Springe zu den Kommentaren

Harry Potter Mein Leben-nur anders 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.329 Wörter - Erstellt von: MonsterCookie - Aktualisiert am: 2014-10-01 - Entwickelt am: - 571 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hay
hier nun der 2. Teil!
Der 1. Teil war etwas kurz, aber ich hoffe das ist nicht schlimm:)

    1
    Ich nickte. Das Mädchen lächelte: " Ich bin Ginni Weasley. Und du?" Ich antwortete: " Ich heiße Lizzy Riddle." Das Lächeln auf ihrem Gesicht erstarrte. Auch das von den Zwillingen und dem Jungen. Ich sah Ginni perplex an. Was war denn jetzt los? Ich hatte doch gar nichts getan. Ginni wich von mir. Ich war verletzt. Ich habe doch echt nichts angestellt, geschweige denn gesagt. Ich schluckte. Ich dächte einen Moment, ich hätte Chancen auf Freundschaft. Da sie ja auch nach Hogwarts geht.
    Ich bemerkte, dass mich der Junge böse anfunkelte.
    Warum auch immer! Die Zwillinge schauten mich genauso an. Selbst bei Ginni erkannte ich in ihren Augen Wut. Ich blickte immer wieder in die 8 Augenpaare. Ein unangenehmes Schweigen brach aus. Dann wanden sie sich ab, und rannten auf die Wand zu. Genau zwischen die 9 und 10. Anstatt gegen die Wand zu prallen, verschwanden die 4. Schon irgendwie komisch, das die Leute nicht schauten. Ich meine, wem fällt es nicht auf, wenn 4 Irre geradewegs auf eine Wand zu zulaufen, und dann verschwinden! Ich hatte einen verrückten Gedanken. Was wenn ich so zum Gleis 9 3/4 kommen würde? Ich musste es auf jeden Fall ausprobieren. Ich holte tief Luft, und schloss die Augen. Dann raste ich samt meinen Sachen ebenfalls auf die Wand zu, und verschwand. Langsam öffnete ich meine eisblauen Augen wieder. Erleichtert stellte ich fest, dass ich auf dem Gleis 9 3/4 war. Da sah ich einen roten Zug. Der ging wohl nach Hogwarts. ich stieg ein, und suchte mir ein leeres Abteil. Zum Glück entdeckte ich eins. Seufzend ließ ich mich fallen. Nach 5 Minuten öffnete ein Mädchen(ungefähr 1 Jahr älter) die Tür des Abteils, und setzte sich mir gegenüber. Erstmal starrte sie mich an, und sagte dann: " Hallo. Ich bin Luna Lovegood. Und du?" Ich setzte an: " Hi Luna. Ich bin Lizzy Riddle, und komme ins erste Jahr." Luna sah mich an. Ein leichter Hauch von Entsetzen spiegelte sich in ihren Augen. " Echt?", fragte sie. ich nickte zögerlich. Luna fragte: " Du bist die Tochter von, na ja, du-weißt-schon-wem?" Ich schaute sie fragend an. Als sie meinen Blick bemerkte, sagte sie überrascht:" Du weißt nicht wen ich meine?" Ich schüttelte den Kopf. Wie auch? Ich war mein Leben lang in einem Kinderheim. Da bekommt man nicht ganz so viel mit. Ich durfte im Kinderheim nie raus. Außer auf das Grundstück. Das Heim war von einem großen Zaun umzäunt. Der Zug hielt an, und wir stiegen aus. Ich zog die anders wirkende Luft ein. Dann blickte ich mit funkelnden Augen über die Landschaft. Sie war wundervoll. Ein paar Minuten später, stand ich in einem großen Saal. In dem Saal waren lange Tische die mit Schülern, aller Altersklassen überhäuft waren. Ich staunte besonders über die Decke. Sie sah aus, wie der Himmel, mit schwebenden Kerzen. Hier stand ich nun, mit Erstklässlern. Ich war die einzige Zweitklässlerin, die heute eingeschult wurde. Dann begann Dumbledore zu reden: " Wir haben heute nicht nur neue Erstklässler, sondern auch eine neue Zweitklässlerin. Riddle, Lizzy!" Nervös ging ich nach vorne, und setzte mich auf einen Schemmel. Dann wurde mir ein Hut aufgesetzt. Der Hut sprach: " Ah, eine Riddle. Ich habe mich schon gefragt, wann du endlich kommen würdest. Hm...in welches Haus stecke ich dich nur? Oh! Jetzt habe ich es! GRYFFINDOR!" Das letzte Wort schrie er. Ich stand auf, und ging zu einem Tisch, wo ein paar wenige klatschten, aber die Meisten, starrten mich entsetzt an. Ich schaute nach unten. Ich wusste einfach nicht, was los war! Ich ließ mich an den langen Tisch fallen. Dann wurden noch alle Erstklässler in die Häuser verteilt. Es gab auch Essen, doch ich hatte keinen Hunger. Lieber grübelte ich darum, was ich falsch machte. Nach dem Essen, sollte ich in den Gryffindor Gemeinschaftsraum gehen, da da auch mein Koffer stand. Hätte mir nur jemand gesagt, wo der Gemeinschaftsraum war. Hogwarts war so groß. Ich versuchte vergeblich Schüler zu fragen. Doch alle rauschten einfach an mir vorbei. Ich wusste, das sie mich hörten, und hatte das Gefühl, alle ignorierten mich. Ein Paar sahen mich immer noch an, als wäre ich ein Geist in allen Regenbogenfarben. Aber das war ich nicht. Mein Magen zog sich zusammen. Ich hielt eine Schülerin an, die ausnahmsweise nicht flüchtete. Sie hatte ich schon im Zug gesehen. Wenn ich mich recht erinnere hieß sie Luna Lovegood. Ich flüsterte(wahrscheinlich, weil ich mich so beobachtet fühlte):
    " Ähm...ja. Ich bins noch einmal. Ich wollte dich fragen, ob du weißt wo der Gryffindor Gemeinschaftsraum ist. Alle anderen ignorieren mich, und ich glaub nicht, dass es daran liegt, das ich erst neulich 11 Jahre alt geworden bin, und alle in dem 2. Jahrgang schon, glaube ich, 12 sind." Luna führte mich zu dem Gryffindor Gemeinschaftsraum. Da musste ich auch so ein Passwort sagen, um rein zu kommen. Luna kannte es zum Glück. Ich ging erleichtert in den Raum. Kaum war ich drin, verstummten alle. Und damit meinte ich wirklich ALLE! Ich beeilte mich schnell, meinen Koffer, in den Mädchenschlafsaal zu schleppen. Ich wollte nicht mehr diese entsetzten Blicke sehen. Ich wurde auch im Kinderheim eher gemieden. Was weiß ich wieso! In dem Schlafraum waren 2 Betten. Auf dem einen saß bereits ein Mädchen. Es schaute kurz auf, und erschrak. Ich zog noch den Koffer zum freien Bett, setzte mich, und musterte stumm das Mädchen. Meine Augen sahen traurig aus. Sie fragte: " Sicher, dass du im richtigen Zimmer bist?" Ich antwortete verunsichert: " Ja, glaube schon." " Wie du sicher mitbekommen hast, heiße ich Lizzy Riddle", fügte ich hinzu. Das Mädchen sagte: " Äh...jaa.
    Ich bin Hermine Granger." Ich lächelte. Hermine erwiderte das Lächeln nicht. Die einzige die nett zu mir war, und mich nicht ignorierte, oder mit entsetzten Blicken voll warf, war Luna. Sie war leider in Rawenclaw. Ich fand das sehr schade. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das Entsetzten und ignorieren, liegt an meinem Namen. Aber warum? Mein Name war doch ganz normal. Plötzlich erinnerte ich mich an das erste Gespräch mit Luna. Sie hat gefragt, ob ich die Tochter von Du-weißt-schon-wem bin. Ich wollte Hermine fragen. Da bekam ich einen Blitzmoment(Dadurch hatte ich etwas über meine Vergangenheit herausgefunden.Zum Beispiel das mein Vater meine Mutter umgebracht hatte, und das mit Zauberstab. Früher hatte ich das für Schwachsinn gehalten, doch seit ich wusste, das ich nach Hogwarts gehen sollte, wusste ich dass es echt war.) Ich sah mich in dem Kinderheim. Ich war ungefähr 6 Jahre alt. Die anderen Kinder standen in einem Kreis. Mitten drin -wer sonst?- ich. Ich saß da und heulte, während alle auf mich zeigten, und mich auslachten. Der Blitzmoment hörte auf. Hermine schaute mich besorgt an. Ich schluckte, und ging aus dem Zimmer. Ich war wieder im Gemeinschaftsraum. Zum Glück bemerkte mich niemand. Doch dann entdeckte mich Einer. Oder besser gesagt; 2. Die identischen Jungs hatte ich schon am Bahnhof gesehen. Einer von ihnen sagte: " Hey Fred! Da haben wir ja die Spielverderberin!" Überrascht erwiderte ich:
    " Aber ich hab doch gar nichts gemacht."

Kommentare (0)

autorenew