ich mich entscheiden... Und ich wusste es plötzlich wie ein Blitz der in mich einschlägt. Ich liebe ihn und nur ihn! Für immer! Legolas blickte mir tief in die Augen und kam näher. Ich wollte dieses Mal nicht denselben Fehler machen! Kurz vor meinem Gesicht stoppte er. Und ICH küsste ihn. Es war ein einfacher Kuss, den Legolas erwiderte. Wir trennten uns meiner Meinung nach zu schnell voneinander, doch musste Legolas los. Eomer war gegangen, denn seine Blicke ruhten nicht mehr auf meinem Rücken. " Nî mîlon echî!" (Ich liebe dich!) sagte Legolas flüsternd zu mir. " Nî mîlon echî!" erwiderte ich. Er wollte mich noch einmal Küssen, jedoch heilt ich ihn auf. "Du musst gehen! Aragorn und Gimli warten schon!" Er nickte und ging an mir vorbei. Ich hielt ihn am Handgelenk auf, drehte ihn zu mir um und küsste ihn zum Abschied noch einmals. "Le tiriel!" sagte ich noch einmal zum Abschied, lächelte und ging. Er stand noch kurz verwundert und eindeutig erleichtert da und drehte sich nach einem kurzen lächeln, was auf seinen Lippen aufblitze um. Er ging zu Aragorn, der ihm einen wissenden Blick zuwirft und stieg auf Arod auf, auf dem schon Gimli wartend saß. Und so ritten die Drei auf die Straße zum Dimholt...
Ich wusste ich kann nicht mehr schlafen, deshalb setzte ich mich ans Feuer und dachte nach. Ich dachte an Zuhause, meine Familie, an Galadriel und Celeborn, an Legolas, an meine Zukunft und an die kommende Entscheidung, vor der ich so viel Angst habe...
"Du und Legolas..." Eomer war zu mir getreten und stand nun hinter mir. "Was ist mit uns?" gab ich wie in Trance von mir. "Ihr beide liebt euch oder?" Ich schaute weiterhin in die Flammen des Feuers und antwortete nicht... das brauchte ich auch nicht, denn er wusste es schon längst... "Das war mir schon beinahe klar... Aber versprich mir, dass wir Freunde bleiben!" "natürlich!" empört und verwundert stand ich auf und sah Eomer in die Augen. "Natürlich bleiben wir Freunde! Ich würde es nicht verkraften dich zu verlieren! Du bist mir viel zu wichtig!" Er lächelte mich an. "Das weiß ich doch!" ich sah ihn verwundert an und er drehte nach einem zwinkern, dass er mir zuwarf, sich um und ging in sein Zelt. "Was war das denn?" "Er mag dich sehr und will dich nicht verlieren, das war das!" Merry war unbemerkt ans Feuer geschlichen und hatte sich neben meinen Platz gesetzt. "Merry? Ich bin froh endlich jemand normalen sehen zu können, der mich nicht total verwundert!" grinste ich ihn an und setzte mich zu ihn. Wir unterhielten uns eine ganze Weile, bis es endlich zum Aufmarsch rief. Ich lief schnell in mein Zelt und packte meine Sachen. Danach ging ich zu Eowyn und Merry, denn neben ihnen steht Amrês. "lass mich raten.... Du wirst dein Pferd nicht satteln?" Fragte mich Eowyn mit einem Grinsen. "Natürlich nicht! Jetzt ist ja kein Aragorn oder Legolas da, die mich böse ansehen, wenn ich es nicht tue! außerdem haben wir in der Schlacht viel mehr Glück und sind viel wendiger!" Erwiderte ich auf ihre Frage und grinste zurück. "Löscht die Feuer!" kam es von einem Soldaten und gleich darauf kam der König zu uns. "Wir reiten mit wenig Last und schnell. Es ist ein weiter Weg. Mann und Tier müssen noch kämpfen können, wenn sie ihn zurückgelegt haben. Kleine Hobbits gehören nicht in den Krieg, mein Herr Meriadoc." Ich sah den König empört an, denn ich werde Merry nicht zurück lassen, auch wenn ich ihn genauso wenig dabei haben will. "All meine Freunde sind in den Kampf gezogen! Ich würde mich schämen, zurückgelassen zu werden!" verteidigte sich Merry. "Es ist ein Dreitagesritt nach Minas Tirith und keiner meiner Reiter kann sich mit dir belasten." "Ich will kämpfen!" Ich hatte während der Diskussion von den Beiden gar nicht gemerkt wie Eowyn gegangen war. "Das ist mein letztes Wort!" sagte Theoden und ging zu seinem Pferd. "Merry ich...." ich wollte ihm eigentlich den Vorschlag machen ihn mitzunehmen, jedoch sah ich nur wie ein Reiter angaloppiert kam und Merry auf sein Pferd zog. Das letzte was ich hörte war vom Reiter ein: "Reitet mit mir!" und Merry antwortete mit: "Meine Herrin?" Es war eindeutig Eowyn gewesen. "Kommt Ihr?" fragte mich der König, welcher gerade an mir vorbei reiten wollte. "Natürlich, mein König!" sagte ich entschlossen, befestigte meine Waffen, welche noch am Sattel von Amrês hingen, an meinem Körper, sprang auf Amrês Rücken und galoppierte im vollen Jagdgalopp an den Reitern Rohans vorbei an die Spitze des Zugs zum König.
Drei Tagen sind wir geritten und wir waren nun beinahe bei Minas Tirith angekommen, als der König mich um etwas bat. "Lady Mineâ? Ihr habt das mit Abstand schnellste und kräftigste Pferd von uns! Würdet Ihr mir einen Gefallen tun?" "Natürlich!" "Reitet voraus! und berichtet uns wie es um Minas Tirith steht!" Ich nickte und trieb Amrês an. In ein paar Sekunden waren wir von ganz hinten nach vorne galoppiert und ein paar Sekunden später konnten wir das Heer nicht mal mehr sehen! In ein paar Minuten standen wir auf einen Hang zu Minas Tirith. Es war umzingelt und es sah nicht gut aus... Amrês wendete indem er einmal stieg und sich auf den Hinterhufen drehte. Im Jagdgalopp ging es zurück zum König. 5 Minuten später waren wir auch schon wieder bei Theoden. "Und? Was habt Ihr gesehen?" "Minas Tirith ist umzingelt... Die tieferen Ebenen stehen in Flammen und überall rücken feindliche Scharen vor...." Ich sah den König besorgt an. "Die Zeit ist gegen uns!" "Wir müssen weiter! Sofort! Sonst ist Minas Tirith verloren!" Der König nickte und einer der Soldaten schrie "Macht euch bereit!" Ich ritt zu Eowyn, die nicht weit von uns entfernt war. "Fasst Euch ein Herz Merry! Bald ist es vorbei!" Eowyn ihr Blick und meiner trafen sich. Sie nickte mir zu und ich ihr. "Meine Herrin, Ihr seid schön und tapfer und Ihr habt vieles, für das es sich zu leben lohnt. Und viele lieben Euch! Ich weiß das es zu spät ist, sich abzuwenden. Ich weiß, dass es jetzt nicht mehr sinnvoll ist zu hoffen. Wäre ich ein Ritter Rohans, zu großen Taten fähig..." Er machte eine Pause... "Aber... ich bin keiner. Ich bin ein Hobbit. Und ich weiß ich kann Mittelerde nicht retten. Ich will nur meinen Freunden helfen! Frodo. Sam. Pippin. Mehr als alle andere wünsche ich mir sie wieder zu sehen..." Merry ist so klein und doch so stark... Wenn noch einmal jemand sagt Hobbits wären zu nichts nütze der wird mich kennen lernen! "Bereit machen zum Ausrücken!" kam es plötzlich von einem Soldaten und wir ritten los. Wir setzten alle unsere Helme auf und von Eowyn kam "Auf in die Schlacht!" Merry erwiderte dies ebenfalls mit "Auf in die Schlacht!" Und ich nickte zustimmend. Wir würden ca eine halbe Stunde noch reiten dann sind wir da!
Das Horn erschallte und wir erreichten Minas Tirith! Es sah angsteinflößend aus, aber ich bleibe Standhaft! Was ist jetzt an diesem bisschen tot noch schlimm! Ich habe so viel tot gesehen, da kommt es auf diese Schlacht und eventuell meinem Ende auch nicht mehr drauf an! Ich gehörte zu Eomer's Reiter, was mich ein wenig schon mit Stolz erfüllte. "Eomer, führe deine Éored zur linken Flanke!" rief der König. "Links bereit!" antwortete Eomer. "Gamling, folge des Königs Banner in der Mitte! Grimbolt, führe deine Schar nach rechts, wenn ihr an der Mauer vorbei seid! Vorwärts! Und fürchtet keine Dunkelheit! Auf! Auf, ihr Reiter Theodens! Speer wird zerschellen, Schild zersplittern! Ein Schwert-Tag! Ein Blut-Tag! Ehe die Sonne steigt!" rief der König noch einmal und die Reiter hielten ihre Speere nach vorne. "Reitet! Reitet nun! Reitet zur Vernichtung und zum Ende der Welt! Tod!" rief der König, als er vor der vordersten Reihe ritt. Und alle riefen im Chor "TOD!" "Auf, Eorlingas!" war das letzte von Theoden und die Hörner wurden geblasen. Im vollen Galopp ritten wir los in die Schlacht und ich machte mir jetzt schon sorgen um Merry und Eowyn. Schon bevor wir die Orks erreichen konnten, wurden die ersten von uns getroffen. Wir ritten unbeirrt weiter in die Schlacht. Amrês war wirklich wütend. Er wurde immer schneller und hätte beinahe die vorderste Reihe mit den Speeren überholt, hätte ich ihn nicht zurück gehalten. Nach dem ersten Aufprall auf die vorderste Reihe der Orks überholten wir dann doch alle. Ich zog mein Schwert und schlug eine Nische in die Orkmassen. Ich hatte mein Ziel! Ich wollte zum Tor.
Es war nicht gerade leicht zum Tor vorzudringen. Ein paar Schrammen habe ich schon. Ich kam jedoch ohne weitere Schrammen am Tor an, wo ich sogleich anfing die Orks umzubringen. Ich wusste das Amrês hier verloren ist und so sprang ich von seinem Rücken direkt auf einen Ork und schlitze ihm mit einem Dolch die Kehle auf. Ich hielt Ausschau nach Verstärkung, denn lange würde ich das alleine nicht schaffen, jedenfalls nicht ohne Verletzungen zu kassieren! Doch es kamen schon ein paar Reiter. Ich sah das Eomer sie zum Fluss treiben wollte, was keine gute Idee war, denn von dort kamen nun auch Olifanten. Ich pfiff einmal schrill als die Verstärkung am Tor eingetroffen war. Amrês kam und ich sprang auf seinen Rücken, hin zu den Olifanten. "Kampflinie bilden! Kampflinie bilden!" schrie der König, als ich bei ihm ankam. Sofort bildeten wir eine Kampflinie und der erste Olifant kam auf uns zu. Eomer brachte ihn jedoch durch seinen Speer mit dem er den Reiter traf, zu fall. Wir ritten los. Ich ritt gerade neben einem Olifanten, bei dem ein Seil hinunter hing. Ich brachte mit meinem Dolch einen Ork mit Pfeil und Bogen, der auf uns zukam, um und nahm seinen Bogen an mich und zwei Pfeile. Dann stellte ich mich im Galopp auf Amrês' Rücken und zielte auf das zweite Seil das den Sattel hält und nicht wie das erste durchtrennt war. Ich wusste genau, wäre Legolas nun hier hätte er gleich beim ersten Schuss getroffen. Ich traf jedoch nicht das Seil, zumindest nicht perfekt, sondern ich streifte es und traf in die Flanke des Olifante, sodass er einen Schritt zur Seite machte. Nun musste ich mich beeilen, denn die Olifantenreiter wurden auf mich aufmerksam. Ich zielte und schoss. Dieses Mal traf ich perfekt und der Sattel fiel vom Rücken des Olifanten. Den Rest übernahm Eomer, welcher den Olifanten durch gezielte Schnitte in die Kniekehlen zu Fall brachte. Ich nickte ihm zu, denn er würde mich wohl kaum unter dem Helm und der Rüstung erkannt haben. Ich drehte Amrês wieder Richtung Fluss, wo ein grüner Schleier auf uns zu kam und vorne dran.... Aragorn, Gimli und... Legolas! Ich trieb Amrês noch ein wenig mehr an und ritt ihnen entgegen. Mit einem Pfiff rief ich Arod und Brego, die mir nun folgten. Legolas sah uns und sprang auf ein Mumakil. Ich sah wie Eowyn mit einem Nazgul kämpfte. Ich wendete Amrês nach links und machte Arod und Brego klar zu Aragorn und Legolas zu galoppieren. Ich ritt zu Eowyn, was umsonst war, denn kurz bevor ich ankam, brachte sie den Nazgul um. Sie stürmte danach zu Theoden, welcher auf dem Boden liegt und nimmt ihrem Helm ab. Ich bleibe zwei Schritte hinter ihnen stehen und springe von Amrês runter. Ich ging langsam zu Eowyn und legte ihr eine Hand auf die Schulter. "Wo ist Merry?" "Ich weiß es nicht, aber du musst hier weg!" "NEIN!" war das einzige was sie noch sagte und sie schlug dabei meine Hand von ihrer Schulter. Ich wusste es war sinnlos auf sie einzureden und so stieg ich wieder auf Amrês und hielt noch kurz Ausschau nach Merry. Ich sah wie die grüne Masse aus Geistern die Festung reinigte und so entschloss ich mich doch weiter nach Merry zu suchen. Ich schaute überall und dann endlich Pfand ich ihn. Die Schlacht war gewonnen und ich sah wie Aragorn, Gimli und Legolas vor dem Totenheer stehen. Gandalf und Pippin kamen zu ihnen gerannt. Doch ich ging nicht hin. Ich hatte den Kopf von Merry auf meinen Schoß gelegt und sprach beruhigend auf ihn ein. "Alles wird wieder gut! Das verspreche ich! Es sind keine größeren Verletzungen! Soviel steht schonmal fest! Sie sind tief aber nicht gefährlich und ich werde bei dir bleiben! Versprochen!" Ich hatte während ich mit Merry redete nicht bemerkt das ein Ork noch lebte und auf uns zu gekrochen kam. Ich konzentrierte mich nur auf meinen Freund, welcher hier verletzt lag. Er hatte eine Abgebrochene Speerspitze in der Hand und bevor ich etwas machen konnte rammte er diese in Merry's Brust. "MERRY!" schrie ich hilflos und hackte aus Wut dem Ork den Kopf ab."Merry! Es tut mir so leid! Ich habe nicht..." "Schon ok!..." flüsterte Merry und lächelte mir zu. "nein... ich..." Dann durchfuhr es mich wie ein Stechen. Ich konnte ihn doch versuchen mit meinen Kräften zu heilen... zumindest kann ich es probieren! Ich legte meine Hände auf Merry's Wunde und drückte leicht darauf. Er gab ein leichtes Stöhnen von sich. "Sshht... Mit etwas Glück wird diese Wunde bald nicht mehr schmerzen." Er blickte mir in die Augen und nickte. Er beobachtete meine Hände während ich die Augen schloss und in den Gedanken sagte.: "Lasto beth nin! I naur 'wanatha! Noro lim palan, adan naeg!" (Höre meine Worte! Das Feuer wird vergehen! Verschwinde, grässlicher Schmerz!) ich wiederholte diese Worte immer wieder und spürte ein Kribbeln auf meinen Handflächen. Ich öffnete die Augen und sah wie meine Hände ein blaues Licht auf Merry's Wunde warf. Merry's Augen weiteten sich. "Mein Vater war ein Zauberer..." sagte ich und lächelte ihn mit Tränen in den Augen an. Die Wunde schloss sich und ich nahm meine Hände von seiner Brust. Er schaute mich an. "Danke..." flüsterte er zu mir und schloss die Augen. Ich lächelte und eine Träne lief mir über die Wangen. "Merry? Merry!" Ich hörte wie Pippin seinen Freund suchte und ich wusste er brauchte mich nun nicht mehr. Ich legte seinen Kopf behutsam wieder auf den Boden und verschwand leise. Ich ging zu Eowyn die Bewusstlos auf dem Boden lag. Kurz bevor ich bei Eowyn ankam drehte ich mich noch einmal um und sah wie Pippin mit Tränen in den Augen bei Merry kniete. Auch wenn es nichts Schönes in dieser Zeit gibt musste ich lächeln... denn so eine Freundschaft wie die von den Beiden ist etwas ganz besonderes... etwas was ich auch mal hatte... mit Janina... Mein Lächeln verschwand und ich ging zu Eowyn. Lange saß ich nicht bei ihr, denn schon kurze Zeit später fand Eomer uns. "Eowyn!" schrie er und stürzte auf seine Schwester zu. Ich ging zur Seite. Er nahm ihr Hand und man sah seine Sorge in seinen Augen. "Keine Angst! Sie ist nur Bewusstlos!" Er sah mich an und stand wortlos auf. "Danke..." Ich wusste zwar nicht wofür, denn ich hatte sie einfach verlassen... und somit sah ich nur auf den Boden. "Nein! Bedankt dich nicht bei mir!" ich wollte gehen, doch hielt Eomer mich auf und umarmte mich. Ich erwiderte seine Umarmung nicht. Nachdem er mich wieder los ließ pfiff ich nach Amrês. Dieser Pfiff hatte wohl Legolas' Aufmerksamkeit erregt, denn er schien die ganze Zeit nach mir Ausschau gehalten zu haben. Steht's darauf bedacht, dass keiner Verdacht schöpfte, was Aragorn schon längst hatte. Amrês kam freudig auf mich zu galoppiert, blieb vor mir stehen und stieg zur Begrüßung. "Mellon nin..." ich streichelte ihm über den Kopf. "Komm! Lass uns Eowyn mit Amrês zurück bringen!" "Bist du nicht verletzt?" Ich schüttelte den Kopf und lächelte Eomer zu. "Ich habe nur ein paar Schrammen..." Ich zeigte Amrês mit einer Geste, dass er sich hinlegen solle. Ich setzte mich auf seinen Rücken und Eomer setzte die Bewusstlose Eowyn vor mich. Amrês stand vorsichtig wieder auf. Im Schritt gingen wir zum Palast. Als wir bei den Anderen vor den Mauern Minas Tirith's ankamen, blieben wir kurz stehen. Ich konnte die Erleichterung in Legolas' Blick sehen. "Eomer? Tauschen wir die Plätze?" "Denkst du denn Amrês wird es erlauben?" Ich blickte seitlich in Amrês' Augen und nickte. "Ja wird er!" Eomer hielt Eowyn von unten fest und ich sprang ab. Danach hielt ich Eowyn fest und er sprang auf Amrês Rücken. "Ich bin froh dass dir nichts passiert ist!" sagte Aragorn, der zu uns kam. "Ich bin froh dass EUCH nichts passiert ist!" Ich lächelte ihm zu und er nickte mit einem Lächeln zurück. Er begleitet Eomer und Eowyn nach drinnen. "Ich..." "Tut mir leid, doch muss ich erst Merry helfen!" unterbrach ich Legolas etwas forsch, was ihn ein wenig verwunderte. Ich schaute ihn mit einem entschuldigenden Blick an und lief los. "Willst du nicht ein Pferd nehmen?" Ich überlegte kurz. "Ich denke ich sollte euch etwas zeigen. " Nur noch Legolas, Gimli und Gandalf waren hier draußen und konnten es sehen. Ich schloss meine Augen und flüsterte vor mir hin... "Gwathnaur! Gwadhraug!" (Schattenflamme! Schattenwolf!) Nach diesen Worten entstand im Schatten eines toten Ork ein großer Schattenwolf, welcher zu mir kam und ich ihn zur Begrüßung streichelte. Ich drehte mich zu den Anderen um. Alle sahen mich verwundert an nur Gandalf nicht. "Nun weißt du endlich wer dein Vater war..." sagte er zu mir und ich nickte. "Ich werde dann mal Merry helfen!" ich setze mich auf den Schattenwolf und ritt los zu Merry. "Was zum...?" Pippin sah mich erschrocken an. "ich erkläre es dir Später!" Ich stieg ab und nahm den bewusstlosen Merry hoch, setzte ihn auf den Schattenwolf und ich setzte mich daneben. "Willst du auch mit kommen?" fragte ich Pippin, doch er schüttelt verneinend den Kopf. "Ich habe erstmal genug vom reiten..." Wir grinsten uns an und ich ritt zurück zur Stadtmauer und dann weiter bis zu den Häusern der Heilung. Ich ließ den Wolf, nachdem ich Merry in die Häuser gebracht hatte, wieder verschwinden und half Aragorn bei den Verletzten. Ich nutze meine neue Kraft um die schweren Verletzungen zu heilen. Mir fiel schnell auf, dass ich sie nicht ungeschehen machen konnte, doch konnte ich den Schmerz lindern und die Blutung stoppen, sowie sie ein wenig schließen. Am späten Abend waren dann alle Verarztet... Nachdem ich mich umgezogen hatte und frisch gemacht hatte ging ich zu der Versammlung, in der wir sicherlich über alles reden werden und dann überlegen wie es weiter geht...
"Ich vermag Frodo in der Ferne nicht mehr zu erblicken... Die Dunkelheit nimmt immer mehr zu!" Ich kam etwas später dazu und hörte vor der Tür noch wie Gandalf diese Worte sprach... Ich ging hinein und stellte michneben Eomer und Legolas. "Wenn Sauron den Ring hätte wüssten wir es!" erwiderte Aragorn darauf, dich Gandalf ließ nicht locker... "Das ist nur eine Frage der Zeit! Er hat eine Niederlage erlitten, ja. Aber hinter den Mauern Mordors erstarkt unser Feind vom neuen!" "Dann soll er da bleiben, soll er verfaulen! Warum sollte uns das kümmern?" ich sah Gimli an und machte ihm bewusst, dass er schweigen sollte. "Weil 10.000 Orks jetzt zwischen Frodo und dem Schicksalsberg stehen!... Ich habe ihn in den Tod geschickt....!" Gandalf blickte zu Boden... "Nein! Es gibt noch Hoffnung für Frodo! Er braucht Zeit und einen sicheren Weg über die Ebene von Gorgoroth! Dazu können wir ihm helfen!" Aragorn hatte einen Plan und ich konnte mir denken an was er dachte... "Wie?" fragte Gimli. "Wir müssen Saurons Streitmacht herauslocken, damit er sein Land entblößt! Wir bringen unsere ganze Kraft auf und reiten zum schwarzen Tor!" Das hatte Gimli nicht erwartet und bekam einen Hustenanfall. "Wir können keinen Sieg erringen durch Waffenstärke!" versuchte Eomer Aragorn zum überdenken zu bewegen, was nicht wirklich erfolgreich war... "Nicht für uns. Aber so lenken wir die Aufmerksamkeit von Frodo ab, wenn sich Saurons tödlicher Blick nur auf uns richtet. Wenn er Blind bleibt für alles, was sich sonst bewegt." "Eine Ablenkung!" kam es gleichzeitig aus dem Mund von Legolas und mir. "Den Tod als Gewissheit, geringe Aussichten auf Erfolg? Worauf warten wir noch?" kam es sarkastisch aus Gimlis Mund, was mir ein kurzes Lächeln auf die Lippen bringt. "Sauron wird eine Falle wittern. Er wird sich nicht ködern lassen!" versucht Gandalf Aragorn noch einmals von seinem Plan abzubringen. "Doch! Ich glaube das wird er!" kam es noch einmals von Aragorn... Damit stand es fest! Wir werden zum schwarzen Tor reiten und Sauron höchstpersönlich herausfordern! Ich warte nicht auf ein Ende der Diskussion, denn für mich war die Entscheidung getroffen. "Ich stimme Aragorn zu... Wenn wir das nicht machen, werden Frodo und Sam sterben!" sagte ich erschlossen und verließ das Zimmer. Ich ging zum Stall, denn ich wollte sehen wie es Amrês geht bevor ich schlafen gehe. Im Stall setzte ich mich in Amrês Box. "Na mein Kleiner Wie geht es dir?" fragte ich ihn auf Elbisch... Er kam und schnaubte mir in die Haare. "Hör auf! Du verwuschelst meine Haare!" Brachte ich lachend hervor. "Du kannst wirklich froh sein so einen treuen Begleiter in Amrês gefunden zu haben!" Legolas war in den Stall gekommen und stand am Eingang der Box. Lachend richtete ich auf. "Ja... da hast du recht... Ich wüsste nicht was ich ohne ihn tun würde... wahrscheinlich wäre ich ohne ihn schon Tod!" Ich stand mit dem Rücken zu Legolas und streichelte über Amrês Kopf. Legolas umarmte mich von hinten. "sag sowas nicht! Das könnte ich nicht ertragen!" Ich drehte mich zu ihm um und lächelte ihn an. "Ich könnte es genauso wenig ertragen! Also versprich mir, dass wir zusammen sterben! ich will nicht ohne dich und du nicht ohne mich!" Er umarmte mich und flüsterte mir ins Ohr... "Ich liebe dich!" (Nî mîlon echî!) Er wollte mich küssen, jedoch kam Gimli gerade in den Stall und zerstörte die Stimmung. "Na! Liebesgeflüster auf Elbisch? Ich würde so gerne wissen worum es ging!" grinste er uns an. "Tja mein lieber Gimli... da musst du wohl erst Elbisch lernen!" grinste ich ihn an, streckte ihm die Zunge raus und verließ den Stall. "Danke..." hörte ich Legolas noch genervt zu Gimli sagen und ging dann Richtung Palast um mich schlafen zu legen...
Nach kurzer Zeit die ich ruhig im Bett lag schlief ich erschöpft ein.
*"Du kannst nicht hier bleiben, wenn du willst das sie leben! Du musst zurück, wenn dir etwas an ihnen liegt! Sie werden sterben! Sie werden sterben!" Woher kommt diese Stimme... Ich war in einem Schloss... Nein! Ich war in Minas Tirith... und vor mir... vor mir Stand eine schwarze Figur die ihren Arm in die Höhe hielt und irgendeine Person hielt... "Wer bist du? Was willst du von mir?" Die Figur lachte nur... "Deine Mutter wird sterben! Dein Vater! Deine Geschwister!" Unter Schock stand ich vor der schwarzen Person, die immer noch irgendwen in der Hand hielt. Bei den Namen meiner Familienmitglieder wurde es hinter der schwarzen Gestalt hell und meine Familie hang mit Blut überdeckt ausgehangen an der Wand. Ich fiel auf die Knie... "Warum? Warum musste das geschehen?" "Weil du hier geblieben bist! Entweder gehst du und deine Familie lebt oder du bleibst und sie stirbt!" "Ich kann mich nicht entscheiden! ich will es nicht!" "Aber du musst, aber sei dir bewusst, auch wenn du gehst wird hier jemand sterben, jemanden den du noch nicht kennst, aber über alles liebst.... Es wird deine .......?....... sterben..." "Was hast du gesagt?" Die Stimme wird immer leiser.... "Es stirbt........."*

article
1415292209
Heimatlos *Kapitel 11*
Heimatlos *Kapitel 11*
Weiter geht's! Ich hab mir gedacht, wenn ich schon Geburtstag (06.11.) hab, dann kann ich euch auch ein Geschenk machen! Alsoooo hier Kapitel 11viel Spaß <333
http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1415292209/Heimatlos-Kapitel-11
http://www.testedich.de/quiz34/picture/pic_1415292209_1.jpg
2014-11-06
402C
Herr der Ringe

Kommentare (113)

autorenew

Jenny 6219 (11641)
vor 160 Tagen
Wow die Geschichte ist wunderschön richtig toll klasse könntes du vielleicht eine Geschichte mit Frodo machen und mit laaaaannnnngggeeeee laaaaannnnngggeeeee laaaaannnnngggeeeee laaaaannnnngggeeeee laaaaannnnngggeeeee laaaaannnnngggeeeee laaaaannnnngggeeeee Lovestory machen BITTE du machst so so so schöne Geschichte und es were das tollste coolste und beste öberaub wenn du eine schöne romantische schnulzige mit (viel viel viel viel viel viel) Drama (hoffentlich) (Sorry aber ich liebe liebe liebe liebe einfach Drama so so so so sehr) und laaaaannnnngggeeeee Lovestory mit Frodo machen könntest BITTE BITTE BITTE BITTE das were so toll
Gwen Parker ( von: Gwen Parker)
vor 511 Tagen
Könnte auch jemand eine geschichte mit Bard ( aus dem hobbit film ) eine laaaaannnnngggeeeee love story machen bitte ??? )

es könnte ja anfangen in dem das wie immer alle auf die reise eingeladen werden und ja nach dem die zwerge und hobbit von den elfen geflohen sind auf Bard treffen jetzt kommts sie kennen sich schon sehr lange die elbin ist schon sehr lange in ihn verliebt und der halb elb ( halb mensch halb elb ) nach dem seine frau gestorben ist oder sowas . und ausserdem war es schwer für sie beim König Thranduil den sie sind auf eine art und weise verwandt vielleicht ja und sie hilf ihm den drachen zu besiegen

iich hab viele ideen aber das problem ist ich sehr wenig zeit und ich bin nicht die beste in grammatik und RECHTschreibung also wer lust hat könnte der jenige so eine geschichte schreiben ??????? bitte bitte bitte bitte !!!!!!
Gwen Parker ( von: Gwen Parker)
vor 512 Tagen
hey , wann schreibst du weiter ??????????
das ist eine sehr sehr schöne geschichte
AliceChantal (23529)
vor 664 Tagen
Dankeschön *0*
Ich war mir überhaupt nicht sicher wie das ankommen würde und bin echt froh über dein Kommi :D
Ich hab schon gedacht das es doch nicht so eine gute idee war ^^´
Tinúviël Ithildraug (59556)
vor 665 Tagen
Ich finde die Wandlung von Thranduil ihr gegenüber schön. Und sowieso mla wieder ein tolles Kapitel
Namarië, meldis nîn
niemand (86308)
vor 673 Tagen
Wieso schreibst du eigentlich immer so wenig in ein Kapitel?
Tinúviël Ithildraug (59556)
vor 678 Tagen
Argh! Cliffhanger! Ich hasse es ;) Beeil dich bitte mit dem nächsten Kapitel. Ich bin so gespannt wie das Treffen verläuft
Namarië, meldis nîn
AliceChantal (23529)
vor 681 Tagen
Puh... gute Frage... öhm so viele wie ich lust habe ^^´
nee ich denke ich werde es nicht mehr so lang treiben...
Aber nja... zuerst war eigentlich auch kein 2. Teil vorgesehen xDDD

Danköö *rot werd*
Carina (88162)
vor 682 Tagen
Hey
Ich mag Thranduil *-*
Ich hoffe, dass das Treffen gut verläuft XD
Mal wieder klasse Kapitel ^-^
bin wahnsinnig gespannt wie's weitergeht XD
glg. Carina

PS: Wie viele Kapitel, schätzt du, schreibst du noch?
AliceChantal (23529)
vor 684 Tagen
Höhö Dankeschöön ^^ *rot werd*

Du bist, um ganz ehrlich zu sein, nicht die einzige die auf das Treffen der Beiden gespannt ist xD Ich habe noch keine Idee wie es verlaufen wird... ich weiß nicht mal ob gut oder schlecht... mal gucken xDDDD ^^´
Carina (42659)
vor 687 Tagen
Hey
Jaaaaaaa!!! ein neues Kapitel!!!!!!!!
Ich hab mich gerade so gefreut, dass glaubst du mir nicht XD
Aaawww, voll süß *-* wie die anderen versuchen sie aufzumuntern ^-^
Ich bin so gespannt wie das treffen mit Thranduil läuft!!!
Aber vor allem bin ich wahnsinnig gespannt wie Legolas reagiert O.o
Super Kapitel :-) !!!!! freue mich riesig aufs nächste XD
glg. Carina
Tauriel (38342)
vor 714 Tagen
Beeil dich mal'n bisschen!!!!!!!!!
Carina (07736)
vor 747 Tagen
Hey
Ich wollte mal fragen wann es weiter geht?
glg. Carina
AliceChantal (69533)
vor 774 Tagen
Dankööööööööööööööööö *0*
Carina (77931)
vor 776 Tagen
und 2. weil ich Thranduil mag :-)
Wirklich tolles Kapitel ^-^ (mal wieder XD)
Freue mich wahnsinnig aufs nächste XD
glg. Carina
Carina (77931)
vor 776 Tagen
Hey
Ja, sie sagt es: mal sehen was passiert XD
Also ich würde mich ja freuen in den Düsterwald zukommen und zwar aus zwei Gründen: 1. weil ich den Wald auf seltsame Weise total faszinierend und schön finde (wobei ich dazu nur sagen kann, dass ich Wälder liebe
Selina66 (69828)
vor 778 Tagen
Yuppie, ein neues Kapitel🎉😍
Tinúviël Ithildraug (88774)
vor 780 Tagen
Juhu! Neues Kapitel. Und mal wieder so ein tolles :)
Selina66 (04231)
vor 806 Tagen
Mega schön❤️❤️❤️❤️😍😍😘
Carina (71779)
vor 813 Tagen
Hey
Haha, das Kapitel ist total lustig (vor allem am Ende XD) und es ist irgendwie auch mega schön :-)
Endlich hat sie Aragorn, Awen, Eowyn, Faramir und Gandalf wieder x)
Awww, Eldarion ist irgendwie voll süß XD
Bin, wie immer, schon sehr gespannt wie es weitergeht XD
glg, Carina