Springe zu den Kommentaren

Vom Schicksal zusammengeführt Teil 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.775 Wörter - Erstellt von: Yukiyuriyumi - Aktualisiert am: 2014-11-01 - Entwickelt am: - 2.585 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Wird Sasuke nun Yuki besiegen oder sie sogar wieder retten?
Hier ist der dritte Teil, viel Spaß!

    1
    Kapitel 3: Zurück nach Hause!




    Ich konnte es nicht fassen! Es war der Junge der mich gerettet hatte. "Was ist jetzt nun? Ich war gerade eben mit meinem Training beschäftigt, also hoffe ich für dich, dass es wichtig ist!", gab Sasuke gereizt von sich. Endlich hatte ich mich gefasst, ich holte tief Luft und: "Du schon wieder! Wieso hast du mich hierher gebracht! Du sagtest doch selbst, ich solle verschwinden! ", schrie ich ihn an. Er schien mich erst jetzt bemerkt zu haben, denn er drehte sich mit einem überraschenden Blick zu mir. "Ach du bist das. Gut, du bist wach! Denn ich habe einige Fragen an dich!", sagte er zu mir. Mein Gesicht verfinsterte sich. Das kann jawohl nicht wahr sein! "Und deswegen bringst du mich her? Hättest du mich nicht im Wald ausfragen können?", fragte ich ihn wütend. Er schloss die Augen und antwortete: "Nein, du könntest eine Spionin sein, auch wenn du nicht danach aussieht. Das ist der Grund, wieso du hier bist. Aber fragen wollte ich dich etwas anderes...", bevor er den Satz beendete, unterbrach Oroshimaru ihn. "Sasuke, ich dachte es ginge dir nur um die Halskette? Du musst endlich lernen, dass das was dir im Weg ist, aus der Welt zu schaffen! Was willst du mit diesem Mädchen noch?", Kabuto trat einen Schritt vor und fuhr fort: "Du hattest recht! Der Kristall lässt sich nur entfernen, wenn der Träger Tod ist. Worauf wartest du also noch?". Mein Kristallanhänger! Geht es Sasuke wirklich darum? Hat er mich nur gerettet, um mich dann selbst zu töten? Ich fühlte plötzlich Traurigkeit in mir aufkeimen, wusste aber den Grund nicht dafür. War es vielleicht die Tatsache, dass hier anscheinend ein Menschenleben nicht viel wert war? Der eine führte grausame Experimente durch und der andere würde nur für eine blöde Halskette töten! Wäre ich bloß wieder Zuhause! Eine Erkenntnis ließ mich aufblicken. Würde ich Mutter und Katsuro Wiedersehen? Werde ich diesen Ort überhaupt lebend verlassen? Ich blickte Sasuke in die Augen. Er schien ebenfalls über die Antwort, die Kabuto ihm gestellt hatte nach zudenken. "Wenn ich dir deine Fragen beantworte und ich dir dann meine Halskette ohne Widerstand überlasse, wärst du bereit mich gehen zu lassen? ", ich wartete blickstand seine Antwort ab. Die Halskette ist zwar von meinem Vater, aber dieses blöde Ding hat mich auch hierher gebracht! Obwohl ich schon gerne herausfinden wollte, was es mit diesem Kristall auf sich hatte. Doch im Moment war mir mein Leben definitiv wichtiger. Kabuto wedelte lachend mit einer Hand vor sich hin und sagte: "Du glaubst doch nicht wirklich, dass Sasuke mit sich verhandeln lässt, oder? Schließlich hat er für so etwas kein...", "Einverstanden, doch versuche mich ja nicht hinters Licht zu führen!", sagte er warnend. Kabuto blieb der Mund offen stehen und selbst Oroshimaru sah deutlich überrascht aus. Auch ich hätte jetzt nicht damit gerechnet, obwohl ich es mir gewünscht habe. "Ähmm...ja gut, doch die Fragen stellst du mir unter vier Augen, diese Typen sollen verschwinden!", sagte ich und zeigte dabei auf Kabuto und Oroshimaru. Sasuke schaute mich zunächst skeptisch an, nickte aber anschließend. Ich sah zu den beiden anderen herüber. Sie sahen nicht gerade erfreut aus, gingen dennoch in Richtung Ausgang. Er ging zu den kleinen Tisch hin und setze sich hin, wo bis eben noch Oroshimaru saß. Er lehnte sich zurück, deutlich war zu erkennen, wie sich seine Brustmuskeln entspannten. Er blickte zu mir auf, woraufhin ich beschämt meinen Blick sank. Habe ich ihn gerade wirklich so peinlich angestarrt? Nein, nein! Es gibt gar kein Grund um sich zu schämen, immerhin kann ich diesen Sasuke nicht ausstehen! Er ist arrogant, selbstsicher und grausam! "Also hier kommt meine erste Frage...", ries er mich aus meinen Gedanken. Er stellte die Fragen präzise und ich gab ihm kurze Antworten.

    "Wie ist dein vollständiger Name? ",

    "Yuki Kumiko",

    "Aus welchem Dorf stammt du?",

    "Shin sekai",

    "Woher hast du die Halskette her?",

    "Von meinem Vater.",

    "Woher hat dein Vater sie?",

    "Weiß ich nicht",

    L"Wer ist dein Vater?",

    "Nie kennengelernt", antwortete ich, woraufhin er sich langsam erhob und die Fragen lauter stellte.

    "Weißt du was es mit den Kräften auf sich hat?",

    "Was für Kräfte?", antwortete ich verunsichert und ging einige Schritte zurück.

    "Hast du die Halskette schon einmal eingesetzt?"

    "Wa...Was meinst du mit eingesetzt?", langsam wurde ich panisch. Mit einem Satz war er vor mir. Ich wäre beinahe nach hinten gestolpert, hätte er mich nicht gegen die Wand geschubst. Seine linke Hand stützte er neben meinem Kopf an der Felsenwand ab. Dann beugte er sich leicht zu mir runter. Er kam mit seinem Gesicht, meinem bedrohlich nah. Sein Blick hielt meinen stand. In meinen Augen war bestimmt der Schrecken zu erkennen, den er mir eingejagt hatte. Meine Knie fühlten sich weich an, dennoch zeigte ich keine Regung. Was denkt er sich dabei? Glaubt er etwa ich hätte Angst vor ihm! Dann hatte er sich gewaltig geirrt! Ich zog meine Augenbrauen zusammen und hoffte inständig mein Mut würde mich nicht mehr so schnell verlassen. Seine Lippen bewegten sich langsam, ich konnte die Worte 'Mein Clan' heraushören, auch wenn er die nur leise von sich gab. "Clan? Was für ein Clan?", fragte ich ihn und lobte mich innerlich selbst, dass ich meine Stimme wiedergefunden hatte. Er sprach weiterhin leise: "Dieser Kristall ist ohne Zweifel der Schicksals -Kristall des Uchiha Clans. Es ist zwar nur eine Legende, aber angeblich führt er seinen Träger zu seinem wahren Schicksal, man soll sogar durch Zeit und Raum reisen können. Er ist vor vielen Jahren mit seinem letzten Träger verschwunden. Seitdem hatten meine Clansmitglieder nach ihm gesucht. Ich habe ihn erst an dir bemerkt, als ich die Gefangenen besiegt hatte.", sprach er, wobei sich seine Tonlage vertiefte. "Es ist jedoch seltsam, dass er im Besitz von einem Mädchen ist, dass nicht mal ein einziges Jutsu beherrscht. Vor allem, dass du einfach aus dem Nichts aufgetaucht bist. Es muss also einen Grund geben, warum du hier bist. Ich glaube, du bist hier, weil es mein Schicksal ist sein neuer Träger zu werden!". Er nahm mein Kristallanhänger in seine Hand, wodurch das selbe geschah, wie bei Oroshimaru. Er wich unbeeindruckt zurück und zog sein Katana hervor. Es zuckten Blitze aus seinem Schwert, während er langsam auf mich zuging. Das wars wohl! Mein letztes Stündlein hat geschlagen. Ich hob abwehrend meine Arme vors Gesicht, als er mit seinem Katana ausholte. Auf einmal wurde ich wieder in dieses seltsame Licht getaucht...



    Ich blieb noch eine Weile regungslos stehen. Dann nahm ich meine Arme runter. Wa...Was! Wie komme ich auf einmal nach draußen? Es war alles dunkel, anscheinend war es spät am Abend. Ein Hupen ließ mich aufschrecken, ich drehte mich zur Seite. Es kam von einem blauen Auto! Der Fahrer kurbelt sein Seitenfenster runter und steckte seinen Kopf raus. "Hey, du blöde Ziege! Bist du lebensmüde! Geh gefälligst von der Straße runter!", rief er unfreundlich. Hat er mich gerade wirklich Ziege genannt! Moment mal! Straße! Ja stimmt, ich stehe auf einer Straße! Auf einer Straße in Shin Sekai! Ein weiteres Hupen setzte mich in Bewegung. Ich lief schnell auf den Bürgersteig und verneigte meinen Kopf als Entschuldigung. Als das blaue Auto an mir vorbei fuhr, hob ich wieder meinen Kopf und streckte ihm die Zunge hinterher. Ich schaute mich um und bemerkte, dass es die Straße war, wo mich beinahe das Auto von damals überfahren hätte. Ich trat den Weg nach Hause an. Während ich lief überlegte ich die ganze Zeit, was geschehen war. Ob es vielleicht nur ein Traum war? Nein, dafür war es zu realistisch. Ich rieb mir den Hinterkopf und fühlte die Beule. Vielleicht war ich auch nur gestolpert, habe mir den Kopf angestoßen und mir das das alles nur eingebildet. Ich blieb kurz stehen und hielt meinen Kristallanhänger vor mir. Er war ganz kalt und reflektierte das Laternenlicht. Ich stand einfach nur da und wartete bis etwas passierte. Doch nach einer gefüllten Ewigkeit, stieß ich einen tiefen Seufzer aus und machte mich wieder auf den Weg. Auch wenn dieser seltsame Kristall mir eine Menge Ärger gebracht hatte, hat es mich zurück nach Hause gebracht und mir immerhin zum zweiten Mal das Leben gerettet.



    Endlich war ich angekommen! Ich verweilte noch ein paar Minuten vor meinem Haus. Der Wind spielte mit meinen Haarwellen, während mir eine warme Träne, die Wange herunterlief. Ich war wirklich zu Hause! Ich ging zu der Haustür, in Erwartung endlich die Menschen wieder zusehen, die ich unbeschreiblich liebte. Ich wollte gerade meine Hand auf die Türklinke legen, als sie jemand von innen aufriss. Es war Jiro, wir starrten uns überrascht an. "Jiro? Bist du es wirklich? ", fragte ich ihn. Auf einmal schrie er auf: "Aaah! Meine geliebte Yuki ist als Geist zurück gekommen!", dann fiel er nach hinten in Ohnmacht. Immer noch verdutzt sah ich ihn an, ich ein Geist? Eher unwahrscheinlich. "Jiro, was ist mit dir?...", lief Maron zu Tür und blieb gleich stehen, als sie mich erblickte. "Yuki! Es geht dir gut! Ich bin so froh", rief sie und fielen in eine Umarmung. Als ich auf blickte erkannte ich Katsuro. Maron löste sich aus der Umarmung und ging einen Schritt zur Seite, als Katsuro auf mich schritt. Dabei verzog er keine einzige Mine. Typisch für ihn, da verschwinde ich mal, tauche wieder auf und er bleibt trotzdem gelassen. Bis er mich auf einmal sanft umarmte und dabei flüsterte: "Ich bin froh, dass es dir gut geht.". Ich konnte nichts anderes als still stehen zu bleiben. So etwas hätte ich von meinen immer 'coolen' älteren Halbbruder nicht erwartet! Auch wenn ich im Moment unfähig war, seine Umarmung zu erwidern, war ich dennoch im Herzen gerührt. Er ließ wieder von mir ab und legte wieder seine undurchschaubare Maske auf. Er musterte mich von oben bis unten und sagte: "Wo hast du dich den zwei Tage rumgetrieben? Du siehst scheußlich aus!". Ich blickte auf mich herab und bemerkte erst jetzt mein äußeres Erscheinungsbild. Meine Uniform war komplett verdreckt und auf meiner Haut konnte man unzählige, blaue Flecken erkennen. Ich wollte gar nichts wissen, wie mein Gesicht aussah! Komischerweise tat mir aber nichts weh. War ich wirklich zwei Tage fort gewesen? Eine Stimme aus dem Flur ließ mich aufhorchen. "Aber ansonsten scheint dir zum Glück nichts passiert zu sein.", sagte meine Mutter sanft. Ich rannte auf sie zu und brach in Tränen aus. Sie ging mit mir auf die Knie, wo ich mich, wie ein Kleinkind an ihr ausheulte. Sie tätschelte mir behutsam den Rücken und flüsterte mir beruhigende Worte ins Ohr. Inzwischen war Jiro wieder auf die Beine gekommen und beobachtete verwirrt das Schauspiel. Als er aber den Grund verstand, lächelte er nur und unterbrach uns nicht.



    Meine Mutter hatte den Vorschlag gehabt, dass ich mich erst einmal duschen und dann etwas essen sollte. Nachdem ich das alles erledigt hatte, saßen wir am Tisch, wo ich von meinem Abenteuer berichtete. Als ich zum Schluss kam, erhielt ich unterschiedliche Reaktionen. Jiro und Maron sahen mich mit offenem Mund entgeistert an, während meine Mutter nur stumm nickte und von Katsuro keine einzige Reaktion kam. Aber er ergriff als erstes das Wort: "Das klingt ungläubig. Kristall des Schicksals? Und du sagst das Kristall hat dich an diesen seltsamen Ort gebracht? ", "Es war schon eigenartig, als du dich einfach in Luft aufgelöst hast.", sagte Maron und spielte dabei nervös mit den Fingern. Sie verhielt sich immer so unsicher, wenn Katsuro in der Nähe war. "Nachdem du verschwunden warst, haben wir die Polizei verständigt, doch die glaubten uns nicht! Sie haben tatsächlich gesagt, du würdest schon wieder auftauchen, Yuki-chan! Ich kann es immer noch nicht fassen, wie diese gruseligen Typen, dich dort behandelt haben! Wäre ich da gewesen, hätte ich ihnen gezeigt, wo der Hammer hängt!, rief Jiro und schlug auf einen unsichtbaren Boxsack vor sich. Ich wendete mich an meine Mutter: "Äh...Mama, dieser Sasuke hat behauptet, dass der Kristallanhänger von seinem Clan abstammt. Ich weiß, wir haben dieses Thema nie angesprochen, aber...", weiter sagte ich nichts. Meine Mutter schaute mich mit einem traurigen Gesicht an, was sich aber im nächsten wieder erhellte. "Du sprichst von deinem Vater nicht wahr? Tja, also woher er deine Halskette hat, hatte er nie erzählt, aber er trug sie schon seit wir uns kennenlernten. Und was es mit den sogenannten Kräften auf sich hat, da kein ich dir nicht weiterhelfen.". Das war nicht die Antwort, die ich mir erhofft hatte, aber eine andere hatte ich auch nicht erwartet. Über meinen Vater redeten wir nicht oft, das war das erste Mal seit langem wieder gewesen. Meine Eltern lernten sich zufällig kennen, und verliebten sich ineinander, obwohl meine Mutter ihn kaum gekannt hatte. Nach nicht sehr langer Zeit verließ er sie, ohne ein Wort. Danach erfuhr meine Mutter, dass sie mit mir schwanger war. Ich schaute von meiner Mutter zu Katsuro. Er stammt aus ihrer ersten Ehe. Katsuros geschiedener Vater wohnte ein paar Städte weiter in Toku. Das war wahrscheinlich einer der Gründe, warum wir eine gewisse Distanz zwischen uns wahrten. Er hatte einen Vater und ich nicht. Während ich so über meinen Vater nachdachte, kamen Sasukes

    Worte mir wieder in den Sinn...Der letzte Träger verschwand mit dem Kristall...Man kann sogar durch Zeit und Raum reisen... Ob vielleicht dieser Träger... Mein Vater war! Ich schüttelte diese Gedanken aus meinen Kopf, das ist alles Vergangenheit! Ich sollte jetzt lieber froh sein zu Hause zu sein, aber warum ging mir dieser Sasuke nicht aus dem Kopf? Ein Räuspeln von Jiro ließ mich aufblicken. "Wir sollten jetzt gehen, du musst dich ausruhen Yuki-chan.", sagte er und erhob sich. Maron nickte zustimmend. Ich geleitete Maron und Jiro zur Tür und verabschiedete mich von ihnen. Ich winkte ihnen noch nach, bis ich sie komplett in der Dunkelheit verschwanden. Bevor sie gegangen waren, erklärte ich ihnen, dass ich den morgigen Tag zu Hause verbringen würde. Verständnisvoll befürworteten sie den Plan. Ich sagte noch meiner Familie 'Gute Nacht' und begab mich zu meinem Zimmer. Ich schlüpfte in mein knappes Nachthemd und legte mich in Bett rein. Meine Lider schlossen sich und ich fiel in einen tiefen Schlaf.



    Er war alles in Dunkelheit getaucht. Ich konnte meine eigene Hand vor Augen nicht sehen. Da waren sie auch schon die roten Augen, die mich anstarrten. Stumm blickte ich ihnen entgegen, normalerweise wartete ich immer ohne ein Wort, bis ich endlich aufwachte. Aber diesmal öffnete ich meinen Mund und fragte: "Was willst du von mir!". Natürlich erhielt ich keine Antwort. Also drehte ich mich um und versuchte aufzuwachen. Auf einmal spürte ich einen Atem im Nacken und eine Stimme hören: "Ich will dich...".



    Fortsetzung folgt. ..

Kommentare (271)

autorenew

Morgen (47752)
vor 41 Tagen
Okay... xD ❤...
Mara01 ( von: Mara01)
vor 42 Tagen
Mir auch.
Morgen (39614)
vor 42 Tagen
Mir ist langweilig... xD 😘😚😻
Morgen (86027)
vor 46 Tagen
Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis Teil 10 rauskommt, da ich zurzeit nicht so viel Lust zum Schreiben habe... ❤
Morgen (87038)
vor 46 Tagen
Nett von dir... *grins*
Mara01 ( von: Mara01)
vor 46 Tagen
Upsi! Da hat jemand wohl nicht richtig gelesen! *schließe kurz meine Augen, atme tief durch* Alles gut...Ein...und Aus...*öffne sie wieder* Ich meine jetzt aber, dass ich einfach glücklich darüber bin, dich kennengelernt zu haben! ^-^ Ansonsten würde ich jetzt vielleicht was anderes machen...
Morgen (54607)
vor 48 Tagen
@Luchsiii Interessant... Würdest du Schattenpfote etwas weniger killen lassen?

@Mara Falke ist schon tot... ^^ Aber keine Sorge, es wird noch mehr mit Jäger sein... Ach ja, Schattenpfote fühlte sich eben ungeliebt und eigentlich will sie ja niemanden killen. Ihr meister Zorn kommt davon das Spinnwebenfell sie schlichtweg ignoriert hat und Mondsteinpfote vorgezogen hat. Und Metallpfote wusste überhaupt nichts von Schattenpfotes Gefühlen. Er War eben verliebt...
Liebe macht blind!
Mara01 ( von: Mara01)
vor 48 Tagen
Und noch was: FALKE MUSS STERBEN! (Klingt so ungewohnt brutal...) Schließlich brauchen wir noch etwas Einzelläufer Action! ^-^
Alle: JETZT HALT DIE KLAPPE, MARA!
Ich: *Kopf nach unten* Zooriee...Wollte nur Kritisch sein...
Mara01 ( von: Mara01)
vor 48 Tagen
...Ich bin sprachlos. Empört. Ich muss sagen, Schattenpfote wird jetzt zwar gehasst, aber die überreagiert etwas. Wenn ihr Bruder sich verliebt, ist das seine Sache. Aber ihr Bruder hätte auch nachdenken können...Pfff!
Luchsiii ( von: Luchsiii)
vor 48 Tagen
Uiiiii *o* Hätte nicht erwartet dass Falke jetzt auch stirbt ^^ Und auf deine Frage: Ich glaube mir gefällt Metallpfote besser. Schattenpfote ist mir ein bissle zu... weiß auch nicht. Sobald sie jemanden sieht killt sie den halt haahah lol xD
Morgen (94140)
vor 59 Tagen
@Mara01 😂 uuuuund DANKE!!!
Mara01 ( von: Mara01)
vor 60 Tagen
Gute Frage, Morgen. Aber ich finde das Kapi wie jedes andere von dor mega geil! Ich freue mich auf Streuner-Action!
(btw habe Jäger falsch in Erinnerung gehabt, da sie eigentlich schwaschwarz ist und nicht braun...Fehler passieren mal ^.^)
Morgen (59018)
vor 60 Tagen
Sagt mal, redet ihr gerade mit mir oder mit jemandem anderen?
yukiyuriyumi ( von: yukiyuri)
vor 128 Tagen
Es tut mir sehr leid, dass das nächste Kapital auf dich hat warten lassen. IcH hatte eine Schreibblockade und wusste erstmal nicht wie ich weiterschreiben sollte, hoffe daß euch das Kapital trotzdem gefällt^^
http://www.testedich.de/quiz47/quiz/1489871433/Vom-Schicksal-zusammengefuehrt-Teil-30
Viel spaß, LG yuki
Neko-chan (06342)
vor 221 Tagen
Und weitere 99 Tage sind vorbei...
Kommen eigentlich noch irgendwann weitere Kapitel?
Deine Story ist die einzige die ich eigentlich aktiv verfolgt habe im Naruto Fandom,aber ohne weitere Kapitel von dir hab ich irgendwie aufgehört im Naruto Fandom Aktiv zu sein :(
Naja ob es weiter geht weiß ja nur die Zukunft...

LG Neko-chan
Pysibble_SLS (04413)
vor 316 Tagen
Hmm Ich warte auch schon Geduldig :( ... freu mich schon
Neko-chan (58935)
vor 320 Tagen
@maddiex55x
Das ist eine gute Frage die mir mittlerweile auch schon so ca. seit 105 Tagen durch den Kopf schwirrt D:
maddiex55x (75291)
vor 322 Tagen
wann kommt denn ein neues kapi?🤔
Neko-chan (49303)
vor 366 Tagen
Echt Still hier in den Kommis geworden...
Naja eigentlich sollte es mich nicht verwundern, da das 29 Kapitel doch ganzschön auf sich warten gelassen hat...
Dennoch Freue ich mich wie immer auf das nächste Kapitel und so. You Know. Mal sehen ob noch weitere Kommis vor den nächsten Kapitel kommen oder nicht ich würde dir nämlich noch mehr Kommis gönnen :D
Tschö bis zum nächsten Kommi~
LG Neko-chan
Miwa (16832)
vor 403 Tagen
Jo, wie geilo! :DD Ich dachte schon, du hörst mit der FF auf ;-; Außerdem mache ich nicht mit Keksen diese schwere Wartezeit auf den nächsten Teil durch sondern mit EIS! Eis ist sugoi! ;3 xD