Twilight deine Geschichte Kapitel 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.004 Wörter - Erstellt von: Twilight team edward - Aktualisiert am: 2014-09-15 - Entwickelt am: - 3.336 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hier ist es endlich.

1
( Edwards Sicht )


Zoey stand vor mir und sah nicht grade gut aus. Sie sah so traurig aus. Ich ließ sie rein. Sie setzte sich auf das Sofa. Jetzt kam meine ganze Familie in die Stube und sahen Zoey neugierig an. Zoey guckte auf den Boden. " Tom hat mich auf die Wahl gestellt. Er sagte entweder er oder Tierblut. Ich entschied mich für das Tierblut". Es war lange still. Ihre Gedanken waren schrecklich. Sie dachte daran wie es aussehen würde wenn sie Menschenblut trinken würde. Alice setzte sich neben ihr und guckte sie an. " Du kannst gerne hier bleiben wenn du willst". Jetzt kam leben in Zoeys Gesicht. Sie lächelte uns an. " Ist das denn in Ordnung für euch?" Fragte sie und guckte in die Runde. Als wir nickten umarmte sie jeden von uns. Als sie mich umarmte konnte ich mir ein Lächeln nicht verkneifen. Sie war wirklich süß wenn sie sich freut.

( Zoeys Sicht )

Ich war so froh das ich hier bleiben durfte. Der erste Tag war schon vorbei. Die Cullens erzählten mir alles über ihr Leben. Ich wusste jetzt einfach alles über sie. Sie sehen mich sogar schon wie ein Teil aus der Familie. Ich teile das Zimmer mit Alice. Ich saß in der Stube. Ich und Edward waren alleine weil die andere jagen waren. Edward setzte sich neben mich und sah mich an. Ich musste lächeln. " Tom ist wirklich dumm so eine wie dich gehen zu lassen" sag er plötzlich. Ich guckte ihn lange an. " Tja sein Pech". Wir mussten beide lachen. Plötzlich wurde Edward Ernst. Er sah mich traurig an. " Zoey ich habe mich in dich verliebt. Ich weiß nicht ob du meine Liebe erwiderst weil du nie an mich denkst aber ich kann verstehen wenn du nur mit mir befreundet sein willst". Es war lange still. Hat Edward mir grade seine Liebe gestanden? Ich muss zugeben er ist ja süß. Ich könnte nicht anders. Ich legte meine Lippen auf seine. Er erwiderte den Kuss. Erst war der Kuss vorsichtig doch er wurde immer leidenschaftlicher. Seine Lippen wanderten von mein Mund zu mein Hals und wieder zurück. Plötzlich hob er mich hoch und trug mich hoch in sein Zimmer. In sein Zimmer stand Ein riesiges Bett. Wir legten uns drauf und küssten uns immer weiter. Ich knöpfte langsam sein Hemd auf. Er hörte auf mich zu Küssen und guckte mir Tief in den Augen. Ich hätte Angst das er es nicht wollte doch denn zog er mich näher an sich ran und Küsste mich weiter. Wir lagen den ganzen Tag im Bett. Edward streichelte über mein Rücken. Die anderen waren bestimmt auch schon da aber das war mir in diesen Moment egal. Ich konnte nur noch daran denken, dass ich in Edward s Armen lag. Edward küsste mich auf die Stirn. Ich guckte ihn an. " Diese Nacht war die beste die ich je haben werde" sagte ich. Edward musste kichern und nickte. " Da gib ich dir Recht. Ich liebe dich Zoey". Ich gab ihn ein Kuss auf den Mund denn stand ich auf und zog mich an. Als wir unten waren guckten uns alle an. " Na hat Spaß gemacht?" Scherzte Emmett. Ich musste grinsen. Auf einmal viel die Vase die Alice in der Hand hatte auf den Boden. Die Vase zerbricht in tausend Teile. Edward der neben mir stand wurde steif. " Alice was ist los?" Fragte Jasper sie. Alice guckte mich erschrocken an. " Tom will Zoey wieder haben. Ich sehe, dass er gegen Edward kämpft und Tom ist nicht grade schwach." Jetzt war ich es die steif wurde. Tom wollte mich zurück und Edward kämpft gegeben ihn? Ich drehte mich zu Edward und guckte ihn traurig an. Wäre ich jetzt ein Mensch würde ich weinen. " Zoey alles wird gut. Ich werde dafür sorgen, dass er dich in Ruhe lässt." Ich schüttelte mein Kopf. " Edward du darfst nicht gegen ihn kämpfen. Alice hat recht er ist nicht schwach. Ich könnte es nicht ertragen wenn er dir weh tut. Du darfst nicht gegen ihn Kämpfen!" Ich sah ihn flehend an. Auf einmal kam Jacob in die Küche. Er guckte uns alle an. " Ich habe alles gehört. Wann kommt dieser Tom denn?" Fragte er Alice. Plötzlich hörten wir, dass die Tür aufging. Tom stand jetzt in der Küche und guckte Edward sauer an. " Sie gehört mir!" Zischte er. Edward zog mich hinter sich. " Nein sie gehört mir!" Zischte er zurück. Tom fing an zu knurren. Ich hatte solche Angst. Wenn Edward was passiert denn könnte ich nicht mehr leben. Was rede ich da eigentlich. Meine größte liebe kämpft gleich um mich. Er könnte sterben und ich denke nur daran, dass ich denn auch sterben würde? Ich stellte mich vor Edward und guckte Tom flehend an. Tom bitte geh. Du hast mich zwei Wahlen gelassen und ich habe eine gewählt. Bitte geh einfach. Bitte!" Tom schüttelte nur sein Kopf. Er schubste mich leicht zur Seite. Tom schleuderte Edward gegen das Fenster. Das Glas ging kaputt und Edward viel raus. Ich schrie auf. " Edward!"

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.