Die Geschichte von Julietta Katerina Di Leon (Harry Potter FF) - Kapitel3 Halloween

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.868 Wörter - Erstellt von: Maria_m0 - Aktualisiert am: 2014-11-01 - Entwickelt am: - 2.069 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Soooo! Das dritte Kapitel ist endlich fertig. Ich will euch nicht weiter auf die Nerven gehen, also fasse ich mich kurz. Ein neues Kapitel wird ungefähr alle 10 bis 15 Tage veröffentlicht. Ich habe leider nicht genug Freizeit zum Schreiben:/

Viel Spaß beim Lesen! =D

„Warum so stürmisch? Es ist halb zehn und ich liege immer noch im Bett!“ schreie ich schon fast. „Warum habt ihr mich nicht geweckt? Warte mal… warum bist du nicht im Unterricht?“ Melinda heult schon fast vor Lachen und mir ist die Verwirrung deutlich ins Gesicht geschrieben. „Dummerchen, heute ist doch Halloween."

1
3. Halloween Nach dem Essen zeigten die Vertrauensschüler den Erstklässlern (und mir) die Schlafräume. Ich bekam ein Bett am Fenster. Komisch dass
3. Halloween

Nach dem Essen zeigten die Vertrauensschüler den Erstklässlern (und mir) die Schlafräume. Ich bekam ein Bett am Fenster. Komisch dass es noch nicht besetzt war, da bereits schon drei weitere Mädchen im Zimmer waren -Melinda, Elsa und Wendy. Wir verstanden uns ziemlich gut, aber ob wir wirklich gute Freundinnen werden würden bezweifelte ich. Ich legte mich ins Bett und schlief sofort ein. Ich war doch erschöpfter als ich dachte…

Die Mädchen waren so nett und haben mich am nächsten Morgen rechtzeitig geweckt und mir nach dem Frühstück den Weg in die Klassenräume gezeigt. Verwandlung war mein Lieblingsfach. Aber ich hasste Geschichte der Zauberei. Es war so langweilig… Im Gegensatz zu vielen meiner Mitschüler mochte ich Zaubertränke fast genau so sehr wie Verwandlung. Was aber nicht bedeutet dass ich Snape mag… So ein Kotzbrocken! Mein Trank war immer genau so gut wie der von diesem Slytherine den er immer lobte, aber ich bekam natürlich keine Punkte… Das regt mich so auf! Der wird schon sehen! Bald kann er mich und meine Zaubertränke nicht einfach so ignorieren! In Chemie war ich nämlich immer Klassenbeste (ja, vor Hogwarts habe ich eine Muggelschule besucht). So viel unterscheidet die zwei Fächer nicht.

Das allerbeste war allerdings Quidditch! Ich habe mich zusammen mit den Zwillingen für unsre Hausmannschaft beworben und wurde Ersatzjägerin. Charlie meinte ich wäre wirklich gut, aber er könnte die Hauptjäger nicht auf die Bank setzen. Immerhin ist es ihr letztes Jahr. Und da bin ich voll und ganz seiner Meinung! Die Zwillinge wurden Treiber. Und Lee Stadionsprecher. Zwei weitere Neuzugänge waren Angelina Johnson und Alicia Spinnet, auch Ersatzjägerinnen. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und wurden ganz schnell zu den besten Freundinnen.



~kleiner Zeitsprung~

*gäääähhn* hm? Schon so hell? Wie viel Uhr ist es denn? Auf meiner Uhr steht 09:45 „WAAAAAAAS!“ geschockt springe ich aus dem Bett reiße die Badezimmertür auf und renne Melinda um. „Morgen erst mal!“ Grinst sie nach dem sie aufgestanden ist. „Warum so stürmisch? Brennt es irgendwo?“ „Warum so stürmisch? Es ist halb zehn und ich liege immer noch im Bett!“ schreie ich schon fast. „Warum habt ihr mich nicht geweckt? Warte mal… warum bist du nicht im Unterricht?“ Melinda heult schon fast vor Lachen und mir ist die Verwirrung deutlich ins Gesicht geschrieben. „Dummerchen, heute ist doch Halloween. Alle werden sich auf die Party vorbereiten und vorher steht 'Süßer oder Saures` an. Schon vergessen? Professor Dumbledore hat den Unterricht für heute abgesagt!“ Lächelt sie mich an. Ich klatsche mir gegen die Stirn „Wie konnte ich das nur vergessen? Sorry dass ich dich umgerannt habe!…“ Sie winkt nur ab und lässt mich dann ins Bad… Nachdem ich mich geduscht und angezogen hatte ging ich runter in die große Halle wo ich schon erwartet wurde. „Guten Morgen Schlafmütze!“ „Bereit uns bei unseren Streichen behilflich zu sein?“ „Wir bringen dich auch nicht“ „in Schwierigkeiten!“ begrüßten mich die Zwillinge. „Morgen Jungs! Solange es bei harmlosen Streichen bleibt gern!“ antworte ich ihnen während ich mir ein Tost schnappe. Ein Glück gibt's heute, Ausnahmsweise, Frühstück bis um halb elf. Kurz nachdem mir die Zwillinge ein paar ihrer Streiche erklärten kamen die restlichen Mitglieder der Quidditchmannschaft zu uns. Wir hatten uns als Team auf ein Thema für heute geeinigt. Treasure Planet. Also sowas wie Weltallpiraten. Das war natürlich meine Idee. Da man sowas noch nie auf Hogwarts gesehen hatte fanden die meisten es wäre eine interessante Abwechslung. Wir wollten auch als Gruppe auf Süßigkeitenjagd gehen, also mussten wir noch die letzten Details besprechen. Danach kontrollierte ich noch einmal alle Kostüme und teilte sie aus. Ich hatte sogar etwas Zeit den Zwillingen mit einem Streich zu helfen, indem ich Snape beschäftigte.
Nach dem Mittagessen hatten wir zwei Stunden Zeit um uns vorzubereiten und um uns bei Prof. McGonagall für den Hogsmaadebesuch anzumelden. Alicia, Katie Bell, Melinda und Elsa schlossen sich uns ebenfalls an. So hatten alle einen Partner. Ich war mit Charlie, Oliver und Katie unterwegs. Die Zwillinge mit Angelina, Alicia und Lee. Und Logan und Chris (Edwards) mit Melinda und Elsa. Manuel (unser dritter Hauptjäger) und Wendy wollten unter sich sein und gingen als Vampire.

---

Von links nach rechts:

Charlie, Katie, Oliver, Jacky
http://tinypic.com/view.php? pic=2a6r2fp&s=8#.VDvrrfl_vMs

George, Angelina, Fred, Alicia
http://tinypic.com/view.php? pic=16l9sab&s=8#.VDvrhPl_vMs

Logan, Elsa, Chris, Melinda
http://tinypic.com/view.php? pic=jg5h0n&s=8#.VDvrs_l_vMs

---

In Hogsmeade angekommen beschlossen wir einen “Wettbewerb“ zu machen. Die Gruppe mit den wenigsten Süßigkeiten würde Butterbier in den drei Besen ausgeben. Wir hatten zweieinhalb Stunden Zeit. Und wir durften auf keinen Fall verlieren!
Ich nahm Charlie an die Hand und zog ihn hinter mir her. Oliver und Alicia gingen in die andere Richtung. Je weniger Leute an die Tür klopfen, desto mehr Süßigkeiten bekommt man.

Kaum klopften wir an die erste Tür öffnete eine rundliche, freundliche Hexe. „Süßes oder Saures!“ lächelte ich. „Ihr seid ja zwei ganz süße! Geht sogar im Partnerlook! Wartet einen Moment, bin gleich wieder da!“… Charlie kratzt sich fragend den Kopf „Wie muss ich das jetzt verstehen?“ „Ich glaube sie denkt wir wären zusammen…“ „Was!... so… so ein Quatsch… Wir sind doch nur Freunde!“ Eine Minute später kam die Frau wieder und gab uns jeweils einen Schokofrosch, eine Packung Bertie Bott's Every Flavour Beans, ein paar Fizzy Wizzy, Bonbons. „Danke sehr!“ quietschte ich fröhlich und wir gingen weiter, doch was war das für ein Stechen in meiner Brust? Nach einer Weile machte dann auch Charlie richtig mit und wir hatten eine Menge Spaß. Das Süßigkeitensammeln lief wirklich gut und wir lachten viel, bis wir bei diesem Grießgram an klopften… „Süßes oder…“ „Haut ab!“ „Saures?“ beendete ich meinen Satz mit immer leiser werdender Stimme. „Von mir bekommt ihr nichts! Haut ab!“ entgegnete er und knallte die Tür zu. „Was hat den denn gebissen?“ regt sich Charlie auf. Na der kann was erleben! Ein diabolisches Lächeln ziert mein Gesicht. „Muss ich jetzt Angst haben?“ fragt mich Charlie teilst unsicher, teilst amüsiert. „Du nicht, er schon… Knallt uns einfach die Tür vor der Nase zu. Ds geht auch netter!“ antworte ich meinen Zauberstab zücken. „Was hast du vor?“ mein Grinsen wird breiter und Klopapierrollen fliegen um das Haus. Charlie sieht mich nur fragend an. Kaum war das Klopapier schön um das Haus verteilt zog ich ihn weiter. „Häuser mit Klopapier einzuwickeln ist ein klassischer Muggelstreich. Da wir aber in der Zauberwelt sind hat mein Streich etwas… besonderes! Je mehr er versuchen wird das Klopapier loszuwerden, desto mehr wird es sich verteilen. Lässt er es einfach hängen, verschwindet es in höchstens einer Stunde.“

Als dann zwei Stunden vergangen waren und unser Korb schon voll war, machten wir uns auf den Weg um die anderen zu Treffen. Als wir am Haus des Griesgrams vorbeiliefen hörten wir ihn fluchen. Na ja… Sein Geschrei war eigentlich schon von weitem zu hören. Ich musste grinsen. Als wir dann aber sahen dass Er sich total im Klopapier verheddert hatte, konnte ich mir ein Lachen nicht verkneifen. Auch Charlie stimme mit ein. „Du kannst ja schlimmer als meine Brüder sein!“ lachte er. „Ich weiß! Ich habe aber auch nie behauptet dass ich harmlos bin“ grinse ich.

„Oliver! Alicia! Hie drüben!“ rufe ich den beiden winkend zu. „Wie viel habt ihr?“ „Fast Voll!“ antwortet mir Alicia und hält uns ihren Korb hin. „Ha! Wir haben mehr!: P “ ärgere ich die zwei. „Wir haben noch eine halbe Stunde vor uns. Ich schlage vor wir gehen jetzt alle zusammen in den Honigtopf und klopfen auf dem Weg dorthin an ein paar Türen.“ „Klingt gut!“ meint Oliver. Ich zauberte noch unseren Korb etwas größer und wir gingen los. Nach dem wir im Honigtopf eine ordentliche Portion Süßigkeiten bekommen haben und in unsere Körbe nichts mehr reinpasste machten wir uns auf den Weg in die Drei Besen. Melinda, Elsa, Chris und Logan erwarteten uns bereits. Kurz nach uns kamen die Zwillinge mit Angelina, Katie und Lee. „Na Goldlöckchen?“ „Wie viel“ „habt ihr“ begrüßen uns die Fred und George. „Kürbisschädel, Karottenkopf“ lächle ich „hoffentlich mehr als ihr!“ Lee muss lachen „Kürbisschädel und Karottenkopf? Darauf wäre ich nie gekommen! Goldlöckchen du bist einfach genial!“ „Mir saugen immerhin keine Schokowürmer das Hirn aus Jordan“ zwinkere ich und alle fangen an zu lachen. „Wer hat denn jetzt die meisten Süßigkeiten gesammelt?“ meldet sich nun Elsa. „Wie es aussieht haben Fred, George, Lee, Angelina und Katie die meisten. Knapp dahinter Jacky, Charlie, Alicia und ich. Was bedeutet Logan Elsa Chris und Melinda haben die wenigsten.“ „Was? Wir sind nur zweite!“ „Nicht Traurig sein Goldlöckchen.“ „Wir geben dir was von unseren Süßigkeiten ab.“ Lachen die Zwillinge.

Während wir unser Butterbier tranken redeten wir über unsere Streiche. „Das mit dem Klopapier warst du?“ „Wie hast du das gemacht?“ so erstaunt hab ich die Zwillinge nur ein einziges Mal gesehen. Und das war als sie merkten dass ich sie auseinanderhalten konnte. „Das bleibt ein Geheimnis. Immerhin brauche ich etwas um euch nächstes Jahr davon abzuhalten mich als euer Opfer zu sehen. Und was gibt es besseres als euch mit Klopapier zu drohen!“ Lach ich und alle stimmen im mein Lachen mit ein. Als unsere Gläser leer waren machten wir uns langsam auf den Weg nach Hogwarts. Immerhin mussten wir unsere Beute gut verstecken und uns dann für die Halloweenparty fertig machen.

article
1413722533
Die Geschichte von Julietta Katerina Di Leon (H...
Die Geschichte von Julietta Katerina Di Leon (H...
Soooo! Das dritte Kapitel ist endlich fertig. Ich will euch nicht weiter auf die Nerven gehen, also fasse ich mich kurz. Ein neues Kapitel wird ungefähr alle 10 bis 15 Tage veröffentlicht. Ich habe leider nicht genug Freizeit zum Schreiben:/ Viel Spaß...
http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1413722533/Die-Geschichte-von-Julietta-Katerina-Di-Leon-Harry-Potter-FF-Kapitel-3-Halloween
http://www.testedich.de/quiz34/picture/pic_1413722533_1.jpg
2014-10-19
402D
Harry Potter

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.