Springe zu den Kommentaren

Dark Heart

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 473 Wörter - Erstellt von: Kyra - Aktualisiert am: 2014-10-15 - Entwickelt am: - 765 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Violet kann sich an nichts erinnern.Nicht an die Nacht in dieser ihre Eltern starben.Nicht an den Tag wo ihr Traumprinz sie verließ.An nichts.Und durch die Lügen ihrer Tante lebt sie ein falsches Leben.Ein normales.Doch dann taucht er auf.Und Violets Dämonen aus der Vergangenheit holen sie ein.Doch bevor sie versteht was auf sie zukommt ist es zu spät.

    1
    "Violet beeil dich mal. In 20 Minuten sind die Gäste da", brüllte Tante Glenda aus der Küche in mein Zimmer. Ich hatte mir gerade die Haare geföhnt als sie anfing mir Stress zu machen. Sie meinte es wär wichtig, dass ich Leute aus meiner alten Heimat wiedersehe. Schließlich bin ich ja mit ihnen aufgewachsen. Aus diesem Grund hat sie welche über die Sommerferien eingeladen. Ich schnappte mir einen knappen Weinroten Faltenrock dazu eine weiße Bluse. Das kombinierte ich mit einer schwarzen Lederjacke und knielangen schwarzen "Dr. Martens" die mit roten Rosen geschmückt waren. Danach setzte ich mich vor dem Spiegel und aus meinen Langen Dunkelroten Haaren einen hohen Zopf. Ich trug nur selten Make-up weil ich der Meinung war das ich das nicht brauche. Noch immer schaute ich mir im Spiegel entgegen. Die freundlichen Veilchenblauen Augen die ich von meinen Vater geerbt hatte waren mein Name zu verdanken. Die blasse Haut und die natürlich Rötung bei meinen Wangen und Lippen hatte ich von meiner Mutter. Bei dem Gedanken an meine Eltern wanderte mein Blick reflexartig zu dem Bild auf meinen Nachtkästchen. Auf dem lächelten meine Eltern sich verliebt an. Im Hintergrund konnte man den Eiffelturm erkennen. Ich liebte das Foto weil meine Eltern es mir schenkten an dem Tag als sie gestorben waren. Sofort wurde ich von Trauer überwältigt. Es war nun schon acht Jahre her, dass wir den Autounfall hatten. Ich hatte als einzige überlebt doch als Gegenzug für meine Leben wurden mir meine Eltern genommen und meine Erinnerungen genommen. Ja, ich musste mich seit 8 Jahren darauf verlassen auf das was andere mir erzählten. Ob es Lügen waren oder nicht wusste ich nie. Doch manchmal hab ich meinen Zweifel das mir meine Tante und der Rest meiner Familie die Wahrheit erzählten dafür war mein Leben zu perfekt. . . .


    Ich hoffe die Story hat euch bis jetzt gefallen und entschuldige mich für Fehler im Text. Wär nett wenn ihr ein Feedback da lassen würdet:)

Kommentare (2)

autorenew

Luna2003 (51933)
vor 969 Tagen
Schöne Geschichte ich hoffe du schreibst weiter :)
Lilly (95368)
vor 978 Tagen
Die story is gut ich hoffe du schreibst weiter