Springe zu den Kommentaren

Naruto: Das Sommerfest Teil 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 1.703 Wörter - Erstellt von: Nikki Youkai - Aktualisiert am: 2014-10-15 - Entwickelt am: - 1.600 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Sayuri sucht verzweifelt nach Naruto, doch dieser ist spurlos verschwunden! Wie wird Gaara darauf reagieren?

    1
    Sayuris Sicht:

    Schon seit Stunden suche ich vergeblich. Nicht mal mit den Schattendoppelgänger konnte ich ihn finden. "Sayuri!", fragt mich jemand, dessen Stimme ich kannte. Reflexartig drehe ich mich um, in der Hoffnung es ist Naruto. Doch das Schicksal hasst mich und es ist Gaara. Er fährt fort: "Es tut mir Leid! Ich habe die Beherrschung verloren! Bitte verzeihe mir!" "Das ist doch jetzt Unwichtig! Naruto ist verschwunden! Und davor habe ich zwei Leute getroffen, die es auf die Jinchuriki bzw Bijus abgesehen haben!", berichte ich ihm. Gaara sagt: "Kannst du diesen Idioten nicht einfach vergessen!" "Du kapierst wohl gar nichts oder? Eben Entschuldigst du dich, machst aber trotzdem weiter! Solange du es nicht kapierst, wirst du mir nicht mehr unter die Augen treten!", knurre ich und gehe.

    2
    Gaaras Sicht:

    Ich weiß, was mit Naruto ist! Ich habe in gefangen genommen! Wenn sie das wüste, würde sie mich hassen! Aber vorher will sie mich nicht sehen. "Warte!", ruf ich ihr hinterher. Sie geht einfach weiter. Das macht mich sauer und ich schreie: "Ich weiß wo dieser Idiot, ich meine Naruto ist!" Sie dreht sich nicht um und meint: "Mit Lügen kommst du bei mir nicht weiter! Außerdem sollst du mich in Ruhe lassen!" "Er wurde von Otonins befallen und entführt!", improvisiere ich. Sie entgegnet: "Ja, ist klar! Hör einfach auf und lass dich hier nicht mehr Blicken!" "Sayuri! Warum so sauer? Ich wurde entführt, konnte mich aber befreien!", sagt Naruto.
    Warum macht er das? Oder ist er so dumm und glaubt das! "Naruto! Ich bin so froh dich wieder zusehen! Bitte mach mir nie wieder so eine Angst!", sagt sie, mit Tränen in den Augen.

    3
    Sayuris Sicht:
    Hatte Gaara also doch Recht! Ich sollte mich bei ihm für die falsche Anschuldigung entschuldigen! "Gaara, es tut mir Leid! Ich hätte dir glauben sollen!", entschuldige ich mich. Gaara winkt ab: "Warum sollte ich dich denn belügen! Ist ja jetzt egal!" Ich sehe Nebel aufsteigen und mir wird Schwindelig. Das Einzige was ich höre ist: "3 Bijus! Wow! So leicht war das noch nie!" Ich bin zwar Bewusstlos, merke aber das viel Zeit vergangen ist, als ich aufwache. Ich sehe eine komische Statue und darauf 9 Personen stehen. Ich drehe meinen Kopf um 90 Grad und sehe Gaara. Doch er lebt noch, ebenso wie Naruto. Die beiden erzählen, doch ich bin noch so stark benebelt, dass ich das Gespräch nicht mitbekomme und wieder einschlafe.

    4
    Narutos Sicht:

    Gaara fängt ein Gespräch mit mir an: "Warum hast du das getan? Ich meine: Warum hast du ihr nicht die Wahrheit gesagt! Ich war es schließlich der dich gefangen genommen hat!" "Ja? Dessen war ich mir nicht Bewusst! Ich habe ihr nur gesagt, wie ich es erlebt habe!", sage ich. Ich bemerke wie Sayuri aufwacht, doch sie schläft wieder ein. "Liebst du sie?", platzt es aus mir heraus. Er scheint sehr überrascht auf diese Frage und schweigt.

    5
    Gaaras Sicht:
    Hat der mich eben wirklich gefragt ob ich sie liebe? "Du?", frage ich die Gegenfrage. Er lächelt leicht und erzählt: "Sie ist ein Jinchuriki und hat das gleiche mitgemacht wie ich! Wir können uns verstehen und deswegen waren wir auch viel zusammen! Aber ob von Liebe die Rede ist? Ich möchte sie einfach vor den Gefahren beschützen und vorallem vor dem Allein sein bewahren!" Wow! Das hätte ich nie von diesem Idioten erwartet. "Sollten wir nicht hier weg und trainieren!", frage ich ihn. "Ja! Hilfe wird wohl keine kommen!", antwortet er mir. Ich versuche Sayuri wach zu kriegen. "Sie sind wach!", höre ich die Stimme, von damals bei dem Nebel. Der eine knurrt: "Wurde ja auch Zeit! Ich hasse es zu warten!" "Verdammt! Abbruch! Lasst die Jinchuriki laufen", befehlt der Anführer. "Warum?", fragt einer der anderen. Pain meint: "Es ist etwas dazwischen gekommen! Wenn wir jetzt nicht die Jinchuriki laufen lassen, sterben die Bijus!" Also konnten wir Problemlos laufen, oder doch nicht?

    6
    Sayuris Sicht:
    Endlich hat die Wirkung nach gelassen, doch als ich erwache, trägt mich Gaara. "Lass mich runter!", befehle ich ihm. "Ist ja gut!", gehorcht er. Nach mehrerer Minuten der Stille, frage ich: "Was ist denn mit euch los? Ihr streitet gar nicht!" Eigentlich war es so sogar besser, aber der Grund interessiert mich brennend. Gaara schweigt. Naruto meint: "Wir haben eben ein gemeinsames Ziel!" "Und welches?", meine Neugierde war nicht zu bremsen. Gaara sagt: "Ist nicht weiter wichtig!" Ich hacke auch nicht mehr nach. Wenn sie es nicht sagen wollen, sollen sie es für sich behalten. "Ähm Gaara? Können wir jetzt zum Sommerfest bleiben oder nicht!", löchere ich ihn mit Fragen.

    7
    Gaaras Sicht:

    Ich würde nur zu gerne hier bleiben, aber nur wenn ich mit ihr da hingehen würde und mit ihr Tanzen darf. Ich blicke zu Naruto. Er lächelt. Da wir das gleiche Ziel haben, sollte ich es ihm gewähren. Dieses mysteriöse Ziel ist: Sayuri zu beschützen! Egal was es kostet! Egal ob ich mein Leben lassen muss, Hauptsache sie lebt. "Ich habe das nicht zu entscheiden, sondern mein Vater! Er ist noch hier in Konoha! Wahrscheinlich in einer Kneipe! Suche ihn und frage ihn!", antworte ich ihr. Sie wandte sich zum Gehen, doch Naruto hält sie zurück: "Warte! Ich suche ihn mit meinen Kagebunshin!" Dieser Macho! "Nein, das ist nicht nötig! Ich frage ihn persönlich!", sage ich, um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Der Idiot macht es mir aber echt schwer. Vielleicht empfindet er sehr wohl was für sie. "Danke ihr beiden! Aber ich mache das lieber! Ich will schließlich da hin und nicht du!", entgegnet sie. Verdammt! Soll ich sie fragen, ob sie mit mir dahin geht? Oder kann ich die Hoffnung in den Offen schießen? Sayuri geht weg.

    8
    Sayuris Sicht:
    Nett von den beiden, aber das mache ich persönlich. In einer Kneipe also. Ich gehe erst mal zu Ichirakus, doch dort ist er nicht. Nun gehe ich in den Laden, in dem einer der Sannins immer sitzt, trinkt, wettet und immer verliert. Tatsächlich sitzt der Kazekage dort und Unterhaltet sich mit Tsunade. Entweder er flirtet oder er wettet. "Ähm...Kazekage! Ich würde gern auf das Sommerfest gehen! Und mit einem Nein gebe ich mich nicht zufrieden!", erzähle ich drauf los. "Vergiss es!", mault er. Tsunade mischt sich ein: "Wenn ich gewinne lässt du sie gehen! Wenn nicht bekommst du den ganzen Koffer mit Geld!" "Was für eine Wette!", melde ich mich zu Wort. "Das ein Sunanin, Chunin wird!", erklärt Gaaras Vater. Eine Wette auf mich und die anderen aus Suna? "Aber bis dahin ist das Sommerfest vorbei!", beklage ich mich.
    Tsundae meint: "Der, der das Richtige tut, wird auch belohnt!" Ich werde aber nie belohnt, obwohl ich `das Richtige' mache.

    9
    Narutos Sicht:
    Sayuri ist so lange weg, deswegen suche ich sie jetzt. Aber vorher muss ich bei Ichirakus halt machen. Gaara ist, soweit ich weiß, trainieren gegangen. Nachdem ich endlich die leckere Nudelsuppe verspeist habe, klappere ich eine Kneipe nach der anderen ab. Endlich gefunden. "Lasst Sayuri auf das Fest! Bitte!", flehe ich den Kazekagen an. Er spottet: "Erst den 14Schwänzigen loswerden wollen und dann zurück wollen! Aber so läuft das im Leben nicht!" "Was heißt hier loswerden wollen? Sie wurde versetzt weil ihr so schwach seid!", fauche ich ihm entgegen. "Glaub das noch selbst! Ihr habt sie an uns verkauft und wir haben sie jetzt! Sie ist unsere Waffe und Waffen haben keinen Willen!", zischt er. Ich bin außer mir vor Wut und schreie: "Ihr seid alle gleich, verdammt noch einmal! Die Jinchuriki sind keine Waffen oder Werkzeuge ohne Gefühle und Bedürfnisse! Wir haben die gleichen Rechte und Bedürfnisse wie jeder andere auch!" Ich bemerke viele Blicke auf mir, doch das ist mir egal.

    10
    Sayuris Sicht:
    Wenn Naruto so weiter macht, eskaliert es noch komplett und es kommt zum Kampf! Wenn nicht sogar zu einem Krieg. "Ich bin Kazekage! Ich habe die Macht und nicht du!", prustet er. "Mir egal ob ich Macht habe! Ich bin auch so stark! Wenn es sein muss Kämpfe ich darum!", sagt Naruto. Gaaras Vater holt aus, doch Naruto kann den Schlag nicht abwehren. "Wenn du nicht mal den Schlag stoppen kannst, wie willst du dann mich besiegen!", provoziert er Naruto und schlägt noch einmal. Aber diesmal wird der Schlag aufgehalten. Von Sand. Von Gaaras Sand. "Er ist nicht allein! Wir kämpfen dann zusammen! Und dann wirst du verlieren!", sagt Gaara, gefährlich kalt. "GAARA! Hast du denn Verstand verloren? Diesen Typ aus Konoha zu beschützen! Willst du jetzt auch noch auf dieses bescheuerte Fest!", fragt sein Vater arrogant.

Kommentare (11)

autorenew

Symphonies (60702)
vor 990 Tagen
Schreib bitte weiter!
Nora Fants (35515)
vor 993 Tagen
Schreib biiiiiiitttttteeeee schnell weiter biiiiiittttteeeee :-*
Jessy:) (08709)
vor 999 Tagen
Bin gespannt wie es weiter geht.... ;)
Kasumi (18398)
vor 1001 Tagen
Bitte schreibe weiter das ist soo cool ! :)
Nikki Youkai (23033)
vor 1004 Tagen
Ja, mach ich ;)
Hätte nie gedacht dass das so gut ankommt :)
Jessy:) (40697)
vor 1004 Tagen
Bitte Schreib weiter :)
Matatabi14 (99743)
vor 1013 Tagen
Bitte bitte bitte schreib schnell weiter
Mizuki (78671)
vor 1014 Tagen
BItte bitte mach schnell weiter ist echt gut
Symphonies (52853)
vor 1014 Tagen
Bitte mach weiter! BIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII IIIItte!
Nikki Youkai (85268)
vor 1015 Tagen
Bin dabei, kann aber noch dauern!
Rasumi X09 (73197)
vor 1015 Tagen
Bitte schreib weiter ;)
Ich will wissen wie es weitergeht ;)