Springe zu den Kommentaren

Harry Potter-No ordinary life

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 870 Wörter - Erstellt von: MonsterCookie - Aktualisiert am: 2014-10-15 - Entwickelt am: - 1.435 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    "Zoey! Komm runter!", brüllte Mom(in einer extremen Lautstärke). Ich seufzte und legte das Buch in dem ich gelesen hatte weg. Dann stand ich auf. Irgendwie war ich aufgeregt. Heute sollte ich nämlich nach Hogwarts, einer Zauberschule fahren. Als ich den Brief vor ein paar Tagen an meinem 11. Geburtstag per Eule bekommen hatte, wollten wir auch gleich zur Winkelgasse. Dort haben wir dann Sachen von so einer Liste gekauft. Zum Beispiel einen Zauberstab. Für meine Eltern war es aber eigentlich klar, dass ich den Brief bekommen würde, da sie selbst in Hogwarts waren und zaubern konnten. Ich ging die Treppe nach Unten. Da standen Mom und Dad und warteten ungeduldig auf mich. " Da bist du ja endlich!", meckerte Dad vorwurfsvoll. Ich zog mir schnell meine Schuhe und meine Jacke an, schnappte mir meinen Koffer und öffnete die Haustür. Draußen atmete ich die kühle Herbstluft ein. Dad ging zu unserem Auto und verstaute im Kofferraum den Koffer. Ich setzte mich ins Auto. Dad nahm vorne im Auto Platz und fuhr los. Mom kam nicht mit zum Bahnhof. Der Weg dahin war zum Glück nicht mehr weit. Als wir endlich am Bahnhof waren, stieg ich aus und verabschiedete mich von Dad. Ich hievte den Koffer aus dem Auto und sah mich um. Ich musste zum Gleis 9 3/4. Von meinen Eltern wusste ich, wo es war. Ich stand vor einer Wand und starrte misstrauisch zwischen die 9 und die 10. Ich lief auf die Wand zu und schloss die Augen. Ich öffnete sie wieder. Erleichtert darüber, nicht an die Wand gelaufen zu sein, steuerte ich geradewegs auf einen scharlachroten Zug zu. Das musste wohl der Hogwarts-Express sein! Aufgeregt stieg hinein und schaute mich um. Ich sah mehrere Schüler, die sich ein Abteil suchten und darin verschwanden. Ich suchte mir ebenfalls ein Abteil. Vorsichtig schob ich eine Abteiltür auf und entdeckte ein Mädchen mit roten Haaren. Schüchtern fragte ich: " Kann ich mich setzen?" Das Mädchen nickte lächelnd. Ich lies mich gegenüber von ihr fallen. Ein unangenehmes Schweigen verbreitete sich. " Ich bin übrigens Ginny Weasley", unterbrach sie das Schweigen. "Freut mich. Ich heiße Zoey Tarynes. Ist das auch dein erstes Jahr in Hogwarts?", antwortete ich Ginny. Sie nickte und meinte: "Das wird bestimmt super dort!" Ich stimmte ihr lächelnd zu. "Meine Brüder Ron, George, Fred und Percy sind in Hogwarts. Percy kann manchmal echt spießig sein!", erzählte Ginny weiter. Ich musste grinsen. Ich fand es schade, dass ich keine Geschwister hatte. Am liebsten hätte ich eine kleine Schwester. Bei der Vorstellung lächelte ich. " In welches Haus möchtest du?", fragte Ginny. Ich überlegte kurz und zuckte mit den Schultern: " Ist mir eigentlich egal und du?" Sie zögerte nicht lange und antwortete wie aus der Pistole geschossen: " Gryffindor!" Die restliche Fahrt lang schwiegen wir. Das lag aber wahrscheinlich daran, dass Ginny eingeschlafen war. Als der Zug hielt, weckte ich sie vorsichtig. Verschlafen blinzelte Ginny. " Sind wir schon da?", wollte sie wissen. Ich nickte nur. Wir verließen das Abteil und sahen jede Menge Schüler, die sich nach Draußen drängelten. Ginny und ich warteten, bis es ein bisschen leerer geworden war. Dann stiegen wir auch aus dem Zug. Ein großer(Ziiiiiemlich großer) Mann rief: "Erstklässler bitte zu mir!" Ich ging mit Ginny zu dem Mann, der sich als Hagrid herausstellte. Wir sollten in Booten über den See fahren. Ich kletterte mit Ginny in ein Boot. Es war sehr wackelig und ich fiel beim hineinsteigen fast in das kalte Wasser. Ginny lachte. "Haha, sehr witzig", grummelte ich, musste aber dann auch lachen. Ich schauderte bei dem Gedanken, in das Wasser zu fallen. Schließlich war es Herbst und kein Sommer mehr. Ja, im Sommer wäre das tatsächlich ganz lustig und erfrischend gewesen(Nur nicht das meine Klamotten nass geworden wären und ich so nach Hogwarts musste!). Jetzt war das Wasser bereits eiskalt.

    Kleiner Zeitsprung:

    "Tarynes, Zoey." Ich zuckte kurz zusammen, als ich meinen Namen hörte. Mit zitternden Knien ging ich nach vorne und nahm auf einem kleinen Schemel Platz. Mein Herz klopfte. Wo ich wohl hin kam? Ein alter Hut wurde mir aufgesetzt. Er begann zu sprechen: "Ah.........eine Tarynes! So so........ mhm.......wo stecke ich dich wohl hin? Dein Vater war ein hervorragender Slytherin und deine Mutter war ebenfalls in Slytherin. Du bist mutig und würdest alles für deine Freunde tun. Du kannst aber auch listig sein, jedoch nur wenn es nötig ist. Ich schicke dich am besten nach GRYFFINDOR!" Das Letzte schrie er ganz laut, damit es alle hörten.

Kommentare (4)

autorenew

Kira (90557)
vor 746 Tagen
Wann kommt endlich der nächste Teil???????????????????????????????????? ???
weasleylovegood195 (83023)
vor 1009 Tagen
sehr freundlich helin! ich find die Story gut
helin (53183)
vor 1010 Tagen
SCHREEEEEEIB WEEEEITTERRRR SONST BRIIING ICH DICH UUUUMM
seva snape (66542)
vor 1011 Tagen
guter schreib Stil aber etwas kurtz für den anfang