Wenn Schatten dich lieben....Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.069 Wörter - Erstellt von: Velve - Aktualisiert am: 2014-11-01 - Entwickelt am: - 1.158 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Saya muss ein paar Entscheidungen fällen, aber lest selber wie sie sich entscheidet.

    1
    Der alte Mann stemmte seine Hände in den Rücken, um sich aufzurichten. Nachdem er schon seit Stunden auf den Reisfeldern mitgeholfen hatte, schmerzten ihm seine alten Knochen inzwischen gehörig. Aber all das war vergessen, als er die erste Schattenrune auf seinem Arm sah, der noch andere folgten. Sein Clan kommunizierte auf diese Weise untereinander, es war Teil des Bluterbes und konnte nur von Familienmitgliedern gelesen werden. Außer ihm selbst gab es nur noch eine einzige Person, die diese Technik perfekt beherrschte. Er fragte sich schon seit Jahren, ob sie wohl auch das Kekkei-Genkai des Shiraganeclans geerbt haben könnte. Aber vor allem anderen freute er sich, das Mädchen wieder zu sehen. Wenn es eines gab was jedes Mitglied des Shiraganeclans früh lernte, war es seine Indentität zu verbergen. Seine eigene Tochter hatte sich nicht an diese Regel gehalten, weil sie unbedingt einen Mann gewollt hatte, der mehr als gefährlich und keine nennenswerte Moral besessen hatte-Madara Uchiha. Er hatte sich mit ihr amüsiert und er die Informationen hatte, die er brauchte ließ er sie fallen und ordnete ihren Tod an. Doch war seine Tochter schwanger gewesen und den Angreifern lange genug entkommen, um eine Tochter zu gebären. Doch letztendlich hatte Madara sie doch gefunden. Sana hatte ihn angefleht ihr zu helfen und ihre gemeinsame Tochter zu verschonen. Madara tat keines von beiden. Der alte Mann war zu spät gekommen um seine Tochter Sana zu retten. Seine Vertrauter Geist Tomoe hatte ihn auf die Schatten aufmerksam gemacht, die ein kleines Bündel hüteten. Das Baby hatte anscheinend instinktief ein Jutsu gewirkt, denn Sana beherrschte diese Art von Jutsu`s nicht. Nachdem er seine Tochter begraben und ein weiteres Scheingrab angelegt hatte, brachte er das Baby in Sicherheit.
    Auf dem Anwesen herrschte immer eine angenehme Ruhe und Saya freute sich heimlich auf eine gute Tasse Tee, die Onagiri und sie genießen würden. Der alte Mann saß auf der Veranda und bereitete gerade eine seiner Teemischungen zu. Saya verbeugte sich tief vor ihm, bevor sie sich auf den Knien niederließ"Es ist lange her, seit du das letzte Mal hier warst, Kind. Ich kann spüren, wie dein Chakra sich verändert. . . ich hatte mich seit dem Tag, als ich dich fand gefragt, ob du wohl mehr als ein Kekkei-Genkai haben könntest. Jetzt habe ich meine Antwort, aber alles zu seiner Zeit, was konntest du herausfinden über Madara und seine Pläne?"Onagiri taute in Gegenwart seiner Enkelin regelrecht auf und Saya ging es da nicht anders"Meinen Vater selbst habe ich nicht finden können, das heißt noch nicht. Ich denke aber dass er etwas mit Akatsuki zu tun hat. Vor ein paar Monaten tauchten zwei Akatsuki bei Mutters Grab auf und suchten in unserer alten Hütte nach der geheimen Schriftrolle. Es gab einen kleinen Kampf, sie verloren ihr Bewusstsein und ich holte mir einige Informationen. Einer der beiden-Itachi Uchiha leistete trotz das er Bewusstlos war bemerkenswerten Widerstand. Er ist allerdings krank, bevor ich wirklich wusste, was ich tat, hatte ich sein Kreislauf stabilisiert und ihn mit einem schwarzen Stern gezeichnet. "An dieser Stelle zuckte ihr Großvater zusammen, um sie dann erstaunt anzusehen. "Weißt du was du da getan hast mein Mädchen? Ihr seid nun miteinander verbunden. Aber eigentlich sollte das gar nicht möglich sein. . . "Onagiri hielt inne, da ihm etwas eingefallen war". . . es sei denn, ihr seid zwei Teile eines Ganzen. . . deshalb verändert sich dein Chakra bereits früher als es eigentlich sollte! Es reagiert auf die Umstände. Das heißt, es wird Zeit, dass du die dunkelsten Runen studierst. Ich lasse sie dir später bringen, du wirst sie nur bei Mondlicht lesen können. Und jetzt erzähl, was du sonst erlebt hast. "Leichte Röte lag auf Saya`s Wangen, als ihr die Bedeutung von "zwei Teile eines Ganzen" bewusst wurde, sie brauchte zwei Anläufe um mit ihrer Geschichte fortzufahren, was ihr Großvater mit einem wissenden Lächeln quittierte.
    Die dunkelsten Runen zu studieren war laut der Aussage ihres Großvaters nur den Mächtigsten des Clans möglich. Sie würden für Andere keinen Sinn ergeben, für Saya waren sie von großer Schönheit, erzählten ihr ihre Geheimnisse. Je mehr sie studierte, desto mehr verstand sie, warum jeder aus dem Clan seinen Namen und seine Identität änderte. Sie selbst war von einer leidenschaftlich offenherzigen Person zu einer geworden, die ihre Gedanken und Gefühle niemals offen zeigte. Anfangs war es ihr sehr schwer gefallen, aber mit der Zeit hatte sie immer mehr Kontrolle erlangt. Und laut der Schriftrolle in ihren Händen, war es ein Nebeneffekt, dass sie selbst immer kälter und beherrschter wurde. Solange sie diese Schattenrunen benutzt, würde ihr eigenes Wesen unterdrückt und dunkel bleiben. Vielleicht würde sie es eines Tages wieder sein, aber sie wollte auf keinen Fall so enden wie ihre Mutter. Da sie ohnehin so gut wie keinen Schlaf brauchte, machte sie sich auf den Weg in die Bibliothek, um etwas über Itachi`s Zustand heraus zufinden. Schließlich hatte sie sich dazu entschieden ihn dauerhaft und nicht nur vorübergehend zu heilen, da brauchte sie noch ein paar Informationen. In der Bibliothek ihres Großvaters befand sich alles Wissen, was der Clan seit Generationen angesammelt hatte. Sie musste zwar eine Weile suchen, aber sie fand Berichte über die Krankheit und deren Heilungsmöglichkeiten. Doch je länger sie wartete, desto schwieriger würde es vermutlich werden. Sie hoffte, dass Uchiha es ihr nicht noch schwerer machen würde. In ihren Gedanken versunken, bemerkte Saya ihren Großvater erst, als er sie antippte. "Du bist eine Erbin und ich denke es wird Zeit, dass du dich wie eine kleidest. Vielleicht wäre es auch keine schlechte Idee, wieder deine natürliche Haarfarbe zu tragen. Alle suchen nach dem weißhaarigen Schatten, der Meisterspionin und Attentäterin, sei wenigstens dem Aussehen nach wieder du selbst. Ich habe dir die Sachen in dein Zimmer bringen lassen. "Onagiri legte ihr zum Abschied sanft die Hand auf die Wange, dann drehte er sich um und ging. Zurück in ihrem Zimmer, nahm sie die neue Kleidung und zog sich um. Der seidige Stoff des Kimono`s schimmerte in Silber- bis Rauchtönen, je nachdem wie das Licht darauf fiel und hatte tiefblaue Ornamente, es sah sehr edel aus. Er war auch kurz genug, um darin kämpfen zu können, sollte es nötig sein. Saya war begeistert, aber ihr Großvater hatte recht, ihr derzeitig helles Haar würde nicht dazu passen. Mit ihrer natürlichen Haarfarbe verlor sie gleichzeitig jede Ähnlichkeit mit ihrer Mutter. Ihre dunkelbraunen Haare ließen ihre sonst fast schwarzen Augen, nun geheimnisvoll in einem satten dunkelblau schimmern. Sie nahm ein paar Strähnen und steckte sie am Hinterkopf fest, damit sie ihr nicht ins Gesicht fallen konnten. Sie war nicht wieder zu erkennen und es gefiel ihr. Sie erinnerte sich an das Versprechen, dass sie Naruto gab und schickte einen Doppelgänger zu Sasuke. Dann ging sie bei Natzuki vorbei um die benötigten Kräuter zu holen, Tomoe traf sie allerdings nicht an.
    Doch wie sollte sie sich am besten Akatzuki anschließen? Darüber würde sie sich später Gedanken machen, erstmal suchte sie nach dem Chakra von Itachi. Wenn sie sich als schwarzer Schatten zu erkennen gab, würde er und sein Teammitglied Kisame, ihre Fähigkeiten bestätigen können und darüber hinaus, war sie sich sicher das ihnen ihr Ruf und die Summe des Kopfgeldes bekannt waren. Der einzige wirkliche Unsicherheitsfaktor war Madara Uchiha-ihr Vater. Sie war sich inzwischen sicher, dass er bei Akatzuki ist. Und da sie nicht wissen kann als wen er sich ausgibt, würde sie jederzeit wachsam sein und die Mitglieder genau im Auge behalten. Vorfreude stieg in ihr auf, was zum Teil auch mit dem Älteren der Uchihabrüder zusammenhängen könnte. . . Es war bereits später Abend als sie Itachi`s und Kisame`s Aufenthaltsort endlich näher kam. Sie hatte sich dagegen entschieden sich in Schatten zu hüllen und ging langsam und entspannt auf die beiden zu. Als sie die kleine Lichtung betrat fand sie sie scheinbar leer vor, doch Saya konnte ihr Chakra spüren. Kisame würde sie von hinten angreifen, während Itachi sie in ein Genjutsu sperren wollte. Saya sah direkt in Itachi`s Augen und lächelte kurz, bevor sie die Hände hob"Ich bin eigentlich nicht wegen eines Kampfes hier, aber immerhin seid ihr diesmal besser vorbereitet. "Schon stand Kisame hinter ihr und fesselte ihre Hände hinter ihren Rücken. Saya blickte ihn kurz an, wandte ihren Blick aber sofort zurück zu Itachi, als er sie ansprach"Was willst du?"Wohl immer so wortkarg, ging es Saya durch den Kopf. Kisame packte fester zu, als sie nicht sofort antwortete"Ist ja gut!. . . ich will mit euren Anführer reden. "Kisame schien die Antwort nicht zu reichen, langsam wurde sein Griff schmerzhaft. Saya beachtete ihn nicht weiter, konzentrierte stattdessen auf Itachi`s Gesundheitszustand, ihr Stärkungsjutsu hatte bereits nachgelassen und ihm ging es wieder schlechter. Sie aktivierte ihr Sharingan und stieß ein zischen aus, ihm blieb nicht mehr viel Zeit und ihr noch weniger, dass wieder in Ordnung zu bringen. Jetzt war keine Zeit für Diplomatie, sie würde erst Kisame ausschalten, bei Itachi würde sie zwar vorsichtiger vorgehen, aber dennoch handeln, entschuldigen konnte sie sich später immer noch. Da Kisame sie immernoch festhielt, machte es die ganze Sache einfacher, Saya schickte einen elektrischen Impuls durch seine Nervenbahnen, die ihn lähmten. Wie ein Baumstamm viel er, was Itachi dazu brachte, ein Kunai zu werfen. Das Kunai streifte ihre Wange, schnitt aber nicht tief. Kurz wunderte Saya sich, warum er kein Genjutsu benutzte, aber eigentlich konnte sie sich schon denken, was los war. Da ihre Hände immer noch gefesselt waren, benutze sie ihre Schattenfesseln, um Itachi davon abzuhalten weiter anzugreifen. Sie drehte sich um, weil sie nachdem Haimensch sehen wollte, der sie aus schmalen Augen angiftete. Sie ließ Chakra aus ihren Zeigefinger fließen und schnitt damit die Fesseln durch. Dann ging sie auf Itachi zu, nachdem sie sich entschuldigt hatte, zog sie ihm kurzerhand die Beine weg, achtete aber darauf das er sich bei dem Sturz nicht verletzte oder hart aufschlug. Ein weiteres Mal legte sie ihre Hand direkt über sein Herz, um es zu stärken. Aber damit würde sie es diesmal nicht belassen, sie setzte sich auf seinen Bauch und sah ihn direkt in die Augen"Ich löse jetzt die Schattenfesseln, ich brauch mein gesamtes Chakra, um dich wieder hinzukriegen. Du bleibst liegen und lenkst mich nicht ab, dass wird so schon schwierig genug. "Danach konzentrierte sie sich auf seine Krankheit, sie hatte sich bereits im gesamten Körper ausgeweitet. Nur Itachi sah, dass ihr Sharingan in Bewegung geriet, während ihr Blick starr auf ihre Hände über seinem Herzen gerichtet war. Dann spürte er wie ihr Chakra langsam in seinem Körper floss und sich dort verteilte, gleichzeitig zog sie sein eigenes Chakra aus dem Körper. Sie hielt den Chakrafluss gleichmäßig, aber mit der Zeit wurde ihr Atem unregelmäßiger und flacher, bis sie schließlich wisperte"mehr kann ich im Moment nicht tun" und auf ihm zusammenbrach.
    Itachi richtete sich mit dem Mädchen im Arm langsam auf, ihr Chakra floss noch immer in seinem Körper, es fühlte sich zwar anders aber nicht unangenehm an. Kisame kam zwar etwas steif, aber nicht mehr gelähmt näher. Was auch immer dieses Mädchen getan hatte, Itachi sah bereits nicht mehr so blass aus wie sonst.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

yumi ( 89180 )
Abgeschickt vor 213 Tagen
Coole Story bitte schreib weiter:)
Drachenhauch & Co ( 77247 )
Abgeschickt vor 367 Tagen
Bitte weiterschreiben! Bitte! Danke!
Otakugirl ( 86093 )
Abgeschickt vor 475 Tagen
PLS SCHREIB WEITER WUNDERBARE STORY😍
Blue Angel ( 61819 )
Abgeschickt vor 536 Tagen
Schreib weiter bitte...
LG blue Angel
Sakina uchiha ( 21664 )
Abgeschickt vor 642 Tagen
Schreib schnell weiter bitte
Velve ( 57389 )
Abgeschickt vor 928 Tagen
Es tut mir leid, aber auf den nächsten Teil werdet ihr etwas länger warten müssen. Ich hab momentan so viel um die Ohren, dass ich nicht zum schreiben komme. Danke für euer Verständnis-bis hoffentlich bald
Jessy:) ( 05831 )
Abgeschickt vor 938 Tagen
Die Story war echt Cool *_*
Bitte schreib weiter
PLEASEEEE :D
lillian ( 29793 )
Abgeschickt vor 938 Tagen
Super! Bitte schreib schnell weiter
Kasumi ( 95845 )
Abgeschickt vor 944 Tagen
Ich finde deine bisherigen Kapitel wirklich gut geschrieben bitte schreibe weiter ich würde mich freuen wen du das tuhen würdest ! ;)
Velve ( 93027 )
Abgeschickt vor 986 Tagen
Hey Vali ,danke für die Vorschläge,aber im Moment muss meine Saya noch so sein.Ich denke,es wird dir gefallen was noch passiert(ich hoffe es jedenfalls)
Itachi ist um einiges interessanter als sein Bruder,keine Frage!!!...ich würd ihn jedenfalls nicht von der Bettkante stoßen....seinen Bruder allerdings schon ;-)
Lilliana ( 14141 )
Abgeschickt vor 993 Tagen
Super Geschichte!!!!!!!!! Wann kommt der nächste Teil?
Vali ( 29400 )
Abgeschickt vor 999 Tagen
I love it ! Hab auch die letzten 2 Kapitel gelesen und ich bekomme einfach nicht genug,aber vielleicht könntest du Ihren Character ein wenig verspielter ODER eleganter gestalten...

Lg. Itachi ist viel...viel männlicher,interessanter,süßer,heißer(,. ..) als Sasuke!(meiner Meinung nach)
Lilliana ( 25070 )
Abgeschickt vor 1029 Tagen
Prima Geschichte!!!! Ich freu mich auf den nächsten Teil
Yume ( 39499 )
Abgeschickt vor 1066 Tagen
Ich find die Geschichte super! Ich freu mich schon auf den nächsten teil! :)
Velve ( 75815 )
Abgeschickt vor 1079 Tagen
Ich bin schon dabei,es wird aber leider wegen dieser Hitze etwas dauern....bitte hab etwas Gedult~Danke
Vali ( 29400 )
Abgeschickt vor 1079 Tagen
Uui~ Wie spannend,schreib schnell weiter!