Springe zu den Kommentaren

Den Tod zum Freund (Teil 6)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 7.143 Wörter - Erstellt von: Pho3nixx - Aktualisiert am: 2014-11-01 - Entwickelt am: - 3.102 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Erst, wenn ich mir selbst widerspreche, sage ich die Wahrheit...

„The King beneath the mountains,
The King of carven stone,
The lord of silver fountains
Shall come into his own!

His crown shall be upholden,
His harp shall be restrung,
His halls shall echo golden
To songs of yore re-sung.

The woods shall wave on mountains
And grass beneath the sun;
His wealth shall flow in fountains
And the rivers golden run.

The streams shall run in gladness,
The lakes shall shine and burn,
All sorrow fail and sadness At the
Mountain-king's return!“

1
Nachdem mein Bruder und sein Sohn mich willkommen geheißen haben, führt Thranduil mich in ein etwas weiter entfernt gelegenes Zimmer, wo er sich auf einem Stuhl niederlässt und mich anweist, seinem Beispiel doch zu folgen.
„Ich habe dich vermisst, Kleines,“ lächelte er sanft, doch es ist nicht dasselbe Lächeln wie vor mehreren hundert Jahren... „Du hast dich verändert...,“ fügt er an und streicht mit einer Hand meine Kapuze von meinen Haaren, weshalb sich seine Augen erschrocken weiten.
„Was ist geschehen?“ wollte er wissen, doch ich winkte ab, was ihm jedoch nicht wirklich gefiel.
„Ich möchte wissen, wer dir das angetan hat, Venduial!“ sagt er nun in einem befehlenden Ton, doch sein Blick sagt etwas anderes... Er strahlt Besorgnis aus...
„Waren das die Zwerge? Die Spinnen? Sag es mir und ich werde sie allesamt zur Rechenschaft ziehen!“
„Weder noch,“ gebe ich flüchtig zur Antwort und greife nach seiner Hand. „Es war jemand, den nicht einmal eine tausend Mann starke Armee besiegen könnte... Solange ich lebe...“
Auf diese Worte hin schüttelt Thranduil sein Haupt, als wolle er diese Worte nicht in seinen Kopf lassen, doch es scheint nicht zu funktionieren, denn sein Griff um meine Hand wird stärker und traurig sieht er mich an.
„Sag so etwas nicht,“ flüstert er und erhebt sich von dem Stuhl, auf dem er saß.
„Tauriel?“ rief er quer durch den Saal und lange Zeit hörte man nichts, bis schnelle, dennoch leise Schritte durch die Gewölbe hallten und eine etwas kleinere Elbin mit roten Haaren in die Türe trat.
„Ja mein König?“ fragte sie mit einer Verbeugung und musterte mich daraufhin von oben bis unten, bis ihr Blick sich wieder meinem Bruder zuwendete.
„Bitte geleite meine Schwester doch zu den Zwergen,“ befahl er in einem sanften Ton und mit einem Nicken und einer Verbeugung wendete sich die Elbin wieder von uns ab.
„Ich... finde dort auch wohl selbst hin...,“ versuche ich mich der aufkommenden Situation zu entziehen, doch mein Bruder schüttelt seinen Kopf.
„Thorin Eichenschild soll direkt zu mir gebracht werden, wenn du bei dem Zwergenpack bist,“ erklärt er seine Entscheidung und nun bin ich an der Reihe meinen Kopf zu schütteln.
„Er wäre derjenige gewesen, mit dem auch ich hätte reden wollen,“ sage ich leicht eingeschüchtert, was mein Bruder davon halten würde, dass ich ihm widersprochen habe, doch er lächelt nur müde und wendet sich an die Elbin.
„Bringe ihren Anführer zu mir in den Thronsaal und führe Venduial vorher in ihre Gemächer, wo sie sich umziehen kann.“
Gesagt getan und keine fünf Minuten später stehe ich bereits vor meinem alten Schrank in meinem alten Zimmer, welches ich seit vielen hundert Jahren nicht mehr betreten habe, dennoch ist kein einziges Staubkörnchen vorzufinden.
„Dann wollen wir mal schauen, ob ich noch in meine alten Kleider passe,“ sage ich zu mir selber und vergrabe meinen Kopf zwischen unzähligen Hosen und Hemden und einer Lederrüstung, um an meine Kleider zu kommen, als ich höre, wie jemand sich in den Türrahmen meines Gemachs stellt.
„Tante?“ hörte ich die leise Stimme Legolas' und grabe mich aus meinen Klamotten frei.
„Mein Vater sagte, ich solle Euch das hier geben...“ Mit diesen Worten überreichte er mir etwas in einer Schachtel verpacktes und erwartungsvoll sah der blonde Elbe mich an.
Skeptisch, was der Inhalt sein könnte, lege ich den Riegel um, welcher die Schachtel verschlossen hält und hebe langsam den Deckel an.
Vor Begeisterung kriege ich kein Wort heraus, sondern entnehme der Kiste einfach nur den Inhalt...:
Ein weißes Kleid, welches glitzert, als sei es mit Sternen besetzt. Es besitzt keinen wirklichen Ausschnitt an der Vorderseite – dort ist es bis zum Schlüsselbein geschlossen, doch der Rücken ist bis unter die Taille frei und wird nur mit einem durchsichtigen Tuch zusammengehalten, welches – wie der Rest des Kleides – mit Edelsteinen besetzt ist.
Die Ärmel sind enganliegend und reichen bis zu den Handgelenken und auch bis zu meiner Hüfte ist das Kleid enganliegend. Von dort aus, fällt es in einer A-Linie und zieht eine lange Schleppe hinter sich her.
„Gefällt es Euch?“ holt die Stimme meines Neffen mich wieder zurück in die Realität und wortlos nicke ich, doch das Funkeln in meinen Augen verrät meine Begeisterung ziemlich deutlich.
„Das hier sollte ich Euch auch noch geben,“ fügte er hinzu und überreichte mir eine Krone, welche der meines Bruders ziemlich glich, dennoch einen geringen Unterschied in der Größe und der Farbe der Blätter hatte.
Dankbar lächelnd sah ich in Legolas Augen, welcher sich leicht verbeugte und wieder gehen wollte doch ich hielt ihn auf.
„Bitte lass doch das Höfliche Legolas – ich bin deine Tante, nicht die Herrin des Lichts, Galadriel,“ lachte ich, woraufhin er mich ziemlich verdutzt ansah.
„A...Aber Ihr seid doch die Schwester des Königs...?“ fragte er sichtlich verwirrt, was mir ein weiteres Lachen hervorlockte.
„Aber auch deine Tante,“ sage ich ruhig. „Und dann hast du eben meine Erlaubnis als Schwester des Königs und nicht als deine Tante, dass du mich Duzen darfst,“ hänge ich noch an und mit einem erfreuten Lächeln schließt der Elbe die Türe hinter sich und ich wende mich voll und ganz dem wunderschönen Kleid und der traumhaften Krone zu, welche nun vor mir auf dem Bett liegen.
Vorsichtig streiche ich mit einer Hand über den seidig-glatten Stoff und die untergehende Sonne lässt die Edelsteine auf dem Kleid in einem wundervollen rostrot schimmern. Doch nicht nur in dem Kleid sind die weißen Steine verarbeitet, denn auch die Krone beginnt zu funkeln, was mir vorher gar nicht aufgefallen ist.
Glücklich streife ich mir das Kleid über und setze die Krone auf und begutachte mich im Spiegel, welcher im anliegenden Bad befestigt ist.
Völlig paralysiert blicke ich in die kalten Augen, welche mich aus dem Spiegel heraus anstarren und schaffe es nicht meinen Blick von ihnen abzuwenden.
Ich komme mir fremd vor... Fremd in meiner eigenen Haut... Fremd in meinem eigenen Zuhause... Fremd in meiner eigenen Familie...

Endlich bedeute ich jemandem wieder etwas... Endlich habe ich meine Familie zurück...
Doch lange werde ich nicht bleiben können... Ich würde nie mit dem Gedanken leben können, dass Darius ein ganzes Volk ausgelöscht hat, nur weil ich unter ihnen gelebt habe...
Genau dies ist der Grund, warum ich so lange Jahre durch die Lande gestreift bin, oder mich unbemerkt in den Schatten des Erebors verkrochen habe...

„Nein!“ sage ich laut zu meinem Spiegelbild. „Du darfst nicht wieder davonlaufen! Hörst du mich? Du darfst nicht!“
Eingeschüchtert blickt mich das Augenpaar an, als der Mund meines Abbildes seine Stimme erhebt.
„Du musst ihnen aber vorerst noch folgen! Du musst dir das zurückholen, was deiner Familie und dir genommen wurde!“
„Du hast Recht!“ gebe ich mit fester Stimme zurück und erkenne, wie ich meine Hand entschlossen zu einer Faust geballt habe.
Grade in dem Augenblick, wo mein Spiegelbild zu weiteren Worten ansetzen möchte, klopft es an der Türe und ich schüttele meinen Kopf, um die düsteren Gedanken aus meinem Kopf zu vertreiben.
Mit federnden Schritten begebe ich mich zum Ausgang und als ich den Türknauf umdrehe und die Türe aufziehe erblicke ich meinen Bruder, welcher mir ohne ein Wort die Hand reicht.
Perplex blicke ich ihn an, dennoch lege ich die meine in die seine und er führt mich den langen Gang entlang zu einem Fest, welches grade in einem der oberen Säle stattfindet.

„Was wird gefeiert?“ frage ich knapp, kurz bevor wir den Saal erreicht haben.
„Mereth Nuin Giliath – das Fest der Sterne,“ gibt mein Bruder lächelnd zur Antwort und blickt an mir hinab. „Du siehst wundervoll aus, Kleines.“
Schüchtern grinsend blicke ich zu Boden, doch die Hand Thranduils hält mich am Kinn auf.
„Eine Königin senkt doch ihr Haupt nicht,“ sagt er, woraufhin ich schmunzelnd verneine und mein Kinn in die Höhe recke – doch nur so hoch, dass ich das Gefühl habe, nicht arrogant zu wirken.
Sichtbar stolz blickt mein Bruder mich an und haucht mir einen Kuss auf die Stirn.
„Ich bin so froh dich wieder bei mir zu haben, meine Königin des Sternenlichts...,“ haucht er und zwei Wachen öffnen die großen Flügeltüren und ein Anblick eröffnet sich mir, mit dem ich selbst in meinen schönsten Träumen nicht gerechnet hätte...
Unzählige Elben sitzen auf feinen, hellen Stühlen an großen, reich gedeckten Tafeln. Alle sind gekleidet in prächtigen Roben und ihre Blicke sind nun auf meinen Bruder und mich gerichtet, während wir langsam in den Saal schreiten und die schweren Türen hinter uns wieder geschlossen werden.
Nervös unter all den Blicken richte ich meinen Blick starr nach vorne gerichtet, während ich spüre, wie die Wärme immer weiter in mein Gesicht schleicht.
Ich drücke meines Bruders Hand etwas fester, weshalb er mich beruhigend anlächelt, doch seine Entspanntheit will einfach nicht in mich hinüber gleiten – dennoch versuche ich einen selbstsicheren Eindruck zu machen, bis wir an der Spitze des Banketts angekommen sind.
Ein Elbe, gekleidet in einer langen, wald-grünen Robe und braunen Haaren deutet wortlos auf einen Stuhl, welcher einem etwas kleinerem Thron gleicht, worauf ich mich kurze Zeit später niederlasse.
Mein Bruder nimmt neben mir platz und ich bemerke, wie alle Anwesenden ihre Blicke wieder abgewendet haben.
Na das kann ja ein toller Abend werden!, denke ich mir. Hoffentlich haben sie Wein da!

Kommentare (92)

autorenew

Tinúviël Ithildraug (88774)
vor 626 Tagen
Jetzt bin ich noch neugieriger :D
Pho3nixx (68775)
vor 627 Tagen
@ Tinúviël

Ich habe eine supertolle und wunderschöne Cosplayerin gefunden, welche sich als diese dargestellt hat und ich muss sagen, dass ich mir sie auch in etwa so vorgestellt habe und auch ihren Namen werde ich übernehmen :) Bei dem nächsten Kapitel wird auch ein Bild und ein Link zu der guten Cosplayerin dabei sein gemeinsam mit der lieben Cage, welche sich Thranduil als Vorbild genommen hat ;)
Ich finde ihre Gestalt ebenso faszinierend und spannend wie die Blauen Zauberer und ich erlaube mir aus allen dreien 'meine' Charaktere zu machen, bzw. ihnen so meinen Geist einzuhauchen :D
Aber es freut mich, dass es dir gefallen hat, beziehungsweise dich berührt hat *-*
Und nein, Privat ist nichts unheimlich schlimmes ;) Nur steht der Führerschein an und da darf ich momentan die Straßen ziemlich unsicher machen :D Und nebenbei bin ich auch noch Mit-Planerin von anstehenden 18ten Geburtstagen meiner Liebsten, weswegen da momentan viel Organis
Tinúviël Ithildraug (88774)
vor 628 Tagen
Endlich spricht mal jemand Legolas' Mutter an. Ich bin selber dabei über sie eine Geschichte zu verfassen. Ich finde diese Figur faszinierend, da sie keine wirklich Gestalt hat. Man weiß nur, dass sie existiert hat. Legolas kann ja nicht vom Himmel gefallen sein ;) Und selbst, dass sie in der Schlacht um Gundabad gestorben sein soll, ist von den Filmmachern dazu erfunden. Also viel Platz zum austoben :D Mal wieder viel geschrieben und nichts gesagt. Dein Kapitel ist berührend, weil es Thranduil von einer anderen Seite zeigt. Vor allem bin ich aber auf seine Reaktion gespannt.
Namarië, meldis nîn.
P.S.: Ich hoffe dass es sich bei dir schulisch und privat (ich hoffe es ist nichts schlimmes) bald wieder beruhigt. Mir gehts gerade genauso.
Pho3nixx (32534)
vor 632 Tagen
@ Tinúviël

Ja, ich dachte vielleicht könnte es ja gut ankommen, und da freut mich dein Kommentar ja noch mehr! *-*
Vielen Lieben Dank *-* Ein zweites Kapitel steht auch schon bereit, ich muss nur die Zeit finden, es hochzuladen, aber sobald sich bei mir privat und mit Schule alles wieder etwas entspannt hat, komme ich vielleicht auch mal wieder zum Schreiben... ;)
Ich habe so lange schon nichts neues mehr hochgeladen :x Und ein Test kommt bald auch noch ^^♥
Tinúviël Ithildraug (88774)
vor 634 Tagen
Du machst doch hier weiter?! Ich freu mich zumindest riesig! Ganz nach deiner Art, ein wunderschönes Kapitel. Vorallem das Ende 😍
Pho3nixx (73649)
vor 645 Tagen
@Tarera Safer

Um genau zu sein doch. Im fünften Kapitel etwa im dritten oder vierten Teil davon:

http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1413071571/Den-Tod-zum-Freund-Teil-5

Ich habe nicht geschrieben, wie sie gefangen wurden, ja. Aber nur weil Veni einen über den Deckel bekommen hat und aufgewacht ist, als die Zwerge schon in den Zellen waren. Daraufhin wurde sie von Elben in den Düsterwald geführt, die sie dort fanden, wo sie bei dem Kampf gegen die Spinnen ohnmächtig wurde.
Aber was daran ist denn verwirrend? Vom Prinzip her habe ich die Storyline des Buches, wie die der Filme verfolgt... :o

Liebe Grüße,
Pho3nixx (n.n)
Tarera Safer (66312)
vor 655 Tagen
Für mich ist die Geschichte zu verwirrend! Ich verstehe die Zusammenhänge nicht mehr und es ist etwas unlogisch! Auch fehlt mir noch ein Teil! Du hast nicht geschrieben, wie wie sie nach Düsterwald kamen und sie gefangengenommen wurden!
Pho3nixx (51035)
vor 844 Tagen
!!! INFO !!!
DEN TOD ZUM FREUND FORTSETZUNG!!!

Soo, an alle die, die eine Fortsetzung wollten :D ^^ Ich werde die Geschichte hier dieses Mal NICHT auf TesteDich hochladen, sondern auf WattPad, da es für mich dort wesentlich angenehmer ist in Kontakt mit allen Lesern zu bleiben und dafür meine kleine süße App auf dem Handy hab, die mir bei allem ein wenig behilflich ist :D Dennoch wollte ich euch sie nicht vorenthalten, sondern poste auch gleich mal den Link dazu, für die, die Lust haben weiterzulesen ;)

http://www.wattpad.com/115969747-den-t od-zum-freund-was-nach-dem-ringkrieg-ges chah

Haut rein ihr Lieben und bis denne,
Eure Pho3nixx (n.n)
Pho3nixx (36820)
vor 853 Tagen
@Kate
Vielen, vielen Lieben Dank! ^^ *-*
Pho3nixx (68775)
vor 855 Tagen
Oh Gott! Ich schau jetzt erstmals wieder hier vorbei! O_o
Dann fang ich mal an...: :D

@Chici
Das freut mich wirklich zu hören, dass du es gerne wissen wollen würdest ^^ Nur muss ich dich leider enttäuschen...: Es wird kein wirkliches Happy End mehr geben :/

@Catherine1864
Weil Kili leider auch im Buch stirbt... :/ Aber das erging mir genau so, nur dass ich schon von Anfang an nicht mehr konnte, da ich schon wusste wie es ausgeht xD
Und Dankeschön ^^ *-*

@wamwam2
Vielen lieben Dank *-* ;)) Und du hast mich jetzt zum Nachdenken angeregt... :D Jetzt bin ich tatsächlich am überlegen, ob ich noch was schreiben soll... Und da ich wirklich noch eine Geschichte ZWISCHEN den beiden großen Schlachten vorhatte, könnte ich mir gut vorstellen die kurze 'Nachstory' zwischen Legolas und Thranduil einzubauen und ich habe sogar schon eine raffinierte Idee, was Veni zu Legolas gesagt hat *verschwörerisch grins* Hihi ^^
wamwam2 (61112)
vor 865 Tagen
ohhh ich bekam voll die tränen ich möchte aber noch so gerne wissen was ihr bruder am ende noch sagt wenn er ihre krone sieht und dan das was legolas noch ihm sagen sollte...... voll zum heulen aber echt schöne geschichte :)
Catherine1864 (51643)
vor 904 Tagen
Wieso muss Kili im Film sterben? ich hab deswegen den rest des Films geheult und ich gehöre sonst zu den unsetimentalsten Menschen die es gibt XD.
Aber ich liebeeeee deine Geschicht *-*
Chici (19932)
vor 911 Tagen
Ups, das war keine Absicht, aber einen dreifach Post, dass hab ich noch nie fabriziert!😄😊
Chici (19932)
vor 911 Tagen
Omg, ich hab alles gelesen, ich will wissen wie es WEITER GEHT!
Ich bin sowieso eher der Happy End Typ, also her damit!
Pho3nixx (70146)
vor 954 Tagen
Ach geht mir aber genau so :D The Elder Scrolls ist einfach toll *-* ^^
AliceChantal (49346)
vor 954 Tagen
Jaaaaaaaaa!!!!!!! *_*

(kein bisschen übertrieben xD)
Pho3nixx (00164)
vor 955 Tagen
Bist du auch Skyrim-Fan? *-* O_o
Aber Dankeschön *-* ^^
AliceChantal (15398)
vor 955 Tagen
ACHSOOOO *-* XD
Aus dem schwarzen sakrament oder? :D
Ist aufjedenfall echt super geworden ;)
Pho3nixx (00164)
vor 955 Tagen
Okay, ich hab das letzte Kapitel einfach nochmal geändert und jetzt müsste es alles zu lesen sein ;))
Pho3nixx (00164)
vor 955 Tagen
Okay gerade gesehen, dass TesteDich einfach mal eiskalt fast den GESAMTEN LETZTEN TEIL DES KAPITELS WEGGELASSEN HAT, UND ICH MIR SOMIT VÖLLIG UMSONST EINEN AST ABGETIPPT HAB!!!!! What the 💗??!! I don't get it, um ehrlich zu sein... -.-
Soll ich die Lieder und so alle nochmal hier unten abtippen und generell alles, was ich geschrieben hatte, oder sagt ihr: "Meh, brauchen wir nicht."?
Müsst ihr sagen - ich hab die Datei noch auf meinem Laptop ;)