My own Harry Potter Story (Kapitel 3)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.504 Wörter - Erstellt von: Littlewolf - Aktualisiert am: 2014-11-15 - Entwickelt am: - 1.911 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hallo ihr Lieben:-) Ihr wollt mal eine Harry Potter FF lesen, die sich so gut es geht an die eigentliche Geschichte hält, aber trotzdem auch ohne Vorkenntnisse super zu verstehen ist? Dann seid ihr hier genau richtig ;-) Ich entschuldige mich schon mal dafür, sollte ich einige Wörter falsch geschrieben haben - Ich kenne nur die Filme....

    1
    3. Weasleys plus eins Als ich nach dem Abendessen den gewohnten Weg in Richtung Schulleiterbüro einschlage hält mich plötzlich jemand zurück. Ersc
    3. Weasleys plus eins


    Als ich nach dem Abendessen den gewohnten Weg in Richtung Schulleiterbüro einschlage hält mich plötzlich jemand zurück. Erschrocken drehe ich mich um, denn ich war überzeugt davon alleine im Korridor gewesen zu sein. Vor mir stehen die Zwillinge. „Wenn Miss Black auf dem Weg zum Gemeinschaftsraum ist…“, „…dann ist Sie aber auf dem falschen Weg!“ „Wenn Miss Black es wünscht…“, „…dann zeigen wir Ihr gerne den Weg.“ Ich lach laut los, wofür ich von den beiden einen misstrauischen Blick ernte. Fred und George die redeten wie hochnäsige Slytherin, das ist einfach zu komisch. Aber die beiden hatten Recht. Schließlich habe ich als Schülerin ja ab jetzt im Schlafsaal zu schlafen. Daran würde ich mich noch gewöhnen müssen… Nachdem ich mich ein wenig erholt habe, wende ich mich grinsend an Fred (der übrigens immer die Sätze anfängt, während George sie vollendet) „Danke Fred, das ist echt lieb von euch. Zwar weiß ich wo der Gemeinschaftsraum ist, aber ich habe in Gedanken wohl den falschen Weg eingeschlagen… Aber wenn ihr wollt könnt ihr mich trotzdem begleiten. Übrigens ist mir Lara viel lieber…“. Die zwei grinsen verschwörerisch und fordern mich auf ihnen zu folgen. Mir wurde direkt ganz flau im Magen. Die beiden heckten doch etwas aus und mich ließ das dumpfe Gefühl nicht los, dass ich ihr Opfer bei diesem Streich werden würde.
    Unsere Schritte hallen unheimlich laut von den Wänden wieder. Erst jetzt fällt mir auf, wie still die Zwillinge sind und das Gefühl in meiner Magengrube wird stärker. „Was ist los? So still kenne ich euch gar nicht?“, frage ich sie leicht besorgt. In den vergangenen Jahre bin ich immer wieder durchs schloss geschlichen und habe einige Schüler beobachtet, mit denen ich je nach Häuserwahl des Hutes zu tun gehabt hätte. Dabei waren die Zwillinge immer meine Lieblinge gewesen. Ich mochte ihre Offenheit und ihren Humor. Ganz zu schweigen von ihrer Fähigkeit in allem das Beste zu sehen. Kurz gesagt: Sie waren einfach so, wie ich es früher auch war und wieder werden wollte. „Du kannst uns doch gar nicht richtig kennen…“, „Wir haben uns doch beim Essen zum ersten Mal gesehen.“ Entgegnen beide verdutzt. Nun war es an mir wissend zu grinsen. Ich lasse ein trockenes „Wenn ihr nur wüsstet…“ über meine Lippen rutschen. Ohhh man, wie ich es liebe auf geheimnisvoll zu machen. „George, findest du nicht auch, dass sie uns was verschweigt?“. „Du hast recht Bruder aber wie kriegt man eine Black zum Reden?“ „Ich weiß was du meinst. Wir werden uns wohl oder übel…“ „… ihre Schwächen zu nutzen machen müssen. Geniale Idee Fred!“ tönt George lachend.
    Die beiden würden echt nicht locker lassen. Naja es wird bestimmt nicht so schnell langweilig werden. Ah! Das Portrait der Fetten Dame. Wie war das Passwort noch gleich? Mist was Passwörter anging hatte ich echt ein schlechtes Gedächtnis. Ich will mich gerade zu den Zwillingen umdrehen um sie nach dem Passwort zu fragen als es bereits aufschwingt und uns eine Erstklässlerin entgegen kommt die mich mürrisch mustert um dann in Richtung Bibliothek zu entschwinden. „Hab ich grüne Flecken im Gesicht oder wieso hat die mich so angesehen?“ frage ich mehr an mich selbst gewandt als an die Zwillinge, diese Jedoch fühlten sich offensichtlich angesprochen und kamen nach einer eingehenden Musterung meines Gesichtes Zeitgleich zu der Aussage „Nein“. Lachend steigen wir gemeinsam durchs Portraitloch und ich lasse es mir nicht nehmen, mich augenblicklich mit einem smarten "Bis Morgen Jungs" von ihnen zu verabschieden. Am Fuße der Treppe zum Mädchenschlafsaal drehe ich mich noch einmal zu den beiden um und zwinkere ihnen freundlich aber geheimnisvoll zu. Nun liege ich auf meinem Bett und bin glücklich. Ich hatte es geschafft. Ich bin in Gryffindor und habe es gleich an meinem ersten Tag geschafft die Weasley Twins zu verwirren. Vor lauter Freude kann ich kaum einschlafen. Während ich so wach liege beobachte ich den Mond dabei wie er seinen Weg unermüdlich fortsetzt. Irgendwie scheinen die Sterne und der Mond heute heller als sonst, oder bilde ich mir das nur ein!
    Da ich es gewohnt bin mit dem Sonnenaufgang auf zu stehen bin ich bereits vor allen andern auf den Beinen. Ein Blick auf die Uhr verrät mir, dass wir gerade halb sechs haben. Essen würde es frühestens in einer Stunde geben. Genug Zeit also um vorher ein wenig Joggen zu gehen.
    Nach dem ich eine Runde ums Schloss gedreht habe gönne ich mir eine Abkühlung im See und trockne mich mit einem Zauberstabwink. Da es immer noch recht früh ist mache ich mich gemächlich auf den Weg zur Großen Halle. Vereinzelt sitzen bereits ein Paar Schüler an den Tischen und am Gryffindor Tisch sehe ich unter anderem das Mädchen vom Vorabend über ein Buch gebeugt, Purcy der sich - ganz seinen Pflichten als Vertrauensschüler unterliegend - mit einem Erstklässler unterhält während die Zwillinge die Köpfe zusammensteckten.
    Ich bleibe einige Zeit hinter ihnen stehen um zu lauschen. Die zwei wollen Snape mal wieder einen Streich spielen, allerdings zweifele ich sehr an dem Gelingen. "Das wird nicht funktionieren Jungs – zumindest nicht allein" begrüße ich die zwei und ernte von George einen skeptischen Blick, wohin gegen Fred ein fröhliches „Guten Morgen“ pfeift. „Wir werden es“... „Dir schon beweisen“ setzen sie fort. Fragen ziehe ich eine Augenbraue hoch und lasse diese Geste erst mal wirken. Fred knickt als erster ein. „ Aber du hast Recht. Wir könnten noch jemanden Gebrauchen der Hackennase ablenkt.“ gluckst er leise. Georges grummeln sollte wohl Protest sein, aber offensichtlich ist er nicht die Treibende Kraft hinter ihren Streichen, denn sein Bruder weit mich ohne weiteres vollständig in Ihren Plan ein. Nach und nach findet George immer mehr Gefallen daran, dass ich ihnen ein wenig mehr Zeit verschaffte würde. Nach einem ausgiebigen Frühstück trennen sich unsere Wege, da wir ja nicht gemeinsam Unterricht haben.

    Mein erster offizieller Schultag startete entspannt mit einer Stunde Pflege Magischer Geschöpfe und einer Gemeinsamen Zaubertrankstunde mit den Hufflepuffs. Die Gelegenheit um den Streich zu Starten. Nach dem Snape den Unterricht beendet verlassen die meisten Schüler fluchtartig den Klassenraum um sich gute Plätze am Mittagstisch zu sichern. Ich lasse mich nicht aus der Ruhe bringen und packe sorgfältig zusammen und stelle Prof. Snape ein paar Fragen zu zwei komplizierten Tränken. Was ihn nicht wundert, da ich schon von Kind auf wissbegierig war und mich ernsthaft für Zaubertränke interessiere. Währen unseres Gespräches lenke ich ihn von der Türe weg und Lotze ihn durch den Raum, während Fred und George sich in die Vorratskammer schleichen. Erst als sie diese wieder verlassen verabschiede ich mich in Richtung Große Halle. So schnell es geht eilen wir drei zum Mittagessen. Ich schaufel mir gerade Chicken Wings auf meinen Teller als ein mit bunten Farben übergossener Prof. Snape in die Große Halle gestürmt kommt. Einige sind Geschockt besonders die Erstklässler. Doch die meisten Schüler versuchen ein Kichern zu unterdrücken. Die Twins hatten echt gute Arbeit geleistet. Snape stürmt zornig auf die Zwillinge zu und beginnt ihnen eine Standpauke zu halten, als mir offensichtlich etwas einfällt „Aber Prof. wann sollen die Beiden denn in Ihrem Klassenzimmer gewesen sein? Soweit ich weiß hatten Sie heute keinen Unterricht mit Ihnen und ihren Klassenraum haben sie doch vermutlich auch bis eben nicht verlassen, oder?“ Snape sieht mich an und Ich kann förmlich sehen wie sein Hirn arbeitet und er mir Recht geben muss. Zerknirscht lässt er von den Zwillingen ab und kehrt auf dem Absatz um. Sobald er außer Sichtweite ist stürzen Fred und George sich auf mich und ich finde mich in einer doppelten herzhaften Umarmung wieder. Seit her sind es nicht mehr nur die Zwillinge die Hogwarts mit Streichen auf den Kopf stellen, denn ich bin anscheinend eine unersetzbare Hilfe.

article
1414955596
My own Harry Potter Story (Kapitel 3)
My own Harry Potter Story (Kapitel 3)
Hallo ihr Lieben:-) Ihr wollt mal eine Harry Potter FF lesen, die sich so gut es geht an die eigentliche Geschichte hält, aber trotzdem auch ohne Vorkenntnisse super zu verstehen ist? Dann seid ihr hier genau richtig ;-) Ich entschuldige mich schon mal ...
http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1414955596/My-own-Harry-Potter-Story-Kapitel-3
http://www.testedich.de/quiz34/picture/pic_1414955596_1.jpg
2014-11-02
402D
Harry Potter

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Ginny_hermine ( von: Ginny_hermine )
Abgeschickt vor 348 Tagen
@Elly doch es war mit einem Gnom ich finde die Szene fantastich umd deine Story auch ;)
LilyPotter ( 12649 )
Abgeschickt vor 386 Tagen
Bitte schreib weiter.
VLG LilyPotter
alice ( 96075 )
Abgeschickt vor 454 Tagen
du must einfach weiter schreiben ist eine der besten gehshichten die ich je ghelesen habe
Miss cat x ( 60378 )
Abgeschickt vor 618 Tagen
Wow, du schreibst echt super! Mach unbedingt weiter!!!;-);-)
fhjvg ( 56015 )
Abgeschickt vor 626 Tagen
Bitte schreib weiter
Sarah Black ( 56371 )
Abgeschickt vor 828 Tagen
Das ist eine voll schöne Geschichte
Mach weiter ;)
Sarah
Littlewolf ( 79708 )
Abgeschickt vor 870 Tagen
Danke das ihr mich immer weiter dazu ermutigt, mit dem Schreiben nicht auf zu hören. Dank "testedich" habe ich meine bisheriegen geschichten neu aufgenommen und bisher kein kapitel verworfen. Ihr könnt nicht ahnen wie viele handschriftliche kapietel in den letzten 4 Jahren im Müll gelandet sind weil ich sie nicht für gut befunden habe.... :-D
@ Elly: ich kenne nur die Filme und kann mich nichtn an den Gnom auf der Tannenbaum spitze erinnern.... Aber ja, das könnt glat eine Idee von "Lara" gewesensein ;-)
Elly ( 39397 )
Abgeschickt vor 870 Tagen
Deine Geschichte ist echt gut :) weiter so! War nicht im Buch oder im Film bei den weasleys ein Tannenbaum, wo Fred und George einen gold angemalten Gnom als Tannenbaumspitze benutzten? :D
Auriga ( 74710 )
Abgeschickt vor 871 Tagen
Diesee Teil ist bis jetzt der beste!!! :)
Also können ja eigentlich die anderen Teile nur noch
gut werden!^^
Schreib schnell weiter! Voll gut!!! :)))

Lg Auriga ♡
Littlewolf ( 73851 )
Abgeschickt vor 932 Tagen
@ Svenja Granger: Danke für den Hinweis. Ich werde künftig darauf achten :-)
Svenja Granger ; ) ( 53948 )
Abgeschickt vor 934 Tagen
Hallo, ich nochmal : )
Ich weiß, du hast in der Einleitung schon davor gewarnt, dass die Rechtschreibung nicht immer richtig ist, wollte aber nur nochmal sagen, dass es 'Percy' geschrieben wird. Nur mal so, fürs nächste mal ; )
Littlewolf ( 05355 )
Abgeschickt vor 936 Tagen
Lara Emilia ist im gleichen Jahrgang wie Purcy (diesem Streber :-P )
Verbringt den Großteil ihrer Freizeit allerdings mit den Zwillingen...
Janine ( 92454 )
Abgeschickt vor 936 Tagen
Mit wem ist sie in einem Jahrgang??
Littlewolf ( 02207 )
Abgeschickt vor 940 Tagen
Danke erst mal für die positiven Rückmeldungen :-D
Nun zu dir liebe "Svenja Granger": Mir ist wohl bekannt, dass die Briten erst am Morgen 25.12 ihre Beschehrung haben. (Im Text wird ja auch nur vom Schmücken geredet ;-)" Da die Welt durch die Globalisierung auch immer Multikutureller wird, glaube ich, das zumindest manche Briten den Tannenbaum mitlerweile mit in die Reihen der Weihnachtsbräuche aufgenommne haben....
LG und riesen Dank
Littlewolf
Svenja Granger ; ) ( 81420 )
Abgeschickt vor 941 Tagen
Halloechen :) Ich find die Story gut und freu mich schon auf den naechsten Teil. Dein Schreibstil ist auch super. Aber in Großbritannien feiert man Weihnachten nicht am 24. Dezember und es gibt auch keinen Weihnachtsbaum. Aber egal, wichtig ist, dass die Story mega cool ist!glg
Bell ( 73755 )
Abgeschickt vor 941 Tagen
Bis jetzt kann ich nicht viel über die Geschichte sagen, sie gefällt mir und ich würde gerne weiter lesen :3
LG Bell
Miri ( 02000 )
Abgeschickt vor 942 Tagen
Bitte schreib weiter, ich finde den Anfang echt gut.
Und dein Schreibstil ist auch richtig gut.
Lg Miri