Herrin der Magie Teil 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.092 Wörter - Erstellt von: Janine - Aktualisiert am: 2014-10-01 - Entwickelt am: - 2.011 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hi, weiter geht's mit dem nächsten Kapitel meiner Fanfiktion.

1
Ich streifte gerade durch einen kleinen Wald, als ich ein rascheln hinter mir vernehme. Ich drehte mich mit erhobenem Zauberstab um. Doch zu meiner großen Verwunderung kommt ein junger Elb zu mir auf die Lichtung. Ich fragte was er wolle und er meinte er sei ein Bote Elronds und suche Frau Talath. Ich wunderte mich was will Elrond von mir? Nach ei er kurzen Pause des Schweigens sagte ich das ich Talath bin. Der Elb deutete eine Verbeugung an, doch hielt er inne den er sah Fabella mein Einhorn zu uns kommen. Ich musste schmunzeln, denn der Elb sah meine treue Begleiterin mit sehr großen Augen an. Ich räusperte mich den ich wollte wiesen, wieso Elrond einen boten zu mir schickt. Und fragte,, Wieso schickt dich Herr Elrond zu mir?",, Deshalb" und überreichte mir einen Brief. Während der Elb Fabella streichelte machte ich den Brief auf. Was da stand hatte mich geschockt, zwar wusste ich das Sauron wieder auferstehen würde doch jetzt? Ich sagte zu dem Elb,, Danke, doch muss ich jetzt los meine Sachen packen." Mit diesen Satz stieg ich auf und er verbeugte sich noch einmal.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.