Springe zu den Kommentaren

Jägerin der Augen Teil 13

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 4.730 Wörter - Erstellt von: Ahri - Aktualisiert am: 2014-10-15 - Entwickelt am: - 1.757 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Kapitel 37: Der Umschlag


Wie ein Echo hallte jeder Schritt Onikos in den Gängen des Verstecks. Spärlich wurden sie von Fackeln an den Wänden und beleuchteten gleichzeitig die Wände mit demselben Muster. Langsam zog sich die junge Kunoichi ihre Kapuze über den Kopf. Das Hallen wurde vom Knistern der Fackeln und dem Tropfen des Wassers, welches durch die Rillen der Höhlendecke ran, begleitet.
„Wo bringt die Schlangenprinzessin ihren süßen Arsch hin“, ertönte sogleich die Stimme Kabutos, als Oniko um eine Ecke gebogen war. Desinteressiert und ignorierend ging sie an ihm vorbei. Dabei wurde sie von einem verwunderten Blick des Shinobis begleitet. Die Kunoichi hatte einfach keine Nerven für den jungen Mann, da sie eh schon spät dran war, was wiederum sehr ungewöhnlich für die Schwarzhaarige war. Normalerweise hatte sie immer einen geregelten Tag und vergaß ihr Vorhaben nie. Doch die ganz kurze Begegnung mit einem Shinobi bei ihrem gestrigen Auftrag, hatte ein ganz schönes Wirrwarr in ihrem Kopf angerichtet. Zuvor war es nie so gewesen oder doch? Oniko wusste es selbst nicht, aber das war jetzt nicht weiter von belangen. Sie musste sich mehr beeilen und rechtzeitig zum Treffen erscheinen, weshalb sie ihr Tempo erhöhte.

Die Sonne machte langsam Platz für den Mond und hinterließ ein orangerotes Farbenspiel am Himmel. Oniko stand wartend an der Grenze zum Feuerreich. Hinter ihr eröffnete sich eine grüne, offene Landschaft, doch vor ihr war genau das Gegenteil: Ein grüner Wald. So wie es im Feuerreich üblich war. Die Schwarzhaarige zog ihre Kapuze tiefer, obwohl es nicht mehr ging. Die Nervosität hatte sie ergriffen, doch warum? Fühlte sie sich beobachtet oder war sie nur ungeduldig?

Im nächsten Augenblick schon trat eine Person aus dem Wald. Auch sie trug einen schwarzen Umhang, war aber einen halben Kopf kleiner. Oniko kannte die Identität ihres Gegenübers nicht, doch sie wusste, dass es jemand weibliches war. „Umschlag gegen Waren. Ich denke, das weißt du schon vom letzten Mal“, stellte die schwarzhaarige Kunoichi fest. Ihr Gegenüber nickte nur und kramte einen braunen Umschlag aus ihrem Umhang. Sogleich warf sie ihn zu Oniko hinüber, die sich bückte und das Braune hochhob. Sie öffnete ihn und warf einen kurzen Blick drauf, ehe sie nickte.
„Und jetzt die Ware“, verlangte die andere Kunoichi.
„Aber sicher doch“, bestätigte Oniko ihr und holte einen mittelgroßen Beutel hervor. Sie warf ihn in einem hohen Bogen zu der anderen Partei, die sogleich den Beutel im Flug fing. Sie öffnete ihn und überprüfte die Ware. Auch sie nickte und beide drehten sich voneinander weg. Die Kunoichi lief zurück in den Wald, während die Jägerin der Augen wieder nach Otogakure ging.

Wieder einmal war sie auf dem neuesten Stand. Von den Informationen konnte auch ihr Vater profitieren und es würde auch seinen Stolz auf sie erhöhen, wie auch das Vertrauen, auch wenn sie es bereits in den Händen hält. Doch weiß er nicht, was sie weiß.

Der Himmel wurde vom kalten Licht des Mondes erhellt, als Oniko wieder das Versteck erreicht hatte. Ihr Vater würde noch eine ganze Weile in Suna verbringen, ehe sie ihm die Infos liefern konnte. Sie konnte jedoch nicht so lange warten. Je eher ihr Vater darüber unterrichtet war, desto besser war es für ihn. Die Müdigkeit, die die Kunoichi verspürte, ließ es nicht zu, dass sie sich, zu dieser späten Stunde, noch auf den Weg ins Windreich begab.

Früh am nächsten Morgen war sie bereits auf dem Weg zu ihrem Vater. Sie war extra sehr früh aufgestanden, um den Schoßhund des Schlangenmeisters nicht über den Weg laufen zu müssen. Sie hasste ihn abgrundtief. Nicht nur, dass er sie stalkt, sondern auch weil er sie ständig provozieren musste und immer so neugierig sein musste. Sie hasste es und ließ ihn es auch dementsprechend spüren. Der Weg zum Windreich benötigte zweieinhalb Tage und zu Onikos Glück gab es keine Zwischenfälle, die mehr Zeit beanspruchten. Für sie war es zur Zeit von oberste Priorität, dass Orochimaru diese Informationen schnell übermittelt bekam. Mitten in der Nacht schlüpfte die Kunoichi durch den Felsspalt, der zum Dorf Sunagakure führte. Zwar war es dunkel, aber dennoch nicht ganz ungefährlich. Vorsichtig schlug sie sich bis zum Kazekagenturm durch und suchte das Büro auf. Ihre Suche hielt nicht lange an und blickte durch das Fenster hinein. Sie klopfte und wartete, bis der Kazekage, viel mehr ihr Vater, sie bemerkte. Dieser zog nur überrascht eine Braue hoch und deutete auf den Balkon in unmittelbarer Nähe. Die Kunoichi verstand und begab sich dorthin, ehe auch ihr Vater diesen erreichte.

„Was tust du hier? Es ist zu gefährlich und außerdem: Wer passt auf unser Dorf auf“, zischte ihr Vater.
Abwehrend hob seine Tochter die Hände. „Chill mal ein wenig. Kabuto wird sich schon darum kümmern und ja, ich weiß, dass es gefährlich ist. Aber ich habe hier ein paar Infos für dich. Du kannst sie dir kurz ansehen. Aber nur KURZ“, betonte sie und sah ihn durchdringend an.
Fordernd streckte er seine Hand aus und die Schwarzhaarige übergab ihm einige Infos über Sasuke Uchiha. Er las sie sich sofort durch und nickte schließlich. „Interessant. Wie bist du an die Informationen gekommen?“
„Das geht dich nichts an! Ich habe meine Quellen und du deine, von denen ich auch nicht weiß, wer sie sind“, zischte sie bedrohlich und verschwand sogleich wieder.

„Nun kommen wir zu dir, meine Liebe“, flüsterte Oniko diabolisch vor sich hin, als sie wieder in Otogakure war. Sie stand in ihrem Zimmer und betrachtete den anderen Zettel, der sich im Umschlag befand. „Du hast es also auf mich abgesehen, aber weißt nicht, wer ich bin. Ts, süß“, spottete sie leise vor sich hin. „Finde doch erstmal heraus, wer ich bin. Wenn du nur wüsstest, dass du und dein kleiner Freund hinter derselben Person her ist“, lachte sie. „Ach Sarana, wie viel Spaß es mir doch bereitet hat deine Schwester umzulegen. Leider hast du überlebt oder sollte ich sagen: zum Glück? Hahaha.“ Mit einem breiten boshaften Grinsen legte sie das Blatt wieder in den Umschlag und nahm sich das Dritte aus der braunen Hülle. „Und du, meine Liebe Rivalin, hast deinen Lover gesehen. Ach, da wird mir doch gleich warm ums Herz“, sagte sie sarkastisch. „Aber hast den Armen abgewiesen? Autsch, das tat weh, aber nicht nur ihm, nicht wahr?“, sagte sie gespielt traurig. „Oh, im Diesreich hast du ihn gesehen. Mh, zu schade, dass es schon zu lange her ist. Da habt ihr wohl noch einmal Glück gehabt Kairi und Obito. Fürs erste reicht es mir jedoch, dass Kairi es sich unnötig schwer macht und sowohl sich als auch ihn quält.“

Kommentare (53)

autorenew

Cc (86940)
vor 868 Tagen
Ein echt interessantes Ende^^
Yui Komori (37297)
vor 868 Tagen
Einfach cool wie immer^-^.
Ahri (59378)
vor 961 Tagen
http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1418049220/Jaegerin-der-Augen-Teil-17

Viel Spaß mit dem nächsten Teil
Ahri (92754)
vor 977 Tagen
Es geht weiter mit der Story :D

http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1416673358/Jaegerin-der-Augen-Teil-16
Ahri (36883)
vor 988 Tagen
Sooo, der nächste Teil ist fertig und hier der Link:

http://www.testedich.de/quiz35/quiz/1415723696/Jaegerin-der-Augen-Teil-15
Ahri (24304)
vor 995 Tagen
Es freut mich, dass dir das Paar gefällt. Obito ist mein Lieblingscharakter^^ aber ziemlich gemein von ihm, Kairi mit ihrem Bruder zu vergleichen. Jedoch gibt es einen Zeitpunkt, bei der er seine Meinung änderte
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (78389)
vor 996 Tagen
Ahh wie niedlich doch Sarana und Sasuke sind^^Obito ist ja einer meiner Lieblingschara in Naruto aber ein riesen 💗! Immer mit Kakashi vergleichen.Ts! Kairi ist doch ein nettes Mädchen und meiner Meinung nach mag ich sie mehr als Rin.
Ahri (29173)
vor 998 Tagen
Hier ist der Link zum nächsten Teil, viel Spaß!

http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1414852385/Jaegerin-der-Augen-Teil-14
Ahri (58890)
vor 998 Tagen
Jaha ist nervig und außerdem kann ich nicht immer schreiben. Mal ne Schreibblockade, mal fehlt die Zeit, mal die Motivation. Aber ich vermute mal, dass ich morgen fertig bin. Schreibe sogar jetzt noch, obwohl ich total müde bin, aber hmpf, naja
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (27567)
vor 999 Tagen
Sorry das ich damit nerve
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (27567)
vor 999 Tagen
Wann bist du fertig?
Ahri (09528)
vor 999 Tagen
Ich muss nur noch ein Kapitel fertigstellen^^ An Halloween werde ich nichts machen. Bleibe zu Hause, gucke Fernsehen oder schreibe an dem Kapitel
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (49790)
vor 1000 Tagen
Wann bist du fertig? Das ist die reinste Folter!Ich muss weiter lesen!
Was wirds du an Halloween machen Ahri? Also ich werde mit Freunden Süßigkeiten sammeln und wer keine gibt wird bestraft😈 mit Eiern und Klopapier😈
Ahri (77072)
vor 1002 Tagen
Keine Sorge, hatte ich vor :)
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (91779)
vor 1003 Tagen
Kannst du vielleicht einen Link zum 14teil raus? Also wenn er online is
Ahri (65475)
vor 1004 Tagen
@Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl
Nein, ich habe kein Instagram

@Kasumi
Bin schon dran. Dauert auch nicht mehr lange, bis ich fertig bin. Denke, dass ich bis spätestens Ende der Woche fertig bin

Glg
Kasumi (18398)
vor 1004 Tagen
Bitte schreibe weiter das war atemberaubend du musst weiter schreiben
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (86513)
vor 1004 Tagen
Ahri hast du eigentlich einen Instagram Account? Das interissiert mich wirklich den ich hab einen.Bitte schnell antworten
Ahri (64819)
vor 1009 Tagen
Haha^^' ja sry, dauert dieses Mal etwas länger. Tut mir auch Leid, bekomme es aus verschiedenen Gründen (Schule ausgeschlossen) nicht so schnell hin. Muss mir ein paar dinge ausdenken und noch etwas doppelt schreiben, was es wird, wirst du/werdet ihr alle, dann noch lesen/erfahren. Ich kann nicht sagen, wann der nächste Teil kommt

GLG
Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl (24064)
vor 1009 Tagen
Wann kommt der nächste Teil Ahri.Ich will nein ich MUSS weiter lesen